E.S.E vs. Siebträger

Diskutiere E.S.E vs. Siebträger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hi, auch wenn man natürlich mit einem perfekt abgestimmten System (Maschine, Mühle, Kaffee und Mensch) vermutlich einen 1A-Espresso erreichen...

  1. #121 mistaLee, 02.03.2018
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Hi,
    da bist du fürs erste ja dann mal etwas quer in einen Fred eingestiegen ;)
    Hättest du dir die Mühe gemacht, mehr als nur das Thema zu lesen, dann hättest du gemerkt, dass hier eigentlich keiner der Therapie Runde Beruhigung bzgl. E.S.E nötig hat.
    Im Gegenteil, wir sitzen ja schon länger zusammen und sind dank dieser Gruppensitzung über E.S.E gerade hinweg... :p;)
    Trotz allem wünsche ich dir viel Spass mit deiner Spinel und wenn du Lust auf bessere Crema, mehr Spass an der Zubereitung, interessantere Bohnen und Kaffeemehl an den Finger hast, dann mach gerne hier bei den Gruppentherapien mit.
    Besonders ist, wenn du merkst, wenn es klappt, dass du nicht alleine mit der Gabe geboren wurdest...
     
  2. #122 Kantenhocker, 02.03.2018
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    335

    Die kennen wir doch gar nicht. Die "Lautesten" sind nicht immer die Mehrheit.

    ESE kenne ich so gar nicht. Wo kann man den probieren? Allerding ist sonst vorgemahlener Kaffee immer schlecht, bei ESE plötzlich nicht mehr?
     
    Kaspar Hauser gefällt das.
  3. Rhazhel

    Rhazhel Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    54
    Vor allem weil die "Mainstreammeinung" (schönes Wort...) hier in Deutschland eher bei den Gourmets der Vollautomaten- und Nespressofraktion zu finden sein wird.. ;)
     
  4. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Eigentlich führen die Geschäfte, die auch die Chrombomber verkaufen auch ESE Maschinen (meiner Erfahrung nach).

    Was die Frische vom Kaffee betrifft ist es schon richtig, dass gemahlener Kaffee abbaut, wobei bei ESE frischeste Bohnen sofort vermahlen, gepresst, in Filterpapier und unter Schutzatmosphäre einzelverpackt wird. Das bedeutet auch das der Kaffee nicht ausraucht.

    Ich empfehle wirklich jenen, die auch Interesse haben mal über den Tellerrand zu blicken, ein frisches Pad aus einer ESE Maschine zu probieren.

    Was mein Oberlehrer Posting betrifft. Es wird hier automatisch davon ausgegangen, dass Espresso aus Siebträger die Krönung jeglichen Geschmackes ist. Ich bin der Meinung, dass das für den einen oder anderen sicherlich so ist, aber nicht für jeden. Und wenn jemanden ein ESE Espresso besser schmeckt wie in einem Kaffeehaus/Bar/Restaurant etc. finde ich das persönlich ok und vor allem auch Nachvollziehbar, da es mir selbst auch des Öfteren so geht.

    Es wird leider generell hier bei allen Beiträgen von oben herab alles was nicht aus einem Siebträger kommt von einigen mit vernichtenden Kommentaren bedacht und das geht soweit, dass wenn nichts mehr hilft und einer dann trotzdem noch die Frechheit besitzt weiter pro ESE zu posten, die persönliche Schiene angegangen wird.

    Das finde ich wie bereits mehrfach geschrieben nicht ok. Ich habe bisher in diesem Forum noch nie die Qualität der Espressi sämtlicher Forenteilnehmer schlecht gemacht, sondern ausschließlich von meinen eigenen Erfahrungen geschrieben (wie übrigens Esespresso auch soweit ich das beurteilen kann, zumindest in diesem Beitrag) und die sind sehr durchwachsen.

    Meine Europiccola wird heute oder Montag geliefert und dann schauen wir mal wie es mir damit geht.

    Im Moment noch ist bei der Frage E.S.E. vs. Siebträger das ESE System massiv im Vorteil. Mal sehen wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt (bei mir). Was mit diesen Ergebnissen dann jemand anderer anfängt ist wieder was anderes, da das Thema Aufwand, Schmutz, Schnelligkeit etc. natürlich auch immer wieder mitspielt.
     
    zook gefällt das.
  5. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    427
    lecomte, bei aller Wertschätzung:
    Es wäre mE Zeit, dass du deine Argumentation hinterfragst und somit vor der eigenen Tür kehrst. Seit du diesen Thread gekapert hast, behauptest du, dass es möglich wäre, dass ein ESE-Espresso einen Siebträger-Espresso übertreffen könnte. (Optimales Handwerk in jeder Hinsicht natürlich vorausgesetzt). Als Beweis führst du deine Erfahrung als Gourmet und als Kaffeetrinker an.
    Das ist eine völlig unsaubere und unzulängliche Argumentation. Nicht mal ESE-Hersteller behaupten das. Allenfalls lassen sie sich in der Werbung zur Behauptung hinreißen, dass der ESE-Espresso dem Siebträger-Espresso gleichkommt ("kein Unterschied schmeckbar").

    Was jeder hier gelten lassen würde, wäre ein subjektives Statement: "Mir schmeckt ESE besser als Siebträger". Das ist denkbar und möglich. Es gibt ja auch Leute, denen schmeckt heiße Schokolade oder Tee besser als Kaffee. Und das wäre nicht "ehrenrührig".

    Was absurd ist, ist dein Herumreiten auf der Behauptung, conveniance food könnte objektiv besser sein als die frischgekochte Variante. Wenn es jemandem - subjektiv - besser schmeckt, kann man über dessen Geschmack diskutieren - oder eben gerade nicht, weil de gustibus non est disputandum.
    Aber was du in dieser Diskussion vom Stapel lässt - bis hin zum Wiederholen einer allseits bekannten Werbebehauptung, die als widerlegt gelten muss (" ...wobei bei ESE frischeste Bohnen sofort vermahlen, gepresst, in Filterpapier und unter Schutzatmosphäre einzelverpackt wird. Das bedeutet auch das der Kaffee nicht ausraucht."), tut so als wäre es "Meinung", kommt aber über "Behauptung" nicht hinaus.

    Einigen hier ist dieser Unterschied eben bewusst und darauf weisen sie hin: "Meinungen" kannst du haben, wie du willst. Behauptungen wird in diesem Zusammenhang eine belastbare Untermauerung durch Quellen, naturgesetzliche Zusammenhänge oder sonstige (möglichst nicht alternative) Fakten abverlangt. Vor allem wenn man insistiert.
     
    joost, Quallo, Kaspar Hauser und 3 anderen gefällt das.
  6. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Wobei in deinem Fall ja noch nicht so ganz wenn man sich die Signatur durchliest :D.
     
  7. #127 mistaLee, 02.03.2018
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Nein, als Familien und Espresso Massengerät nicht mehr ohne E.S.E und für den reinen Genuß nicht mehr ohne Siebträger :D
     
    lecomte und osugi gefällt das.
  8. #128 Sebastiano, 02.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.319
    Über Geschmack und Geschmacks-Sensibilisierung ließe sich zwar trefflich diskutieren, streiten wohl eher nicht…

    Indes – wer die autonome Zubereitung eines natürlichen Genussmittels unter dem Gesichtspunkt 'Aufwand' betrachtet – sich der sinnlichen Wahrnehmung duftender Kaffeebohnen verweigert & unvermeidbare Kaffeekrümel als 'Schmutz' bezeichnet, und wer zudem bereit ist, das doppelte oder mehr für Einzel-Fertigportionen in buntem Verpackungsmüll zu bezahlen – der ist endgültig angekommen – in der künstlichen Konditionierungs-Werbewelt der Kapsel- und Fertigpackungs-Convinience-Industrie. Schade…

    Am Rande – aus welchem Grund wird eigentlich die Zubereitung eines Geist & Phantasie beflügelnden Caffès als sinnlicher Genuss unter dem Gesichtspunkt 'Schnelligkeit' bewertet? Wie weit lassen manche Menschen die immer höher angeordnete Drehzahl des großen Weltenmotors in ihre private Intimsphäre eindringen? Ich plädiere für eine sinnlich bewusst wahrgenommene andächtige Langsamkeit, ähnlich einem verheißungsvollen Vorspiel – vor allem bei genussvollen Dingen… ;)

    Nichts für Ungut…
    Nachdenklichen Gruß, Sebastiano
    .
     
    koflerdavid, Kaspar Hauser, ghaffy und einer weiteren Person gefällt das.
  9. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    So, die Diva ist da und ist gar nicht so Divenhaft :mad:.

    Ich habe mir, da die Maschine heute schon geliefert wurde im Gastrogeschäft eine Italienische Barmischung mit MHD 12/2019 besorgt. Die Bohnen sollten also frisch sein. Die Mühle muss ich sagen ist nicht das Gelbe vom Ei, aber zumindest konnte ich schon einige Espressi zubereiten, wobei die Ersten eher Abwaschwasser waren und die letzten durchaus trinkbar. Gefühlt mahlt die Mühle nicht fein genug, weshalb ich schon eine andere Beilage unter den Mahlkegel eingebaut habe.

    Die besten Ergebnisse habe ich mit dem 1er Sieb zusammen gebracht die mir auch ganz gut geschmeckt haben. Von einer dichten Crema bin ich noch weit entfernt, obwohl der Geschmack schon ganz ordentlich ist.

    Natürlich ist das Thema Reinigung und in diesem Zusammenhang auch das Wort Aufwand zutreffend, da man natürlich die Zubereitung als Hobby und Bereicherung sehen kann, Putzen fällt jetzt nicht unter meine Lieblingsbeschäftigungen (und auch nicht zu denen meiner Frau) weshalb das durchaus eine Rolle spielt. Die CM80 ist nicht gerade die sauberste Mühle und etwas Kaffeemehl geht immer daneben, das mag mit anderen Mühlen anders sein.

    Vergleich habe ich bisher noch keinen gemacht, da mir die zahlreichen Kostproben eigentlich gereicht haben (hab sicher insgesamt 5-7 Espressi getrunken), das kommt morgen dann mal, wobei ich die Bohnensorte nicht als ESE Pad habe.

    Die Bedienung der LaPavoni fällt mir eigentlich nicht schwer und die Zusammenhänge sind mir auch klar. Kritisch wird es nur, wenn man zu fein mahlt und kein Wasser durchgeht, denn dann fährt die ganze Plörre einfach aus wenn man den Siebträger löst - irgendwie muss man ja das zu feine Kaffeemehl aus dem Siebträger bekommen. Alternative wäre nur die Maschine etwas abzukühlen, drucklos zu machen und den Hebel ganz nach oben zu Drücken - werde ich beim nächsten Mal ganz sicher machen :mad::(.

    Was ich bei der Diva auch ganz nett finde, dass eigentlich mit einem Hub ziemlich genau die richtige Menge an Espresso in der Tasse landet.
     
  10. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    6.995
    Zustimmungen:
    1.812
    Sie sind mindestens 2 Monate alt, wirklich frisch (aber nicht zu frisch) wäre eine Röstung, die 10 bis 14 Tage jung ist.
     
  11. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Darf ich hier mal fragen, welche Mühle für die Europiccola empfohlen wird?

    Ich weiß zwar, dass das hier nicht ganz rein passt, da es aber im Zusammenhang steht bitte um Vorschläge. Ich möchte kein Vermögen ausgeben und stelle mir eine kompakte Direktmahlmühle vor.
     
  12. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    1.245
    Da gibt’s die üblichen Verdächtigen.
    Elektrisch die Eureka Mignon oder die Bezzera BB005,
    oder eine gute Handmühle wie z.B. die Handgrind oder die Comandante...
     
  13. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    1.245
    Was erhoffst Du Dir von der neuen Mühle?
     
  14. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Von einer neuen Mühle würde mich mir eine etwas bessere Qualität in der Tasse erwarten.

    Ich hab heute weitere Versuche mit der Europiccola gemacht und die Ergebnisse sind eigentlich schon sehr gut. Verglichen mit der ESE Maschine würde ich sagen, dass sie in etwa gleich sind, obwohl der Espresso aus der Europiccola etwas weniger Crema hat, der Espresso an sich aber gleich gut schmeckt (leicht anders, was vermutlich an den Bohnen liegt).

    Bei meiner Graef Mühle war der Mahlgrad zu grob und als ich die Schraube vom Mahlkegel lösen wollte, ist diese leider abgebrochen, jedoch tut die Mühle derzeit das was sie soll (habe alles gereinigt und eine dickere Beilagscheibe eingelegt und den Mahlkegel fixiert). Was mich bei der CM80 am meisten stört ist, dass der Auswurf für das Kaffeemehl im hinteren Bereich des Siebträgers liegt und ständig Kaffeemehl daneben geht. Bei einer neuen Mühle ist mir neben der Möglichkeit einen Timer einzustellen um in etwa die selbe Menge Kaffee zu mahlen auch ein präziserer Auswurf wichtig, damit weniger daneben geht. Den hochwertigsten Eindruck macht die Graef ehrlich gesagt auch nicht.
     
  15. #135 Kaspar Hauser, 03.03.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.174
    Zustimmungen:
    731
    Da ja jeder immer sein Equipment empfiehlt: Überspringe eine Stufe und greife gleich zur Macap M4D ;-)

    Präziser Auswurf, drei Timer, Mahlgrad präzise einstellbar, angenehmes Geräusch, schnell, schönes Mahlgut und macht bei der Benutzung einen hochwertigen und präzisen Eindruck.

    Edit:
    Hätte ich nicht die, hätte ich die Casidio Enea genommen. Probier' die doch mal aus.
     
  16. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Wie muss ich mir die Verbesserung mit so einer hochwertigen Mühle vorstellen? Ändert sich die Crema wesentlich? Der Geschmack?

    Grundsätzlich bin ich schon bereit Geld in die Hand zu nehmen, ich frage mich aber schon ob es eine Mühle in diesem Preisbereich sein muss. Die Größe spielt auch eine Rolle, da ich mir eigentlich nach längeren Überlegungen keine Gastromühle in die Küche stellen möchte.
     
  17. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Da taucht jetzt noch eine Frage auf - ich habe mir im I-Net einige Videos zu Handmühlen angesehen.

    Bringt man mit z.B. einer Comandante die selbe Mahlgutqualität zusammen, wie sie z.B. eine M4D mahlt?

    Die Überlegung deshalb, da man in die Handmühle z.B. 7 g Bohnen hinein wiegt, diese vollständige mahlt und damit dann auch gleich die richtige Menge (sofern die 7g passen) im Siebträger hat. Streuen tut die Mühle soweit ich gesehen habe auch nicht.

    Da ich eigentlich am Tag 1-2 Espressi zubereite könnte ich mir vorstellen das auch mit einer Handmühle zu bewerkstelligen. Denn wo nichts ist, kann auch nichts kaputt gehen - in dieser Hinsicht finde ich die "Diva" auch besonders reizvoll.
     
  18. #138 mistaLee, 03.03.2018
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    In erster Linie reduzierst du mit einer Hochwertigeren Mühle den Anteil an Fines bzw. erhälst homogeneres Mahlgut.
    Das wiederrum lässt es dir leichter fallen gute Shots zu reproduzieren, da das Mahlgut konstant gut ist.
    Die Qualität der Crema ändert sich dadurch wohl nicht, da diese eher von Druck, Bohne und Temperatur abhängig ist.
    Wieviel Gramm machst du denn ins 1er und was für Bohnen nimmst du?
     
  19. lecomte

    lecomte Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2011
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    51
    Die Bohnen sind "Segafreddo Selezione Crema", Ablaufdatum 12/2019.
    Die Menge habe ich bisher nur nach Gefühl gemacht (1er Sieb gestrichen voll ca. eher etwas lockerer) und mit dem beiliegenden, bombierten Tamper getampert.

    Geschmacklich finde ich die Bohnen wirklich gut. Ob ich nun 1 cm Crema habe oder nicht ist mir eigentlich egal und die Bezüge in der Tasse sehen so aus wie in div. Youtubevideos "Top Shots".

    Ich finde die LaPavoni von der Bedienung her wirklich einfach, das einzige was mich momentan etwas beschäftigt ist, dass am Siebträger nach dem Bezug immer etwas Druck ist und da schon öfters was "ausgefahren" ist. Wie geht man mit diesem Restdruck am besten um, damit der Siebträgerhalter nicht ständig verdreckt wird?
     
  20. #140 mistaLee, 03.03.2018
    mistaLee

    mistaLee Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2017
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    200
    Wie willst du es vernünftig machen, wenn du alles eher pi mal Daumen machst, den Gang zu Röster verweigerst und dir im Vorfeld eine Mühle zulegst von der du wissen solltest, dass sie es dir nicht leichter macht.
    So richtig schlau werd ich ehrlich gesagt aus dir und deiner Art das Optimum erreichen zu wollen nicht, da fällt es auch schwer hilfreiche Tipps zu geben. Die du glaube ich eh nicht wirklich beherzigen willst...;)
    Zu deinen Fragen solltest du dir einfach mal den Diva Fred anschauen, da bleibt keine Frage unbeantwortet.
     
Thema:

E.S.E vs. Siebträger

Die Seite wird geladen...

E.S.E vs. Siebträger - Ähnliche Themen

  1. Suche Siebträger (favorisiere Bezzera)

    Suche Siebträger (favorisiere Bezzera): Hallo, Ich suche aktuell eine neue Siebträgermaschine. Ich habe momentan eine DeLonghi 680 und bin trotz Tipps und Tricks nicht wirklich...
  2. Eindruck/Erfahrungen mit SAGE Siebträgern?

    Eindruck/Erfahrungen mit SAGE Siebträgern?: Hallo, in 02/2018 sind SAGE Siebträger-Maschienen auf den Markt gekommen, zB. https://www.amazon.de/dp/B07B2X1VXZ/ref=emc_b_5_i?th=1 und andere...
  3. [Erledigt] Bodenloser LM-Siebträger (tausche auch gegen einen mit Boden)

    Bodenloser LM-Siebträger (tausche auch gegen einen mit Boden): Hallo, suche jemanden, der frustriert mit seinem bodenlosen ST ist und Geld oder einen neuwertigen mit Boden dafür haben mag. Grüße Markus
  4. [Verkaufe] Xenia Espressomaschine aus 11/2017

    Xenia Espressomaschine aus 11/2017: [IMG] Verkaufe meine Xenia B aus 11/2017 ! die Maschine ist in einem einwandfreiem Zustand. Gebrauchsspuren sind an der Abtropfschale zu...
  5. Siebträger bis 600€ mit wenig Wartungsaufwand

    Siebträger bis 600€ mit wenig Wartungsaufwand: Hallo, ich habe schon viel mitgelesen könnte aber noch nicht den optimalen Siebträger finden. Für mich ist wichtig, dass der Wartungsaufwand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden