Empfehlung für einen KVA!

Diskutiere Empfehlung für einen KVA! im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Eierlegende Wollmilchsau gesucht für +- 800,-€. Rausgepickt hatte ich mir nach mehreren Suchfiltern, den Jura F8 TFT. Da lese ich allerdings das...

  1. #1 koffeinjunkie1980, 21.09.2015
    koffeinjunkie1980

    koffeinjunkie1980 Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Eierlegende Wollmilchsau gesucht für +- 800,-€. Rausgepickt hatte ich mir nach mehreren Suchfiltern, den Jura F8 TFT. Da lese ich allerdings das es Ärger mit dem Display gibt, dieses mal nicht oder schlecht reagiert oder aber das kein Behältersensor (wenn die Bohnen mal alle sind) vorhanden ist.

    Gibt es denn nicht eine Maschine welche die meisten Funktionen (insbesondere die wo man denkt, es sollte doch selbstverständlich sein) drin hat und komplett schwarz ist?

    So wenig Reinigungsaufwand wie möglich und die Komponenten sollten stabil im Zusammebau sein und zugleich herausnehmbar. Damit ich in den nächsten Jahre nicht Pleite gehe, wäre es schön wenn es eine Maschine ist, die man mit etwas Fingerspitzengefühl und Know How auch selbst machen kann. Heutige Sachen sind ja geradezu geschaffen nach der Garantie Probleme zu machen.

    Vielleicht kann mir jemand behilflich und beraten was denn nun empfehlenswert ist unter Beachtung zukünftiger möglicher Probleme etc.
     
  2. #2 old_bean, 21.09.2015
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    165
    Was den Reinigungsaufwand und die Wartung betrifft kenn ich bei den VA nix besseres als die QM 05000. Kostet zwar ein bisschen mehr und hat keinen Schnickschnack dabei (in der günstigsten Variante), macht aber echt guten Espresso wenn sie mal richtig eingestellt ist.

    LG
     
  3. #3 koffeinjunkie1980, 22.09.2015
    koffeinjunkie1980

    koffeinjunkie1980 Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @old_bean
    Bisschen mehr wird schwierig, ich will einen gescheiten Kaffee einstellen und trinken können, ohne das ich in wenigen Jahren plötzlich Reparaturkosten zum halben Preis des Gerätes bezahlen muss und das es halbwegs aktuell ist was das Aussehen angeht. Ich schaue mir das Gerät von dir mal an, danke für den Tipp.
     
  4. #4 S.Bresseau, 22.09.2015
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.506
    Zustimmungen:
    5.264
    einerseit:
    andererseits:
    :)

    Nimm lieber ein Gerät, das wirklich bewährt ist. Die QM5000 gibt es gefühlt schon ewig, sie ist ein Klassiker. Evtl. als Gebrauchtgerät?
     
    sumac gefällt das.
  5. #5 koffeinjunkie1980, 03.10.2015
    koffeinjunkie1980

    koffeinjunkie1980 Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Naja ein zu altbackenes Gerät will ich jetzt auch nicht unbedingt. Sollte schon was zeitgemäßes sein.
     
  6. #6 quick-lu, 03.10.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.828
    Zustimmungen:
    7.043
    Zeitgemäß ist für dich dann eine Maschine, die Probleme mit der Elektronik hat?
    Du bist sicherlich auch in anderen, auf VA spezialisierte, Foren unterwegs und wirst über die rel. häufigen Probleme bei den, herstellerübergreifend, verschiedenen Modellen gelesen haben.
    Je mehr Funktionen desto anfälliger.
    Willst du deine Ruhe haben oder nicht selber ständig schrauben müssen (oder in die Werkstattbringen bzw. zurücksenden und drauf warten müssen) kauf dir was robustes wie die vorgeschlagene Quickmill.
    so etwas bekommt man für 800€ bei VA nicht, da ist nahezu alles Plastik und selbst bei den allermeisten sehr teuren Geräten ist nicht sehr viel Metall verbaut.

    Gruß
    Ludwig
     
  7. #7 The Rolling Stone, 04.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Nimm doch die Jura. Die ist wunderbar zeitgemäß. Tolles Design, buntes Display auf dem man per Knopfdruck alles rausbekommt was das Herz begehrt.
    Das digitale Display ermöglicht die exakte Mengenwahl von Kaffee und Milch für die Spezialitäten Cappucchino, Ristretto, Latte Macchiato, Espresso oder normale „deutschen“ Kaffee.
    Dass es Probleme mit dem Display gibt halte ich für ein Gerücht, normal liegen die Probleme bei den Fingern des Bedieners. Die müssen eben auch zeitgemäß sein (meine sind's nicht, Smartphones machen prinzipiell NIE was ich antouche^^)

    Bei der Jura kann/muss man nur die Profimilchfeinschaumdüse täglich reinigen, alles andere braucht man ebenfalls nur auf dem Disply anwählen und die dazugehörige Tablette vorher reinwerfen (Reinigung, Entfetten, Enkalken....) Alles wunderbar super.

    Das hingegen wird schwierig. Wie wenig sind "wenige" Jahre? Einen KVA kaufen ist immer das eine, ihn zu betreiben das andere. Da drin sind viele Motoren, Pumpen, Zahnrädchen und diverse Elektronik-Platinen - vieles davon aus dünnem Plastik - dazu Hitze und Wasser......nicht zu reden von den unter Druck stehenden Dichtungen die ja auch auf beweglichen Kolben sitzen.....also "den halben Neupreis in wenigen Jahren" - das halte ich für Wartung/Erhaltung für einen durchaus realistischen Aufwand. Je mehr Funktionen, umso weniger werden die "wenigen" Jahre. Die Geräte sind generell nicht dazu gedacht vom Benutzer auseinandergebaut zu werden - also ein wenig Werkzeug und vor allem elektrische Grundkenntnisse werden schon erfoderlich wenn du bei Wartung/Reparatur selbst Hand anlegen willst. Es gibt wesentlich einfachere Plastik-KVA's bei denen man die Brühgruppe herausnehmen und auch für € 50.- ersetzen kann - das erledigt dann schonmal viele der möglichen Fehlerquellen. Bei der Jura ist meines Wissens ein Ausbau der Brühgruppe nicht vorgesehen. Aber die einfacheren Geräte haben nichtmal annähernd die Funktionen die für die Jura beschrieben werden.

    Falls du jemals Zweifel hegst, ob die automatischen Reinigungsfunktionen tatsächlich den Schimmel aus allen verstecken Ecken des Gerätes entfernt - und ob es nicht ev. vernüftiger ist ganz klassisch seine Tasse mit Kaffee zu füllen anstatt sich das von einem zeitgemäßen Roboter mit buntem Blinkedingern machen zu lassen - dann wirst du hier in diesem Forum wesentlich mehr Antworten und Beratung zu deiner Anfrage bekommen.

    PS: Beratung zu KVA's - vor allem auch wenn sie nicht das tun was sie sollen - gibts für alle Fabrikate übrigens wunderbar im Saeco-Support -Forum (Darf man hier die "Konkurrenz" empfehlen wenn's Sinn macht? Aber wir haben hier doch keine wirtschaftlichen Interessen - also auch keine Konkurrenz, oder?^^)
     
  8. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    Den Teil Deines Postings koennte man eigentlich in die imaginaere Vollautomaten-FAQ uebernehmen. :)

    Ich habe uebrigens noch immer keinen wirklich guten Kaffee aus einem Vollautomaten getrunken, auch wenn hier viele behaupten, dass das moeglich waere.
     
  9. #9 koffeinjunkie1980, 04.10.2015
    koffeinjunkie1980

    koffeinjunkie1980 Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @quick-lu
    Ich bin jetzt auch nicht so optimal informiert was den Technikaspekt bei diesen Geräten betrifft. Nein aber eben etwas das optisch, von den Funktionen und eventuell aus der Vergangenheit gelernten Fehlern (ist doch schon so das auch die Hersteller oder Kunden erst mit der Zeit merken was man hätte bessern sein können oder worauf man achten muss etc.) im hier und jetzt angeboten wird. Ich mache mir da keine Illusion, Probleme kann und gibt es mehr oder weniger bei jedem Hersteller. Aber etwas das es schon gefühlt ein Jahrzent auf dem Markt gibt, möchte ich nicht. Das auch hier wie in anderen Foren ggf. entsprechender Vertreter der Firmen anwesend sein könnten, halte ich mir ebenfalls vor Augen und wäge dann nach Posting und Wortwahl ab. Zu der Zeit in der ich lebe bin ich auch sehr kritisch und verstehe nicht das es nicht schon längst bezahlbare Geräte gibt die mindestens 5 Jahre ohne irgendeinen Fehler halten, kundenfreundlich montiert werden und für gegebene Betriebssysteme wie Android bspw. Implementierungen haben zum steuern. Wo mehr Elektronik drin ist, steigt auch die Fehlerrate, dass ist mir klar aber gänzlich ohne, sagen mir die Geräte dann doch eher weniger zu.

    Die Quickmill ist mir zu teuer und kommt altbacken rüber, ausserdem gefällt es mir nicht das die nicht in den so vielen bekannten Shops zu haben ist. Da mache ich mir gleich Gedanken über spätere mögliche Ersatzteilbeschaffung etc. und bei der soll ja auch nicht alles Gold sein was glänzt. Was bringt mir ein Gerät an dem ich alles selbst machen kann aber das häufig vorkommt. Will sagen, an KFZ typischen Methoden das ich dauernd an einem Motor rumschrauben tue, will ich auch nicht.

    @The Rolling Stone
    Bevor ich was kaufe muss erst recherchiert werden. Bei der Menge die wir im Durchschnitt trinken was pro Kopf nicht viel ist, wäre es nicht gerade schön wenn das Gerät in den ersten 5 Jahren defekte aufweisen würde. Es kann doch nicht sein das man bspw. für 1000€ was kauft und darf dann nach sagen wir 3 Jahren 300,-€ für die erste Reparatur ausgeben. Nach weiteren 2 oder 3 Jahren nochmal der Betrag und bevor 10 Jahre rum sind, ist das Gerät dann eventuell schon hinüber. Man kauft sich ja auch kein Auto für 10.000,-€ nur um es nach 8 Jahren auf den Schrott zu befördern. Das ist sinnfrei und nicht Sinn der Sache und für entsprechende Anschaffungskosten, sollte eine Haltbarkeit doch gewährleistet sein oder sehe ich das falsch?


    Bin jetzt auch nicht so auf die Jura fixiert und wirklich alle Optionen werde ich wahrscheinlich auch nicht brauchen aber wie gesagt habe ich bei den Suchmaschinen 3-4 für mich wichtige Dinge angeklickt was anscheinend dann hauptsächlich in diesem Gerät zusammengekommen ist. Das noch mehr Funktionen dabei sind, ist halt dann zusätzlich so. Ich muss eventuell onehin nochmal schauen was mir wirklich wichtig ist und welche Geräte da in Frage kommen.

    Vielleicht reicht es auch wirklich sich ein günstigeres Gerät für 300,-€ oder so kaufen und zu schauen wie lange sowas hält, womit man nach einiger Zeit konfrontiert wird. Klassisch gemachten Kaffee habe ich getrunken und sehr viele Jahre normalen Filterkaffee, Pads nie und Espresso trinke ich gar nicht.
     
  10. #10 old_bean, 04.10.2015
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    165
    Also ich war von der 05000'er schon sehr überzeugt. War sehr guter Espresso und ohne Cremamechanismen oder anderen Schnickschnack.

    [​IMG]
     
    Sebastiano gefällt das.
  11. #11 Tschörgen, 04.10.2015
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.820
    Zustimmungen:
    10.725
    Und Kaffee? Auch gut?
     
  12. #12 old_bean, 04.10.2015
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    165
    Die Sorte hab ich nicht mehr im Kopf aber er hat, wie erwähnt, sehr gut geschmeckt.
     
  13. #13 The Rolling Stone, 05.10.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Der Vergleich mit dem Auto ist garnicht schlecht. Wobei ich jetzt nicht gleich an "auf den Schrott befördern" denke.

    Wobei - für nicht wenige 10.000.-Euro-Autos sind 8 Jahre durchaus die Grenze der Lebensdauer ;)

    Aber wenn man sich ein neues Auto kauft, dann sollte das auch 1-2 mal pro Jahr zum Kundendienst, Verschleißteile müssen auch immer mal ersetzt werden - also auch ohne außerplanmäßigen Defekt wird man in ein Auto gut € 1.000.- im Jahr investieren können um es korrekt am Laufen zu halten (vielleicht nicht beim Neuwagen, dafür kommen später mal so Sachen wie Zahnriemen, Kupplung, Stoßdämpfer....also im Schnitt wird das schon hinkommen). Bei einem KVA ist das ähnlich, besonders da wo sich Kolben bewegen um Kaffeemehl zu pressen sitzen ein paar Dichtungen die einfach irgendwann ersetzt werden müssen. Die halten nicht ewig. Und für so eine Standardwartung beim Fachbetrieb ist man schnell mal 100-150 Euro los. Also wie beim Auto, nach ein paar Jahren ist der halbe Neupreis leicht beisammen.

    Saeco z.B. geht da einen anderen Weg als Jura - die bauen ganz einfache kleine Plastik-Brühgruppen, die kann man zum Reinigen herausnehmen und für € 50.- bekommt man eine neue. Das kann man einmal im Jahr investieren und spart sich nen Haufen Gedöns. Ich möchte hier aber keinen Saeco empfehlen, eigentlich will ich gar keinen KVA empfehlen. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es nicht reicht so ein Maschinchen zu kaufen und dann davon ausgehen darf, dass der 5 Jahre in der Küche steht und keine Probleme macht. Und dass man zum Erhalt der nötigen Hygiene nur die Reinigungstabletten oben reinwirft und aufs Knöpfchen drückt. Wer diese Erwartung hat, wird vermutlich enttäuscht werden.

    Was die Qualität der Getränke aus KVA's betrifft - beim Geschmack ist viel Gewohnheit dabei, und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Einen Espresso wie aus einem Siebträger habe ich bisher noch nirgends bekommen aus einem KVA, aber was sonst so in den Büros und auch in der Gastronomie gebrüht wird ist bei ein bißchen Pflege und gescheiten Bohnen schon zu toppen, kein Problem.
     
  14. #14 nobbi-4711, 05.10.2015
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    Wenns nur um Kaffee geht und weder um Espresso noch um Milchschaum auf Knopfdruck, tuts doch auch ein Einsteigermodell. MW sind die Brüheinheiten und Thermoblocks weitgehend identisch, an den teuren ist dann ein zweiter Thermoblock und mehr Elektronik (die man für einen simplen Kaffee nicht braucht, siehe Spidem Trevi/Saeco Vienna)...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  15. #15 old_bean, 05.10.2015
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    165
    Auch wenn 99℅ der VA-Besitzer diesen zum Brühen von Häferlkaffee missbrauchen ist er dennoch nicht dafür gebaut. Damit kann und sollte man nur Espresso machen. Die Brühe wird nicht besser wenn man 200ml durch die (meist nur gering variable) kleine Kaffeemenge jagt.
     
  16. #16 nobbi-4711, 05.10.2015
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    Das kenn ich aber grade andersrum, der VA wurde dafür entwickelt, eine" frische Tasse Kaffee" zu machen. Dafür sprechen sowohl Druck als auch Temperatur. Ein Espresso aus einem VA ist ein stark verküzter, saurer Kaffee, während ein Cafe Creme durchaus ein trinkbares "Käffchen" ist. Keine Ahnung, woher Du das mit dem Espresso hast...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  17. #17 The Rolling Stone, 05.10.2015
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.189
    Zustimmungen:
    1.648
    Das ist der Begriff den ich gesucht habe - noch a Kipferl einbrocken - schmeckt auch gut^^
     
  18. #18 old_bean, 05.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2015
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    165
    Druck, Temperatur und Kaffeemenge sind wie beim Espresso, nur leider ist das meistens technisch nicht gut realisiert und das Wasser kühlt auf dem Weg zur Brühgruppe ab und Verunreinigungen (auch Schimmel) setzen sich im Gerät fest. Wie gesagt, ein guter Automat (davon gibts aber nicht viele) schafft auch guten Espresso, zumindest so gut wie das was aus meiner Gaggia Classic kommt. Das wird aber von den meisten Anwendern nicht gewünscht und daher bedient die breite Masse diese Geräte primär um ihren Koffeinbedarf zu stillen. Ist auch völlig legitim, aber von einem positiven Geschmackserlebnis darf mir da keiner sprechen wenns um die Plörre aus einem Delonghi VA geht.
    Ich bin halt eher jemand der eine herkömmliche Filtermaschine oder eine Frenchpress empfiehlt wenn jemand längere Kaffees trinken möchte.

    Übrigens wirst bei einer Maschine wie der QM 05000 auch keinen Schimmel an der Brühgruppe finden da diese aus Metall und beheizt ist, da haben Sporen keine Chance das zu überleben.
     
    Doppelfilter und Sebastiano gefällt das.
  19. #19 nobbi-4711, 05.10.2015
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    Nein, sind sie nicht. Sowohl Druck als auch Temperatur sind niedriger (ca 5bar und ca 85Grad). Bitte nicht vom Sonderfall QM5000 auf alle anderen Automaten schliessen. Die Steckverbindungen in Haushaltsautomaten sind überhaupt nicht für Dauerdrücke von 9bar und mehr ausgelegt.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  20. #20 koffeinjunkie1980, 05.10.2015
    koffeinjunkie1980

    koffeinjunkie1980 Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @The Rolling Stone
    Natürlich dürfte auch bei den VA's Verschleiß vorhanden sein, dann würde ich gerne ein Gerät haben wo man solche Verschleißteile (schon vom Hersteller dafür vorgesehen) bequem rausnehmen und austauschen kann was jetzt nicht unbedingt in die Kategorie "Reparatur" fallen muss. Kannst du mir da was empfehlen. Vielleicht auch was kleineres, muss nicht gleich ne 800,-€ Jura sein. Vielleicht sollte ich mein Vorhaben überdenken und doch mit was kleinerem anfangen.


    Wie gesagt interessiert mich persönlich nur Kaffee (schwarz) mehr nicht. Gut, die anderen Familienmitglieder dürften Latte Macciato und so Sachen bevorzugen aber größtenteils wie normaler Kaffee getrunken und Espresso überhaupt nicht. Daher wäre es schon gut wenn das Gerät große Tassen akzeptiert.

    @nobbi-4711
    Ist auch so mein Gedanke aber Kaffeestärke und Druck bspw. sind doch bei VA's wichtig und finden sich wenn ich das überblicke hauptsächlich bei den teureren Geräten oder nicht?


    @old_bean
    Auf welches Gerät beziehst du das? - Ich trinke seit Jahren Filterkaffee wie man es kennt und macht aber irgendwie ist die Beschaffenheit des Kaffees oder sollte ich sagen Konsistenz in Verbindung mit Wasser aus einem VA's besser. Mit einer normalen Kaffeemaschine geht das nicht und das ist mehr Wasser mit Kaffee statt Kaffee mit Wasser.

     
Thema:

Empfehlung für einen KVA!

Die Seite wird geladen...

Empfehlung für einen KVA! - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Filtermaschine

    Kaufberatung: Filtermaschine: Hallo, hab einiges gelesen und mir Bewertungen und Testberichte im Internet angeschaut. Bin aber nicht wirklich schlauer. Ist: DolceGusto...
  2. Schümli Crema -> Einstellungen am KVA?

    Schümli Crema -> Einstellungen am KVA?: Hallo, ich besitze eine "SAECO PicoBaristo Deluxe SM5570/10". Nun habe ich mir den Schümli Crema gekauft. Laut Verpackung hat dieser einen...
  3. Empfehlung gesucht - reicht ein Einsteigerät?

    Empfehlung gesucht - reicht ein Einsteigerät?: Ich habe bisher eine geerbte Domita Grande, die nun aber ihren Geist aufzugeben scheint Eine neue Siebträgermaschine muss her, am besten mit...
  4. Empfehlung Filtergröße bei einem Liter Kaffee: Melitta 102 oder 1x6?

    Empfehlung Filtergröße bei einem Liter Kaffee: Melitta 102 oder 1x6?: Moin. Bisher besitze ich einen Porzellanfilterpapierhalter Melitta 102. Lohnt sich die Anschaffung eines größeren Halters 1x6? Oder ist das bei...
  5. Alternative Empfehlungen für Siebträger Zweitmaschiene ?

    Alternative Empfehlungen für Siebträger Zweitmaschiene ?: Hallo liebe Kaffee-Freunde, ich habe mir vor ca. 2 Jahren durch eure Meinungen und Tipps eine La Speziale Dream gekauft und bin von der Maschine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden