Espresskocher - Kaffee oft zu dünn oder zu stark

Diskutiere Espresskocher - Kaffee oft zu dünn oder zu stark im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Abend liebes Forum, an dieser Stelle möchte ich mich kurz einmal vorstellen: Vor kurzem habe ich mit meinen 28 Jahren meine Liebe zum...

  1. #1 chimpman, 31.01.2020
    chimpman

    chimpman Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend liebes Forum,

    an dieser Stelle möchte ich mich kurz einmal vorstellen:

    Vor kurzem habe ich mit meinen 28 Jahren meine Liebe zum "richtigen" Kaffeekochen/-konsumieren-/gustieren entdeckt. Mittlerweile habe ich mir eine kleine "Grundausstattung" zusammengestellt, bestehend aus einem Edelstahl Espressokocher und einer Commandante C40 Mühle.

    So viel Freude ich an der Zubereitung und am Experimentieren auch habe, genauso viel Frust wurde mir dadurch auch schon zuteil. Der Kaffee wird in regelmäßigen Abständen nämlich entweder viiieeel zu stark (und bitter), zeitweise dann wieder wässrig. Wenn er zwischendurch mal wird, ist er natürlich ausgezeichnet. Mein Ziel wäre, dass dies zur Regel wird, da mir ehrlich gesagt zu viel am Genussmittel Kaffee liegt, als dass ich ihn zu 2/3 verhunze.

    Ich schildere einmal meine bisherige Vorgehensweise(n):

    • Mühle auf <20 Clicks eingestellt, Sieb der Kanne eben voll - nicht festgedrückt -> Kaffeepulver wird undurchdringbar für das Wasser und es kommt nur sehr wenig durch
    • Mühle <20 Clicks, 21g Kaffepulver abgewogen (Sieb ist dabei zu 2/3 voll) -> Kaffee viel zu bitter
    • Mühle 23 Clicks und 21g Kaffee -> Kaffee wird meist zu stark, in seltenen Fällen gelingt er komischerweise
    • Heute versucht: 26 Clicks und 21g Kaffee -> Kaffee wird zu wässrig
    Trotz nicht vollem Sieb, dehnt sich der Kaffee während dem Brühen so aus, dass das Sieb danach komplett voll ist. Soweit ich die Anleitungen für den Kocher im Internet aber interpretiere, gehört das Sieb bis oben hin gefüllt, von da her blicke ich da nicht ganz durch.

    Commandante empfiehlt 15-20 Clicks für Espressokocher, aber mit der Einstellung erscheint es mir unmöglich was zu brühen.

    Natürlich könne jetzt einer behaupten, ich solle doch etwas weiter experimentieren. Ich bin nun seit gut 2 Monaten an der Sache dran (ich trinke meist weniger als 2 Kaffees pro Woche) und komme irgendwie nur sehr schwer weiter.

    Hätte jemand einen Tipp für mich, in welche Richtung ich mich mit den Einstellungen bewegen soll? Mir ist das Herumprobieren mittlerweile echt vergangen, da ich teilweise auch schon Pulver entsorgen habe müssen.
     
  2. #2 draxiot, 31.01.2020
    draxiot

    draxiot Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    77
    Also bei der Comandante sind 14-22 Klicks so meine Schranken. 26 kommt mir viel zu grob vor. Aktuell habe ich glaube ich 17. Welches Modell hast du denn genau? Willst du richtigen Espressogemack haben oder guten "Kaffee"?
    Bei Espresso würde ich das Sieb schon ganz voll machen.
    Ich trinke aus der größeren 6 Tassen Alessi aber immer einen "Kaffee", auch wieder 17 Klicks ungefähr, aber Sieb 1/2 voll. Mir fällt dabei nur immer wieder auf, dass das Ergebnis bei komplett gefülltem Sieb schon geschmacklich besser ist.
    Du kannst auch mal versuchen heißes Wasser zu nehmen, mein Kaffee wird damit aromatischer.

    Letztlich macht es jeder ein bisschen anders und man muss einfach ausprobieren und immer einen Paramter ändern.
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.601
    Zustimmungen:
    18.601
    Deine Einstellung scheint mir deutlich zu grob, ich bin etwa bei 12-13 Klicks für das Herdkännchen.
    Was für Kaffee nutzt Du, wie frisch/alt ist der seit Röstung?
     
  4. #4 Lecker Schmecker, 31.01.2020
    Lecker Schmecker

    Lecker Schmecker Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    164
    Hallo @chimpman

    Versteif dich da nicht auf die 21 Gramm, sondern mach das Sieb voll und streich es glatt. (Dabei nicht stopfen.)

    Wen der Kaffee zu langsam durchläuft und dadurch bitter wird gröber mahlen und das Sieb wieder voll machen und glatt streichen.
    Das machst du bis der Geschmack passt. Ob das dann 22 - oder 23 Gramm sind, ist egal.

    Falls dir der Kaffee dann nicht schmeckt oder zu stark/bitter ist könnte es sein das die Bohnensorte nicht deinen Geschmack trifft.
    Frisch gerösteter Kaffee nicht älter als 3 Monate ab Röstdatum sollte es hier aber schon sein.
    Vielleicht ist ja bei dir in der Nähe eine Kleinrösterei bei der du deinen Kaffee kaufen kannst.
    Die würden dich auch zu deinen Geschmackswünschen und bezüglich der Zubereitungsart beraten.

    Wenn ich unterwegs bin köchel ich mir meinen Kaffee auch mit einer Bialetti. Bevor ich sie auf den Herd stelle füll ich sie mit heißen Wasser auf.
    Dadurch ist das Kaffeemehl nicht so lange der Hitze ausgesetzt, welches sich geschmacklich durchaus bemerkbar macht.
    Mir schmeckt auch nicht jede Espresso Röstung die ich in der Siebträgermaschine nutze aus der Bialetti.

    Wünsche gutes gelingen
     
    Baristi gefällt das.
  5. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    1.117
    Grundsätzlich solltest du immer Wasser bis kurz unter dem Überdruckventil einfüllen.
    So wie ich gelesen habe (ich habe es bisher nicht gemacht) sollte man heißes Wasser einfüllen. Ich bin zu faul dazu!
    Ich habe eine 1er und eine 2er Bialetti. In die 1er passen 7,5 Gramm Mehl hinein (bei mir! ist natürlich Mahlgrad abhängig) und in die 2er 10 Gramm oder so (weiß nicht mehr genau - lange nicht mehr benutzt).
    Das heißt: in der 2er wird der Kaffee dünner!!! Seit dem benutze ich nur noch die 1er.
     
  6. #6 chimpman, 10.02.2020
    chimpman

    chimpman Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Das Wasser heize ich immer vor und fülle es bis unter das Ventil. Das Modell der Mühle habe ich eingangs erwähnt, Commandante C40 (oder hab ich da noch was vergessen? - MK3 falls das noch relevant ist)

    ..da gerade Kaffeezeit ist, wage ich wieder einmal einen Versuch. Diesmal mit vollem Sieb und feinerer Einstellung, ich richte mich einmal an die oben genannten 17 Clicks. Fazit kommt im Anschluss :)

    Bohnen verwende ich von der Marke Kaffeezwerg (der ist meines Erachtens recht hochwertig und wird soweit ich das jetzt weiß in Graz geröstet), die genaue Sorte weiß ich leider grad nicht, ich hab die originale Verpackung nicht mehr.
     
  7. #7 chimpman, 10.02.2020
    chimpman

    chimpman Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Wieder das Gleiche - das Wasser kocht schon eine Weile bevor überhaupt Kaffee in die Kanne strömt, dann riecht es nach verbranntem, bitteren Kaffee und bis sich das Wasser dann endlich durchgemüht hat und oben irgendwie rauspfaucht, dauert es rund zwei Minuten.
     
  8. #8 Daniel H., 10.02.2020
    Daniel H.

    Daniel H. Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    38
    Vielleicht können dir meine eben zusammengefassten Erfahrungen weiterhelfen. Hab sogar die selbe Kombination denke ich.
    Bialetti Erfahrungen und Einsteigertipps
     
    chimpman gefällt das.
  9. #9 chimpman, 10.02.2020
    chimpman

    chimpman Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank, klinke mich dann zukünftig bei deinem Thread ein.

    Abschließend möchte ich hier nun noch eine Mutmaßung verlautbaren:
    Ich habe dann noch einen zweiten Versuch gewagt (mit gleichen Einstellungen) aber die Temperatur der Herdplatte niedriger behalten. Zuvor habe ich meinen Induktionsherd auf die höchste Stufe gestellt, beim zweiten Versuch habe ich eben die Temperatur reduziert. Das Ergebnis war schon besser, zumal die Kanne nicht wie verrückt pfauchte, sondern der Kaffee gemächlich rauskam. Er ist zwar noch immer eine Spur zu bitter, aber ich denke von hier aus kann ich mich orientieren und mich mit weiteren Parametern spielen.
     
    Sekem gefällt das.
Thema:

Espresskocher - Kaffee oft zu dünn oder zu stark

Die Seite wird geladen...

Espresskocher - Kaffee oft zu dünn oder zu stark - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Handmühle für türkischen Kaffee und Brühkaffee. Comandante C40?

    Kaufberatung: Handmühle für türkischen Kaffee und Brühkaffee. Comandante C40?: Hallo Community! Seid unsere Nespresso den Geist aufgegeben hat, möchte ich viel bewusster, vielseitiger und besser Kaffee trinken. Ich lese hier...
  2. Büro-Vollautomat: Guter Kaffee, robust, selbstreinigend

    Büro-Vollautomat: Guter Kaffee, robust, selbstreinigend: Hallo zusammen, ich arbeite zu Hause mit einem schönen Setup aus BZ10 und Eureka-Mühle - damit bekomme ich schon ganz guten Kaffee hin. Deshalb...
  3. Dennree kräftig-aromatischer Kaffee ganze Bohne 1kg Bio oder Alternative 11€/kg

    Dennree kräftig-aromatischer Kaffee ganze Bohne 1kg Bio oder Alternative 11€/kg: Hallo, ich bin neu hier. Das ist mein erster Beitrag. Ich wollte wissen, ob ihr den Kaffee kennt, er gut ist? Wir müssen ziemlich sparen und...
  4. Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?

    Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?: Hallo zusammen, Habe mir für den abendlichen Genuss koffeinfreien Kaffee (von Roast - Sante, ganze Bohne natürlich) gekauft und eben ausprobiert...
  5. Kaffee-Extraktion

    Kaffee-Extraktion: Hallo Zusammen, Ich habe eine Quick Mill Rubino und Evo 60. Nun mein Problem: Mit 8 Gramm Kaffee aus der Mühle komme ich bei 25ml nie auf 25...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden