Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

Diskutiere Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; hallo angeregt durch diesen Thread allerdings im Marktplatz, deshalb wollte ich mich da nicht dranhängen, wollte ich mal vielleicht grade bei...

  1. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    hallo

    angeregt durch diesen Thread allerdings im Marktplatz, deshalb wollte ich mich da nicht dranhängen,
    wollte ich mal vielleicht grade bei den Händlern nachfragen (pure Neugierde)
    wie läuft das bei euch eigentlich mit dem Kaffee einkaufen?

    (ich bin mir, da es wahrscheinlich vorwiegend die gewerblichen betrifft auch nicht mal sicher ob s den richtigen Bereich hier betrifft oder ob das ganze Thema nicht doch komplett in den Marktplatz muß - also wenn s verschoben wird, ruft das keine negativen Gefühle bei mir hervor :) )


    Also ich informiere mich auf ner Site vom Rohkaffee verkaufenden was ich gerne hätte und bestelle...
    aber da ist ja noch ne ganze Reihe davor: Fährt jeder Händler der Rohkaffee verkauft da auch immer hin und guckt sich die Ernte an?
    Gibts Vertreter von Südamerika, Afrika, Indien usw... die hier die Kaffeees mitbringen und auf ner Messe zum Cupping einladen?
    Bestellt ihr auch einfach "nach Beschreibung" so und so viele Kilo? Tonnen?

    Wie ist der Alltags eines Röstkaffeeverkaufenden, der die Rohkaffees wie einkauft und des Rohkaffeeverkaufenden, der den Kaffee ja auch einkauft.

    Wißt ihr worauf ich rauswill?

    Woher wißt ihr welchen Kaffe ihr wollt, wie kommt ihr zu der Entscheidungsfindung "der ist lecker"
    bei welcher Gelegenheit findet die Entshceidungsfindung statt...

    Sollte ich grade Geschäftsgeheimnisse abgefragt haben bitte ich um Verzeihung - aber ich hab da momentan kaum ne Vorstellung und dachte fragen kann ich ja mal :D
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    914
  3. #3 ComKaff, 12.05.2012
    ComKaff

    ComKaff Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    128
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    Hallo Tara,

    da Du direkt auf meinen Fred ansprichst, möchte ich auf Deine Fragen so gut ich kann gerne antworten.

    Die meisten Röster, zu denen ich zähle dürften den Rohkaffee von den einschlägigen Kaffeeimporteuren beziehen, einige importieren den Rohkaffee aber (mit Unterstützung) auch direkt was als Direct Trade bezeichnet wird. Das machen wir z.B. mit dem Kaffee aus Nepal. Man kann sich aber auch einen Kaffeeimporteur suchen und ihn bitten, einen bestimmten Kaffee zu importieren.

    Wir fahren tatsächlich in die Länder, wenn wir gerade können, wie z.B. in zwei Wochen nach Brasilien. Dort werde ich die Farmen besuchen, die mich interessieren, bzw. zu denen wir schon Geschäftskontatkte unterhalten, direkt oder indirekt.

    Nicht jeder Kaffee muss im Ursprungsland gecuppt werden, man kann sich auch Samples zuschicken lassen.

    Messen gibt es natürlich auch, auf denen man Kontakte zu den Produzenten, Ex- und Importeuren knüpfen kann, wie z.B. demnächst in Wien zur World Barista, Latte .... Championship begleitenden Messe, oder besser umgekehrt die Championships begleiten die Messe.

    Einfach so Kaffee bestellen kann ein ziemlich teurer Irrtum werden.

    Welchen Kaffee wir wollen? Da bin ich ziemlich egoistisch - die, die mir schmecken, manchmal auch, die, die gerade gefragt werden, wenn sie in mein Konzept passen.

    Gelegenheiten gibt es viele, neue Kaffees kennen zu lernen, wenn man umtriebig ist.

    Grüsse, Stefan
     
  4. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    @rolf: lieb von Dir den Link mir rauszusuchen,

    der Probat "Kanonen"röster ist ja intressant :) DAS wär doch mal n Haushaltsröster :)

    hmm, nun ja bei Tchibo kann ich mir vorstellen, daß die ne ganze Abteilung haben auch mit Abordnung die ggf. vor Ort ist -
    aber wenn ich nun mal zB die Röster in der Größe wie es sie hier gibt nehme...
    ich mein die gondeln doch nicht alle regelmäßig rund um die Welt, da wird doch nicht jeder einzelne mit Probem beliefert? das muß doch "irgendwie" organisiert sein?
     
  5. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    914
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    siehe beitrag von Comkaff
     
  6. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    ok, also einmal "direct Trade" d.h. hinfahren
    und dann der Weg über den Kaffeeimporteur - und das dann über Messen
    mal so in Kurzversion kapiert.

    das ist echt spannend! :) ich mein, wir tun ja hier schon um einiges mehr als ein Großteil da draussen, der einem den Vogel zeigt, wenn er rausfindet, daß man Kaffee selber röstet,
    aber so richtig als "beruf" das geht glaub ich nur, wenn man das wirklich richtig gerne macht.

    Danke daß du s mir so ausführlich beschrieben hast.
     
  7. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    135
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    ja das hatte sich mit Video gucken und antworten überschnitten, ich komm hier irgendwie nicht nach :D
     
  8. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    1.715
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    bei uns sieht direct trade noch ein wenig anders aus. Wir fahren hin (wir beschränken uns ja auf weniger als 10 Herkünfte), besuchen unsere Partner, verhandeln Qualitäten, cuppen, bestellen (Vertragsbeispiel von uns findest Du hier) und importieren meist ohne Hilfe eines Importeurs (Importeure nutzen wir manchmal für Erstkontakte und daraus resultierende Bestellungen sehr kleiner Mengen oder Großhändlers ganz alleine. Das ist dann entweder ein ganzer Container (17 bis 19,2 Tonnen Rohkaffee) oder eine kleinere Menge. Kleinere Mengen packen wir meist mit Kollegen zusammen die auch kleinere Mengen importieren (Fairtradeimitiativen, andere europäische Röster usw.) oder nehmen hier auch verfügbaren Platz in Containern von großen Importeuren (z.B. Interamerican Coffee) in Anspruch.
    Kaufverträge können auf sehr unterschiedliche Arten geschlossen werden und zu sehr unterschiedlichen Konditionen. Weitere Beispiele findest Du leicht über eine Suche im Internet oder z.B. über das Fairtrade-Proof von Cooperative-Coffees.
    Die Bezahlung erfolgt meist gegen Lieferung der Frachtpapiere, bei uns wird allerdings in fast allen Fällen eine Vorfinanzierung von 60 % geleistet, damit die Ernte durch die Produzenten finanziert werden kann.
    Sehr kleine Mengen (25 kg bis ein paar hundert kg) könnten ganz einfach gekauft und über Luftfracht verschickt werden.

    Und Stefan hat natürlich absolut recht: Leute wie er und wir sind noch ziemliche Ausnahmen, die meisten Kollegen kaufen ganz einfach über Offertenlisten der paar Großhändler in Europa.
     
  9. #9 Herb, 04.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2012
    Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

    :D LMAO das trifft es exakt SCNR
     
Thema:

Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das?

Die Seite wird geladen...

Einkauf von Rohkaffee im Erzeugerland, wie geht das? - Ähnliche Themen

  1. Geht das Sieb im Siebträger immer so schwer raus?

    Geht das Sieb im Siebträger immer so schwer raus?: Hallo zusammen. Ich bin sehr neu hier und hab viele Fragen: hier steht nun eine Bezzera Mitica und ich möchte die Siebe zum Reinigen aus den...
  2. Rohkaffee von Importeuren zusammen kaufen

    Rohkaffee von Importeuren zusammen kaufen: Leute, ich habe gerade angefangen, zu Hause mit einem Gene café Röster Kaffee zu rösten, und ich habe bereits bemerkt, dass Rohkaffee teuer ist....
  3. Review: 2019 Kenya, Nyeri, Gatomboya, washed, AA, SL28/34 von Fricke

    Review: 2019 Kenya, Nyeri, Gatomboya, washed, AA, SL28/34 von Fricke: Ebenso wie beim Lot 57: Ausgesucht wegen den interessanten Parametern: a) SL 28 und SL34 gehören zu den Sorten mit dem höchsten...
  4. Review: 2019 Tansania, Utengule, fully washed, AA-Top von Fricke

    Review: 2019 Tansania, Utengule, fully washed, AA-Top von Fricke: Note: Bilder gehen von einem Kilo Bohnen aus (da ich den nur zum probieren gekauft habe und dessahlb nicht in für mich typisch 667g einteile.)...
  5. Review: 2019 Kenya, Kirinyaga, Lot A57, washed, AA, SL28/34 von Fricke

    Review: 2019 Kenya, Kirinyaga, Lot A57, washed, AA, SL28/34 von Fricke: Ausgesucht wegen den interessanten Parametern: a) SL 28 und SL34 gehören zu den Sorten mit dem höchsten Qualitätspotenzial paralell zu zb. Geshia...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden