ECM Casa V vs Profitec Go 100 vs Gaggia Classic Pro bestes Preis Leistungsverhältnis?

Diskutiere ECM Casa V vs Profitec Go 100 vs Gaggia Classic Pro bestes Preis Leistungsverhältnis? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich will endlich von den blöden nespresso Kapselmaschinen weg… alleine diese Fake Crema ist nichtmehr anschaulich. Mein Budget ist jetzt leider...

  1. #1 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Ich will endlich von den blöden nespresso Kapselmaschinen weg… alleine diese Fake Crema ist nichtmehr anschaulich.

    Mein Budget ist jetzt leider nicht das größte also wer mir ne La Marzocco Linea Mini empfiehlt kann sich die Zeit fürs Kommentar sparen :D

    Habe drei Maschinen die mir sehr gut gefallen wobei die ECM sowie die Profitec nur in Betracht stehen, wenn sie echt um weiten besser als die Gaggia Classic sind da sie auch das doppelte mehr kosten.

    Ich bereite so ungefähr 2x am Tag Capuccino (4 Tassen insgesamt) und vl einmal einen Espresso noch extra dazu. Die Dampflanze spielt im Vergleich also auch eine sehr wichtige Rolle. Das der Espresso gut werden soll ist ja eh das wichtigste :)

    Falls ihr noch andere Maschinen in den Preissegment 450-900€ habt könnt ihr die auch gerne empfehlen! Wichtig ist nur das die ein kommerziellen 58mm Portafilter haben muss

    danke im Voraus

    lg

    Tassi
     
  2. pvo_85

    pvo_85 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2023
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    142
    Zwischen den 3 die du vorgeschlagen hast, würde Ich die Go bevorzugen, weil sie ein PID hat.

    Aber: das sind alles einkreiser. Bei 4 Capuccino am Tag würde Ich mir die Lelit PL92T anschauen, weil es ein Dual Boiler ist, und damit die Capuccino viel komfortabler ist.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  3. #3 Kaffee_Eumel, 19.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Wenn 15-20 min Aufheizzeit ok sind und du eher klassische Röstungen trinkst: ACM Pratika oder Oscar II. Dann hast du einen Zweikreiser, kannst gleichzeitig/ohne Wartezeiten Beziehen und Schäumen und ein PID ist beim ZK (im Vergleich zum EK, weshalb ich von der Gaggia abraten würde) nicht nötig zur Temperaturstabilisierung.

    Beim Einkreiser musst du nach dem Bezug hochheizen, dann Schäumen, danach Entlüften und vor dem nächsten Bezug wieder abkühlen lassen. Von deinen drei hat nur die Go ein PID, die anderen beiden wären damit raus, da du Temperatursurfen müsstest, das ist nicht mehr zeitgemäß. Alternativ gibt es noch die Lelit Viktoria, die aber 15 min statt ca. 10 min zum Aufheizen braucht, dafür aber nach dem Schäumen automatisch entlüftet. Günstiger, aber schon mit PID gibt es die Lelit PL41TEM, als EK auch in 15 min heiß.

    Welche Mühle ist geplant?
     
  4. #4 Bluemountain2, 19.04.2024
    Bluemountain2

    Bluemountain2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    513
    Allenfalls eine Ascaso Dream One? Hat zwar keinen PID, man kann aber scheinbar die Temperatur anpassen.
    Hauptvorteile: für den Dampfmodus wird lediglich der Thermoblock heisser gemacht, man muss aber kein Wasser ablassen, um für den Dampf Platz zu schaffen wie beim Boiler. Und Entkalken ist natürlich auch einiges einfacher, zudem ist der Edelstahl-Siebträger top (die ONE hat 58mm)...

    Gruss
    BM
     
  5. #5 Kaffee_Eumel, 19.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Für >1k ohne PID? Die QM Pop mit PID ist etwas günstiger, da würde ich nicht zweimal überlegen zwischen den Beiden...
     
    cbr-ps und Gandalph gefällt das.
  6. #6 Kaffeejunkie01, 19.04.2024
    Kaffeejunkie01

    Kaffeejunkie01 Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2022
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    116
    Volle Empfehlung für die Go, wenn man sich entschieden muss.

    Persönliche Meinung: bei regelmäßigem Cappuccino Bedarf: probier die Maschine vor dem Kauf aus.
    Es ist doch etwas umständlicher und zeitaufwändiger, man muss es wollen. Würde auf einen günstigen DB oder ZK gehen.

    Falls du aus der Nähe von Hamburg kommst, melde dich gerne, Ich habe noch eine Go hier stehen, die man, solange sie noch nicht verkauft ist, gerne ausprobieren kann.
     
  7. #7 Bluemountain2, 19.04.2024
    Bluemountain2

    Bluemountain2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    513
    Er möchte eine richtige Brühgruppe :rolleyes:
    War der Meinung, die ist im Verkauf eher unter 1k. Hier gäbe es sie als Vorführmodell:
    Ascaso Dream One 2021 - Online Shop

    Gruss
    BM
     
    macandcoffee gefällt das.
  8. #8 Kaffee_Eumel, 19.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Wobei ich dafür gerne die Gründe wissen möchte... Einerbezüge mit LM-Sieb? Hellste Röstungen mit Präzisionssieben? Vorhandenes Zubehör wird es ja nicht sein, wenn man von Nespresso kommt. Und mit anderen Schrauben gehen auch 58 mm in die Quickmills, da wäre mir ein PID deutlich wichtiger.
     
    cbr-ps gefällt das.
  9. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    12.994
    Zustimmungen:
    20.608
    Wie lautet denn die Definition von "richtiger" Brühgruppe? E61? Ringbrühgruppe? Gesättigte Brühgruppe? Handhebelbrühgruppe?
     
    cbr-ps gefällt das.
  10. #10 Gandalph, 19.04.2024
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    16.542
    Zustimmungen:
    17.281
    - vielleicht darf es auch eine massive, elektr. beheizte, und elektronisch geregelte Gruppe sein ?

    Dann könnte man sich eine stone light überlegen, wenn man immer Cappus und dunkle Röstungen trinkt.
    Eine einfache, aber solide Maschine, mit gleichzeitiger Verfügbarkeit des Dampfes, und schmalen footprint.
    Die 2kg Messing-Gruppe ist fest elektronisch geregelt ( Triac ), und die Maschine heizt in ca. 12-15 Minuten beide Kreise auf.
    Die "lite-Version" ist die Einfachste. was das design betrifft, ohne "slaps", aber technisch baugleich zu den teueren Varianten, mit den wechselbaren "slaps". Holzelemente sind ebenfalls erhältlich ( Dampfrad und Bezugsplatte )
    Die Maschine ist im Heißbereich kupferverrohrt. Sie liegt preislich etwas über 900.- €

    Am Gebrauchtmarkt hier im forum gäbe es eine 1-jährige gebraucht, soll aber auch schon 840.- € bringen.

    lg ...
     
  11. #11 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
     
  12. #12 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Das stimmt der Zweikreiser wär mir auch lieber allerdings ist da 900€ echt schon ne absolute Grenze… geplant wär eine Eureka Mignon Specialita sofern es für den Preis keine bessere Mühle gibt
     
  13. #13 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
     
  14. #14 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Der Grund dafür ist das Equipment allein das meine Traummaschinen (Upgrades) irgendwann eh einen 58mm Portafilter haben, lässt mich gleich auch jetzt auf eine 58mm springen. Es gibt viel mehr Auswahl für die equipments und sobald man es einmal hat muss man sich kein neues mehr kaufen falls eine neue Maschine kommt
     
    macandcoffee gefällt das.
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    32.792
    Zustimmungen:
    41.675
    ACM Pratika und die Oscar liegen in dem Bereich.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  16. Leafy

    Leafy Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2023
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    597
    Ich finde die Empfehlung geht in die falsche Richtung, wenn man preislich Prioritäten setzen muss. Zeitgemäß hin oder her, es ist glaube ich unwahrscheinlich, dass eine Maschine mit PID doppelt so guten Kaffee macht wie eine ohne PID, zumal der gemachte Espresso größtenteils sowieso als Cappuccino getrunken wird, wo Unterschiede nochmal schwerer herauszuschmecken sind.

    Ich würde mir eine gebrauchte Maschine kaufen wie z.B. eine Quickmill Cassiopeia (wenn du sehr kurze Aufheizzeiten bevorzugst und dich nicht um Kalk sorgen willst). Ein PID für präzise Temperaturkontrolle könntest du immer noch nachrüsten, aber ich bezweifle, dass es wirklich notwendig sein wird. Alternativ einen gebrauchten Zweikreiser wie die ACM Pratika. So sparst du dir jede Menge Budget, dass in der (viel wichtigeren) Mühle besser angelegt ist.

    Fall nicht auf die ganzen Equipment-Gimmicks herein. Du wärst nicht der erste der den Fehler macht an Maschine und Mühle zu sparen und das Geld in "nutzlose" Gadgets wie selbstlevelnde Tamper, Präzisionssiebe und anderen Schnickschnack zu investieren, die das Ergebnis im Vergleich zur z.B. Mühle oder dem verwendeten Kaffe nur minimal beeinflussen. Du brauchst am Anfang nicht viel mehr als Tamper und Milchkännchen...
     
  17. #17 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
     
  18. #18 mistermacrxne123, 19.04.2024
    mistermacrxne123

    mistermacrxne123 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2024
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Ich hätte eine Eureka Mignon Specialita geplant als Mühle! Was wär da denn deine Vorstellung von einer guten Mühle?
     
  19. Leafy

    Leafy Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2023
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    597
    Eine Eureka Specialita ist eine solide Wahl, wenn es eine Mühle mit Hopper sein soll. Alternativ würde es noch Single Dosing Mühlen geben, die man sich anschauen kann.
     
  20. #20 Kaffee_Eumel, 19.04.2024
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    3.623
    Zustimmungen:
    6.653
    Specialita ist top, wenn du nicht oft die Bohnen wechselt. Alternativen mit Hopper wären die Lelit PL72 (evtl. mit Filzmod, damit sie stufenlos wird) oder die DF64E.
    Single-Dosing mit Varia ES3, DF54 oder DF64 Gen2.

    Ansonsten würde ich mir (vorallem bei eher klassischen Röstungen) die ACM Pratika und Oscar II anschauen, liegen im Budget und sind ZK.
     
Thema:

ECM Casa V vs Profitec Go 100 vs Gaggia Classic Pro bestes Preis Leistungsverhältnis?

Die Seite wird geladen...

ECM Casa V vs Profitec Go 100 vs Gaggia Classic Pro bestes Preis Leistungsverhältnis? - Ähnliche Themen

  1. Option-O LAGOM casa

    Option-O LAGOM casa: Da die Mühle ja Ende April erstmals ausgeliefert wird und nun offensichtlich auch der Einstiegspreis (389$) bekannt ist, mache ich hier mal einen...
  2. Casadio Enea

    Casadio Enea: Hallo miteinander, wieviel Bezüge halten die Mahlscheiben der Mühle ? Kann mir jemand sagen wie ich den Service zurücksetzen kann ? Baujahr der...
  3. Espresso Maschine Casa Speciale kein Lämpchen geht mehr an.

    Espresso Maschine Casa Speciale kein Lämpchen geht mehr an.: Salut und guten Abend, Meine Casa hat plötzlich den Geist aufgegeben, kein Licht brennt mehr. Schrecklich, ich muss senseo Maschine benutzen,was...
  4. [Erledigt] Suche Casadio Istantaneo oder CB1- was konisches halt

    Suche Casadio Istantaneo oder CB1- was konisches halt: Hallo, zum experimentieren suche ich ein Casadio Istantaneo oder eine Tidaka CB1 oder was anderes konisches in der grösse ( keine Niche) Wer noch...
  5. La Pavoni Casa Bar PID

    La Pavoni Casa Bar PID: Hallo, Hat jemand Erfahrung oder kann die La Pavoni Casa Bar PID einschätzen? Ich habe die Möglichkeit diese relativ günstig für 499€ als...