Die Espresso-Kladde - Ein Laberfred

Diskutiere Die Espresso-Kladde - Ein Laberfred im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Ich bin völliger Anfänger (darf man das nach 300g Bohnen noch sagen?) und habe bisher alle Espressi und Cappuccini aus der Lamäng gemacht. Bis...

  1. #1 Skunkworks, 08.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Ich bin völliger Anfänger (darf man das nach 300g Bohnen noch sagen?) und habe bisher alle Espressi und Cappuccini aus der Lamäng gemacht. Bis gestern hatte ich nicht mal einen Tamper, das Pernod-Glas hat hier gute Dienste erwiesen.
    Die Ergebnisse waren entsprechend durchwachsen.

    Jetzt will ich zum ersten Mal systematisch vorgehen weil es doch schöner ist, wenn der Espresso und der Cappuccino gleich schmeckt.
    Und darum habe mir die Kladde gebaut! Ich würde sie gerne hier anfügen aber das geht nicht. Ich kann sie gerne als Mail verschicken.

    Für den Fred hier:
    Mühle: Demoka 203
    Maschine: Bazzar Stella
    Bohne: e3 der Frankfurter Kaffeerösterei (nach algemeiner Meinung hier doch zu alt)

    Folgende Parameter sind auf der Kladde:
    • Datum
    • Mahlgrad (1/8 Dreh.)
    • Sieb 1/2 (kl/gr)
    • Füllgewicht (g)
    • Tamping (leicht/normal/stark)
    • Füllhöhe nach T.
    • Extraktions-dauer (sec.)
    • Bemerkung Puck (Channeling, Klebrig etc.)
    • Bemerkung Espresso (Menge, Geschmack, Crema)

    Zunächst wollte ich mal 6g versuchen
    Der erste Bezug war im kleinen Einser-Sieb nach 14 sec fertig, weil die Tasse fast voll war. Auch der Tamper ist bei festem Druck auf dem Sieb aufgesessen.
    Ergo: zu wenig Kaffeemehl. -Und höchstwahrscheinlich zu grob?

    Der aktuell eingestellte Mahlgrad scheint aber wohl zu grob zu sein aber ob da noch weniger geht muss ich aber prüfen. Derzeit fällt das Kaffeemehl schon in vielen kleinen lockeren Klümpchen raus.
    Dass die Mühle hier als Sandmännchen bezeichnet wird, kann ich voll und ganz nachvollziehen, dem Namen macht sie alle Ehre (durch die Klumpen die aus dem ST fallen). -Ich habe mir schon einen Behelfstrichter gebastelt.

    Heute Abend wird weiter experimentiert, ich berichte und wenn ich nicht mehr weiter komme wird’s dann ausführlich.

    /S.
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.727
    Zustimmungen:
    892
    kaffeesorte und Röstalter wären noch interessant.
     
  3. #3 Skunkworks, 08.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    70/30 Arabica/Robusta
    Röstalter: 3-5 Monate

    Heute abend 15 Versuche durchführt, nachdem ich noch mal nach der max. Einstellung der Mühle geschaut habe.

    Ganz toll: mit Bohnen drin hebt sich der obere Mahl Ring an, so dass meine Null-Einstellung (wo die Scheiben grade so nicht schleifen) viel zu grob war.

    Die ersten sechs Versuche waren dann auch bloß Gepansche, mit zunehmend feinerem Mahlgrad wurde es langsam besser.

    Zuletzt ist im kleinem 1er Sieb 11g Pulver mit etwa 4mm "Freibord" nach dem Tampern. Durchlaufzeit 21 sec für ca. 25ml zzgl. Crema. In die Tasse ging es nach knapp drei sec.
    Ich denke da kann man noch ein klitzekleines bißchen mit dem Mahlgrad feiner gehen und die Menge auf zwischen 10 und 11g stellen.

    Geschmacklich bin ich so erstmal zufrieden. Morgen früh muß jetzt die gleiche Qualität erreicht werden. Daher stelle ich erst am Abend noch mal feiner.
     
  4. Micado

    Micado Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2014
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    158
    Da wird es für viele hier schon grenzwertig bis "ab in die Tonne"...:rolleyes:
     
  5. #5 Skunkworks, 08.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Und realistisch?
     
  6. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.716
    Zustimmungen:
    2.309
    Ja.
    Du kannst (auch von hier im KN vertretenen Röstern) Kaffeebohnen - entweder vor Ort oder per Online-Bestellung - bekommen, die 1 bis 7 Tage nach der Röstung bei dir zu Hause sind.
     
  7. #7 Skunkworks, 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Das ist mir klar. Was ich meine:
    Ist es wirklich schlimm oder nur weniger optimal mit den Bohnen die ich habe?

    Ich musste ja mit etwas anfangen und die FR ist bei mir um die Ecke, da haben die wohl den Schrank aufgeräumt ...
    Ich will ja die lokale Wirtschaft unterstützen, daher sollte es schon der Raum Frankfurt bleiben.
     
  8. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    7.716
    Zustimmungen:
    2.309
    Bei einem Röstdatum von vor 4 oder 5 Monaten ist es tatsächlich "schlimm".
    Naja, wenn die "lokale Wirtschaft" nicht optimal arbeitet, macht es Sinn regional, oder "sogar" überregional zu suchen.
     
  9. #9 Der-Graf, 09.10.2015
    Der-Graf

    Der-Graf Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    1.613
    Zustimmungen:
    2.274
    Reden wir von FFM? Da gibt es doch super gute Röster. Als Ortsfremdem fällt selbst mir spontan "HoppLo", also Hoppenworth & Ploch ein...
     
  10. #10 pastajunkie, 09.10.2015
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.386
    Zustimmungen:
    1.167
    Das ist eine davon, die andere ist backyard-Coffee, wobei man dort nur online bestellen kann. Beide Röstereien gehen aber auch eher in die 3rd Wave Richtung, das ist nicht jedermanns Sache! Klassische Röster gibt's nur die Stern-Rösterei in der Leipziger. Wacker würde ich lassen, das ist wie Roulette.
    Stern hatte ich aber auch lange nix, weiß nicht ob das noch was ist. Bestell online und dann bekommst du gescheiten und vor allem frischen Kaffee!
    Viel Erfolg!
    Gruß Peter
     
  11. #11 gunnar0815, 09.10.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.003
    Zustimmungen:
    821
    Ach zum probieren und erst mal am Anfang finde ich eine Bohnenalter von 4-5 Monate nicht so schlimm. Fand immer über 6 Monaten hat das Aroma dann doch irgendwann sehr gelitten nach 1 Jahr war fast nichts mehr da.
    Und dann war es auch schwer einen vernünftigen Mahlgrad zu finden da der bei älteren Bohnen dann sehr auf Messers schneide war.
    Gunnar
     
    leupster gefällt das.
  12. #12 Skunkworks, 09.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    OK, dann bin ich jetzt dabei zu lernen, wie man mit alten Bohnen erträglichen Espresso macht.
    HoppLo hatte ich auch schon auf dem Schirm. Und wenn ich online bestelle, da hab ich mehrfach von den Quijote gelesen. Den Oh Harvey würde ich da bestellen. Gleich ein Kilo? Weil ich brauche bestimmt 250g um mich wieder ran zu tasten. Und der e3 ist innhalb einer Woche durchgedreht worden (Viel Ausschuß).
     
  13. #13 Skunkworks, 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Danke für den Zuspruch :)

    Übrigens: Du müsstest meine Maschine quasi kennen, zumindest online (ist die von Wolf294)
     
  14. #14 Skunkworks, 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Und jetzt noch das Update zur gestrigen Orgie:
    Heute morgen drei Espressi zubereitet: Füllung 11-11,5g (Wir reden hier von einem 6g Sieb?) mit Bezugsdauer von 24-26 sec. Alle drei bei etwa 25ml zzg. Crema.
    Geschmacklich hat es soweit erst mal gepasst. Wenig bitter, schokoladig, unauffällige Säure. Würde ich beim Italiener schon fast loben... Sogar meine Süße hat gesagt, dass man den so trinken könne (und dann noch einen Latte bestellt).

    Heute Abend wird dann der Mahlgrad noch einmal eine Winzigkeit feiner gestellt und das Zweifachsieb ausprobiert.

    23g Pulver...wow...
     
  15. *Kauz

    *Kauz Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2015
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    17
    Hey,
    leg Dir vielviel Papier bereit- jebesser, desto lieber umso mehr!
    Du kannst alles auch nach den Regeln der Kunst ("Statistische Versuchsplanung") auswerten. Falls Du das Programm "R" benutzt, kostenlos.
    Das wollte ich früher immer mal gemacht haben, jedoch nur mit 3 Parametern. Das ginge dagar noch locker "von Hand".
    Spaß beseite, systematisches Vorgehen kann wirklich helfen, Fortschritte zu erkennen in all dem "ist es so besser oder so"-Gehakle am Anfang.
    Ich finde ein Glas anstelle eines Tampers aber gar nicht verkehrt! Es sei denn, Du bist aus Prinzip Antialkoholiker, in dem Pernod-Fall :)
    Wie findest Du den den neuen Tamper? Besser zum festhalten, oder?
    Viele Grüße und viel ERfolg mit Bahnen und Mühle, Maschine und Tassen...
    Nur nicht die Zunge verbrennen!!!
     
    Skunkworks gefällt das.
  16. *Kauz

    *Kauz Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2015
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    17
    O...hoo... Bohnen natürlich. Mit Bohnen. Den Erfolg. Den wünsche ich.
     
  17. #17 gunnar0815, 09.10.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.003
    Zustimmungen:
    821
    Das hört sich doch schon mal gut an. 11 g für das Einer kann schon sein kommt sehr stark auf das Einer Sieb an.
    Schau mal wie jetzt der Mahlgrad im Zweier passt. Wenn du da jetzt mit 16-18 g hin kommst und in 25-30 Sek. 50-60 ml raus bekommst stimmt zu mindestens schon mal der Mahlgrad und du weißt das du dein Einer so Überfüllen musst. (die Zweier sind fast alle recht ähnlich)
    Wenn das nicht so hin haut Mühle noch feiner stellen. Und dann die neue Menge im Einer feststellen. Es ist prima wenn du weißt das du z.B. im Zweier 16 g und im Einer 9 g füllen musst wenn der Mahlgrad stimmt.

    Apropos Kladde macht man meistens nur am Anfang. Schnell merkt man das sich so wie so alles verstellt bei neuem Kaffee, Wetterumschwung usw.

    Gunnar
     
  18. #18 Skunkworks, 09.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Klaro mach ich das mit der Kladde nur am Anfang um gleichmäßige Ergebnisse zu bekommen. Ich hatte auch das Gefühl, dass es mit dem zweier-Sieb einfacher war.

    Ich finde das Einer nicht überfüllt (ich habe noch ein zweites, denke das ist ein "7er"). Zumindest optisch ist das getampte Mehl gut 4-5mm vom Siebrand weg. Es gibt keinen Abdruck der Dusche, wenn ich den ST noch mal aus der Maschine nehme.Ungetampt ragt der Haufen kaum drüber hinaus. Nach dem Bezug steht noch ein klein wenig Wasser auf dem Puk, was dann schnell aufgesaugt wird. Auch das der Extrakt schon nach 3 Sec. aus dem ST kommt deutet für mich darauf hin, dass ich noch feiner gehen könnte. Um den Geschmack beizubehalten werde ich die Mahlmenge um 0,5g reduzieren (analog den zuletzt gelesenen Mahlgrad-Wiki-Beiträgen).



    Natürlich ist ein Tamper besser :) Schwerer und ich traue mich auch mehr zu drücken.
    Mit dem Boden von so einem Glas hab ich getampert:
    [​IMG]

    Hat zwar nicht ganz gepasst vom Durchmesser aber mit etwas Geschick ging das auch, nur eben mit wenig Druck :)
     
  19. #19 Skunkworks, 12.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Ich bin mit dem Mahlgrad noch minimal feiner gegangen. Jetzt gibt es recht viel statische Aufladung und Klümpchen, die aber wieder zerfallen.
    Einersieb 10,5-11g, Zweiersieb 14-14,5g
    Mir fehlt ein Tidaka-Trichter und ich meine der Tamper könnte 0,5mm mehr Durchmesser aufweisen.
    Habe etliche Espressi und Cappuccini produziert, so dass jetzt der olle Kaffee schon wieder aus und ich habe eben 1Kg Quijote X-Roast Nummer 10 bestellt habe! Die Beschreibung hat sich ganz gut gelesen. OB ich mir (quasi um sicher zu gehen) noch einen anderen Kaffee aus dem Shop holen soll? Der X-Roast muss doch bestimmt noch ausgasen.
    Welchen? MegaFrettchen oder Oh Harvey oder ganz was anderes???
     
    mergimmuja gefällt das.
  20. #20 Skunkworks, 13.10.2015
    Skunkworks

    Skunkworks Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    1.098
    Zustimmungen:
    803
    Nach dem Bezug ist vor dem Bezug !?!

    Die These passt bei mir grad noch nicht, denn auch wenn ich keine Routine habe und die meisten Handgriffe bei der Espresso-Bereitung keine Uhrmacherhandgriffe sind, ist das gekrümel noch groß.
    Das kommt daher, dass ich nach der Extraktion IMMER Wasser auf dem Puck habe (egal ob 1 oder 2er), das dann erst vom restlichen Pulver aufgesaugt wird. Wenn es das 1er Sieb ist, bleibt auch immer ordentlich Kaffee am Rand kleben, wenn ich das Sieb abschlage, so dass ich erst einmal das Sieb auspülen darf.

    Weiter oben schrub ich:
    Bin ja jetzt noch feiner mit dem Mahlgrad aber das Wasser ist immer noch oben drauf? Das Magnetventil funktioniert beim Rückspülen und auch bei der Zubereitung, sonst wäre ja noch Druck vorhanden, den man beim Öffnen des ST sehr schnell bemerken würde.
    Frage: Ist das normal?


    Handling-Frage: Wie macht ihr das?
    a) den ST in der Maschine belassen
    b) den ST nach kurzer Pause (20-30sek) rausnehmen
    c) den ST gleich raus und ausklopfen

    a) und b) gehen z.B. nicht, wenn man 3-4 oder mehr Espressi zubereiten will.

    Das führt mich zu einer weiteren Frage. Ich habe unterschiedliche Siebe: 2x1er (groß/klein) und 2x2er (groß/klein).
    Fragen:
    • Kann ich jetzt die gleiche Menge Pulver in das kleine wie das große Sieb des 1er geben?
    • Wird da nicht bei dem größeren mehr Wasser oben auf stehen?
    • Kann ich ein 2er Sieb auch für einen einfachen Espresso nutzen?
    Danke schon mal für die Mühe.
    /S.
     
Thema:

Die Espresso-Kladde - Ein Laberfred

Die Seite wird geladen...

Die Espresso-Kladde - Ein Laberfred - Ähnliche Themen

  1. Smart Espresso Profiler von Nacket

    Smart Espresso Profiler von Nacket: Hat jemand schon damit seine Erfahrung damit gemacht, wie lief der versand und die Kommunikation mit dem Laden, welche Funktion bietet mir das...
  2. Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro

    Siebträger für Espresso gesucht, bis 700 Euro: Hi, ihr habe hier ja einen großen Fundus an Informationen und ich habe mich bereits etwas schlau gelesen, wollte nun aber doch nochmal einen...
  3. Espresso ohne Säure

    Espresso ohne Säure: Ich weiß, schwierige Frage, aber ich probier’s trotzdem mal... Ich mag Säure im Espresso gar nicht und vertrag sie auch nicht gut. Hab mich jetzt...
  4. [Erledigt] Bacchi Espresso

    Bacchi Espresso: Hi Kaffee-Netz Ich verkaufe meine Bacchi Espresso Maschine. Sie ist gut erhalten jedoch habe ich sie ca ein Jahr nicht mehr verwendet. Sie wird...
  5. La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar

    La Pavoni überhitzt... Pressostat irgendwie nicht einstellbar: Guten Tag an die Gemeinde! Ich habe mir vor kurzem eine LaPavoni Europiccola gebraucht zugelegt und bin leider noch nicht in den Geschmack eines...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden