die wahrheit über jura...

Diskutiere die wahrheit über jura... im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; eine kleine - wahre - geschichte: meine lebenspartnerin betreut key accounts für einen grossen drucker/fax/kopierer-hersteller. in dieser...

  1. #1 old harry, 10.10.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    eine kleine - wahre - geschichte:

    meine lebenspartnerin betreut key accounts für einen grossen drucker/fax/kopierer-hersteller. in dieser funktion kam sie in den genuss eines halbtägigen kaffeeseminars im hause jura in niederbuchsiten im schönen kanton solothurn. darin enthalten war einiges an theorie, ein kurzer kurs im kaffeerösten sowie die zubereitung von espresso, cappuccino & co. - selbstredend auf jura-maschinen. abgehalten wurde der kurs von keinem geringeren als dem drittplatzierten der schweizer barista-meisterschaft 2006, der, von jura fest angestellt, beinahe tagtäglich solche seminare leitet.

    nun begab es sich also, dass die besucherschar nach dem rösten in einen prächtigen showroom geführt wurde, der ansprechend all die verschiedenen jura-modelle präsentierte - alle angeschlossen, alle betriebsbereit. an einigen dieser geräte präsentierte der kursleiter im weiteren verlauf dann seine künste, fabrizierte kaffeegetränke aller arten und liess das staunende und weitgehend unkundige publikum auch am wunder von latte-art teilhaben.

    meine freundin aber, vom espressovirus mittlerweile beinahe genau so infiziert wie ich selbst, konnte sich für diese knuffig-kunststoffige VA-schar irgendwie nicht begeistern und liess ihren blick durch den raum und in die ecken desselben schweifen. und in einer dieser ecken stand, ganz verschämt dem publikum ihr hinterteil zuwendend, dabei chromblinkend trotzdem nicht zu vestecken, eine elektra aus der sixties-serie, festwasserangeschlossen und samt passender mühle bereit für jedes abenteuer.

    diskret wie mein schatz nun mal ist, posaunte sie ihre entdeckung nicht vor aller zuhörerschaft in's rund, sondern sprach den barista - ihn vor erklärungsnotstand bewahrend - in einem stillen moment auf die elektra an: was hat es auf sich, mit dieser artfremden maschine, inmitten all ihrer plastikgemachten entfernten verwandten?

    die antwort des kursleiters dürfte sich als werbeslogan für jura kaum eignen: für den täglichen eigenbedarf nutze er ausschliesslich die elektra, mit ihr bereitet, schmecke einfach jeder kaffee deutlich besser... :roll:
     
  2. aqua

    aqua Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    tja, wes Brot ich ess, des Lied ich sing!

    Und der Kunde solcher Veranstaltungen? Der will doch im Prinzip auch beschi**en werden, ansonsten könnte er ja ganz einfach mal in google ein paar Stichworte eingeben und würde sofort hier im Board landen.

    Mich nerven diese Juramaschinen zunehmend. Mein Schwager z.B. hat auch so eine in seinem Weinladen stehen, er verkauft auch Kaffee nebenher. Und jedesmal wenn ich dort bin bekomme ich so eine dünne Brühe. Dann erzählt er mir noch, dass er sauren Kaffee nicht mag: Nachdem ich jetzt aus diesem Board das theoretische Rüstzeug habe, werde ich ihm das nächste Mal erklären, was es auf sich hat mit dem sauren Kaffee......
     
  3. #3 ergojuer, 10.10.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    Bei all dem würden die meisten Teilnehmer des Seminars hier noch nicht einmal einen ach so großen Widerspruch zu den vorherigen Lobpreisungen auf die Juramaschinen entdecken.
    Vor die Wahl gestellt, ob sie sich eher einen VA oder eine Gastromaschine mit Festwasser und separater Mühle anschaffen, aufstellen und bezahlen würden , würden sich die meisten wohl für den VA entscheiden. Maßgebend sollte dabei der Neupreis sein...
    Dass "Espressogourmets" andere Vorlieben haben, feinere Nuancen herausschmecken und so verrückt sind sich ne Gastrokiste daheim aufzustellen würde in dem Zusammenhang als extrem eingestuft.

    Richtig schwierig würde es für den Jura-Barista erst dann, wenn er erklären würde, dass ihm der Espresso aus ner kleinen Gaggia mit Demoka besser schmeckt als aus nem VA. :oops:
     
  4. #4 TheTudz, 10.10.2006
    TheTudz

    TheTudz Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Klar, daran gibt es wohl kein Zweifel. Wieso soll das aber keine Werbung für Jura sein? So eine Festwasserkiste wird nun einmal für eine ganz andere Anwendung und meist auch zu einem ganz anderen Preis gebaut.

    Im Gegenzug würden mir genügend Argumente einfalle, warum gerade Jura in ihrem Showroom eine solche ST-Kiste stehen haben müssen (Entwicklungsziele, Technik wie in der Gastrotechnik, Demonstration der einfachen Bedienung ihrer Maschinen etc.).

    Tut mir leid, aber ich kann solche Selbstbeweihräucherung nicht leiden... Wir haben nun alle hier zwar ein ausgesprochen schönes Hobby, aber Leute mit VA haben ganz sicher auch ihre Dahseinsberechtigung. Und immerhin haben die VA dafür gesorgt, dass in Deutschland Kaffee nicht unbedingt mit Filterkaffee definiert werden muss, sondern eventuell durch Hochdruckgebrühten, sei es auch aus dem Vollautomaten.

    TheTudz...
     
  5. #5 old harry, 10.10.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    wobei dann spätestens bei der "einfachen reinigung ihrer maschinen" ende feuer wäre, nicht?
    davon abgesehen: glaubst du ernsthaft, dass jura 'ne elektra in den showroom (!) stellt, um sich eine technik einzuverleiben, die so oder so ähnlich seit dreissig jahren nahezu unverändert existiert? um was genau zu tun? um noch mehr blinkende und fiepsende tasten an ihre plastikeimer zu pappen, bis die dinger schlussendlich aussehen und klingen wie ein taiwanesischer spielzeugroboter?

    selbstbeweihräucherung? daseinsberechtigung? nun mach mal halblang, atme tief durch und zügle dein moralisches steckenpferdchen... , das war nichts als eine kleine anekdote rund um's thema dieses forums.

    allein, fakt ist: würden die VA-hersteller nicht unisono und lauthals behaupten, ihre hyperautomaten seien in der lage, perfektes und authentisches italienisches kaffee-erlebnis für zuhause zu bieten, kein mensch würde ein wort darüber verlieren. und unter diesem gesichtspunkt ist ein kleiner tritt an's schienbein allemal verdient...
     
  6. #6 TheTudz, 10.10.2006
    TheTudz

    TheTudz Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0

    So viel zum tief durchatmen! Mal abgesehen davon, dass ich nichts von Technik einverleiben erzählt habe; die Objektivität sprüht ja nur so aus deinen Worten. Ich will hier niemanden in Frage stellen und auch meine Meinung nicht als das Allerheiligste darstellen. Außerdem bin ich fest davon überzeugt, dass auch meine Meinung (wie deine selbstverständlich auch, schließlich besitze auch ich eine ST-Maschine aus den 80ern) ein offenes Ohr findet. Siehe auch den Beitrag von ergojuer.

    Ist ja geradzu erschreckend, wie emotional das hier zur Sache geht. Du kannst meinen Beitrag vielleicht auch als kleine Anekdote sehen :D.

    TheTudz...
     
  7. #7 danielp, 10.10.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    ich finde auch, es geht ein wenig zu emotional zur Sache. Erst mal einen Espresso trinken und beruhigen ;-).

    Wo bei mir allerdings die Emotionen kommen, sind wirklich die Verkaufsversprechen von Jura und co. - aber vor allem von Jura. Ich habe ja selbst so eine Kiste besessen. Da geht man ins Geschäft und sagt "ich will Espresso" und dann bekommt man für knapp 1000 EUR eine Kiste, die a) richtigen orginalen geilen Espresso machen können soll und bei der man b) nur Knöpfe drücken und maximal noch ab und zu die Schublade für Trester entleeren muss. Zum Pflegen drückt man einfach auf einen weiteren Knopf und fertig is. Für weitere 500 EUR gibts dann noch eine bessere Maschine, bei der man für den Cappu (Zitat) "nicht mal mehr die Tasse verschieben muss".

    Dann geht man, um eine vierstellige Summe erleichtert, nach Hause und glaubt nun gäbe es keinerlei Steigerung mehr. Und dann:

    1. Man kann rumstellen wie man will, die Brühe schmeckt immer gleich.
    2. Egal ob man Bohnen für 30,- oder für 5,- reinschmeißt, es schmeckt immer gleich.
    3. Einmal aus einem ST gekostet und man schmeckt, was der VA eben nicht aus der Bohne rausholt.
    4. Einmal abends nicht die Schublade ausgeleert und die Kiste ist innerlich verschimmelt. (wirklich!)
    5. Das Spülprogramm spült auch gleich mal alle nötigen Fette der Mechanik mit, danach quält sich die Kiste wie nüscht.

    und vor allem
    6. Nach 2 Jahren plus 1 Tag steht morgens "STÖRUNG 8" auf dem Display und der teure Kasten muss entweder in die natürlich auch teure Werkstatt oder es muss nach Punkt 19 der Anleitung (Die IMPRESSA ist zwecks sachgerechter Entsorgung dem Fachhändler, der Servicestelle oder der Firma JURA zurückzugeben.) vorgegangen werden.

    Alle Punkte hab ich mit meiner E65 durchgemacht. Man hat eine Heidenarbeit mit der Kiste, ständig innen irgendwo auswischen, Schubladen leeren oder irgend welche Tastenkombinationen halten damit man durchspülen kann. Und mittlerweile ist die Kiste bei meinem Nachbesitzer in der Werkstatt gewesen und nunmehr (2,5 Jahre danach) so gut wie total hin. Selbst was machen - Fehlanzeige. Die Kiste geht nicht mal ansatzweise aufzuschrauben...

    Dazu sagt die Jura-Webseite nur Genießen Sie beste Kaffeequalität, wie Sie sie bisher nur aus der italienischen Kaffeebar kannten, auch zu Hause. :)

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  8. #8 ergojuer, 10.10.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    323
    Bevor ich jetzt hier irgendwie " argumentativ vereinnahmt" oder falsch verstanden werde: Ich finde die Geschichte von Old Harry sehr amüsant, wunderbar formuliert, schön zu lesen und werde sie bei der nächsten sich bietenden Gelegenhiet zum Besten geben. ;-)
    Sie bringt sehr gut auf den Punkt, warum wir hier im Board in bester Gesellschaft sind, indem wir nur wenig von VA halten.

    Ansonsten sehe ich nicht den mindesten Anlass hier in ein Geplänkel überzugehen....
     
  9. #9 danielp, 10.10.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    PS: Ach ja, das Thema ;-) - die Geschichte fand ich auch ziemlich nett und aussagekräftig. Natürlich stellen die sich irgend eine große Gastrokiste hin, um zu sagen "das können wir auch in klein und chic zuhause". Die würden sich ja ins Knie schießen, wenn sie eine kleine praktische ST-Kombi für den Haushaltsalltag hinstellen würden ;-).
     
  10. #10 Roger / KAFISCHMITTE, 10.10.2006
    Roger / KAFISCHMITTE

    Roger / KAFISCHMITTE Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2005
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    12
    Wenn ich mich nicht irre gab's auch mal ST-Maschinen von Jura...

    Aber die Geschichte finde ich auch nett. Darüber gross zu diskutieren widerstrebt mir allerdings. Mir gefällt sie einfach so... :roll:

    neutrale Grüsse

    Roger
     
  11. #11 Barista, 10.10.2006
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Was mich jetzt am allermeisten interessieren würde:

    Was lernt man in einem halbtägigem Seminar für Jura-Vollautomaten???

    Ein Seminar für einen ST mag ja durchaus Sinn machen, da man da halt vieles manuell macht. Bei einem VA brauche ich ja eigentlich nur die Gebrauchsanleitung für die verschiedenen Tastenfunktionen. Ein VA wird ja gerade gekauft, damit es keine Arbeit macht und man nichts falsch machen kann. Wenn man dann doch noch ein Seminar für die Bedienung braucht, würde ich glatt "Thema verfehlt" drunter schreiben.
     
  12. #12 bernhorst, 10.10.2006
    bernhorst

    bernhorst Gast

    Da fällt mir ein:
    Neulich entdeckte eine Besucherin meine Espresso-Ecke in der Küche, nickte anerkenend und raunte mir dann verschwörerisch und mit ausgemachtem Kennerblick und stolzgeschwellter Brust zu: "Ich hab selber ne Jura!"
    Das war das bisher einzige Mal, daß ich das Thema ganz schnell vom Espresso weg wechseln wollte...

    Gruß,
    Bernhorst
     
  13. #13 old harry, 10.10.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    och, natürlich geht's dabei nicht wirklich darum, die bedienung eines jura-VA zu erlernen. das sind halt diese typischen firmenausflüge: gemeinsames mittagessen, anschliessend erzählt der kursleiter ein wenig über geschichte und kultur des kaffees, dann schmeisst er seinen "showröster" an und schliesslich produziert er für's publikum die diversen kaffeegetränke, that's it.
    ähnliche "seminare" bieten z.b. auch brauereien an. dort darf der absolvent zum schluss gar seine eigene flasche ab fass zapfen *boah!*...
     
  14. #14 old harry, 10.10.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    im übrigen und von meiner seite (hoffentlich) abschliessend zum thema: in der geschichte geht's in meinen augen nicht darum, dass im showroom von jura ein gastro-ST steht, sondern darum, dass dort überhaupt ein ST steht, mithin also ein gerät, das konzeptionell vollkommen verschieden von dem ist, was jura verkauft (und von dem jura nicht müde wird zu behaupten, damit liessen sich perfekte italienische momente zaubern).
    letztlich hätte dort statt 'ner gastro-elektra auch ein semiprofessioneller ST von isomac oder BFC stehen können - in verbindung mit dem bekenntnis des von jura besoldeten barista zu seinen persönlichen präferenzen hätte die geschichte dieselbe - mitnichten selbstbeweihräuchernde - moral gezeigt: ein guter espresso geht nicht mit jura.

    so, und darauf genehmige ich mir gleich noch einen... :wink:
     
  15. aqua

    aqua Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Letztes Jahr war ich in Leutasch langlaufen und im Hotel hatten sie am Ausschank eine Espressomaschine stehen. Ich habe einen Blick darauf geworfen und enttäuscht festgestellt, dass es ein Vollautomat war, jedenfalls war es mit Mühle und funktionierte mit Knopfdruck. Umso überraschter war ich, als ich mich doch einmal durchgerungen hatte und einen espresso getrunken habe:

    Der war gar nicht mal schlecht, sondern eigentlich ziemlich gut. Viel viel besser als man ihn oft in Restaurants bekommt und natürlich tausendmal besser als aus einer Jura.

    Damals hatte ich es noch nicht so mit den Marken von den Maschinen, aber ich glaube mich erinnern zu können, dass es eine Cimbali war. Kann das sein?

    P.S.: Der Techniker in mir sagt, dass es mit viel Aufwand, Software und Hardware eigentlich auch gelingen müsste, einen VA zu bauen, der unseren Ansprüchen genügt. Nur bezahlbar wird er wahrscheinlich nicht sein.
     
  16. #16 mcblubb, 10.10.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100

    Was mich immer wieder verwundert ist, dass es Leute gibt, die offenbar beim Wein die allerfeinsten Zungen haben und dann die letzte Plörre als Kaffe trinken.

    Ob in der gehobenen Gastronomie oder aber die Winzer in meinem persönlichen Umfeld. Bestenfalls ists ein VA oder eine Nespresso... Vielleicht sollte ich beim nächsten Beusch mal ein paar Tetra-Packs kaltstellen :wink:

    Nein im Ernst, beim Thema VA im Bekanntenkreis nicke ich höflich und vermeide alle Diskussionen.
    :oops:

    Gruß

    Gerd
     
  17. #17 kingcoconut, 11.10.2006
    kingcoconut

    kingcoconut Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    hihihi... und Du hast so weise reagiert. Ich glaube, ich hätte mich prustend wegdrehen müssen, wäre ich dabei gewesen!


    Übrigens finde ich die Geschichte vom Juraseminar sehr interessant und vor allem so abgrundtief wahr!

    Gruß Michael
     
  18. manuk

    manuk Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    cimbali baut auch Vollautomaten für die Gastronomie.

    guckst du hier: http://www.lacimbali.de/html/m1_milkps.html

    ich hab so ein Teil auch mal in einer Gaststätte gesehen, da das Essen aber ziemlich mies war auf einen Espresso verzichtet.

    Gruß manuk
     
  19. sebsei

    sebsei Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2004
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    9
    Ist wohl besser so, stellt aber hohe Anforderungen an die Selbstdisziplin.
    Das Problem ist ja, dass, wenn man trotzdem was sagt, man sofort und unmittelbar als fürchterlicher Klugscheißer dasteht. Von wegen VA geht gar nicht, ST nur mit Mühle etc. pp.

    So wie bei einer Kollegin, die stolz eine Saeco Incanto aus der Bucht geangelt und verkündet hat, fortan gebe es auch bei Ihr zuhause echten italienischen Espresso. Ich war so blöd, das zu kommentieren, und habe es seitdem verscherzt bei Ihr.

    Nun, bin ich halt ein Klugscheißer in ihren Augen. Habe ihr dann noch was erzählt von 25 ml und 25 Sekunden, und dass die 15 Bar Pumpendruck, die auf dem Karton ausgewiesen sind, vollkommen irrelevant sind.

    Nun ist sie aber sehr zufrieden mit der *Espresso*-Qualität. Und froh darüber, dass sie sogar 50ml in die Tasse bekommt. Ist ja besser als nur die Hälfte, hat man mehr von, und überhaupt geht das mit der modernen Saeco ja viel schneller, nämlich in nur zehn Sekunden. Dass sie die Tassen immer voll macht hat aber auch einen anderen Grund, berichtet sie: Sonst wird der Espresso nicht richtig heiß...

    Künftig halte auch ich den Mund,
    Sebastian.

    P.S. Spätestens verscherzt hatte ich es bei ihr mit dem Vergleich, der hier im Board als Zitat eines Maschinenhändlers gepostet wurde, in dem dieser einem VA-beglückten Kunden geantwortet hat: Vielleicht reden wir hier über Champagner, und Ihnen schmeckt Asti Spumante nun mal besser...
     
  20. #20 old harry, 12.10.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    immerhin: im vergleich zu den missionaren früherer zeiten werden wir weder gerädert noch gevierteilt; es geschieht uns nichts schlimmeres, als dass wir's uns mit den ungläubigen, pardon: unwissenden verscherzen. :roll:
     
Thema:

die wahrheit über jura...

Die Seite wird geladen...

die wahrheit über jura... - Ähnliche Themen

  1. JURA IMPRESSA Z5 1.Generation error 5

    JURA IMPRESSA Z5 1.Generation error 5: Guten Morgen Wir haben eine Impressa Z5 Nun zeigt sie diesen Fehler an. Gerät heizt auf...... Dann steht auf einmal Error 5 im Display und es...
  2. [Vorstellung] Siebträger Espresso Vollautomaten Chemnitz

    Siebträger Espresso Vollautomaten Chemnitz: Liebe Kaffee-Netzer, Wir sind umgezogen. Ab sofort findet Ihr uns in Chemnitz, Augustusburger Straße 31-33, im "Haus der Gewerkschaften". Großes...
  3. Jura C5

    Jura C5: Hallo Community, ich bin mir sicher, dass es diese Frage schon ein paar mal gab! Ich versuche es aber einfach nochmal! vor kurzem habe ich eine...
  4. Frage zur Jura C5

    Frage zur Jura C5: Ein Bekannter hat ne Jura C5, ca. 10 Jahre alt, die er regelmäßig säubert, auch die Brühgruppe hat er schon einpaar mal eingeschickt, bzw die...
  5. Jura Impressa Z5 - Fehlerursache unbekannt

    Jura Impressa Z5 - Fehlerursache unbekannt: Hallo! Ich habe Probleme mit meiner Jura Impressa Z5 der ersten Generation. Leider ist meine Elektrowerkstatt damit überfordert und kommt nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden