Einkreiser versus Zweikreiser

Diskutiere Einkreiser versus Zweikreiser im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo alle zusammen, ich erwäge nun den Aufstieg in die Chromkisten-Liga bzw. die E-61-Klasse. Seit gut 24 Jahren interessiere ich mich für die...

  1. #1 catraw22, 25.06.2007
    catraw22

    catraw22 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle zusammen, ich erwäge nun den Aufstieg in die Chromkisten-Liga bzw. die E-61-Klasse. Seit gut 24 Jahren interessiere ich mich für die Cappuchino und Espresso-Herstellung. Wichtige Stationen: erste Tchibo-Maschinen, Tur-Mix, Saeco Aroma Nero, Alessi Coban mit Mahlwerk... .

    Ich habe mich hier in dem hervorragenden Forum schon soweit umgesehen, dass ich mir ein erstes Bild der Materie machen konnte.

    Folgende Fragen stellen sich mir dennochjavascript:emoticon(':shock:'):

    1. Bei einem Einkreiser muss immer ein Espresso vorweg durchgelassen werden (Erstbezug). Ist dies zur Reduktion der Wärme notwändig?

    2. Kann man mit einem Einkreiser auch Tee-Wasser bereiten?


    Ich habe drei Maschinen die ich in die engere Auswahl fasse:

    BFC Perfetta – gefällt mir ungemein gut.
    Ich werde mich noch weiter einlesen. Sollt jedoch jemand spontan Erfahrungen dazu mitteilen können, wäre ich dankbar.

    Hier noch Frage 3: Muss die Perfetta nach der Entnahme entlüftet werden?
    Da habe ich unterschiedliche Aussagen vernommen.

    EMC Mechanika II – hier habe ich in einem anderen Beitrag gelesen, dass die IIIer-Version Probleme mit der Temperatur hätte...??

    BFC Lavetta – hier ist ein interessantes Angebot im Board zu finden.
    Allerdings möchte ich die Maschine im Geschäft nutzen (und dabei eben auch den hässlichen Wasserkocher rauswerfen). Eine Rechnung und Garantie wäre daher von Vorteil.

    Von der LaScala Butterfly bin ich wieder abgekommen.
    Ein paar andere günstige Zweikreiser wie die Brasil hatte ich

    Ich hoffe auf eure qualifizierte Infos (hier sicher kein Thema) und freue mich auch auf zukünftige Anregungen!!!

    Schönen Tag noch!!javascript:emoticon(':D')
     
  2. #2 KingCole, 25.06.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Kiste mit dem tschibo Schleudertrauma hab ich auch vor 20 Jahren hinter mich gebracht.

    Die Frage, ob nun Einkreiser oder Zweikreiser richtet sich danach, was Du gerne trinkst.

    Für einen Espressotrinker und geringe Mengen am Milchmixgetränken eignet sich ein Einkreiser oder ein Zweikreiser, der aber nicht notwendig ist

    Für viele Milchmixgetränke ist ein Zweikreiser empfehlenswert.

    Weitere Infos findest Du unter www.kaffewiki.de "Einsteigerartikel" und andere Artikel.

    Zum "VoarbEspresso" Dieser ist bei E61 Geräten, insbesondere Zweikreiser anzuraten, wegen der Abkühlung der Brühgruppe. Hierzu reicht aber ein "Leerbezug", d.h. Du musst kein Espressopulver verwenden.

    Wenn Du viel Wasser aus der Maschine entnehmen willst bräuchtest Du ein Gerät mit einem grossen Kessel und - empfehlenswert - extra Wasserauslass. Dies sind meist Zweikreiser.

    Gruss, Alexander
     
  3. #3 catraw22, 25.06.2007
    catraw22

    catraw22 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KingCole, vielen Dank für das Feedback!

    Ja, dass mit den kleinen Plastikschleudern war damals so revolutionär und faszinierend, es hatte einen eigenen Charme. Ähnlich aufregend, wie damals die Suche nach Basilikum, welches kaum aufzutreiben war – heute undenkbar. Das erste selbstgemachte Pesto... usw.

    Aber die Chromboliden entzücken ja nicht wenigerjavascript:emoticon(':p'). Spart neben dem Wasserkessel auch den Badezimmer-Spiegel. Beim Zweikreiser kann man sich dann auch das Rasierwasser bereiten, schätze ich??

    Ich bin jetzt nur überrascht, dass man auch bei der Zweikreiser den „Leerbezug“ durchführen muss.

    Gruß, Julien
     
  4. #4 KingCole, 25.06.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Gerade beim Zweikreiser. Du musst Dir das so vorstellen, dass das Wasser für den Espresso durch den kessel zu Dampferzeugung durchgeführt wird (Wärmeaustauscher, "HX"). Der Kessel zur Dampferzeugung hat ca. 110 bis 130 Grad. Das erste "Brühwasser", das schon bereits durch den Dampfkessel aufgeheizt ist, ist also deutlich heisser als das nachfolgende, das nur noch "durchgeführt" wird. Somit ist der Leerbezug erforderlich um dieses erste "zu heisse" Wasser wegzunehmen. Wieviel man wegnehmen muss, hängt von der Maschine ab.

    Gruss, Alexander
     
  5. #5 KingCole, 25.06.2007
    KingCole

    KingCole Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Es sind zwei Dinge, die Du vielleicht tun solltes:

    Erstmal, ein profil machen / posten, was Du mit der Maschine machen möchtest und Dir daraufhin mal die Artikel im kaffewiki.de durchlesen, was für dieses Profil an Maschinen geeignet wäre.

    Und dann, Maschinen anzusehen, welche Dir gefällt, wieviel die kosten, etc,

    Dann kannst Du mal eine Schnittmenge machen und sehen, was da so drin ist.

    Ich würde den Vorschlag mit dem rassierwasser natürlich auch mit einbringen :D .

    Gruss, Alexander
     
  6. bazzi

    bazzi Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da diese Maschine auch bei mir in der engeren Wahl für ein Upgrade ist, hab ich mir die Maschine side-by-side mit der Domobar angesehen. Im Vergleich machte die Perfetta einen wertigeren Eindruck. Saubere Gehäuse-Kanten, Übertragung des Bezugshebels auf den Taster via Rolle, dickeres Blech (2kg Mehrgewicht) etc... Laut Forumsberichten verbaut außerdem BFC hochwertige Gastro-Teile. Im Vergleich zur Domobar in Inox mit 2 Siebträgern schrumpft auch der Preisunterschied gegen 0.

    Ansonsten bin ich ebenfalls über Erfahrungen dankbar...

    Hier noch Anmerkungen aufgrund meiner bisherigen Einkreiser-Erfahrung:
    Beim Einkreiser macht man dies eher, um die Brühgruppe schneller auf Temperatur zu bringen.
    Über die Dampflanze möglich, bedeutet jedoch in der Praxis je nach Kesselgröße/Entnahmemenge deutlichen Temperaturabfall, da der Kesselinhalt (im Brühmodus < 100 Grad) beim Bezug mit kaltem Wasser gemischt wird. Eher für grünen Tee geeignet...
    Einkreiser wie die Perfetta müssen nach dem Dampfen entlüftet (besser ent"dampft") werden. Dabei wird mit geöffneter Dampflanze Wasser in den Kessel nachgepumpt, bis Wasser austritt. Bei Unterlassen besteht Gefahr für den Heizstab...

    Grüße,
    Joerg
     
  7. #7 meister eder, 25.06.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    23
    teewasser ist übrigens nicht ganz ohne. vor allem bei mengen >1tasse kann das der maschine schon zu schaffen machen. eigentlich alle 2kreiser haben eine automatische niveauregelung, dh, wenn der kesselfüllstand unter einen bestimmten pegel fällt, springt die pumpe an und füllt nach, bis der pegel erreicht ist. wenn du teewasser entnimmst, wird die gleiche menge an kaltem wasser nachgefüllt und kühlt den kessel. meine maschine hat einen 5l kessel, bei dem nach entnahme von 1l heißwasser die temperatur soweit fällt, das der druck flöten geht. bis der wieder da ist, kann ich keine milch schäumen und nur bedingt espresso brühen. der würde durch die niedrige temperatur sauer schmecken. ich schätze mal es dauert so etwa 3+ min, bis der druck wieder da ist. und das bei 2,3kW....
    bei kleineren kesseln ist der druck dann entsprechend früher weg.
    die astoria ckx(e) hat angeblich einen zweiten wärmetauscher für heißwasser, die bringt man weniger schnell aus dem gleichgewicht und außerdem kann man das wasser sogar für tee benutzen, weil es nicht schon tage lang im kessel gestanden hat. ist auch sonst eine sehr nette maschine, wenn man nicht auf verschnörkelte optik steht.
    gruß, max
     
  8. #8 catraw22, 25.06.2007
    catraw22

    catraw22 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Den werten Kaffee-Netz Mitgliedern herzlichen Dank.

    War heute bei TassKaff in Nürnberg und habe dort die Perfetta geordert. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass die Maschine dort so schön angeleuchtet/präsentiert wird: sie hat mich so schön angefunkeltjavascript:emoticon(':D').
    Zuvor hatte ich mich auch bei der Espressowelt informiert und möchte auch unbedingt anmerken, dass die Beratung auch dort sehr umfangreich war.
    Ich wollte die Sache allerdings möglichst bald klar machen.
    Nun bin ich noch am überlegen, welche Mühle dazu kommen soll. Bei Espressowelt wurde mir die Eureka empfohlen, bei TassKaff die Macap M4/5 oder eine RockyS. Das scheinen recht unterschiedliche Ansätze zu sein.

    Cremige Grüße und viel Spaß beim Extrahierenjavascript:emoticon(':wink:')!

    Ach ja – grünen Tee finde ich auch prima!
     
  9. bazzi

    bazzi Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Gibt es schon Erfahrungen zur Perfetta?

    Grüße,
    Joerg
     
  10. #10 catraw22, 01.07.2007
    catraw22

    catraw22 Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Joerg,

    habe bislang nur wenige Versuche mit der Perfetta unternommen. Eine wunderschöne Maschine, wobei mir der Tank etwas klein vorkommt. Zunächst ist das Prozedere aufwändiger als mit meiner Alessi Coban.
    Und ich habe einige Ladungen Espresso durchgelassen und es gab nur Brühe. Musste dann aber feststellen, dass es an der Mühle lag. Der Mahlgrad hat sich nicht verändern lassen, da muss ich mich schlau machen, wie es besser geht. Daraufhin habe ich die Mühle der Coban benutzt und dann hat es auch mit der Konsistenz des Espresso geklappt.

    Beim Milchschaum ging es von vornherein besser. Im NullkommaNix zaubert die Maschine cremigen, feinporigen Milchschaum. Die zwei guten Cappuchini die ich bislang hinbekommen habe zeichneten sich durch ein tolles Aroma aus. Aber es muss noch geübt werden. Ich denke aber, dass ich mit der Maschine sehr zufrieden sein kann – ich finde sie einfach ungemein schön und wertig. Es werden wohl noch interessante Experimente anstehen.

    Gruß, Julien
     
Thema:

Einkreiser versus Zweikreiser

Die Seite wird geladen...

Einkreiser versus Zweikreiser - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Kompakter Zweikreiser bis 600€

    Kompakter Zweikreiser bis 600€: Hallo zusammen, ich bin für einen Freund auf der Suche nach einem kompakten Zweikreiser bis ca. 600 Euro. Ggf. auch im Bundle mit einer Mühle,...
  2. Kaufberatung E61 Zweikreiser oder Lelit PL92T

    Kaufberatung E61 Zweikreiser oder Lelit PL92T: Ich würde gerne von einem Vollautomaten auf ein Siebträgersystem upgraden. Folgendes ist mir wichtig: - Da ich Anfänger bin brauche ich sicher...
  3. Energieeffiziente Alternative zu E61 ZK?

    Energieeffiziente Alternative zu E61 ZK?: Hallo Kaffee-Netz Community! Unsere Vorgeschichte Vor ca. 12 Jahren standen wir schon einmal vor der Entscheidung eine ST Maschine zu kaufen,...
  4. Quickmill Vetrano HX | Problem mit Festwasser

    Quickmill Vetrano HX | Problem mit Festwasser: Hallo zusammen, ich habe nun so viel gesucht, aber scheinbar gibt es kein vergleichbares Problem im Forum. Ich habe seit kurzer Zeit eine...
  5. [Maschinen] Suche Einkreiser für ~400€

    Suche Einkreiser für ~400€: Servus und Hallo, ich suche aktuell einen Einkreiser für ~400€. Meine absolute Obergrenze sind dabei 500€. Die Maschine sollte in gutem Zustand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden