Elektra Micro Casa Leva S1 Erfahrungsaustausch

Diskutiere Elektra Micro Casa Leva S1 Erfahrungsaustausch im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; enns wieder so ist, teste ich den Mini Fellini Der geht ja gar nicht...kaum hole ich nach, rauscht es nur so durch. Keine Ahnung wie andere das...

  1. #41 DaBougi, 06.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Der geht ja gar nicht...kaum hole ich nach, rauscht es nur so durch. Keine Ahnung wie andere das hinbekommen...

    Edit:
    @Fifty4 @bas @sonstige Besitzer ;-)

    Wie oft schmiert ihr den Kolben?
    Bei mir wird es schon ca 10 Tage nach der Schmierung wieder ruckelig.
    Das kann/sollte doch nicht die Norm sein..?
     
  2. #42 tomat3, 06.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2019
    tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    99
    bei mir fiel es eben auch auf das es wieder etwas "hakt"

    Maldonado wollte ich mal fix aufschrauben und schmieren.
    Schöne scheisse

    [​IMG]
    Der gute WeraBit einfach glatt bündig abgebrochen. beim Versuch aufzuschrauben.
    und raus geht er auch nicht
     
  3. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    99
    Nach einem Monat mit der Mcal bin Ich noch immer happy. einzig stellt sich die frage:
    Gibt es gute Alternativen zum Standart Doppelsieb?

    mich komme von e61 mit LM Sieben und dort macht es ja einen immensen Unterschied.
    Auf HB rieten manche zu strietman sieben. hat da jemand Erfahrung mit?
     
  4. #44 DaBougi, 13.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Alles was für die Pavoni passt, sollte hier auch passen, Siebe sowie der ganze Siebträger. Ind für Pavoni sollte es IMS Siebe geben (?)
    /Themenwechsel/
    Ich verstehe meine MCAL nicht...überall macht man sich Sorgen wegen der Überhitzung, baut Teflon ein etc ..und ich beziehe den ganzen Boiler leer und das Thermometer auf der Glocke pendelt sich auf ca 92,5 ein (kein Absolutwert, aber konstant)
    Manometer bei 1,2 bis 1,4...also schon eher hoch, und trotzdem...
    Ich sollte mich freuen, aber irgendwie bin ich stutzig. Das passt ja gar nicht zu allen anderen Erfahrungen...und immer öfter kommen Medium Roasts zu sauer raus. Oder liegt das am angeblich mediokren Druck...obwohl der Druck an sich ja nix tut, ausser feiner mahlen zu ermöglichen. Und das feiner mahlen ermöglicht mur ja auch die PI irgendwie, also quasi ein Tradeoff...irgendwie
    Heizung und Presso müssen ja funktionieren, sonst wäre ja kein Druck da (Manometer und Dampfpower bestätigen das). Und schöne Tiger hab ich auch...
    Hmmmm
     
    joost gefällt das.
  5. tomat3

    tomat3 Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    99
    Ich sehe gerade das Problem bei dir nicht :)
     
  6. #46 DaBougi, 14.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Hier wäre es ;-)
     
  7. #47 pianotofu, 15.10.2019
    pianotofu

    pianotofu Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2019
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    25

    Ich bin ja von deinem Siebträger sehr begeistert... Wurde im Thread schon erwähnt, wo es den gab? Bei dem links gab es in meiner Erinnerung kein Bodenlose...

    Besten Dank!
     
  8. #48 DaBougi, 17.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Ich hab jetzt noch mal alles überdacht...und trotz des Umstandes, dass mein Billigthermometer sicher 1, 2 Grad daneben liegen mag: 92,5 an der Gruppe sind wsl zu viel. Sollte zwar eigentlich logisch sein, denn die Gruppe muss ja dann noch ca 125 Grad heißes Wasser runter kühlen.
    Auf HB gibt es auch sehr schöne Messreihen, wo im Puck und an der Gruppe gleichzeitig gemessen und aufgezeichnet wurde. 80 bis 85 Grad reichen absolut, im Puck sind das dann (ca) 96 bis 90 fallend (96 nur kurz beim Einströmen)

    Das ist alles logisch und einleuchtend.

    Die Crux ist (war), dass ich nach wie vor deutlich zu sauer! zu schmecken glaubte...ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass es sauer ist und nicht bitter.

    Gibt es bei viel zu hoher Brühtemp. ein "zu sauer"?
    Das irritiert mich...
     
    joost gefällt das.
  9. Fifty4

    Fifty4 Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2017
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    359
    Ich vermute eher, dass es an Deiner Bohne/Röstung liegt. Der Trend zu immer helleren Röstungen verursacht häufig Deine Thematik. Mit mittleren Röstungen (City Roast), die nicht ganz so temperaturanfällig sind, schmeckt mir der Espresso mit der Mcal sehr gut, eher mild als kräftig.
     
  10. #50 DaBougi, 17.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Prinzipiell guter Hinweis...allerdings nicht der Fall.
    Schokolust und Kirschentraum by GKC, Sebastian by Tim and Sebastians...schön medium.
    Noch dazu hat es sich geschmacklich bewahrheitet, jetzt bei 85 Gruppentemp weit weniger aggressiv, runder , milder. Natürlich noch Restsäure, aber gut eingebundene die ja auch beabsichtigt ist
     
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.240
    Zustimmungen:
    4.751
    o.T.
    Ist Dir bekannt, ob es solche Messreihen auch von der Pavoni gibt?
    Danke schon mal
    /o.T.
     
  12. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    436
    Ich kenne diese/deine Maschine (leider noch) nicht, aber ich besitze u.a. eine Zacconi mit Feder und möglicherweise ist eine gewisse Vergleichbarkeit gegeben. Die Temperatur der Brühgruppe pendelt sich hier mit Messstreifen bei irgendwas zwischen 80 und 85° Grad ein und diese Temperatur hat sich bisher als ziemlich perfekt herauskristallisiert. Ich hatte zuletzt ebenfalls einen etwas helleren Medium Roast, die Säure war hier -für mich- perfekt eingebunden und der Espresso sehr ausgewogen. Brührate ca. 1:2
    Espresso ganz ohne Säure empfinde ich als belanglos. Lediglich im Cappuccino funktioniert das für mich perfekt.

    Wenn beide Maschinen ansatzweise vergleichbar sind (wovon ich ausgehe), dann wäre eine Temperatur der BG von über 90° Grad zu hoch und der Espresso bei mir zu bitter.
     
  13. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.866
    Zustimmungen:
    1.644
    Damals habe ich bei meiner Pavoni ebenfalls die Temperatur an der Brühgruppe überwacht, um das richtige Temperaturfenster zu erwischen.
    Ich habe dazu ein Temperaturmessgerät benutzt und den Temperaturfühler mit einem Silikonring am äußeren Rand befestigt.
    Gemessene 90° C an dieser Stelle wären bei mir nicht trinkbar gewesen. Viel zu hoch!!!!
    Da würde ich es jetzt einfach mal bei niedrigeren Temperaturen versuchen.
    Das zu heiß werden der Brühgruppe war damals übrigens für mich der Hauptgrund für den Verkauf meiner Pavonis.
     
    joost gefällt das.
  14. #54 DaBougi, 17.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Schade, lässt sich ganz einfach beheben ;-)

    Danke @all
    Ja, ich habe ja auch eine Pavoni, sogar der gleiche Fühler war drauf....da bin ich auch so in die 85 herum gewesen (glaube ich).
    Wie sehr man das vergleichen kann, sei dahingestellt. Ist eine andere BG Masse etc bei der MCAL. Aber das Prinzip bleibt natürlich: das komplett überhitzte Wasser muss runter gekühlt werden.

    @joost ist vorstellbar; ich bin allerdings nicht bei HB aktiv und nur durch Googeln darauf gestossen. Im Prinzip ist das Verhalten sicher gleich, nur die Paramter werden etwas verschoben

    Hier der Link
     
  15. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.866
    Zustimmungen:
    1.644
    So sah das damals aus. Bei der angezeigten Temperatur habe ich angefangen das Sieb zu füllen und dann den Bezug zu starten. Darüber schmeckte der Espresso verbrannt.
     
    joost gefällt das.
  16. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.866
    Zustimmungen:
    1.644
    @DaBougi: Ja, von diesen Mods habe ich mittlerweile hier oft genug gelesen. Irgendwie bin ich da ein wenig skeptisch. Aber vielleicht läuft mir ja irgendwann noch mal eine Pavoni zu und dann würde ich es vielleicht selber einmal damit versuchen. Denn der Espresso aus der Pavoni überzeugte mich voll und ganz.
    Aber momentan bin ich mit meiner Robot mehr als zufrieden.
    So, genug OT.:cool:
     
  17. #57 DaBougi, 17.10.2019
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Ach, ist es nicht wirklich. Vieles der Pavoni gilt auch hier. Der einfachste und 100% non invasive Mod ist ja ein Kühlkörper und funktioniert garantiert.
    Unterschiede gibt es beim Stopfen-Mod, was vergleichbares gibt ws bei der Mcal nicht und ist auch nicht notwendig da die BG nicht Dampfbeheizt ist.
     
  18. #58 DaBougi, 15.01.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Ich hab jetzt den Teflonring zwischen Boiler und BG nachgerüstet (lamachinadelcaffe, eigentlich ein Ponte vecchio Ersatzteil) und damit ist das Überhitzen im Stillstand weg...das Equilibrium kann man per Boilerdruck steuern (bei mir ca 1-1,2 und laut BG Fühler aussen knapp 80 Grad)

    Der Bezug heizt die BG natürlich auf, allerdings geht es langsam wieder von selbst runter, mit einem nassen Tuch oder einem kalten ST lässt es sich beschleunigen. Zuvor hat das alles kaum mehr was gebracht, die Temperatur war viel zu schnell wieder oben.
    Für 2,50 Euro ein toller Mod
     
  19. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    436
    Und was ist mit der oben beschriebenen Säure? Ist die nun noch vorhanden, trotz der gesenkten Temperatur? Oder war es möglicherweise doch bitter...
     
  20. #60 DaBougi, 15.01.2020
    DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    2.456
    Es war zu heiss, ja. Das war ja auch mit der Grund für den Mod: das Abkühlen leichter zu machen :)
     
Thema:

Elektra Micro Casa Leva S1 Erfahrungsaustausch

Die Seite wird geladen...

Elektra Micro Casa Leva S1 Erfahrungsaustausch - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] La San Marco 75 Leva Reserviert

    La San Marco 75 Leva Reserviert: Hallo, verkaufe meine unrestaurierte Leva, es handelt sich um die Version mit HX. Heizung funktioniert. Bei fragen gerne PN preislich dachte ich...
  2. Elektra Maxi eine Brühgruppe tropf bei Benutzung der zweiten

    Elektra Maxi eine Brühgruppe tropf bei Benutzung der zweiten: Guten Tag, Habe eine Elektra Maxi, wenn ich die rechte Brühgruppe nutze dann tropf bei der linke Brühgruppe wasser raus. Wenn ich die linke nutze...
  3. Elektra Maxi 2gruppig (Meinungen?)

    Elektra Maxi 2gruppig (Meinungen?): Ich bin’s mal wieder :) Eure Meinung ist gefragt... ich habe für mein Espresso-stand die besagte Maschine umgebaut auf 230v für ca.1600€...
  4. ECM Casa Prima I. (Botticelli) - heizt durchgängig

    ECM Casa Prima I. (Botticelli) - heizt durchgängig: Hallo Durch ein Durchbrennen des Heizelements (ist inzwischen behoben) gibt es wohl ein Problem auf dem Elektronikboard. Es funktioniert alles an...
  5. ECM Casa Prima - Sicherung fliegt

    ECM Casa Prima - Sicherung fliegt: Hallo zusammen die Tage flog morgens bei uns die Keramiksicherung im Sicherungskasten während die ECM aufheizte. Nachdem ich nun heute dazu kam...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden