Elektra Micro Casa a Leva S1C mit vielen Fragen

Diskutiere Elektra Micro Casa a Leva S1C mit vielen Fragen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin, Bin seit ein paar Monaten Besitzer einer Elektra Micro Casa a Leva S1C Baujahr 1994. Nun zu den Fragen: Hab statt dem üblichen...

  1. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    Moin,
    Bin seit ein paar Monaten Besitzer einer Elektra Micro Casa a Leva S1C Baujahr 1994.
    Nun zu den Fragen:
    Hab statt dem üblichen Kesselverschluss aus Kunststoff nur eine Version aus Messing. Kann ich den gegen die Standart Version tauschen?
    Ist es normal das ich kein Überdruck Ventil vom Kessel habe? Habe auf Bildern gesehen das dieses normalerweise über dem Kesselverschluss sitzt.
    Mein Kolben hat nur V Dichtungen verbaut die obere Zeit nach unten die untere nach oben. Sollte ich da besser V und W Dichtung verbauen?
    Habe mal die Dichtung vom Kessel zur Brühhruppe tauschen wollen da bei mir nur ein Kunststoffring dichtet. Das Modell was Avola für das Baujahr angibt hat nicht dicht gehalten. Kann ich die Dichtung aus Klingersil verwenden die es auch gibt?

    Maschine ist soweit dicht bis auf einen Druckverlust am Kesselverschluss und gelegentlich am Dampfhahn aber das nachheizen hält sich in Grenzen.
    Hab auch schon zwei Federn verbaut aber auch die sollte ich demnächst mal tauschen. Noch macht die Maschine einen guten Espresso mit reichlich Crema
     
  2. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    Hallo,

    Der Kesselverschluss sollte eigentlich ein etwas höher bauendes Plastikteil mit einem integrierten Ventil sein, so wie man es auf der üblichen Explosionszeichnung sehen kann. Die steht bei den einschlägigen Händlern, aber auch bei Francesco Ceccarelli zur Verfügung:

    http://www.francescoceccarelli.eu/Archivio/elektra/ricambi/Elektra_microlever.pdf

    Damit bzw. mit diesem Verschluss dürfte sich meiner Erachtens dann auch die Frage nach dem Überdruckventil erklären, also besser dieses Teil besorgen, dann gibts auch keinen Druckverlust mehr an dieser Stelle (zumindest nicht innerhalb des Soll-Drucks;)).
    Bei den Dichtungen würde ich mich ebenfalls an der Ersatzteiliste orientieren, also oben V- und unten W-Dichtung einsetzen.
    Die Dichtung von der Brühgruppe zum Boilerflansch müsste ggf. aus Teflon sein, aber Klingersil geht sicher auch.
    Alle Teile bekommst Du bei der meiner Meinung nach sehr empfehlenswerten Fa. LaMacchinaDelCaffe. Die sind sehr zuverlässig und liefern schnell, nur der Versand ist eben etwas höher als beim Kauf hierzulande. Dafür sind ggf. die Teile bzw. Dichtungen etwas günstiger, denn Elektra ist happig teuer:(.

    MACCHINE CAFFE ELEKTRA FAMILY RETRO

    Viel Erfolg!
     
  3. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    Danke für deine Antwort!
    Mein Kesselverschluss hat seitlich eine Bohrung also könnte das auch ein Überdruckventil sein. Es fehlt halt glaube ich nur der Plastikmantel.

    Die Brühgruppendichtung ist in der Tat ein Teflonring dann kann der erstmal bleiben ist ja dicht.

    Kolbendichtung steht schon auf der Einkaufsliste. Beim Einbau V oben und nach unten zeigend und W unten?

    Hab da auch noch nen anderen Onlineshop der auch etwas günstiger ist als Avola.

    Ist es normal das die Maschine gefühlt nach Augenmaß zusammengebaut ist? Mein damit das nichts wirklich zu hundert Prozent gerade zu einander ausgerichtet ist. Also Wasserstandsglas und Dampflanzenflansch sind leicht versetzt zueinander angebaut und die Brühgruppe sitzt auch nicht genau in der Mitte zwischen den beiden. Italienische Bauart nehme ich an und nicht Deutscher Perfektionismus :rolleyes:
     
  4. #4 vectis, 06.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.2018
    vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    Hallo nochmals.

    Das kann natürlich sein, dass bei Deinem Verschluss lediglich der Plastikaufsatz fehlt, aber das kannst nur Du beurteilen.
    Zur Frage der Dichtungen bzw. deren Einbauposition: Schau doch bitte wirklich mal bei Francesco nach, seine Seite ist äußerst informativ und hilfreich, daher gebe ich Dir ein weiteres Mal den nun passenden link:
    ELEKTRA - 1991
    Mit Verlaub, aber wenn man eine Maschine hat und nicht weiter weiß, dann entsprechende Hinweise bekommt, dann sollte es nicht zuviel verlangt sein, dass man diese Quelle auch wirklich nutzt. Hier reicht es sogar sich die Fotos anzusehen, ohne dass man italienisch oder englisch verfasste Texte lesen und verstehen muss.:oops:

    Ansonsten scheint mir Elektra eher für eine qualitativ gute Fertigung bekannt zu sein, was natürlich immer relativ ist. Ein Alfa Romeo war nie so gut verarbeitet wie ein BMW...
    Dann kommt eventuell noch hinzu, dass diese Maschinen immer mal beim Versand etwas leiden, so dass manches schief sitzende Dampfventil darauf zurückzuführen ist. Ich besitze aber auch selbst frühere Europiccolas mit schief stehenden Wasserstandsgläsern, die aber trotzdem dicht sind.
    Vielleicht gab/gibt es ja auch sogen. B-Ware, die im Fabrikverkauf günstiger zu erhalten war bzw. ist. Wenn soetwas dann aus welchen Gründen auch immer weiterverkauft wird, dann landen diese Exemplare eben auch auf dem Gebrauchtmarkt. Und so manche Maschine ist im Lauf der Jahre oder Jahrzehnte durch mehrere Hände gegangen und manche sind dann auch mal heftig verbastelt worden.
     
  5. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    So hab dann auch mal das PDF anschauen können.
    Danke für den link.
     
  6. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    1376D8F0-1786-4329-A675-CFF6DDC4A1FD.jpeg
    Hier mal ein Bild der Maschine mit dem Kesselverschluss und der hoffentlich ersichtlichen interessanten Bauweise
     
  7. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    [​IMG]

    [​IMG]

    Oben neue Version, unten die ältere. Das sind Bilder aus den erwähnten links!!!
    Aber ich nehme die vermutlich folgende Frage bzw. die Antwort darauf vorsorglich vorweg.
    Dein Verschluss dürfte also der hier unten abgebildete sein, nur dass das Plastikteil fehlt, weil vermutlich altersbedingt zerbröselt.
    Wenn Du Dir also künftig nicht die Finger verbrennen willst bietet sich der Kauf des neueren Teils an.
    Diese Entscheidung musst Du aber selbst treffen...
     
  8. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    Danke für die Bilder!
    Ich befülle die Maschine eh nur morgens und dann werden ca sechs Espressi bezogen von daher ist das Fingerverbrennen kein Thema. Da mit Sicherheit die Membran im Druckverschluss altersbedingt nicht mehr die beste ist werde ich auf jeden Fall einen Austausch machen. Die Einkaufsliste wird länger...
    Ein Manometer wird da auch noch dazukommen denn meins steht auf 0,2 Bar im kalten Zustand.
     
  9. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    auch das lässt sich ggf. recht einfach reparieren bzw. justieren. Wieder hilft Francesco weiter:

    ago manometro

    Dabei dürfte es völlig egal sein, ob das Manometer nun an einer Pavoni oder eine Elektra montiert ist. Besonders anfällig für diesen Effekt sind allerdings die bei Zacconi verwendeten Teile.
     
  10. #10 florenz-k, 07.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2018
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    111
    Da ist keine Membran verbaut (ist ja kein Pressostat) sondern nur eine Feder - ich glaube nicht, dass das eine schnell verschleissendes Teil ist, habe dies noch an keiner meiner Handhebelmaschinchen getauscht. Ich weiß aber, dass das an Pavonis wohl ein Thema ist (aber eher wegen dem Plastiknippel der an der Feder sitzt).
    Ich würd mir an deiner Stelle einfach einen neuen Kesselverschluss inkl. Dichtung kaufen, dann kannst du dies als mögliche Fehlerquelle ausschließen.
    (hab das Halb- bzw. Falschwissen bzgl. Luftdruck gelöscht...)
    Auf Meereshöhe beträgt der Luftdruck etwa 1 bar, mit zunehmender Höhe nimmt er ab...
    Gruß
    Frank
     
  11. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    Oha, wir reden doch hier nicht über Präzisions-Barometer, welche in der Tat je nach Höhe über NN des Aufstellortes vom Hersteller genau justiert werden, sondern über ein recht simples Manometer an einer Espressomaschine:rolleyes:

    Tattoo wohnt in Hamburg (wo es früher einmal eine heftige Flutkatastrophe gab, bei der ein gewisser Helmut Schmidt das zeigte, was heutige Politiker leider nicht mehr zu haben scheinen...). Also sollte das Manometer seiner Elektra so oder so bei Null stehen wenn kein Druck mehr im Boiler herrscht, oder????

    Aber man weiß ja nie, @Tattoo, wohnst Du im Erdgeschoss oder in der vierten Etage?:D:D:D
     
  12. #12 florenz-k, 07.02.2018
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    111
    Genau, das sind keine Präzisionsinstrumente - hier wird aber immer wieder mit Einstellungen der Pressostaten im Bereich nach dem Komma diskutiert (sind 0,9 oder 1,1 besser?) - das sind dann also sehr "relative" Werte... Stellt sich die Frage, auf was die Manometer "geeicht" sind? Ich nehme an, entscheidend ist ja die Zunahme des Kesseldrucks beim hochheizen auf Betriebstemperatur, dann wäre es sehr sinnvoll, sein Manometer gemäß der Anleitung von Francesco wieder "einzunullen" und den atmosphärischen Druck zu ignorieren.
     
  13. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    ähem, wo soll denn diese meines Erachtens hier völlig überflüssige Frage nach geeichten Manometern hinführen?:eek:

    Wenn das Manometer "Null" bei drucklosem Kessel anzeigt, dann reicht es doch beim Hochheizen eben 0,9 oder 1,1 Bar ablesen zu können, oder?

    Der entsprechende Unterschied bei der Temperatur ist gar nicht so relativ.
    0,9 Bar = 96,7 Grad, 1,1Bar = 102,3 Grad. Eine Kommastelle beim Druck kann durchaus einige Grade ausmachen, gerade im Bereich von 0,0 bis 1,0 Bar, aber auch darüber. Die entsprechende Tabelle ist dahingehend recht aufschlussreich.
    Genau darum geht es.
    Entsprechende Temperaturunterschiede schmeckt man also durchaus beim Espresso. Man kann es sogar an der Crema "ablesen".

    Im übrigen habe nicht ich "Wasserstand und Tauchtiefe" hier ins Spiel gebracht, sondern dem TE nur einen Tipp gegeben wie er sein Manometer ggf. wieder "nullen" kann, ohne gleich ein Ersatzteil zu kaufen.:cool:
     
  14. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    @vectis ich wohne in der ersten Etage das sollte dann ja nur 0,1 Bar ausmachen aber die Maschine stand vielleicht beim Vorbesitzer höher:D:D:D

    Werde mal die Anleitung von Francesco befolgen damit wieder der richtige Druck angezeigt wird.

    Ach ja der Held der Flutkatastrophe hat sogar seinen eigenen Flughafen bekommen nur leider wird er ihn nicht mehr nutzen können.
     
  15. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    132
    @Tattoo, na dann viel Erfolg!

    Falls es nicht klappt, bei LaMacchinaDelCaffe gibts ein passendes Manometer für einen sehr guten Preis. Er bietet das auch bei den Pavonis an. Sofern ein eventuelles Ersatzteil also nicht das Elekta-Manometer sein muss, wäre das eine günstige Alternative.
    Aber Signore Stortoni hat natürlich auch das teurere Originalteil im Angebot;)

    Darf man denn wenigstens auf dem nach dem Helden der Flutkatastrophe benannten Flughafen auch rauchen? Wenigstens doch die Marke Reyno Menthol light...
    :D
     
  16. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    @vectis Dankeschön

    Ja rauchen kann man da bestimmt auch Reno nur leider nicht lange denn da kommen dann schnell die Spielverderber. Ob die sich mit der Begründung abspeisen lassen das man dies nur macht um Helmut Schmidt zu huldigen ist fraglich:D
     
  17. #17 florenz-k, 08.02.2018
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    111
    Meine etwas unsortierten Gedanken zum Zusammenhang von Manometeranzeigen, "relativem" Druck, Temperatur, evtl. falsch "geeichten" (Anführungsstriche beachten!) oder eingenullten Manometern und dem Luftdruck in Abhängigkeit von der Höhe über dem Meeresspiegel waren angeregt durch die schon länger zurückliegende Lektüre dieser Diskussion auf home-barista.com: Levers at higher altitudes in Lever Espresso Machines
    Bei mir war nur hängengeblieben, dass das Thema nicht ganz so trivial ist. Viel Spaß bei der Lektüre (ich habe nicht alles verstanden...).
    Gruß
    Frank
     
  18. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    Zum Glück wohne ich nicht mehr Wuppertal da würde es bestimmt auch Probleme geben bei den Bergen:D

    Aber wieder ernsthaft: ich werde fürs erste das Manometer zurückstellen und einen neuen Kesselverschluss und die Kolbendichtungen ordern. Danke für eure tips und für den gepflegten Unsinn nebenbei:D
     
  19. #19 gunzi17, 08.02.2018
    gunzi17

    gunzi17 Mitglied

    Dabei seit:
    08.02.2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch eine Elektra — wenn gelegemtlich die Maschine explodiert — sprich der Siebträger beim Bezug rausspringt, dann fällt der Zeiger des Manometers raus. Kann man leicht wieder anstecken. So kann man auch ‚Eichen‘. Im kalten Zustand Zeiger abziehen und an der gewünschten Position wieder draufstecken
     
  20. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    172
    So heute kam dann erstmal das Dichtungsset nur leider wurde mir zweimal das W geschickt anstatt V und W:mad:
    Was war es ein Spaß den Kolben mit der neuen Dichtung wieder rein zu bekommen...
    N
    I
    C
    H
    T
    Aber alles dicht und der Kolben geht nun wieder ohne geruckel nach oben.
     
Thema:

Elektra Micro Casa a Leva S1C mit vielen Fragen

Die Seite wird geladen...

Elektra Micro Casa a Leva S1C mit vielen Fragen - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung und Frage

    Vorstellung und Frage: Liebes Forum, hiermit stelle ich mich offiziell vor. Ich bin seit ca. einem halben Jahr stiller Mitleser und seit Dezember durch einen Zufall...
  2. Neuling hat dumme Frage

    Neuling hat dumme Frage: Bin seit gestern Besitzer einer Bezerra Unica PID sowie der Bezerra BB005. Versuche mich nun an den ersten Bezüge, die aber nicht klappen wollen....
  3. [Mühlen] [Erledigt] Elektra Nino (gegen K30)

    [Erledigt] Elektra Nino (gegen K30): Mich zieht es wieder zur Scheibenmühle, deshalb biete ich hier meine Nino an, die ich letztes Jahr im Mai neu über coffeeitalia.it bestellt habe....
  4. Habe zwei Fragen zur Handhabung meiner neuen Bezerra Unica.

    Habe zwei Fragen zur Handhabung meiner neuen Bezerra Unica.: Nehme die Unica morgens "in Betrieb", aufheizen etc., dann so ca. 4 - 6 Bezüge. Die nächsten am Nachmittag. Dumme Frage: Maschine ausschalten und...
  5. Elektra Micro Casa hat spritzwasser

    Elektra Micro Casa hat spritzwasser: hallo zusammen, vielleicht kann jemand helfen. Meine Micro Casa hat derzeit imboden Wassertropfen. Der Boden darunter ist leicht feucht. Im Innern...