Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik

Diskutiere Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin, eigentlich dachte ich, das es diesen Thread bereits gibt, aber fündig bin ich nicht geworden. :rolleyes: Auf Anregung von @whereiscrumble...

  1. #1 Geschmackssinn, 24.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    Moin,
    eigentlich dachte ich, das es diesen Thread bereits gibt, aber fündig bin ich nicht geworden. :rolleyes:

    Auf Anregung von @whereiscrumble hab ich einfach mal einen eröffnet. :)

    Hier soll es also um das Thema Cupping und auch Sensorik gehen.

    ein PDF für ein Cupping-Bogen:
    und natürlich noch der Aufruf beim womöglich größten Cupping der Welt mitzumachen.
    von J. Hoffmann
    dann hätten wir hier einen klasse Diskussionsstart, mit gleichen Bohnen, der selben Charge :)


    ansonsten um die Sensorik etwas gedanklich in Schwung zu bringen:
    World Coffee Research Sensory Lexicon


    LG und lasset das Cuppen beginnen:)
     
    Oldenborough, infusione, orangette und 3 anderen gefällt das.
  2. #2 Geschmackssinn, 24.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    Direkt noch die Ergänzung, das sich die Cupping Methode auch exzellent für die French Press eignet.

    nach dem Kruste brechen einfach nochmal ein paar Minuten stehen lassen und dann runter drücken, evtl. nochmals kurz warten, sodass sich die Fines legen.
    beim Ausgießen dann vorsichtig Gießen um möglichst wenig fines mit in die Tasse zu bringen.
    :)
     
  3. #3 Geschmackssinn, 24.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    Upsi, jetzt noch die Anleitung zum Cupping :oops:

    Mahlgrad: grob (French Press), manch einer praferiert hier trotzdem Filter Mahlgrad

    BR: 60g Kaffee: 1L Wasser (1:16,6)

    Aufgießen und 4Min. ziehen lassen, dann Kruste brechen und schnüffeln

    dann schlürfen und nach einiger Zeit bei sinkenden Temperaturen weiter verköstigen.

    viel Spaß :D

    Edit: das ganze ist hier vereinfacht ausgeführt, da verschiedene Menschen/Röster unterschiedlich arbeiten.
    (wie unten erwähnt, kommen bei SCA noch weitere Schritte hinzu)
     
    whereiscrumble und orangette gefällt das.
  4. #4 whereiscrumble, 24.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Wenn ihr mit Hoffi durch seid, schreibe ich auch gerne etwas dazu.
    Die Cupping Seite zur SCA finde ich schon sehr detailliert: Protocols & Best Practices — Specialty Coffee Association
    Kann man ja vor dem Hoffi/SM Cupping mal überfliegen.
    Den anvisierte Verkostungsbogen finde ich etwas suboptimal, aber mal schauen, was Hoffi sagt.
     
    infusione, brewno und Geschmackssinn gefällt das.
  5. #5 Geschmackssinn, 25.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    mir fällt gerade auf/ein, dass das "Live Cupping" mit Hoffi noch ~4Wochen hin ist.

    vielleicht tut es der Community ja ganz gut vor diesem Termin bereits Erfahrungen auszutauschen.
    da tauchen bestimmt schon Fragezeichen im Kopf auf, die am 21. 9. störend wären.

    außerdem sollte so ein Ablauf auch schon mindestens 1x gemacht werden, damit man nicht ins trudeln gerät, wenn es "auf Zeit" geht. ;)

    also her mit Erfahrungen und eventuellen Stolpersteinen
     
    infusione gefällt das.
  6. #6 Geschmackssinn, 25.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    hier also meine wenige Erfahrung mit dem Cupping:

    1) die Aufregung, beim ersten mal, verhindert meist einen Fehlerfreien Durchgang. Spätestens beim Schmecken hat man dann irgendwo die Orientierung verloren. :D (Stilblüten ohne Kontext...)

    2) demnach sollte man sich alles vorher zurecht legen und ein Schlachtplan/Timesheet dazulegen (mit Zeitstrahl der abfolgen...)

    3) vorher überlegen und aufschreiben, was ich wann riechen/schmecken möchte (siehe SCA Ablaufplan...)

    4) genug/übermäßig Zeit einplanen, da von heiß nach kalt getestet wird (bis Zimmertemperatur dauert es eine ganze Weile)

    5) was und wann habe ich vorher gegessen /getrunken?
    6) ?müde, krank, Raucher, Kater, Ablenkung, Geruch in der Wohnung? etc.

    das sind mal ein paar Stolpersteine und Erinnerungen.
    wie gesagt, am besten vorher bereits einiges lesen von SCA + WCRSL :)
     
    Oldenborough und whereiscrumble gefällt das.
  7. #7 whereiscrumble, 25.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Ja, so ein Kurzeinstieg ist immer schwierig darzustellen. Das erste Cupping ist immer etwas Besonderes. Angst braucht man aber keine haben. Man kann nur gewinnen :)

    Warum wird verkostet?

    -Bewertung der Kaffeequalität
    -Vergleich verschiedener Kaffees
    -Geschmackskomposition beim Mischen
    -Qualitätsmanagement
    -Sensibilisierung *wäre wohl vordergründig unser hier diskutierter Punkt

    Einflussparameter auf die Sensorik?

    Generell:
    -Ernährungsgewohnheiten
    -Gender-Aspekt (oh ja, vom Grunde her sind uns die XX-Chromosome hier überlegen!)
    -Lebensstil
    Im Einzelfall:
    -Brühtemperatur/aktuelle Wassertemperatur
    -Persönliche Konstitution
    -Reinheit (ua saubere Tassen)
    -Cupping-Konditionen
    -Beschaffenheit des Speichels

    Cupping-Profile:
    -nach Sorten
    -nach Anbaugebiet
    -nach Aufbereitungsart
    -ggf Triangeltest

    Verkostungsregeln:
    -Unklarheiten müssen direkt vor dem Cupping geklärt werden
    -konzentriert eich während der Verkostung nur auf den Kaffee, blendet alles Andere aus
    -in der lfd Runde soll es keine Abstimmungen/kein Austausch der Teilnehmer geben
    -am besten alles notieren, was man schmeckt und riecht. JEDER Eindruck ist wichtig
    -Nutzung der Skala/Coffee Aromas Wheel
    -es zählt nur eure individuelle Auswertung/persönliche Wahrnehmung
    <--hier gibt es (theoretisch) kein richtig oder falsch!!
    -bevor ihr von einem Kaffee zum nächsten übergeht, spült immer den Cupping-Spoon mit Wasser (Anm.: Wasserglas befindet sich auf dem Tisch)
    -Kaffee darf geschluckt oder ausgespuckt werden ;)

    Cuppingmethodik:
    -Vorbereitung aller Utensilien
    -Kaffee abwiegen und mahlen
    <-6g/100ml (bitte exakt arbeiten)
    -mit heißem Wasser übergießen (ca. 93/94 Grad)
    -Visuelle Eindrücke festhalten
    -breaking the crust [nach 4:00min]
    [Anm.: oben wurde erwähnt, dass das Profil erst hier nasal geprüft wird. Aber beim Cupping wird bereits vor dem Aufguss an den nasalen Eindrücken gearbeitet]
    -Verkostung
    <-zehn bis zwölf Minuten nach dem Aufguss
    ->das "Schlürfen" beginnt :)
    [ggf. könnte man die Eindrucke am besten bei unterschiedlichen Temperaturen definieren..bei 70 Grad Flavor und Aftertaste, bei 40 Grad Acidy und Body und zum Schluss -bei dann nur noch 25 Grad dann die Balance und das Overall]

    Da die Bewertungsbögen der Cuppings oft abhängig vom ausrichtenden Röster sind, finde ich es noch etwas verfrüht, die entsprechenden Vokabeln zu definieren (ua Reinheit, Geschmack, Körper, Süße, Säure, Aromen, Abgang, Balance, Vollmundigkeit, Gesamteindruck..)

    Mögliche Beurteilungskriterien sind aber oft: Bouquet, Aroma/Würze, Körper/Fülle, Säure und Harmonie..

    Ich freue mich auf eure gemeinsamen Berichte zum entsprechenden Cupping mit Hoffmann und wünsche allen viel Spaß dabei!
    ..und natürlich auch abseits dieser Aktion. Ein Cupping ist immer spannend und man lernt viel Kaffee, Röster und auch Genießer kennen..

    Zum Hoffi Cupping würde ich mir wegen dem Ablauf keine Gedanken machen..soweit ich weiß, ist eine Anleitung mit dabei. Nebst 3rd wave water etc.
    Also geht die Sache entspannt an und lasst euch überraschen.
     
    Oldenborough, rebecmeer, Geschmackssinn und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #8 Aeropress, 25.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.110
    Erstelle doch mal so einen Bogen für uns, den wir dann alle verwenden können, dabei vielleicht auch beachten, daß hier nicht nur Profis am Start sind und das eventuell etwas vereinfachen und nicht überfrachten. Dann könnten wir alle nach diesem Bogen werten und den hier jeweils veröffentlichen. Wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht ist das nämlich hier eher wenig sinnvoll da kaum vergleichbar, ist dann auch nur ne andere Form der anderen Filterthreads ohne Mehrwert. So schlecht finde ich den aus dem PDF da gar nicht könnte man anpassen etwa bei Geschmack etwas untergliedern und ein pdf erstellen das dann alle verwenden und hier veröffentlichen können.
    Aber werten wir alle auf der gleichen Basis und Systematik (was ja individuelle Geschmäcker nicht ausschließt und auch nicht kann oder soll) ist das viel interessanter und vergleichbarer. Da hat man viel mehr Ansatzpunkte zur Diskussion und auch Umsetzung ob ein Kaffee für einen selber interessant sein könnte.
     
    Oldenborough, whereiscrumble und rebecmeer gefällt das.
  9. #9 Geschmackssinn, 25.08.2019
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.187
    Zustimmungen:
    2.878
    irgendwo im 3rd Wave Thema hatten wir das ja schonmal versucht. :oops:

    gerne können wir hier in aber gleich von vornherein einen gewissen Standard etablieren...

    am besten sowas wie Basic + Advanced

    hier nur ein Beispiel :
    Basic, (sollte jeder machen)
    Geruch
    Körper
    Süße
    Säure
    am besten bei x°C
    besonders auffällig

    Advanced, (muss nicht jeder wegen Erfahrung)
    Früchte
    detaillierte Beschreibungen einzelner Aspekte
     
  10. #10 whereiscrumble, 25.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Ich könnte etwas erstellen, was auch Anfänger nutzen können, nebst Vokabular und Definition. Jedoch wird es ein anderer Aufbau zum Score. Auf die 100 Punkte Basis würde ich verzichten.
    Ich bin halt kein ITler und daher wird es dauern. Morgen würde ich mich ransetzen. Bin heute noch on tour.

    Ansonsten hat @Geschmackssinn recht..einen ersten Versuch gem SCA war schonmal angedacht..und gescheitert. Aber wir machen es besser :)

    Das interne Formular ist aber nicht in Konkurrenz zu dem von Hoffmann zu sehen. Wenn es zur Auswertung von den Square Mile Röstungen mit Hoffmann kommt, sollte auch das entsprechende Formular genutzt werden.
     
    rebecmeer, Babalou, Senftl und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #11 Aeropress, 25.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.110
    Muss ja nicht der SCS Konkurrenz machen, unsere Ergebnisse werden ja auch nicht weiter verwendet oder irgendwo gelistet. Wenn Du das aber nach deren Scoreschema hinkriegst daß es nicht nur für ne handvoll Leute anwendbar ist natürlich auch gut. Geschmackstypen wie schokoladig, fruchtig, floral, Süße, Säure, Röstgrad sollten halt schon drin sein und in irgend einer Form auch eine Wertung in Punkten ohne daß man daraus dann gleich Ranglisten machen muss was bei Geschmacksfragen auch Blödsinn ist. Und das ganze halt so, daß es nicht zuviel Zeit kostet und auch für jeden zugänglich und nachvollziebar ist. Wenn du das hinkriegst super muss ja nun wirklich auch kein Schnellschuss und heute noch fertig sein. Wir können hier ja weiter Gedanken dazu sammeln und du erarbeitest was daraus. Hast was Cupping angeht sicher hier mit die meiste Erfahrung. Fände ich toll und wäre sehr dankbar.
     
    rebecmeer, Babalou, Senftl und 2 anderen gefällt das.
  12. #12 whereiscrumble, 26.08.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Doch, ich war gestern schon fertig, hatte aber Probleme mit dem Hochladen der Dateien, demnach erst heute hier. Musste es in die .pdf Formate umwandeln, so dass man sie hier als Anlagen definieren kann. Die Originale liegen hier jedoch in einer .ods und .odt Version vor, so dass sie stets angepasst werden können. Man kann sich die Sachen ja mal ausdrucken und mal einen Test machen und schauen, wie man damit zurecht kommt. In der Eile habe ich jetzt auch nicht so auf die Rechtschreibung geachtet..

    Für Fehler und Schrift haftet der Stift :D

    Im Vergleich zum Original *hier:.. Den Anhang 53274 betrachten
    ..ist das anhängige Formular halt anders, aber mE besser für Einsteiger geeignet, da hier nicht immer die Scores von 100 im Hinterkopf rumspuken. Ich gehe aber mal davon aus, dass Hoffmann auf das offizielle Formular abstellen wird. Hier sind die Parameter und auch die Verfahrensanweisungen von der SCA klar definiert [*siehe Post #14].


    Edit gerade gesehen, dass das Wheel bereits teilweise "bearbeitet" wurde. Das bitte ich zu entschuldigen.

    Edit2: Anhänge auf Wunsch entfernt
     
    Geschmackssinn, nokyo, zarmomin und 5 anderen gefällt das.
  13. #13 Aeropress, 26.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.110
    Das sieht schon sehr gut aus, ich denke mal der Thread ist nicht nur anlässlich des Cuppings von Sqauremile gedacht sondern als ständige Institution. Da die meisten immer nur einen Kaffee zur Zeit offen haben noch vielleicht ein paar kleine Modifikationen, einen B Test brauchen wir dann eigentlich selten kann man weglassen und dafür noch ein paar Spalten unter den Kategorien lassen wo man jenseits der Bepunktung noch ein paar Anmerkunegn z.B. was das für ein Geschmack ist welche Aromen etc., Und das Ganze in deutsch zu überstetzen für alle wäre auch nicht verkehrt. ;)
     
    whereiscrumble gefällt das.
  14. #14 whereiscrumble, 26.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Oh, ich hoffe, dass wir nicht aneinander vorbeireden?! Der Bogen/das Formular, der/das genutzt werden soll, ist das in der Anlage aufgeführte Dokument; unter "Bewertungsbogen". Da ist auch alles in deutsch gehalten. Lediglich im Vokabular habe ich die englischen Begriffe mit aufgeführt, weil diese ja oft verwendet werden.

    Ist dir doch das Standardformular der SCA lieber?
    hier wären die Erläuterungen dazu:

    Individual Component Scores
    The attribute score is recorded in the appropriate box on the cupping form. On some of the positive attributes, there are two tick-mark scales.

    • The vertical (up and down) scales are used to rank the intensity of the listed sensory component and are marked for the evaluator's record.
    • The horizontal (left to right) scales are used to rate the panelist's perception of relative quality of the particular component based upon their perception of the sample and experiential understanding of quality.
    Each of these attributes is described more fully as follows:

    • Fragrance/Aroma | The aromatic aspects include Fragrance (defined as the smell of the ground coffee when still dry) and Aroma (the smell of the coffee when infused with hot water). One can evaluate this at three distinct steps in the cupping process: (1) sniffing the grounds placed into the cup before pouring water onto the coffee; (2) sniffing the aromas released while breaking the crust; and (3) sniffing the aromas released as the coffee steeps. Specific aromas can be noted under "qualities" and the intensity of the dry, break, and wet aroma aspects noted on the 5-point vertical scales. The score finally given should reflect the preference of all three aspects of a sample's Fragrance/Aroma.
    • Flavor | Flavor represents the coffee's principal character, the "mid-range" notes, in between the first impressions given by the coffee's first aroma and acidity to its final aftertaste. It is a combined impression of all the gustatory (taste bud) sensations and retro-nasal aromas that go from the mouth to nose. The score given for Flavor should account for the intensity, quality and complexity of its combined taste and aroma, experienced when the coffee is slurped into the mouth vigorously so as to involve the entire palate in the evaluation.
    • Aftertaste | Aftertaste is defined as the length of positive flavor (taste and aroma) qualities emanating from the back of the palate and remaining after the coffee is expectorated or swallowed. If the aftertaste were short or unpleasant, a lower score would be given.
    • Acidity | Acidity is often described as "brightness" when favorable or "sour" when unfavorable. At its best, acidity contributes to a coffee's liveliness, sweetness, and fresh- fruit character and is almost immediately experienced and evaluated when the coffee is first slurped into the mouth. Acidity that is overly intense or dominating may be unpleasant, however, and excessive acidity may not be appropriate to the flavor profile of the sample. The final score marked on the horizontal tick-mark scale should reflect the panelist's perceived quality for the Acidity relative to the expected flavor profile based on origin characteristics and/or other factors (degree of roast, intended use, etc.). Coffees expected to be high in Acidity, such as a Kenya coffee, or coffees expected to be low in Acidity, such as a Sumatra coffee, can receive equally high preference scores although their intensity rankings will be quite different.
    • Body | The quality of Body is based upon the tactile feeling of the liquid in the mouth, especially as perceived between the tongue and roof of the mouth. Most samples with heavy Body may also receive a high score in terms of quality due to the presence of brew colloids and sucrose. Some samples with lighter Body may also have a pleasant feeling in the mouth, however. Coffees expected to be high in Body, such as a Sumatra coffee, or coffees expected to be low in Body, such as a Mexican coffee, can receive equally high preference scores although their intensity rankings will be quite different.
    • Balance | How all the various aspects of Flavor, Aftertaste, Acidity and Body of the sample work together and complement or contrast to each other is Balance. If the sample is lacking in certain aroma or taste attributes or if some attributes are overpowering, the Balance score would be reduced.
    • Sweetness | Sweetness refers to a pleasing fullness of flavor as well as any obvious sweetness and its perception is the result of the presence of certain carbohydrates. The opposite of sweetness in this context is sour, astringency or "green" flavors. This quality may not be directly perceived as in sucrose-laden products such as soft drinks, but will affect other flavor attributes. 2 points are awarded for each cup displaying this attribute for a maximum score of 10 points.
    • Clean Cup | Clean Cup refers to a lack of interfering negative impressions from first ingestion to final aftertaste, a "transparency" of cup. In evaluating this attribute, notice the total flavor experience from the time of the initial ingestion to final swallowing or expectoration. Any non-coffee like tastes or aromas will disqualify an individual cup. 2 points are awarded for each cup displaying the attribute of Clean Cup.
    • Uniformity | Uniformity refers to consistency of flavor of the different cups of the sample tasted. If the cups taste different, the rating of this aspect would not be as high. 2 points are awarded for each cup displaying this attribute, with a maximum of 10 points if all 5 cups are the same.
    • Overall | The "overall" scoring aspect is meant to reflect the holistically integrated rating of the sample as perceived by the individual panelist. A sample with many highly pleasant aspects, but not quite "measuring up" would receive a lower rating. A coffee that met expectations as to its character and reflected particular origin flavor qualities would receive a high score. An exemplary example of preferred characteristics not fully reflected in the individual score of the individual attributes might receive an even higher score. This is the step where the panelists make their personal appraisal.
    • Defects | Defects are negative or poor flavors that detract from the quality of the coffee. These are classified in 2 ways. A taint is an off-flavor that is noticeable, but not overwhelming, usually found in the aromatic aspects. A "taint" is given a "2" in intensity. A fault is an off-flavor, usually found in the taste aspects, that is either overwhelming or renders the sample unpalatable and is given an intensity rating of "4". The defect must first be classified (as a taint or a fault), then described ("sour," "rubbery," "ferment," "phenolic" for example) and the description written down. The number of cups in which the defect was found is then noted, and the intensity of the defect is recorded as either a 2 or 4. The defect score is multiplied and subtracted from the total score according to directions on the cupping form.
     
    Oldenborough und rebecmeer gefällt das.
  15. #15 infusione, 26.08.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    2.184
    Ich fände es schade, wenn hier vorab Verkostungsnotizen zum worldwide cupping stehen würden.
    Denn man beeinflusst sich gegenseitig ungemein.

    Ich empfehle jedem, vorher ein Probe-Cupping zu machen. Einfach um zu sehen, wie man die benötigte Menge Wasser temperiert bekommt, dass man genügend gleichartige, weite Gefäße hat. Z.B. Picardie Wassergläser. Und einen Cuppinglöffel, notfalls Esslöffel quer gehalten. Das das seitliche Eingießen, bei dem der ganze Kaffee benetzt wird, richtig klappt ... Kruste brechen und abnehmen.
    Von Tim Wendelboe gibt es ein Video, wie er es macht. Etwas unterschiedlich zum SCA-Verfahren.


    Wie man an den Bewertungskomponenten sieht, braucht man von jedem Kaffee mehrere Tassen auf dem Tisch. Denn einzelne Tassen schmecken oft etwas unterschiedlich.

    Zu den Flavors: Das SCA Flavor Wheel steht nicht frei zur Verfügung, es gibt aber auch freie Versionen.
    Interactive Coffee Taster's Flavor Wheel
    Mit den beiden inneren Ringen kommt man schon sehr weit. Der äußere Ring ist zumindest bei mir, nicht in jedem Kaffee schmeckbar.
     
    st. k.aus, Geschmackssinn, nokyo und 2 anderen gefällt das.
  16. #16 Aeropress, 26.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    5.110
    Irgendwie schon :) nur halt etwas anders gegliedert vielleicht.
     
    whereiscrumble gefällt das.
  17. #17 whereiscrumble, 27.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Edit1 Das englische Protokoll hätte ich fertig :D *siehe Anlage.
    ..diese Version liegt als .xlsx Version vor und kann demnach verschickt oder auch angepasst werden.

    Edit2 das dt. Protokoll ist nun auch fertig und kann als Anlage entnommen werden.
    ..diese Version liegt als .xlsx Version vor und kann demnach verschickt oder auch angepasst werden.

    Edit3 ein Screenshot von der Punktevergabe habe ich noch als Anlage beigefügt, damit man ein Gefühl für die Sache bekommt und nachvollziehen kann, was und wie es auszufüllen ist; nebst Punktevergabe.
    Vokabeln und Wheel gibt es nochmal dazu..
    <--die Protokolle aus Post #12 bitte nicht verwenden!!

    ergänzender Hinweis: Ich hatte Flavor nur mit Aromen übersetzt. Das führt ggf zur Verwirrung und demnach werde ich es noch in "Geschmack" abändern.
    Grundsätzlich steht hier das retronasale Riechen im Vordergrund, aber der Begriff "Flavor" setzt sich sowohl aus Tastsinn, Geschmack und Aroma zusammen. Hier sollte sich das sensorische Empfinden aus 20% Geschmacksrreizen ("Taste") und 80% Geruchsempfinden ("Aroma") zusammensetzen.
    Sollte es diesbezüglich zu Unstimmigkeiten gekommen sein, bitte ich um Entschuldigung. Aber bis zur finalen Version haben wir ja noch etwas Zeit.

    Die Punkte der Einheitlichkeit und die Defekte werden in dem SM Paket sicherlich keine Rolle spielen, so dass wir diese Punkte vorab nicht zur Diskussion stellen sollten.

    Ansonsten steht es der Allgemeinheit natürlich zu, konstruktive Vorschläge einzubringen. Schließlich soll es ein Formular für die Community sein.

    Die grundsätzliche Thematik zu den Sinnesorganen können wir mE auch im Nachgang führen. Genießen wir in erster Linie erstmal das Cuppen und haben Spaß.

    Edit4 (der letzte Korrekturbeitrag in diesem Post) den Cupping Bogen in deutsch habe ich bzgl "Flavor" in Geschmack abgeändert, den Cupping Bogen in englisch horizontal gelegt und noch die englischen "Vokabeln" (hier: Definitionen der SCAA) beigefügt.
     

    Anhänge:

    Senftl, st. k.aus, rebecmeer und 8 anderen gefällt das.
  18. #18 whereiscrumble, 29.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    Ich denke, dass wir nun erstmal einen Bogen haben, mit dem wir arbeiten können..Definitionen und Anleitungen sind ebenfalls gegeben. Für einen leichten deutschen Aufbau nehmt gerne die Angaben gem Post #7

    "..Cuppingmethodik:
    -Vorbereitung aller Utensilien
    -Kaffee abwiegen und mahlen
    < -6g/100ml (bitte exakt arbeiten)
    -mit heißem Wasser übergießen (ca. 93/94 Grad)
    -Visuelle Eindrücke festhalten
    -breaking the crust [nach 4:00min]
    [Anm.: oben wurde erwähnt, dass das Profil erst hier nasal geprüft wird. Aber beim Cupping wird bereits vor dem Aufguss an den nasalen Eindrücken gearbeitet]
    -Verkostung
    < -zehn bis zwölf Minuten nach dem Aufguss
    ->das "Schlürfen" beginnt :)
    [ggf. könnte man die Eindrucke am besten bei unterschiedlichen Temperaturen definieren..bei 70 Grad Flavor und Aftertaste, bei 40 Grad Acidy und Body und zum Schluss -bei dann nur noch 25 Grad dann die Balance und das Overall].."

    Die offizielle englische Version werde ich hier gleich als Anlage noch mit einpflegen.
    Soll heißen..genug erstmal mit der Theorie!! Lasst Taten sprechen und versucht euch mal an einem Test-Cupping @home. Ergebnisse und Erfahrungen dürft ihr hier gerne teilen. Und nein, es müssen nicht gleich 10 unterschiedliche Röstungen auf einmal sein. Aber wählt vielleicht zwei bis drei vorliegende Röstungen..markiert sie und cuppt dann blind. Mal sehen, ob es klappt. Aber keine Panik bekommen. Das Mundgefühl und der Geschmack sind ggf etwas ungewohnt. Das ist alles normal! Und auch wenn es erstmal mit dem nasalen Part oä nicht klappt..alles iO. Schreibt alles auf, was euch einfällt. So eine Cupping Runde kann lang sein. "Wer schreibt, der bleibt." Bei den Vordrucken geht es also nicht nur um Punktevergabe und Zeichnung der Intensitäten, sondern auch um die schriftliche Fixierung von Eindrücken. Mein "Paper" sieht im Nachgang meist aus wie ein "Schlachtplan" ^^. Muss auch niemanden kümmern..lediglich die Ergebnisse zählen. Achtet also nicht auf Schönschrift..primär geht es nur um eure individuelle Erfassung.

    So, genug geredet. Let's rock this joint.

    englische (offizielle) Anleitung zum Vorgehen:
    Evaluation Procedure
    Samples should first be visually inspected for roast color. This is marked on the sheet and may be used as a reference during the rating of specific flavor attributes. The sequence of rating each attribute is based on the flavor perception changes caused by decreasing temperature of the coffee as it cools:
      • Step #1 – Fragrance/Aroma
        • Within 15 minutes after samples have been ground, the dry fragrance of the samples should be evaluated by lifting the lid and sniffing the dry grounds.
        • After infusing with water, the crust is left unbroken for at least 3 minutes but not more than 5 minutes. Breaking of the crust is done by stirring 3 times, then allowing the foam to run down the back of the spoon while gently sniffing. The Fragrance/Aroma score is then marked on the basis of dry and wet Evaluation.
      • Step #2 – Flavor, Aftertaste, Acidity, Body, and Balance
        • When the sample has cooled to 160º F (71º C), in about 8-10 minutes from infusion, evaluation of the liquor should begin. The liquor is aspirated into the mouth in such a way as to cover as much area as possible, especially the tongue and upper palate.Because the retro nasal vapors are at their maximum intensity at these elevated temperatures, Flavor and Aftertaste are rated at this point.
        • As the coffee continues to cool (160º F - 140º F), the Acidity, Body and Balance are rated next. Balance is the cupper's assessment of how well the Flavor, Aftertaste, Acidity, and Body fit together in a synergistic combination.
        • As the coffee continues to cool (160º F - 140º F), the Acidity, Body and Balance are rated next. Balance is the cupper's assessment of how well the Flavor, Aftertaste, Acidity, and Body fit together in a synergistic combination.
      • Step #3 – Sweetness, Uniformity, and Cleanliness
        • As the brew approaches room temperature (below 100º F) Sweetness, Uniformity, and Clean Cup are evaluated. For these attributes, the cupper makes a judgment on each individual cup, awarding 2 points per cup per attribute (10 points maximum score).
        • Evaluation of the liquor should cease when the sample reaches 70º F (21º C) and the Overall score is determined by the cupper and given to the sample as "Cupper's Points" based on ALL of the combined Attributes.
      • Step #4 - Scoring
        • After evaluating the samples, all the scores are added as describe in the "Scoring" section below and the Final Score is written in the upper right hand box.
     

    Anhänge:

    st. k.aus, infusione, brewno und 8 anderen gefällt das.
  19. #19 whereiscrumble, 30.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    damit hier etwas Leben hineinkommt, mal ein kleiner Auszug von einem Cupping at home von gestern.
    IMG_20190829_175208_860.jpg
    *Ethiopia Duro (Cocora)
    -Cupping Bowls by Andraschko
    -Cupping Spoons by Tetsu (Hario, Kasuya Series)
    -12g für 200ml heißes Wasser (94Grad im Kettle)
    20190829_172738.jpg

    Den Bogen habe ich absichtlich noch nicht mit aufgenommen, da der Kaffee abgegeben wird. Und es kann ja sein, dass der Empfänger ebenfalls ein Cupping hier offiziell teilt. Somit soll erstmal nicht zu viel verraten werden.

    Aber ein angenehmer Kaffee zum Cuppen. Am WE werde ich mal zwei "Bobs" gegeneinander antreten lassen (Ethiopia, Rocko Mountain und einen Bolivia). Dann auch mit dem Vordruck, den ich hier gerne einstelle. Die beiden Bobs habe ich noch nicht getestet..lediglich den Costa Rica, aber den werde ich nicht gesondert auswerten.

    @brewno du hast ja auch die Bobs. Lust auf einen Vergleich?

    noch zu den Cupping-Bowls..meist sind sie aus Keramik, aber es gibt sie auch in Plastik. Nur falls ihr mit dem Gedanken spielen solltet, dass ihr euch ggf welche gönnt. Bitte aufpassen..es gibt sie in mehreren Größen.
    Die Plastikvariante (ua von Barista Hustle) sind natürlich günstiger. Wenn man sich regional abstimmen könnte, wäre das Set um 24 Bowls dann bei ca. 80 €; also 3,50 € pro Stück. CD bietet sie ua an.
     

    Anhänge:

    st. k.aus, Geschmackssinn, Aeropress und 3 anderen gefällt das.
  20. #20 whereiscrumble, 30.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    681
    So, ich hatte dann nun doch die Bobs vorgezogen, da es sich zeitlich gerade angeboten hat.
    20190830_181748.jpg
    Grundsätzlich ist zu sagen, dass ich mit den Röstungen von Bob Coffee Lab gut klarkomme. Der Bolivia lag mir indes nicht so gut.
    Ein Abgleich mit den Angaben vom Röster erfolgte vor dem Verkosten nicht! Die Einheitlichkeit konnte ich mangels Cupping Bowls nicht garantieren, so dass ich von der Höchstpunktzahl erstmal ausgegangen bin. Korrekt ist dies nicht.

    Im Ergebnis ist festzustellen, dass ich bei dem Yirgacheffe gute Übereinstimmungen habe, beim Bolivia jedoch nicht so wirklich :( Aber der Test wurde nach besten Wissen und Gewissen (unabhängig) gefertigt. [die 2. Spalte hatte ich falsch(herum) eingetragen] Die Schrift bitte ich zu entschuldigen. Sollte jmd also noch Fragen zu meinen Notizen haben, bitte nachfragen..

    Here are the results:
    20190830_181725.jpg

    Da man dies nun wirklich nicht so gut erkennen kann, habe ich es elektronisch etwas untermalt:
    Screenshot_20190830-174502_Catador.jpg
    Test A war der Bolivia, Manco Kapak
    Test B war der Yirgacheffe, Rocko Mountain

    Angaben des Rösters zu A:
    Limette, Guanabana (kenn ich nicht!), Apfel und Papaya

    Angaben des Rösters zu B:
    Wassermelone, Blaubeere, Kamille

    meine Angaben zu A:
    Cranberries, Apfel, Olive, getrocknete Erdbeere, Nuss (Mandel) [Anm.: Limette hatte ich jedoch unter Säure mit erfasst]
    <-Papaya konnte ich bei besten Willen nicht feststellen :(


    meine Angaben zu B:
    Wassermelone, rote Beeren, Kamille, Honig

    Vielleicht kann @brewno noch etwas zu der Auswertung beitragen?! Ansonsten bin ich erstmal etwas traurig, dass ich den Bolivia "verrissen" habe, so dass ich nun lieber zu dem Thema schweige. Selten so verka.. *sry
     
    infusione und Oldenborough gefällt das.
Thema:

Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsaustausch zur CUPPING Methode und Sensorik - Ähnliche Themen

  1. Karlsruhe, Sa. 21.09. 16:00h, Worldwide Cupping mit James Hoffmann

    Karlsruhe, Sa. 21.09. 16:00h, Worldwide Cupping mit James Hoffmann: Diesen Event gibt es am Samstag. The World’s Largest Cupping with James Hoffmann Der Lifestream wird im Kanal von James Hoffmann übertragen...
  2. Kaffeetausch- und Cupping-Kreis

    Kaffeetausch- und Cupping-Kreis: Aus dem Thread zur Cupping Methode gab es heute einen Austausch unter Boardies, interessante Kaffees zu kaufen, miteinander zu teilen und darüber...
  3. Erfahrungsaustausch zu Daterra Coffee

    Erfahrungsaustausch zu Daterra Coffee: In letzter Zeit hatte ich einige tolle Bohnen aus Brasilien getestet, die oben stehender Finca zugeordnet werden konnten. Egal ob mit dem Jaci von...
  4. Five Elephant- Erfahrungsaustausch

    Five Elephant- Erfahrungsaustausch: Ausgegliedert aus einem anderen Thread den ich nicht zerpflücken wollte... ...und ausserdem mag ich die reinen Röstereithreads; Good Karma,...
  5. Erfahrungsaustausch zum Yield Dripper/Laborglastrichter mit 60 Grad

    Erfahrungsaustausch zum Yield Dripper/Laborglastrichter mit 60 Grad: Seit laaaanger Zeit schleiche ich um den Yield Dripper herum. Nun habe ich ihn mir gegönnt und möchte mit diesem Thread diesen kurz vorstellen und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden