Faema Faemina Restauration

Diskutiere Faema Faemina Restauration im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allerseits, ich habe nun endlich meine lang ersehnte Traum-Handhebelmaschine relativ günstig erstanden: Eine Faema Faemina aus den 50ern....

  1. #1 Oscar Peterson, 20.06.2007
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    Hallo allerseits,
    ich habe nun endlich meine lang ersehnte Traum-Handhebelmaschine relativ günstig erstanden: Eine Faema Faemina aus den 50ern. So sieht sie aus:
    [​IMG]

    Leider fehlen der Siebträger und das Abtropfblech inkl. Auffangschale. Optimistisch wie man bei der Restauration einer solcher Maschine sein muss, hoffe ich, dass ich diese Teile noch bekomme. Wenn jemand diesbezüglich ein Tipp hat, so wäre ich sehr erfreut. Das gleiche gilt übrigens für einen Dichtungssatz, den ich ebenfalls noch benötige.

    Probleme habe ich momentan außerdem beim Abnehmen des Fußes. Dieser ist mittels eines Spintes gesichert. Auf dem Bild sind die Enden links und rechts knapp oberhalb vom Fuß erkennbar. Den Stift habe ich herausschlagen können, allerdings sitzt der Fuß immer noch fest. Jetzt frage ich mich, ob er angeschraubt ist oder ob man ihn einfach herausziehen müsste.

    Zweitens bin ich mir noch nicht im klaren, wie man beim Zerlegen des Brühkopfes (bzw. der ganzen Federeinheit) am besten vorgehen sollte. Hier mal ein Bild von unten:
    [​IMG]


    Eine Explosionszeichnung habe ich, allerdings sind Details auf dieser nur sehr schwer zu erkennen. Falls jemand eine bessere Explosionszeichnung hat, wäre das eine große Hilfe für mich.

    Grüße
    Julius
     
  2. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Julius,
    eine doofe Antwort: wenn du mit deiner Traummaschine auch arbeiten möchtest, solltest du dir vielleicht ein komplettes und funktionstüchtiges Modell zulegen, das dann aber wohl eher bei 400.-€ liegt.
    Ich bin mit Sicherheit der letzte, der eine alte Maschine vorschnell aufgibt,
    aber deine fehlenden Teile suchen ziemlich viele. Bei der Schale und dem Blech kann man sich notfalls auch so helfen, Siebträger sind nicht zu kriegen und passen meines Wissens auch von keiner anderen Maschine.
    Und solltest du sie trotzdem retten wollen, prüfe mal ob die BG dicht ist. Es können nicht nur verschlissene Dichtungen, sondern auch eine ausgeschlagene Laufbuchse sein (einseitiger Druck vom Kolben). In einem gewissen Rahmen kann man durch Unterlegen der Kolbendichtungen in dem Bereich was Auffangen, funktioniert aber oft nur zeitlich begrenzt. Dichtungen lassen sich am ehesten in Österreich oder der Schweiz auftreiben.
    Gruß
    Achmed
     
  3. #3 Oscar Peterson, 20.06.2007
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Achmed,
    Rückblickend wäre es in der Tat vielleicht besser gewesen nicht so sehr auf's Geld zu schauen. Ich war eigentlich der Meinung, dass ein Siebträger einer anderen Maschine passen könnte.
    Die Brühgruppe und der Boiler sind dicht.

    Hast Du mir noch einen Tipp, wie man den Fuß vom Boiler trennt? Den unteren Spint (der auf dem Photo zu erkennen ist) habe ich herausgeschlagen. Mit dem oberen (hinter der Abdeckung unter dem Boiler) bin ich noch auf Kriegsfuß. Müssen diese BEIDEN Spinte herausgedrückt werden um den Fuß abnehmen zu können?

    Um den Kolben zu entfernen, benötigt man augenscheinlich ein Spezialwerkzeug, zumindest erkenne ich unter der Brühgruppendichtung ein Ring mit vier Löchern. Wahrscheinlich muss man an diesen Löchern mit einem speziellen Werkzeug ansetzen um den Ring herausdrehen zu können.

    Grüße
    Julius
     
  4. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Julius,
    da Alu (Fuß) und Stahl (Rohr) gerne aufeinander reagieren, wird es wohl verbacken sein. Wärme hilft meistens, vielleicht zusätzlich mit einem Kriechöl
    arbeiten.
    Wenn ich das recht in Erinnerung habe, musst du Kolben und Laufbuchse herausnehmen. Wenn du die mittige Ringmutter löst (sollte ohne Spezialwerkzeug gehen), wird lediglich der Kolben von der Stange gelöst, ohne die Feder zu enspannen. Du müsstest zusätzlich die Buchse herausschrauben, Löcher befinden sich in der Nut für die Siebträgerdichtung. Dafür müsstest du dann einen entsprechenden Ring drehen, 2 oder 4 Passlöcher bohren in die du Stifte aus gehärtetem Material (z.B. Bohrer) einpresst und dann an dem Ring einen Hebel befestigst, an dem du drehen kannst. Vorher vielleicht ein paar Stoßgebete losschicken, es könnte schon ziemlich fest sitzen.
    Du siehst, du hast dir eine Aufgabe ins Haus geholt. Vielleicht erzähle ich jetzt auch Unsinn, wäre schön, es wüsste jemand besser.
    Achmed
     
  5. #5 Oscar Peterson, 22.06.2007
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    An alle Interessierten,
    ein Dichtungssatz für die Faemina ist noch zu bekommen. Adressen kann ich gerne per PM nennen. Problematisch sind indes die anderen Teile. Größte Sorgen macht mir der Siebträger. Die Halterung vom Schauglas und die Abtropfschale könnte man notfalls rekonstruieren.

    Bei der Demontage hapert es noch am Fuß. Dieser will einfach nicht vom Boiler getrennt werden (kein Wunder, waren sie doch seit vielleicht 40 Jahren in Harmonie vereint....). Auf dem Foto erkennt man die beiden Löcher, die jeweils einen Spint zur Arretierung enthielten. Nun müsste doch eigentlich der Fuß nach unten abzuziehen sein. Am Wochenende werde ich mal schweres Gerät einsetzen.
    [​IMG]

    Die beiden Heizungen ließen sich relativ einfach abschrauben. Auch die Ventile konnte man noch gut zerlegen.

    Grüße
    Julius
     
  6. #6 Oscar Peterson, 27.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2008
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    Der Boiler ist zwar immer noch in seliger Zweisamkeit mit dem Fuß vereint und auch was die Ersatzteilfrage anbelangt, bin ich noch nicht wirklich weiter gekommen. Aber all das hat mit bislang noch nicht den Spaß verdorben und so habe ich zumindest die restlichen Teile zerlegt und gereinigt.

    Die Schraubverbindung mittels derer das Rädelrad zum Abnehmen des Boilerdeckels befestigt ist, war derart verrostet, dass es beim Abschrauben leider das Rädelrad gesprengt hat. Nun muss ein starker Zwei-Komponenten-Kleber den Schaden wieder richten.
    [​IMG] [​IMG]

    Man kann sich auch nur zu gut vorstellen, dass bei einem derart verrosteten Schalter kein elektrischer Kontakt mehr möglich ist:
    [​IMG]

    Viele Grüße
    Julius
     
  7. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Julius,
    ich würde mal davon ausgehen, daß du das gebrochene Handrad durch eins von der E61 ersetzenj kannst. Gibt es bei XXL. Die zwei Heizungen werden wie z.B. der Pavoni oder Microcimbali fürs Aufheizen oder für den Dampfbetrieb zusammen betrieben, wenn das Überdruckventil zischt, den größeren Heizstab abschalten.
    Hast du den Fuß im Rohrbereich mal richtig (Flamme, aber vorsichtig) erhitzt?
    Wie hast du den Kolben herausbekommen und was mich noch interessieren würde, wo du die Dichtungen aufgetrieben hast.
    Gruß
    Achmed
     
  8. #8 Oscar Peterson, 27.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2008
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Achmed,

    Tatsächlich, Teil Nummer 111028 scheint wohl zu passen. Danke für den Tipp.

    Das ist wohl bei den älteren Microcimbalis so. Ich habe eine neuere Variante mit einem Bimetall-Schalter (auch nur eine Heizung). Bin kurz vor der Vollendung der Restauration. Benötige allerdings noch ein paar Ersatzteile. Habe hierzu eine Anfrage bei Hardy gerichtet, aber mit derartigem Kleinkram tut man sich dort offensichtlich schwer. Zumindest warte ich schon seit geraumer Zeit auf eine Antwort.

    Habe ich gemacht. Habe es auch mit einem Abzieher versucht. Selbst ein einen Meter langer Hebel konnte nichts bewirken. Bin da langsam ratlos. Allerdings möchte ich den Boiler und den Fuß gerne neu verchromen lassen und dazu wäre es wohl doch besser, wenn die Teile getrennt sind.

    Zunächst habe ich die Laufbuchse herausgedreht. Ging ohne großen Widerstand von Hand, sofern der Kolben oben war. Dann mit einer Schraubzwinge den Kolben zusammengehalten und die Bolzen an der Gabel herausgeschlagen. Der Rest war ein Kinderspiel, denn aufgrund der guten Schmierung mit Maschinenöl :shock: war alles sehr leichtgängig.

    Einfach per PM bei mir anfragen...

    Grüße
     
  9. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Hallo Julius,
    das war großes Glück mit der Buchse. Dann ist sie wohl nach einer Überarbeitung nicht mehr viel gelaufen.
    Ich habe noch eine relativ frühe, mit braunen Bakelitelementen, bis auf die dazu gehörige Sudschale komplett, an der habe ich mich noch nicht versucht, aber 2 Versuche vor ein paar Jahren an einer 50er und einer 60er (glattes Gehäuse) haben ohne diesen Zapfenschlüssel nicht geklappt. Von daher hatte ich das noch mit den Löchern in der Nut im Hinterkopf.
    Bei der Membran bin ich genauso schlau wie du. Donahl wäre mir auch zuerst eingefallen, ist als Apotheke bekannt. Das gleiche gilt für Calzolari in Köln, dort solltest du Microcimbaliteile bekommen.
    Vor Jahren hatte ich mal ein äusserst langes und für mich sehr informatives Gespräch mit einem Herrn Miklos?, seiner Zeit Seniorchef von MKS in Wien. Ein alter Faema-Konzessionär, vielleicht kann er dir noch was geben. Er hat oder hatte eine schöne Sammlung sehr früher Faemas.
    Was ihren Fuß betrifft, wenn gar nichts geht, das Rohr absägen und mit einem entsprechendem Bohrer ausbohren und ein neu verchromtes Rohr benutzen.
    Bei den Heizungskontakten wäre es wohl die eleganteste Lösung, erstmal mit herkömmlichen Rostlöser zu arbeiten und danach die Gewinde abzubürsten, das sie metallisch blank sind, dann auf eine Länge bringen und eine passende Messingbuchse mit Innen-Aussengewinde aufschrauben.
    Der Teufel steckt bei diesen Dingen fast immer im Detail. Viel Erfolg noch
    Gruß
    Achmed
     
  10. #10 Oscar Peterson, 27.06.2007
    Oscar Peterson

    Oscar Peterson Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Achmed,

    Meinst Du so eine:
    [​IMG]
    Die würde ich auch noch nehmen, falls mal eine zu einem günstigen Preis auftaucht.

    Dort habe ich schon angeklopft, allerdings war Herr Calzolari ziemlich kurz angebunden und - näheres möchte ich nicht öffentlich hinausposaunen. Jedenfalls habe ich meine Anfrage dann an Hardy gerichtet.

    Danke für den Tipp. Dort werde ich mal nachhaken.

    Genau das hatte ich auch vor - allerdings fehlen mir da die geeigneten Maschinen. Werde diesbezüglich mal bei einem Schlosser vorbeischlappen.

    Das klingt erfolgsversprechend. Notfalls gibt es die Heizung bei XXL - Preis auf Anfrage...

    Das habe ich bei meiner Recherche gefunden:
    [​IMG]
    (Von einem Künstler namens David Goines)

    Grüße
    Julius
     
  11. Wels

    Wels Gast

    AW: Faema Faemina Restauration

    Hallo Julius!
    Wo könnte ich eine Explosionszeichnung für die Faemina herbekommen - kannst mir da bitte helfen?
    Was ich extra habe ist ein kompletter Dichtungssatz - wer braucht so etwas?
     
  12. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: Faema Faemina Restauration

    hallo,
    wie teuer wäre das dichtungset?
    danke
     
  13. Wels

    Wels Gast

    AW: Faema Faemina Restauration

    Ich habe dafür 400 ATS, also 30 Euro bezahlt - ist aber schon Jahre her!
     
  14. Sono

    Sono Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2002
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    12
    AW: Faema Faemina Restauration

    Sehr hübsche Maschine,

    wäre es bzgl. des ST im Ernstfall vielleicht sinnvoll diesen anfertigen zu lassen? Dürfte sicher horrende teuer werden, aber bevor man keinen findet?
     
  15. fj23

    fj23 Mitglied

    Dabei seit:
    04.10.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    AW: Faema Faemina Restauration

    aber hast du sie noch im angebot???
     
Thema:

Faema Faemina Restauration

Die Seite wird geladen...

Faema Faemina Restauration - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand

    Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand: Hallo, ich biete hier eine Faema Ariete mit Zodiaco Gruppen zum Verkauf an. Die Maschine wurde vor ca 2 Jahren revidiert und läuft einwandfrei....
  2. Urania Emblem für Frontblech gesucht

    Urania Emblem für Frontblech gesucht: [ATTACH] Ich suche ein originales Urania Embelm für das Frontblech einer Faema Urania 1er Generation. Da Foto ist aus dem Buch von Maltoni. Das...
  3. Restauration einer La Cimbali Junior D1

    Restauration einer La Cimbali Junior D1: Hallo liebe Forengemeinschaft. Vorweg.. Ich bin absoluter Neuling in Restauration.. Habe diese Cimbali vor dem Schrottplatz gerettet. Diese...
  4. Suche (defekten) Faema FP Motor

    Suche (defekten) Faema FP Motor: Hallo, ich suche einen Motor für eine Faema / Futurmat FP, den ich neu wickeln lassen möchte damit er bei 120V (USA) läuft - deshalb kann der...
  5. Faema Urania mit Brühgruppen Kühlung

    Faema Urania mit Brühgruppen Kühlung: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] ich lasse Bilder sprechen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden