Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

Diskutiere Erste "Mahlung"... wie vorgehen? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, bin Neuling in Sachen Siebträger - will nun das erste Mal mit dem Mahlen beginnen. Im Kaffee-Wiki steht was von Mahlgrad so lang...

  1. MrMo

    MrMo Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    56
    Hallo,

    bin Neuling in Sachen Siebträger - will nun das erste Mal mit dem Mahlen beginnen. Im Kaffee-Wiki steht was von Mahlgrad so lang verstellen bis es zu schleifen beginnt... ist das wirklich die beste Methode oder kann man da was an der Mühle beschädigen?

    Weitere Frage wäre: wie habt ihr das beim 1. Mal gemacht um mehr-oder-weniger genau auf die 7g zu kommen??

    Danke!!!
     
  2. #2 Holger Schmitz, 24.07.2013
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.316
    Zustimmungen:
    1.790
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Meist sind die Mühlen schon so voreingestellt dass der Mahlgrad mehr oder minder stimmt, die ersten paar Bohnen sollte man eh durchmahlen um Produktionsrückstände wegzutransportieren.
    Um die ca. 7 gr zu finden ist eine Feinwaage recht sinnvoll oder Du orientierst Dich an der Füllmenge im Sieb.
    Dazu gibt es hier massig Beiträge.

    Grüße
    Holger
     
  3. #3 kleinischer, 24.07.2013
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    366
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Hallo,

    um den passenden Mahlgrad zu finden ist es schon Sinnvoll, zuerst zu fein zu mahlen, um sich dann an die Richtige Einstellung zu nähern.
    Also die Mühle tatsächlich so weit verstellen, das sich die Mahlscheiben berühren, und dann wieder ein kleines Stück zurück.
    Das kannst du am besten im ausgeschalteten Zustand machen. Wenn du das Mahlwerk nicht mehr drehen kannst, kommen die beiden Scheiben an einander (je nach Mühlentyp).
    Dann die passende menge mahlen (z.B. 7g) und sehen wie es läuft. Es sollte nun zu fein gemalen sein (es läuft entweder nix, oder viel zu langsamm). Dann entsprechend gröber stellen. Dann solltest du bei 2-5 Versuchen den passenden Mahlgrad gefunden haben.
    Die passende Menge ist ein anderes Thema ;-)


    Viel Glück
    Dirk
     
  4. ChW

    ChW Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Hallo, am einfachsten man kauft im Discounter 2-3 Kg von den billigsten Bohnen. Die mahlt man durch die Mühle und danach hat man schon ein gutes Gefühl, wie die Mühle reagiert und was fein oder grob ist.
    Habe so bei meinen beiden Mühlen damit gute Erfahrungen gemacht.
     
  5. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.278
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Mein Gott, zwei/drei Kilo Bohnen wegwerfen ist ja wohl etwas uebertrieben.

    Ich werfe bei neuen Scheiben die ersten 20g weg und dann ist auch gut - mit Essen spielt man nicht.

    Dass die Scheiben sich bei den ersten Kilos noch veraendern ist ja so dramatisch auch nicht.

    Mach halt erstmal Milchmixkrams (Cappuccino, Milchkaffee...), da braucht man keine "Godshots" fuer und Du siehst, wie's laeuft.
     
  6. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Was für eine Mühle hast Du denn?
     
  7. ChW

    ChW Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Hallo, wieso wegwerfen helges. In einem Behälter auffangen und für Filterkaffee verwenden..........
     
  8. #8 Barista, 24.07.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.423
    Zustimmungen:
    2.141
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Ich habe meine Mühlen auch noch nie mit Billigkaffee eingemahlen.
    Am Anfang den ST mit der Abstreifmethode füllen und so an den richtigen Mahlgrad herantasten. Wenn es mit der Abstreifmethode stimmt, kann man die Menge verändern und dann den Mahlgrad immer nochmal anpassen. Mir ist das ganze Wiegen, Verrühren usw. zuviel Zinober, weshalb ich viel mit Augenmaß machen. Da wird ein Shot halt auch mal nicht ganz so perfekt (ich kann damit gut leben).
     
  9. MrMo

    MrMo Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    56
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Ok, habs jetzt etliche ma(h)le probiert - das Ergebnis kann sich schon heut sehen lassen! Hab einen hinbekommen, der die kleine Tasse in ca 23 sec. zu 2/3 voll gemacht hat, Crema sah superlecker aus und der war hammerstark! Kein Vergleich zu meinem berenteten Vollautomaten!!!

    Für die Menge hab ich mir jetzt mal so ne "billigwaage" bestellt, interessiert mich schon was da genau 7g entsprechen. Sieb hab ich so ungefähr zum ersten "Strich" von der Oberkante aus kommend vollgemacht (also nach "tampern")...

    Top, vielen Dank schonmal und ich übe weiter!! :)
     
  10. #10 KaffiSchopp, 24.07.2013
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Halt Dich nicht zu sklavisch an die 7 Gramm - das ist eine Vorgabe, die in der Realität eher weniger stimmt. Arbeite zuerst mit dem 2er Sieb, da dieses beim Einstellen "gutmütiger" ist. Und dann mach soviel Kaffeemehl in das Sieb, dass nach dem Tampen die Oberfläche etwa auf Höhe der Innennut des Siebes ist. Und wenn Du nun einen Shot ziehst, siehst Du, wie schnell oder langsam der Espresso läuft (ca.25ml in 25sec). Und dann schau Dir den Puck an (den Kaffeesatz im Sieb). Ist der Puck matschig, nimm mehr Mehl (=gemahlener Kaffee), ist er trocken ist es perfekt. Bei zu viel Kaffeemehl im Siebträger bekommst Du den Siebträger kaum unter die Brühgruppe gedreht.

    Und dann üben und probieren. Entscheidend sind nicht die 7 Gramm, sondern der Geschmack in der Tasse. Es gibt Kaffees, denen reichen auch weniger als 7 Gramm, die meisten brauchen mehr (im 2er Sieb 15 bis 16g). Ich würde die Wiegerrei erstmal vernachlässigen, sondern schauen, wie der Puck aussieht, wie der Espresso läuft und dann natürlich den Espresso geschmacklich beurteilen.

    Johannes
     
  11. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Johannes, im 2er Sieb bis zur Nut = 7 Gramm??
     
  12. #12 KaffiSchopp, 24.07.2013
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Nein, Nut beim 1er ca. 7g+, Nut beim 2er ca. 14g+

    Johannes
     
  13. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Dann stimmt die Rechnung 25 Sek. = 25 ml nicht,
     
  14. #14 domimü, 24.07.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.143
    Zustimmungen:
    3.299
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Welche Einheiten nimmst du, wie rechnest du?
     
  15. #15 KaffiSchopp, 24.07.2013
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Doch, die stimmt. 25sec sind es im 1er wie im 2er. Bei Benutzung des 2er Siebes (und 14g+) erhältst Du aber natürlich 2x 25ml (=doppelter Espresso).

    J.
     
  16. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Ganz genau so:
    1er Sieb: 7 Gramm/25 Sec = Espresso (25 ml)
    2er Sieb: 14 Gramm/25 Sec = Doppio oder zwei "Kleine" (50 ml)

    Aber für jemanden, der gerade erst am Anfang steht, ist das schnell verwirrend, oder? Ich meine, dass die Bezugszeit die gleiche bleibt, beim 2er Sieb sich aber die Durchlaufmenge ändert.
     
  17. #17 KaffiSchopp, 25.07.2013
    KaffiSchopp

    KaffiSchopp Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    14
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Rechnerisch ist das richtig, in der Praxis wirst Du aber sehen, dass die Formel nicht stimmt. Im 1er Sieb brauchst Du schnell mal 8 bis 9g Kaffee - 7g Kaffee in 1er Sieben lassen sich z.T. noch nicht mal richtig tampen. Die 7g entstammen einer historischen Definition aus Italien, die aber nicht unbedingt ihre Basis im Geschmack hat.

    Wie schon vorher gesagt, empfehle ich mit dem 2er Sieb zu beginnen. Die Extraktion im 2er ist gleichmässiger und das 2er ist insgesamt gutmütiger. Und fang nicht mit der Feinwaage an, sondern geh mit Augenmaß an den Start. Ziel ist ein trockener Puck - optimalerweise sieht man nach dem Bezug im Puck das Duschsieb oder die Schraube des Duschsiebs als Abdruck im Kaffeetrester. Und wenn Du die Menge Kaffee hast, die diesen trockenen Puck "produziert", kannst Du mit dem Mahlgrad arbeiten. Trockener Puck und +/-25ml in +/-25sec sollte einen ziemlich guten Espresso ergeben.

    Ich habe mich sehr lange auch immer mit der Feinwaage beschäftigt, bis ich mal eine Schulung zum Thema Mühleneinstellung bei Eric Wolf erhalten habe (ehem. dt. Baristameister). Seitdem schmecken meine Espressi um Längen besser und die Feinwaage gammelt in der Ecke vor sich hin.

    Für mich sind nur noch die Parameter Wassermenge (= +/-25ml) und die Zeit wichtig. Der Kaffee wird nur noch auf "trockener Puck" und "Geschmack" hin portioniert und gemahlen. Denn das ist sowieso die Nr.1: Der Geschmack in der Tasse.

    Und wenn man diese Parameter beherrscht, muss es nicht der Kaffee sein, der gestern erst geröstet wurde. Auch aus einem relativ "alten" Kaffee lässt sich was sehr leckeres machen, wenn der Barista sein Handwerk versteht.

    Johannes

    P.S.: Und um all das gesagte zu widerlegen: Zur Zeit habe ich einen Espresso in der Mühle (von Omkafe), der mit 'nem sehr matschigen Puck den besten Geschmack produziert. ;-)
     
  18. #18 domimü, 25.07.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.143
    Zustimmungen:
    3.299
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    @Bea: Was ist daran verwirrend, dass die Bezugszeit dieselbe bleibt?
    Die Kochzeit (genauer: Ziehzeit) verändert sich doch auch nicht, ob man 2 oder 12 Knödel kocht (gilt auch für Weißwürste).
     
  19. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Klar sind die Grammangaben nur Anhaltswerte. Aber wenn ich mir die Frage des TE ansehe, dann steht er wirklich ganz am Anfang. Und wenn ich dann lese 25 sec = 25 ml, dann ist das verwirrend, weil es ja 2x25ml heißen muss. Ums Kochen und um mich geht es hier nicht.

    Das Verhältnis von Puck nass oder trocken zum Ergebnis in der Tasse hat sich mir auch noch nicht erschlossen. Wassermenge und Bezugszeit sind mir auch die wesentlichen Kriterien (neben Bohnen, frische, gute Bohnen!), die zum Ziel führen.
     
  20. #20 bibukaba, 25.07.2013
    bibukaba

    bibukaba Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2013
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

    Also ich finde es immer schwierig, den richtigen Mahlgrad zu finden. Wir sind ja auch noch auf der Suche nach "unserem" Kaffee und eben hab ich den Tre Forze Espresso "eingemahlen" und jetzt hab ich *hicks* einen über den Kaffeedurst getrunken, weil ich ja auch geschmacklich die Veränderungen sehen wollte. Da gingen bestimmt 100 g Bohnen drauf fürs Erste. Aber das nehme ich gerne in Kauf, solange wir in der Findungsphase sind. Das wird sicher mit der Übung immer besser oder?

    Ich habe eine Compak K3 Touch und finde die Anzeige mit den Zahlen verwirrend. Nirgends konnte ich finden, an welcher Stelle der Mühle ich die Zahl ablese, die dann meinen Mahlgrad benennt. Komischerweise muss ich (gekennzeichnet mit Pfeil nach rechts und dem Wort fine) nach rechts drehen, um einen feineren Mahlgrad zu bekommen und dann werden die Zahlen, die vor mir stehen, aber kleiner. Vermutlich bin ich aber zu wenig wissend, vermutlich ist das richtig so :roll:
     
Thema:

Erste "Mahlung"... wie vorgehen?

Die Seite wird geladen...

Erste "Mahlung"... wie vorgehen? - Ähnliche Themen

  1. Handhebel (mit Feder) und der erste Bezug am Morgen

    Handhebel (mit Feder) und der erste Bezug am Morgen: Hallo zusammen, ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Londinium L1 oder eine Profitec Pro 800 zu bestellen. Zu dieser Art Maschinen lese ich...
  2. [Mühlen] Unbenutzte Ceado E37S - erste Version - grau

    Unbenutzte Ceado E37S - erste Version - grau: Ceado E37S v.1 grau metallic - unbenutzt / ungeöffnet in OVP Eigentlich wollte ich zwei Mühlen in die Küche stellen, aber das geht sich aus...
  3. Auf der Suche nach dem ersten Equipment

    Auf der Suche nach dem ersten Equipment: Hallo, ich bin Lars und mag gar keinen Kaffee. ;) Aber da meine Frau in den Flitterwochen in Italien auf den Geschmack von Cappuccino und Latte...
  4. Kaufberatung erste Siebträgermaschine

    Kaufberatung erste Siebträgermaschine: Guten Morgen zusammen, ich bin noch neu hier und bin auf der Suche nach der passenden Siebträgermaschine für mich. Wie so viele hier. :-( Habe...
  5. Sage Oracle Erste Schritte

    Sage Oracle Erste Schritte: Hallo! Meine neue Oracle ist heute angekommen und ich habe folgendes eingestellt: 93 Grad Wasser, Mahlgrad 9, tamp Pressure 9, 7 Sekunden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden