ECM/Profitec Flow Control

Diskutiere ECM/Profitec Flow Control im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; und hab leider auch gerade festgestellt, dass das Teil nach 2 Stunden zu heiß wird um es vernünftig anfassen zu können. :(

  1. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    und hab leider auch gerade festgestellt, dass das Teil nach 2 Stunden zu heiß wird um es vernünftig anfassen zu können. :(
     
    Burny gefällt das.
  2. #142 st. k.aus, 25.08.2019
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    607
    was für eine kugel?
    "360°-Drehung" ??
    sind doch real weniger als 270° ...
     
  3. #143 Aeropress, 25.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.834
    Zustimmungen:
    5.125
    Das ECM Teil ist wohl leicht modifiziert worden zu dem was Whole lotta Love im Video zeigt. Die Kugel ist kleiner und schlägt nicht mehr hinten an der Maschinenwand an, dadurch sind 360° Drehungen und mehr möglich. Eine 360° Grad Drehung entspricht dabei wohl dem Äquivalent ganz zu und ganz offen. Eine Kalibrierung wie im Whole lotta love Video ist wohl auch nicht mehr nötig.
     
  4. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Von ganz offen bis ganz zu sind es 720°.
     
    Burny gefällt das.
  5. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    726
    2 volle Umdrehungen bis ganz offen klingt ... gewöhnungsbedürftig
     
    st. k.aus gefällt das.
  6. since4

    since4 Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2018
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    78
    ja ist es auch, sollte ecm auch in zukünftigen versionen auch verbessern, bilde mir sogar ein es benötigt mehr als 2 ganze umdrehungen. mit der zeit gewöhnt man sich aber etwas daran!!
     
    Burny gefällt das.
  7. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Bei einem Leerbezug ist die letzte Umdrehung merkbar, bei einem normalen Bezug merke ich aber keine Volumensstromzunahme mehr, d.h. im Regelfall bewege ich mich im Bereich 0-360° und das ist, wenn auch etwas frickelig, gut handlebar.
     
    Burny gefällt das.
  8. #148 Kaffeebohn, 25.08.2019
    Kaffeebohn

    Kaffeebohn Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    20
    Ich habe bei mir (Profitec) das Gefühl, „ganz offen“ gibt mehr Durchfluss als vorher mit dem alten Pilz. Beim Brühvorgang merke ich auch keinen Unterschied, bzw. finde es unnötig, mehr als eine Umdrehung zu machen.
     
    Wasu gefällt das.
  9. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Könnte wirklich so sein, hab mir das auch schon gedacht.........
     
  10. #150 Nick_likes_a_good_brew, 26.08.2019
    Nick_likes_a_good_brew

    Nick_likes_a_good_brew Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Ich arbeite eigentlich nur in einem Bereich von ca 270°. Habe den Nullpunkt so eingestellt, dass es tröpfelt (für PI). Bei einer Umdrehung > 270° merke ich keinen Unterschied.
    Mittlerweile komme ich mit der kleinen Kugel nach einer kurzen Eingewöhnung sehr gut klar.
    Bei Hellen Röstungen rede ich mir ein geschmacklich durch das Kit noch etwas rausgeholt zu haben, hier "spiele" ich meist mit PI und ramp down.
    Bei dunkleren Bohnen lasse ich das Ventil einfach voll geöffnet.

    Für mich hat sich die Anschaffung definitiv gelohnt.
     
    st. k.aus und Wasu gefällt das.
  11. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Ja, mit der Zeit gewöhnt man sich an die Kugel, wobei es im Vergleich zu einer LM GS3 Paddle meiner Meinung nach schon ein Armutszeugnis ist so eine frickelige Verstellung zu basteln, auch unter der Berücksichtigung dass die GS3 die 5k Grenze deutlich überschreitet......
    Aber vielleicht kommt ja noch eine Version mit verbesserter Bedienung.

    In einem englischen Forum haben einige auf Reglerknöpfe einer E-Gitarre umgebaut, da dürften manche passen und die sind aus Kunststoff in Metalloptik, werden anscheinend auch nicht heiß und können einfach aufgesteckt werden.....
     
    -Dune- gefällt das.
  12. #152 Hainzpupainz, 27.08.2019
    Hainzpupainz

    Hainzpupainz Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    31
    Guten Abend zusammen,

    eine Frage zur PI bei der Bianca und Synchronika (bzw jeder anderen E61 DB):
    Was ich zur Bianca-PI aus zahlreichen Threads hier verstanden habe: Die E61 ist derart umgestaltet, dass aufgrund stärkerer Feder die PI-Wasseraufnahme-Druckniedrighalte-Kammer im unteren Zylinderbereich nicht als solche arbeitet. Durch sie wird lediglich wie bei allen E61 Restwasser und Restdruck des Bezugs abgelassen. Die Bianca lässt nun zwei Möglichkeiten der PI zu, die auch kombiniert werden können:
    a) Nutzung des Paddle und manuelle Steuerung der PI
    b) Programmierung der Pumpensteuerung: An/PI, Pause/Quellen, An/Bezug
    Ist das korrekt?

    Die Synchronika kann ich doch nun ähnlich nutzen:
    - Die stärkere Feder der Bianca im Zylinder einsetzen (Link gibt es im Paddle-Thread)
    - Paddle einbauen für b)
    - Pumpensteuerung a) manuell über den Bezugshebel (ideal plus einen kleinen Druckknopf unten am Rahmen, der beim Tippen die Stromzufuhr Pumpe trennt, ohne dass ich den Bezugshebel auslenke)

    Was mich zudem interessieren würde: Hat mal einer der Bianca-Besitzer nach PI Typ a) und b) den Siebträger ausgespannt und die Oberfläche gesichtet? Durchwirbelt der im Vergleich zum Paddle höhere kurzzeitige Volumenstrom in Fall b) diese?
    Hängt auch vom Füllgrad ab bzw. evtl. Zwischenraum zum Sieb.

    Dies als Gedanken. Denkfehler?
    Viele Grüße
     
  13. #153 st. k.aus, 30.08.2019
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    607

    ähnlich, ja.
    zu a) ja ist aber nicht nur eine steuerung der PI
    zu deinem beispeil "b) Programmierung der Pumpensteuerung:"
    ja, sicher möglich und eine pumpen"steuerung" (eher unterbrechung) ist auch einfach realisierbar

    der preis einer synchrinika ist halt deutlich höher (warum auch immer) ist aber sicher auch eine geschmacksfrage

    zu deiner interessens-frage:
    passiert ja bei einem normalen bezug auch, dass volle 9 bar in den siebträger "schießen" ...
    nennt man übrigens "bloom"-shot - nur sollte das aufquellen ("Pause/Quellen") deutlich länger dauern als 2-4 sek. zumindest bei hellen röstungen.
    die la marzocco GS/3 AV kann das auch also ... kein Problem

    ein zu volles sieb ist nicht zu empfehlen, mMn
     
    Hainzpupainz gefällt das.
  14. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Nach umfangreichen Geschmacktest`s bin ich von dem Flow Control Device überzeugt.
    Mittlerweile benutze ich auch einen Bereich von ca. 0°-270°, häufig lasse ich das Ventil auch fix auf 180° stehen.
    Es ist auch möglich eine ganz langsame Rampe zu Bezugsbeginn zu machen, und so Bezüge mit 40 Sekunden oder deutlich mehr zu versuchen.
    Auch bei dunklen Röstungen ändert sich der Geschmack aus meiner Sicht deutlich.

    Von mir folgender Tipp.
    Das Ventil auf nicht ganz 180° stellen und den Mahlgrad so wählen, dass der Bezug von der Durchflussmenge her optisch "normal" aussieht, Bezugsdauer 35-40 Sekunden. Der Druck am Brühgruppenmanometer sollte dann knapp an die 9 bar gehen......
    Bin auf die Rückmeldung gespannt falls das wer versucht......
     
    rebecmeer, Senftl, Hainzpupainz und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #155 st. k.aus, 02.09.2019
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    607
    9bar sind nicht notwendig.
    probier ´mal 6bar shots. schmecken nicht schlechter ...
    kommt aber sehr auf die bohne an
     
    Wasu gefällt das.
  16. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    2.093
    So starte ich meistens "dunklere" Röstungen. Hebel auf 180°, bei Druckaufbau gehe ich dann auf voll offen. Damit fährt man eine eher kürzere PI, die aber schon einen feineren Mahlgrad zulässt als gar keine.
    Meistens mahle ich so fein, dass ich auch bei niedrigem Flow an die 8-9 Bar komme. Voll offen bringt dann vielleicht noch 0,5 - 1Bar maximal.

    Was eine weitere Öffnung über die 6ml/s bringt kann ich nicht nachvollziehen, zumindest ohne PI Kammer geht's dann schon sehr schnell, würde keinen Vorteil darin sehen, den Headspace noch schneller zu fluten, für den eigentlichen Bezug spielt es gar keine Rolle.
     
    st. k.aus und rebecmeer gefällt das.
  17. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    2.093
    Hab auch schon 1 Bar Filterkaffees damit gemacht. Die Welt steht einem damit ziemlich offen.:)
     
    Cappu_Tom, Wasu und Hainzpupainz gefällt das.
  18. #158 Cappu_Tom, 02.09.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    1.353
    Als neugieriger (und potentiell verführbarer) Mitleser frage ich mich: was unterscheidet diesen Bezug dann von einem ohne Mod ?
     
  19. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    547
    Ich wäre eigentlich gespannt gewesen ob andere (ohne Vorinformation) auf das gleiche Ergebnis kommen.
    Aber ich versteh die Frage natürlich. ;)
    Der Druckanstieg zu Beginn ist dadurch wesentlich langsamer, der erste Tropfen in die Tasse fällt auch erst nach einigen Sekunden, der Mahlgrad muss geringfügig gröber sein als bei voller Öffnung bzw. ohne Flow Control.
    Ich finde, dass dadurch sehr dunkle Röstungen nicht so schnell ins bittere abdriften und dadurch runder und differenzierter schmecken.
    Aber vielleicht ist auch alles nur subjektiv.....darum bitte ich um Rückmeldungen.

    Und als Mitleser kann ich Dir nur raten......aus meiner Sicht..... ist es die Investition von um die 200€ locker wert!
     
    cbr-ps gefällt das.
  20. #160 st. k.aus, 02.09.2019
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    607
    180° sind welche flowrate ?
    3-4g/s?
     
Thema:

ECM/Profitec Flow Control

Die Seite wird geladen...

ECM/Profitec Flow Control - Ähnliche Themen

  1. Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon

    Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon: Liebe Community, ich habe mir eine ECM IV (occasion nun reviediert, neue Pumpe, neues Sieb) und eine neue Eureka Mignon gekauft. Das ganze ist...
  2. T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....

    T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....: Hallo zusammen, ich lese ja schon viele Jahre mit, aber hier fehlt mir der Peil....... Jetzt bin ich schon so alt und habe mir endlich einen...
  3. ist bei meiner ECM Classica PID etwas kaputt?

    ist bei meiner ECM Classica PID etwas kaputt?: Hallo zusammen, sorry für den nicht so aussagekräftigen Titel, aber anders gehts fast nicht :) Mir kommt seit längerer Zeit vor, dass es beim...
  4. [Erledigt] Verkaufe ECM S64 Mühle mit Edelstahlkranz „erledigt“

    Verkaufe ECM S64 Mühle mit Edelstahlkranz „erledigt“: Verkaufe meine ECM S64 Chrom Mühle. Sie hat den optionalen Edelstahlkranz zum Mahlgrad einstellen, Originalkranz aus schwarzem Kunststoff liegt...
  5. Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer

    Ecm Synchronika Kaffee sehr bitte und sauer: Hallo, ich habe mir eine Ecm Synchronika angeschafft weil ich dachte, ich kann guten Kaffee mit der trinken. Ich bin irgendwie furchtbar...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden