Espressotrinken mit gutem Gewissen :)

Diskutiere Espressotrinken mit gutem Gewissen :) im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hi Leute, Ich bestell seit einiger Zeit meine Bohnen ziemlich ausschließlich von Röstern, die ihre Handelsbeziehungen offenlegen, Fairtrade-Siegel...

  1. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    478
    Hi Leute,
    Ich bestell seit einiger Zeit meine Bohnen ziemlich ausschließlich von Röstern, die ihre Handelsbeziehungen offenlegen, Fairtrade-Siegel haben, mit gemeinnützigen Organisationen (siehe Tatico) zusammenarbeiten etc.
    Aktuell bestelle ich bei Quijote, Goodkarmacoffee und eben den Tatico von Langen.
    Jetzt die Frage:
    Was für Röster verfolgen denn ähnliche Konzepte? Ich will mal wieder was Anderes ausprobieren :)

    Grüße,
    taurui
     
    Kaufmannsladen und santosida gefällt das.
  2. #2 Kantenhocker, 25.03.2019
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    896
    Roasters United.
     
    taurui und BohnenBruder gefällt das.
  3. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    1.007
    Schwarzmahler aus Stuttgart (der ist Importpartner von Quijote).
     
    taurui gefällt das.
  4. #4 domimü, 25.03.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.517
    Zustimmungen:
    5.099
    Das haben nicht mal diejenigen, die du aufgelistet hast.
     
    brrrt und j4y_z gefällt das.
  5. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    1.007
    Ist auch außerdem kein wirkliches Qualitätsmerkmal, da man das Siegel auch schon bekommt, wenn nur ein Bruchteil der Erzeugnisse aus fairem Handel kommt.

    Fair-Trade-Siegel – Wikipedia
     
    taurui gefällt das.
  6. #6 ginkgobaum, 25.03.2019
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    1.119
    Zustimmungen:
    517
    Ich trinke gerade einen "Wild & Fair" von Merchant and Friends.
    Hat Naturland-Biosiegel und es steht "Fair" drauf.
    Viel mehr weiß ich aber nicht, so transparent wie Quijote sind sie also nicht. ;)
    Bei einem Preis von 8,50 für 250 g hoff ich mal dass etwas mehr dahinter ist.
     
    Erwin1.05b und taurui gefällt das.
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.437
    Ich trinke auch die Espresso von Merchant ans Friends - sehr lecker.
    Die sind beheimatet bei Hermannsdorf, dem ökologischen Betrieb des ehemaligen Besitzers von Herta Wurst in der Nähe von München.
     
    taurui gefällt das.
  8. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    1.223
    So ganz verstehe ich das System mit dem guten Gewissen noch nicht.

    Die Kooperative COMSA (Honduras) verkauft Rohkaffee nicht nur an Quichote. Ein Röster kann einen Sack von COMSA derzeit zum Kilopreis von 2,51 netto in Hamburg einkaufen. Ich vermute, Quichote zahlt schon an die Kooperative mehr.
    Trägt jetzt Quichote dazu bei, daß COMSA ihre Bohnen anderen Importeuren besonders günstig anbieten kann ? Eigentlich soll das "meht" ja an die diversen Bauern der Kooperative gehen und nicht der Quersubventionierung dienen (!?!)
     
  9. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    478
    Gute Frage. Könnte man mal die Quijote-Leute fragen, ob sie wissen, wie COMSA die Preisgestaltung macht.
    Ich glaube aber nicht, dass sie die Preise senken, wenn ein Abnehmer mehr bezahlt. Eher andersrum - wenn einer mehr zahlt, sind andere vielleicht auch dazu bereit... :)
     
  10. #10 domimü, 28.03.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.517
    Zustimmungen:
    5.099
    Glaubt ihr beide (blubb und taurui), dass die Kooperative nur eine Qualität im Angebot hat?
     
  11. #11 NiTo, 28.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2019
    NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.294
    Zustimmungen:
    5.698
    brrrt gefällt das.
  12. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    917
    Zustimmungen:
    1.007
    Mal kurz Offtopic: Quijote. Mit J. Hat nix mit ner Quiche zu tun.
     
    andruscha und NiTo gefällt das.
  13. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    1.223
    Das ist anzunehmen, da es sich um einen Rohkaffee-Blend aus diversen Varietäten handelt. Erntejahr auch gleich. Arabica washed. Bei Quijote für US 2,87 / lib.
     
  14. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.294
    Zustimmungen:
    5.698
    Ja, das sind $6.32 / kg.
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.887
    Zustimmungen:
    30.861
    Das mag sein, beantwortet aber die berechtigte Frage nicht, ob es eine Quersubventionierung der Billigangebote durch die „fairen“ Produkte gibt, die dann in Summe möglicherweise garnicht mehr so fair sind bezogen auf die Gesamtsituation der Kooperative oder Farm.
    Das möchte ich als eine mögliche These basierend auf der Frage von @Blubb und den hier gezeigten Zahlen verstanden wissen, nicht als eine Tatsachenunterstellung.
     
    brrrt gefällt das.
  16. #16 domimü, 28.03.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.517
    Zustimmungen:
    5.099
    Ich sehe im von NiTo verlinkten Transparenzbericht immerhin 8 verschiedene COMSA-Kaffees, teils unterschiedliche Aufbereitung. Da gibt es also für mich offensichtlich Unterschiede schon zwischen den Kontingenten, welche bei Quijote gelandet sind.

    Und möglicherweise gibt es auch für Restbestände Rabatte, sollte es sich tatsächlich beim billigsten Blend um dieselbe Ware handeln wie beim unbekannten anderen Hamburger Röster..
     
  17. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    1.223
    Es gibt auf der verlinkten Liste von NiTo nur einen Arabica washed und dieser ist auch aktuell im Shop.
    ROHKAFFEES

    Ich vergleiche mit dem Importeur List & Beisler. Der würde aber recht hoch rabattieren :)
     
  18. #18 cbr-ps, 28.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.887
    Zustimmungen:
    30.861
    Ohne das Gesamtproduktionsvolumen und die Vertriebsstrukturen der Erzeuger zu kennen bleibt das alles hoch spekulativ. Das kann sich zwischen
    „Um Fairness bemühte Partner sind Hauptkunde und x% minderwertiger Rest (der zum Verwechseln ähnlich bezeichnet sein kann) wird über Spotmarkt verscherbelt“
    bis zu
    „Hauptgeschäft läuft über klassische Großhändler billigst und um Fairness bemühte Partner sind nur ein nettes Zubrot und Hoffnungsträger für die Zukunft“
    bewegen, mit ganz unterschiedlichen Konsequenzen für die Situation vor Ort.
     
    utzb_, brrrt und Sekem gefällt das.
  19. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    3.046
    Jede Kooperative der Welt ist sicherlich darum bemüht ihre gesamte Produktion so teuer wie möglich zu verkaufen.
    Natürlich haben die großen Koops mit denen wir zusammenarbeiten völlig unterschiedliche Qualitäten im Angebot. Wir kaufen sehr hochwertige Blends, die wir exklusiv für uns mit den Cuppern der Kooperativen entwickeln. Selbstverständlich sind diese sehr viel besser als Kaffees von Großhändlern für Ramschpreise.. Wir sind doch nicht blöd....

    Und die Logik, wonach jemand Kaffees billger an andere Importeure verkaufen soll / kann, weil wir korrekte Preise bezahlen erschließt sich mir nun wirklich nicht. Der erste April ist doch noch ein paar Tage hin!
     
    andruscha und NiTo gefällt das.
  20. #20 cbr-ps, 29.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.887
    Zustimmungen:
    30.861
    Anmerkung: Fett Markierung als Verdeutlichung von mir.

    Das hat so auch niemand gesagt. Es ging zumindest in meinem Statement nicht um einen Kausalzusammenhang, der wie von dir interpretiert in der Tat ziemlich wirr wäre, sondern spekulativ um mögliche Marktkonstellationen. Gründe dafür können unterschiedlich sein wie in jedem Markt, z.B. Risikostreuung oder Kapazitätsgründe (mehr Produktion, als um Fairness bemühte Partner abnehmen).
     
Thema:

Espressotrinken mit gutem Gewissen :)

Die Seite wird geladen...

Espressotrinken mit gutem Gewissen :) - Ähnliche Themen

  1. Espressotrinkende Kraftsportler

    Espressotrinkende Kraftsportler: Ich mache seit ca. 25 Jahren mehr oder weniger intensiv Kraftsport (Muckibude). Ursprünglich motiviert, Rückenprobleme in den Griff zu bekommen,...
  2. Espressotrinkende Wurst-Kasper und Räucher-Hansel

    Espressotrinkende Wurst-Kasper und Räucher-Hansel: Auf Befehl von @cremalos, @Espressohexe, @Tschörgen und sicherlich auch @nenni 2.0 und dem Rest der Rasselbande erstellt :cool: Also...
  3. Espressotrinkende Kodi-User

    Espressotrinkende Kodi-User: Wer kennt sich mit Kodi unter dem Raspi aus? Ich bin auf der Suche nach einem Kodi-System für die bucklige Verwandtschaft, damit dort kein neuer...
  4. Espressotrinkende Desktop-PC-Besitzer

    Espressotrinkende Desktop-PC-Besitzer: Hallo, ja - es gibt sie noch - Desktop-PC´s. Ich habe mir vor einigen Tagen einen zusammengestellt und die Komponenten zuschicken lassen. Das...
  5. Espressotrinkende Reisende

    Espressotrinkende Reisende: Hallo, gibt ja schon was gebündelt zum Hohen Norden, zu Nordamerikaund auch zu ner Region in Frankreich (mit den berühmten "Brennenden Tonnen...