Die qual der wahl

Diskutiere Die qual der wahl im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Den Espresso lernte ich i.B. bei einem mit einer entsprechenden Maschine ausgestattetem Freund kennen und lieben - so sehr, dass ich mir nun...

  1. #1 74-1028802387, 08.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Den Espresso lernte ich i.B. bei einem mit einer entsprechenden Maschine ausgestattetem Freund kennen und lieben - so sehr, dass ich mir nun selbst ein solches Gerät kaufen möchte. Also ging ich in einen kleinen Laden der Maschinen und Kaffee verkauft ... und war erstmal von einem Gerät namens Francis illy X1 recht angetan (wie ist die qualitativ eigentlich zu bewerten?).
    Natürlich keimt dann der Wunsch, sich eingehender zu informieren - doch die Flut an wirren Informationen zu den einzelnen Typen und Braumethoden trugen eher zum Gegenteil bei.

    Ich wäre also dankbar für einige grundsätzliche Empfehlungen (die auch mein relativ schmales Studentenbudget berüchsichtigen). Worauf kommt es an, welche Typen und Modelle sind (aus welchen Gründen) ins Auge zu fassen, Kostenpunkte, Anschaffung einer Mühle?, etc...

    Wichtig an einer Espressomaschine wäre mir (nur) eine sehr gute Qualität und eventl. das Design. Sprich auf LCD-Displays und automatische Zubereitung lege ich keinen Wert...

    Viele Fragen, ich weiß...
    Danke im voraus jedenfalls,
    Jansen
     
  2. #2 74-1028802387, 08.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    33 Ansichten und keiner hat was zu sagen?
    Mir ist schon klar, dass der Profi sich mit einer banalen Frage wie dieser leicht unterfordert fühlt... aber irgendwo muss man schließlich beginnen.

    Jansen
     
  3. #3 De Crescenzo, 08.08.2002
    De Crescenzo

    De Crescenzo Gast

    Na dann wollen wir mal.

    Du schreibst, dir ist eine sehr gute Qualität von Espresso wichtig und daß du auf Automation keinen Wert legst. Also scheidet ein Vollautomat definitiv aus.
    Dein Budget ist studentisch klein (die Franzis ist aber auch nicht gerade billig, aber nehmen wir die knapp 500 Euro mal als Obergrenze), also kommt leider auch kein Zweikreigerät in Frage.
    Mühle? Pflicht! Muß das (ca. 150 Euro) noch von der Obergrenze abgezogen werden?
    Dann sieh dir mal die Gaggia Modelle an, die hier im Forum unter den Einkreisern einen ganz guten Ruf genießen und sich hauptsächlich darin unterscheiden, ob sie ein Metallgehäuse und ein Magnetventil haben. Aber für 350 Euro bekommst Du beides.
    Die Francis hat auch jemand hier im Forum. Wenn ich nicht irre, kann man damit einen guten Espresso bereiten. Der Preis ist allerdings sehr hoch, wegen des Designs. Ein Bekannter hat eine bestellt, so daß ich sie irgendwann einmal testen kann.
    Kleiner Tip: mehrere Zeitungsverlage bieten die Francis derzeit für ein Abo + 99 Euro Zuzahlung an, u. a. die Süddeutsche und die financial times. Ist ein Rechenexempel.
    Weitere Kandidaten aus der Chromecke wären die Bezzera A2 und die Rancilio Silvia, aber da können andere Mitglieder mehr zu sagen als ich.

    De Crescenzo
     
  4. #4 74-1028802387, 08.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Danke erstmal.

    "also kommt leider auch kein Zweikreigerät in Frage"
    Könntest Du mir das erläutern? Was würde ein solches Gerät zusätzlich ausmachen und welche Vorteile bietet es im Vergleich zum "Einkreisgerät"(?).

    Wenn jmd Erfahrung mit der Francis X1 hat, wäre es wunderbar, wenn er sie hier reinstellen könnte. Danke übrigens für den Tip mit der Süddeutschen - mal sehen, ob das Abo-Zuckerl auch für Österreich gültig ist...

    Die Mühle ist also Pflicht? 150 Euro ist diesbezüglich der Richtwert? Gut zu wissen ... werde ich zwar nicht vom Anschaffungspreis für die Maschine abziehen, ist für die Kalkulation dennoch nicht ganz unwichtig... vielleicht läßt sich die Mitbewohnerin noch das eine oder andere Scheinchen abluchsen.

    Jansen
     
  5. #5 K.R.ausDO, 10.08.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    :angry:
    Aha!

    Erst Student sein, und dann doch wieder mehr Geld haben!
    :0

    Aber das ist doch auch gut so! :D

    Zwei Kreise sind dann von Interesse, wenn Du neben Espresso bereiten auch noch Milch aufschäumen möchtest. Z.B. weil Du zu Frühstück gerne zwei Cappuchino trinkst, aber nach dem Mittagessen gerne ein, zwei Espresso.

    Geht alles auch mit einem Kreis. Ist aber nervig, da die benötigte Temperatur deutlich unterschiedlich ist, und daher aufheizen und "abblasen" voraussetzt.

    Das Zweikreisige geht dann dann los bei der Oscar.
    Und ... (hast Du eigentlich schon mal etwas hier im Board gestöbert?)

    Ach ja, wenn man erst mal einen Bären am Espresso gefressen hat, dann kommt man auch nicht mehr mit einer Mühle aus ...
    Aus dem Blickwinkel tut's bei der ersten Mühle dann auch eine Tchibo für 30 Euro. Auch wenn's später "nur" die Drittmühle ist.



    Edited By K.R.ausDO on Aug. 10 2002 at 00:10
     
  6. #6 Monsignore, 10.08.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid5="K.R.ausDO"]und daher aufheizen und "abblasen" voraussetzt.[/quote:post_uid5]
    ääähh wie jetzt

    kanst du das noch mal erläutern


    ;)


    M
     
  7. MIB

    MIB Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2002
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    An der Maschine, Monsignore!
    :D :D :D

    Zum Milch aufschäumen den Boiler aufheizen, damit der schöne trockene Dampf endsteht.
    Für den anschließenden Espresso muß die Temperatur alerdings wieder runter. Damit der Espresso nicht verbrennt.
    ABBLASEN! Also den Dampf ablasen.

    Das alles bei einer Einkreismaschine.
    Bei zwei Kreisen ist das nicht erforderlich.
     
  8. #8 74-1028802387, 10.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Also zwei voneinander unabhängige "Heizkreise"? Sicherlich sehr praktisch ... aber die Entscheidung zwischen ein wenig mehr Komfort und besserem Espresso (bzw. gleich gutem bei geringeren Auslagen) fällt bei mir sicherlich für letzteres aus. Entlüfte ich das Ding halt nach dem Aufschäumen der Milch... ich will ja keine Gastronomie betreiben.

    Das mit der Mühle ist mir mittlerweile klar - es scheint drei Sorten Bohnen zu geben, wenn ich das richtig gelesen habe - zwei Arabica und eine Robusta-Sorte, die für Körper, samtigen Geschmack und grundsätzliches Aroma zuständig sind. Ein bisschen experimentieren will man schließlich auch, die Individuation macht auch vor dem Kaffeegenuss nicht halt.

    Trotzdem bleibt für mich noch eine Entscheidung zu treffen. Und nach wie vor frage ich mich, ob die FrancisFrancis X1 guten Espresso macht - ob man bei dem Ding wirklich für Qualität oder für Design zahlt... Oder ob es Maschinen gibt, die empfehlenswerter sind (etwa in diesem Preissegment).

    KRausDO: naja... Student ja - aber auch mit der Freundin zusammenwohnend. Die ist zwar auch Studentin, aber geteiltes Leid... ;)
     
  9. #9 K.R.ausDO, 10.08.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jansen,

    Irgendwie bist Du ja hier am Anfang übersehen worden. Deshalb
    jetzt erstmal ein:

    Willkommen in Board!

    Das mit den Bohnen hast schon ganz richtig verstanden. Da gibt's mehrere Sorten davon. Auf werden diese unterschiedlich stark geröstet. Und dann wieder untereinander gemischt. Und dann eigetütet und mit unterschiedlichen Namen versehen ...

    Aber nicht für Sorte bracht man eine eigene Mühle. Es sollen schließlich auch noch andere Dinge in die Wohnung passen. Allerdings habe ich über den Tag verteilt, einen unterschiedlichen Bedarf an "Mocke saufen":

    Morgens gibts Cappuchino und ... (s.u.)

    Für Espresso und Cappuchino verwende ich dann auch unterschiedliche Bohen, jeweils in einer eigenen Mühle. Und wenn ich dann eine neue Sorte austesten will habe ich noch meine dritte Mühle.

    Aber Schluß mit diesem Mühlenausflug, wichtig ist eigentlich nur: Du braucht eine! Deshalb als Minimun 30 Euro dafür einrechnen.

    Grüße auch an Deine Freundin
    Klaus :D



    Edited By K.R.ausDO on Aug. 10 2002 at 10:42
     
  10. #10 74-1028802387, 10.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Hab Dank für das Willkommen.

    Mühle und Maschine hab ich nun. Letzteres gebraucht, doch funktionstüchtig - eine La Pavoni Europiccola. Mit den ersten Ergebnissen bin ich schon ganz zufrieden - obwohl mir immer noch kein Crema gelingen will... ich experimentiere noch mit Mahlgrad und Andruck im Siebträger.

    Doch eine Frage zur Europiccola: ich hab mir eine Anleitung besorgt und in dieser von einer Thermosicherung gelesen, die den Druck im Heizkessel reguliert. Eine Kontrolllampe leuchtet, wenn die Maschine heizt, und erlischt, wenn der Druck zu groß wird - quasi weg vom Gas. So - nun leuchtet mein Lämpchen ununterbrochen und wenn ich nicht selbst darauf achten würde (sprich manuelles Ein- und Ausschalten) würde die Pavoni wohl explodieren.
    Ich dachte mir, dass es vielleicht an einer durchgebrannten Thermosicherung liegen könnte (ich spekuliere hier wild drauf los) und schraubte einfach mal den Boden ab, um in die Maschine sehen zu können. Dort kann ich eigentlich nichts auffälliges erkennen (nicht, dass ich mich mit Elektrogeräten auskenne - es ist nur nichts durchgebrannt etc.) - einzig ein Element, dass mit einem Kupferleiter mit dem Kessel verbunden ist und von dem links und rechts Kabeln abzweigen, hat eine Schrauböffnung in der Mitte, in der nichts eingeschraubt ist --- eine fehlende Sicherung?? Falls ja - wo kann man sowas auftreiben? Vielleicht kann mir hier ein Experte weiterhelfen.
    (und vielleicht noch ein paar Tips zum Crema mit der Pavoni...)

    Dank und Gruß,
    Jansen
     
  11. #11 deepblue**, 10.08.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Jansen.

    hier kannst Du Dir mal eine Explosionszeichnung bei www.espressoshop.de anschauen. Auf Ersatzteile gehen und dann auf Pavoni-Gehäuse/Kessel/etc.- vielleicht wirdt Du schlau daraus. Falls nicht, dann ruf doch dort einfach an und frag nach. Ersatzteile bekommst Du dort ebenso.
    Explodieren kann der Kessel eigentlich nicht, er hat ein Sicherheitsventil. Selbst wenn die Heizung nicht mehr automatisch abschaltet, wird der Dampf durch dieses Ventil abgeblasen. Dann allerdings sollte man schleunigst danach schauen lassen, sonst könnte schlimmstenfalls (unbeaufsichtigt), wenn das Wasser verdampft ist, die Heizspirale durchbrennen.

    Die Tipps zur Crema der Pavoni sind zusammgefasst: probieren und noch mal probieren. Generell kann man sagen, dass es mit dieser Hebelmaschine ein bisschen schwierig sein kann, eine gute Crema hinzubekommen.
    Der Druck wird ja von Dir per Hand gemacht und ist so nie ganz konstant. Fraglich ist auch, den Druck von ca. 9 bar, der üblich benötigt wird, mit der Pavoni hinzubekommen.
    Zudem solltest Du die Maschine nach 2-3 Espressi wieder ein bisschen abkühlen lassen. Sonst wird das Wasser zu heiss und Du verbrennst das Pulver-Fazit der Espresso ist dunkel und hat keine Crema.

    Gruss----Helmut
    :)



    Edited By hdelijanis on Aug. 10 2002 at 21:05
     
  12. #12 schelli, 10.08.2002
    schelli

    schelli Gast

    hi Jansen,

    ohne dich entmutigen zu wollen....ich hab's bis heute nicht geschafft, gute qualitäten aus der macchina zu bekommen...hatte allerdings auch nie den wissenspool des forums genutzt...however...
    diese pavoni war auch meine einstiegsmaschine... ist allerdings lange her...soll nicht heißen daß ich fit wäre in sachen mokkka brauen...

    halbwegs gleichmäßige qualitäten bekommst du, wenn du den siebträger nach dem espressoziehen und ;) während des siebreinigens in kaltes wasser hälst....solltest du mehr als einen benötigen...
    sonst tritt ein, was helmut bereits schrieb: verbrannter kaffee

    ciao
    schelli
     
  13. #13 74-1028802387, 10.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Gott zum Gruße ihr beiden.

    Nach 15 Tassen bringe ich nun eine (mehr oder weniger) gleichmäßig (gute) Qualität zusammen - soweit ich diese Qualität beurteilen kann... mir fehlt der unmittelbare Vergleich; aber hauptsache, ich bin zufrieden damit. Ich werde eine zeitlang mit den Bohnen zu experimentieren haben - momentan verwende ich eine Starbucks Bold-Mischung, bin damit allerdings nicht richtig zufrieden.
    Das mit dem Crema ist mir allerdings immer noch ein Rätsel... ich hab verschiedene Mahlgrade versucht und mit der Andruckstärke im Siebträger experimentiert ... aber niente.

    Als sehr hilfreich hat sich der Tip erwiesen, nicht mehr als drei, vier Espressi zu brauen, danach die Maschine abkühlen zu lassen, Wasser auszugießen und frisches nachzufüllen. Trickreich ist auch den richtigen Moment zu erwischen - heiß aber nicht kochend; aufgrund der fehlenden Temperaturanzeige bei der Europiccola etwas schwierig... aber Probieren geht schließlich über studieren. Und den Druck konstant zu halten ist ohnehin unmöglich... jede Tasse eine Überraschung.

    Ich hab hier im Forum nach meinem Modell gesucht und eigentlich nur abratende Beiträge gefunden. Ich für meinen Teil (und meiner bis dato sehr begrenzten Erfahrung) kann das nicht bestätigen - mit etwas Geduld und der Bereitschaft zu teilweisen Misserfolgen kann man meiner Ansicht nach mit dieser macchina vorzüglichen Espresso kochen.
    Vielleicht macht auch die Unsicherheit und der Wille, endlich Herr über die Maschine zu werden einen nicht unwesentlichen Teil des Spaßes aus - wer weiß.

    Grüße,
    Jansen



    Edited By Jansen on Aug. 10 2002 at 23:44
     
  14. #14 Luciano, 10.08.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    [quote:post_uid0]einzig ein Element, dass mit einem Kupferleiter mit dem Kessel verbunden ist und von dem links und rechts Kabeln abzweigen, hat eine Schrauböffnung in der Mitte, in der nichts eingeschraubt ist --- eine fehlende Sicherung?? Falls ja - wo kann man sowas auftreiben? Vielleicht kann mir hier ein Experte weiterhelfen.
    (und vielleicht noch ein paar Tips zum Crema mit der Pavoni...)[/quote:post_uid0]
    Das ist der Presostat oder auch Druckregler. Leider ist er auch der tiefste Punkt des Boilers und allerei schmutz und kalkablagerung setzt ich hier gerne fest und löst so eine Fehlfunktion des Presostaten aus in dem das Kupferohr verstopft und dadurch ein entsprechnder kesseldruck nicht am Presotaten ankommt. Dadurch kann es passieren, das die Maschine unendlich oder deutlich verzögert heizt.
    Die Schraube in der Mitte dient der Druck-justierung, es sind auch Symbole verzeichnet.
    Tipps zur Crema kann ich Dir leider auch nicht geben, ich habe mich hinsichtlich handling nie mit dieser maschine befasst.
    L.
     
  15. #15 74-1028802387, 11.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Ich habe jetzt festgestellt, dass der Druckregler zwar verzögert reagiert, aber trotzdem nach einiger Zeit anspricht (für mein Empfinden etwas zu spät)... hab jedenfalls Dank für die Erläuterungen.

    Was das Crema betrifft bin ich nun auch schlauer geworden. Da es mit Hebelmaschinen und dem Druck wohl so eine Sache zu sein scheint, hat sich eine relativ feine Mahlung und ein sehr(!) fester Andruck des Kaffees im Siebträger bewährt.

    Noch eine Frage zur Europiccola: die Professionale hat einen Manometer integriert, die Europiccola nicht. Auf Espressoshop.de habe ich dieses Utensil unter Ersatzteile gefunden - allerdings ist nicht ausgewiesen, ob das Manometer auch, quasi als Aufrüstung, für die Europiccola tauglich ist. Ist es?

    Ciao,
    Jansen
     
  16. #16 K.R.ausDO, 11.08.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jansen,

    hast Du die Maschine schon entkalkt? Wie Luciano ja schreibt, kann sich die Leitung zum Presotaten verschließen / verstopfen ...

    Und was Info zum Sortiment von Espressoshop.de betrifft, auch per E-Mail wird man von dort gut beraten ;)
     
  17. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Hallo Jansen

    Das Manometer kannst Du problemlos nachrüsten: Du musst dazu nur den Blindstopfen oben an der Wasserstandsanzeige entfernen und das Manometer dort einschrauben. Dabei Teflondichtband nicht vergessen! ;)

    Gruss
    Stefan
     
  18. #18 74-1028802387, 11.08.2002
    74-1028802387

    74-1028802387 Gast

    Hi ihr beiden.

    Manometer nachrüstbar? Wunderbar - werde das dann mal beim Espressoshop bestellen.

    Zum Kalk: die Macchina war wie gesagt gebraucht; außen zwar wunderbar gepflegt, aber -wie so oft- außen hui, innen... jedenfalls hab ich sie erstmal gründlich gereinigt und zweimal entkalkt - ich habe das Gefühl, dass seitdem die Regulation eher anspricht. In den meisten Fällen aber reguliere ich durch manuelles Ein- und Ausschalten.

    Jedenfalls bin ich nach zwei Tagen des beinahe ununterbrochenen Brühens nun soweit, wirklich gute Espressi zuwege zu bringen (die Experten unter euch werden sich mit der Hand an die Stirn klatschen und mittleidig lächeln, ich weiß, ich weiß)... trotzdem: wirklich sehr befriedigend, wenn wieder mal das persönliche Optimum an Körper und Crema aus dem Zapfhahn rinnselt.

    Jansen
     
  19. #19 Luciano, 11.08.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Man kann nicht ein Manometer auf die Europiccola anschrauben !! Die Gewinde sind (bewusst) unterschiedlich und eine Reduzierung auf Feingewinde ist nicht erhältlich. Allenfalls durch Austausch des oberen Schauglashalter ist es möglich ein Manometer zu befestigen.
    L.
     
  20. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    @ Luciano

    Es geht wirklich - und es funktioniert! Man braucht nur ein übliches Adapterstück. Das bekommt man vielleicht nicht vom Maschinenhersteller, aber sehr wohl aus dem Industriebedarf. Ich kenne ausser mir noch zwei Personen aus einem anderen Forum, die diese Modifikation erfolgreich durchgeführt haben. ;)
     
Thema:

Die qual der wahl

Die Seite wird geladen...

Die qual der wahl - Ähnliche Themen

  1. Eureka Mignon Specialita richtige Wahl?

    Eureka Mignon Specialita richtige Wahl?: Hallo liebes Forum, gerade registriert, nachdem ich reichlich und viel mitgelesen habe und sicher bin, hier die Crema der Szene versammelt zu...
  2. Wahl Espressomaschine

    Wahl Espressomaschine: Hallo! Ich sehe vermutlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr, da ich immer wieder zu neuen Erkenntnissen komme. Bitte helft mir den Knoten im...
  3. Qual der Wahl

    Qual der Wahl: Guten Morgen! War die letzten beiden Jahre mit der Kombination BFC Ela und Eureka Mignon MCI unterwegs. Nachdem ich nurn beides verkauft habe,...
  4. Mazzer Mini B vs. Eureka Mignon Magnifico/ Specialità - die Qual der Wahl

    Mazzer Mini B vs. Eureka Mignon Magnifico/ Specialità - die Qual der Wahl: Hallo liebes Forum, kaum beginnt die Weihnachtszeit und man kommt so langsam zur Ruhe, schleicht sich ein bestimmtes Gefühl in die morgendliche...
  5. Bezzera BZ10 und Mingon Specialita, eine gute Wahl?

    Bezzera BZ10 und Mingon Specialita, eine gute Wahl?: Hallo zusammen, bei mir ist momentan auch die akute Upgraderitis ausgebrochen. Beschäftige mich nun schon seit 1,5 Jahren mit dem Thema Espresso...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden