Fair trade Rohkaffeebohnen

Diskutiere Fair trade Rohkaffeebohnen im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich röste erst seit kurzem meinen Kaffee selbst und würde gerne fair gehandelten Rohkaffee kaufen. Bisher habe ich nur den Sidamo von...

  1. #1 MasterOfDisaster, 19.03.2009
    MasterOfDisaster

    MasterOfDisaster Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich röste erst seit kurzem meinen Kaffee selbst und würde gerne fair gehandelten Rohkaffee kaufen. Bisher habe ich nur den Sidamo von Fausto gefunden. Kennt eventuell noch jemand andere Bezugsquellen?

    Fred grüßt
     
  2. Herb

    Herb Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2003
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    23
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Startseite - Café Libertad Kollektiv nur 2 Sorten aber preiswert.

    Fairer Handel bei CONTIGO Fair Trade Partner weiss nicht ob Rohkaffee in jedem Laden zu haben ist, aber die Auswahl ist breit wenn auch nicht gerade preiswert.

    nkooni.de z.Zt. down aber einfach mal anmailen, haben Kamerun, Honduras und Brasil

    Es gibt noch ein Kirchenprojekt in Muelheim, (link verbaselt) die haben leckeren Kamerun Bui
     
  3. #3 MasterOfDisaster, 21.03.2009
    MasterOfDisaster

    MasterOfDisaster Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Danke Herb für deine Links,

    ich habe gleich mal was bestellt und bin gespannt, ob was brauchbares dabei ist.

    Fred grüßt
     
  4. -MM-

    -MM- Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Ich denke bei sogenanntem Specialty Coffee stößt Fairtrade an seine grenzen. Das ist mehr was für Bananen bei Hofer/Aldi und Tchibo Kaffee.

    Siehe zb auch:
    Has Bean Coffee :: Fair Trade for who? A counter view to the Fair Trade Debate
    oder:
    http://www.amazon.de/FairTrade-prof...=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1237623328&sr=8-2

    Ich würde eher nach Cup of Excellence ausschau halten, diese Kaffees sind aber mitunter nicht ganz leicht zu bekommen.....

    (Ich merke gerade das das ganze OT ist, also falls jemand diskutieren will, eventuell einen eigenen thread aufmachen:)
     
  5. #5 greencoffee, 21.03.2009
    greencoffee

    greencoffee Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    MasterOfDisaster Hallo, ich röste erst seit kurzem meinen Kaffee selbst und würde gerne fair gehandelten Rohkaffee kaufen.........

    Wenn Du ein bischen Französisch kannst solltest Du es mal bei Terra Kahwa versuchen. Die haben Rohkaffe Sidamo und Yirgascheffe.
    Leider sind die mit Ihrer Sprache so verliebt dass sie nicht ein Link auf engl. oder deutsch haben. Ich habe bewußt nicht gesagt dass sie zu nationalistisch sind:cool:
     
  6. Torre

    Torre Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Ja, der Qualitätsanspruch bei Fairtrade ist eher unterentwickelt. Außerdem sind die Preise für Speciality Coffees höher und bei Direct Trade (oder ähnlich) haben auch die Pflanzer einen beseren Preis als bei Fairtrade.

    Wenn Du also den Pflanzern (mehr Einkommen) und Dir (gute Sensorik) was Gutes tun willst, solltest Du danach Ausschau halten.
     
  7. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    914
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    rohkaffeebohnen.com

    ich hab keine ahnung ob das fairtrade ist, aber die beschreibung (und natürlich die kaffeebohne) haben mich veranlaßt, davon 4 kg zu bestellen..
    der ist absolut lecker...fast noch besser als der skyburry aus australien, aber hier gehts ja um fairtrade..
    irgendwo hab ich mal gehört, das der aufwand (organisatorisch und vermarktung) sehr groß sein soll.. so das ich schon wieder zweifle, ob das geld wirklich bei den planzern/pflückern ankommt..
    um dieses siegel "Fairtrade" zu bekommen, sind wohl einige hürden zu nehmen, was den preis eben nach oben treibt.. hab ich jedenfalls irgendwo gelesen. Quelle ist mir nicht mehr bekannt, daher keine 100%ige sicherheit.. wer mehr weiß, kann es ja mal beitragen.
     
  8. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    914
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    was hat der mit dem Papua kaffee gemeinsam oder dem Skybury??

    ist der rohkaffee von dir fairtrade??
     
  9. edzard

    edzard Mitglied

    Dabei seit:
    04.09.2006
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Ich habe das mal von der homepage von Langen Kaffee Medebach Sauerland Kaffeerösterei kopiert (steht dort unter "Aktuelles"). Das ist ein sehr interessanter Aspekt zum Thema Fairer Handel:

    Kaffee Langen verlässt TransFair

    Kaffee Langen ist seit mehr als 15 Jahren im TransFair-Verbund. Nun haben wir unsere Lizenz zurückgegeben. Diese Entscheidung ist uns zum Teil leicht gefallen, zum Teil aber auch nicht. Wir schätzen die langjährige gute Zusammenarbeit mit TransFair, heißen es aber nicht gut, dass der Verein sich jetzt von seiner klaren Linie entfernt. Das, was hier geschieht, hat nichts mehr mit fairem Handel, sondern nur noch mit Preiskämpfen auf Kosten der Qualität zu tun.
    Fairer Handel heißt, Produkte zu vertreiben, die aus kontrolliertem Anbau und sozial verträglichen Arbeitsbedingungen hervorgehen. Es heißt nicht, sich ausschließlich am Preis zu orientieren, sondern es heißt, ethische und qualitative Gesichtspunkte im Focus zu haben. Und das kann nicht gelingen, wenn TransFair jetzt auch bei den Discountern Einzug hält. Da geschieht genau das, was bei TransFair ja aus Überzeugung abgelehnt wird: Man gewinnt die Konsumenten über den Preis. Das lehnen wir strikt ab. Unser Anliegen war und ist es, wirtschaftlich benachteiligten Menschen wie denen aus einer kleinen Kaffee-Kooperative im Süden von Mexiko zu helfen, sich aus eigener Kraft und durch faire Handelsbeziehungen einen angemessenen Lebensstandard zu sichern. Dafür zahlen wir den Kaffeebauern Preise, die die Produktionskosten decken und zusätzliches Geld für Entwicklungs- und Gemeinschaftsaufgaben einbringen. DAS ist fairer Handel. Wir möchten die Verbraucher sensibilisieren, nicht nur nach wirtschaftlichen, sondern auch nach ethischen Aspekten einzukaufen. Daran arbeiten wir seit Jahrzehnten mit wachsendem Erfolg, und das werden wir auch weiterhin tun. Deshalb ist unser Ausstieg bei TransFair beschlossene Sache.
    Hören Sie dazu einen Beitrag von Domradio.de
    Weitere Beiträge zum Thema TransFair bei Domradio.de
     
  10. #10 greencoffee, 27.03.2009
    greencoffee

    greencoffee Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Hi
    Im Gebiet Bonga Forest betreut doch meines Wissens nach der Verlag GEO ein Kaffeeprojekt wo es auch um fairen Handel geht, oder?
     
  11. #11 greencoffee, 27.03.2009
    greencoffee

    greencoffee Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen


    Torre Du wirst schon auch recht haben aber ich sehe es etwas anders. Meiner Meinung nach ist es nicht dass Zeichen von fairetrade dass die Qualität schlechter sein muß. Die ist doch irgendwie von verschiedenen Faktoren abhängig - Anbaugebiet, Pflanzensorte, Klima, Bodenbeschaffenheit, Höhenlage, etc.- und warum soll ein fairer Handel nicht überall möglich sein?
    Da alle Kaffees in NY Stockexchange gehandelt werden und diése Preise nicht sehr unterschiedlich sein sollen, zwischen normal und faire, dann muß es doch am Wiederverkäufer liegen ob er etwas den Bauern gibt oder nicht. Sehe ich das richtig?
    Du sprichts auch von Pflanzern was mir sagt das es Plantagenkaffeesorten sind. Es gibt Anbaugebiete, wie z.B. in Äthiopien da werden die Kaffeekirschen vom Strauch im wald gepflückt. Wenn der Bauer oder der Einkäufer, oder wie das auch orgenisiert ist, fair traden will dann bekommst Du auch Deinen guten Kaffee in fairen Handel.
    So stelle ich es mir vor.
    tschüs
     
  12. #12 Bubikopf, 27.03.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Es gibt aber eben auch andere Handelsformen wie z.B. Direct Trade, ohne den Umweg über die Börse.
    Gruss Roger
     
  13. -MM-

    -MM- Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Ganz genau. Auch Cup of Excellence geht am Weltmarkt vorbei.

    Ja und leider sagt Fairtrade nix über die qualität aus... Oft ist sie besser, muss aber nicht.
    Faitraide hat auch nix mit bio zu tun.
     
  14. #14 wilfried, 27.03.2009
    wilfried

    wilfried Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2003
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    3
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Hallo und guten Tag,
    Mit der Aussage bin ich nicht einverstanden.
    Die Faktoren Anbaugebiet,Sorte und Höhenlage sind keine Qualitätsmerkmale im eigentlichen Sinn.
    Qualität kann jeder Kaffee bringen. Entscheidend ist wie viel Wissen und Herzblut der Bauer und seine Arbeiter in seinen Kaffee vonder Aufzucht bis zum Versand hereinsteckt. Merkmale hier sind Schattenbäume, Verhindern der Schädlinge durch bessere Methoden wie Chemie, Düngung nicht nur in Form von Kunstdünger, nur Ernten der reifen Kirschen, keine Technischen Fehler in der Aufbereitung (Überfermentierung etc Wasser das wiederverwendet wurde wurde zu oft benutzt) sehr große Sorgfalt in der Trockung ( keine Reifschäden, Schimmel, zu schnell etc.)Sorgfältiges verlesen.

    Und hier kommen wir auf des Pudels Kern. Warum soll der Kaffeebauer das machen wenn er ein paar Cent für sein Produkt erhält?
    Den Großabnehmern die diese Preis ja letztendlich verantworten ist das Egal der Kaffee wird vor der Röstung Dampfbehandelt und 90% aller Fehler sind weg. Doll, gell?
    Kaffee aus Ländern bei den die Qualitätssicherung in der Hand vom Staat oder Staatlichen Organisationen ist haben schon besssere Qualitäten.

    Kaffees Cup of Excellence ( wurde ja genau wegen der Qualitäsverbesserung ins Leben gerufen)

    ein sehr guter Weg und hier meine ich nicht nur die Sieger, deren Kaffee ja traumhaften Preisen erreicht, sondern Alle die daran teilnehmen haben selbst viel getan für die Qualität. Aber auch die noch nicht teilnehmen, sei es weil der Boden, Düngung etc noch nicht stimmig ist oder nur sehen welche Erlöse da erreicht werden können, werden sehr wahrscheinlich an ihrer Qualität arbeiten.
    Für meine paar Kilo die brauche kann ich auf Qualität setzen. Vielmehr kann ich wenn will, ( Internet hilft hier weiter) wer steckt hinter diesem Kaffee,kannn Verbindung aufnehmen, für den tollen Kaffee danken, Anwort ist sicher die sind nämlich richtig stolz auf ihre Leistung.
    Gefällt mir besser wie Fairtrade
     
  15. Torre

    Torre Mitglied

    Dabei seit:
    31.05.2007
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Schön, also wieder einmal ein Fairtrade Thema mit vielen Facetten.

    Die Enttäuschung von Langen und anderen kann man sicher verstehen. Man hat Fairtrade populär gemacht und nun wenn die „Marke“ an Wert gewinnt, machen die Discounter mit. Aus Sicht von Fairtrade eine gute Entscheidung, weil einerseits der Produzent (Pflanzer) keinen Nachteil hat und andererseits natürlich das Nachfragepotential mit Discounter viel größer ist nur mit Langen und Co.

    Fairtrade muss nicht zwingend schlechter sein, Qualität steht aber nicht im Focus bei Fairtrade.

    Die nächste Frage ist eher prinzipiell. Was ist Fairtrade? Landläufig muss das zertifiziert sein und ein Siegel haben. Einfach den Pflanzern (damit meine ich nicht zwingend Plantagenbesitzer sondern auch die Kaffeebauern als Mitglieder einer Kooperativen) mehr Geld zu geben, macht nach dem allgemeinen Verständnis keinen Fairtrade Kaffee und darf wahrscheinlich auch nicht mit dem Label verkauft werden. Bei Direct Trade, Relation Ship Coffees oder Cup of Excellence sind die Margen für die Pflanzer eher höher als bei Fairtrade.
    Teilweise werden die nicht an NY C gebunden.

    Ob, die nach Deiner Darstellung ungepflegten Kaffeekirschen aus dem äthiopischen Wald zwingend von guter Qualität sind, wage ich dann auch zu bezweifeln.

    Eigentlich sind „Anbaugebiet, Sorte und Höhenlage“ schon Qualitätsmerkmale oder zumindest Voraussetzung. Natürlich macht das keinen Qualitätskaffee, wenn der Pflanzer nicht die nötige Sorgfalt an den Tag legt. Ob aber Schattenbäume, Abkehr von Chemie Garanten für bessere Qualität sind, weiß ich nicht. Cup of Excellence bewertet diese Faktoren nicht, sondern strikt die Qualität bei der Verkostung.

    Was die Großabnehmer (Großröster) betrifft, bestimmen die leider den Preis nicht alleine. Die Verbraucher fragen diese Kaffees nach, obwohl sie leicht die Chance haben bessere Qualitäten für mehr Geld zu kaufen. Die Hoffnung ist, dass der Verbraucher seine Nachfrage ändert. Tendenzen zeichnen sich ab, immer mehr Kaffees kommen aus nachhaltigem Anbau (z.B. Rainforest Alliance), mehr Fairtrade Kaffees im Supermarkt und Discounter, das 4C Programm des Kaffeeverbands. Aber da schließt sich der Kreis, das ist nicht zwingend Qualität sondern eine Verbesserung der sozialen und ökologischen Grundlage.
     
  16. #16 unclewoo, 15.01.2011
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.424
    Zustimmungen:
    41
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Gibt es mittlerweile Aktualisierungen, bei wem man fairen oder direkt importierten Rohkaffee kaufen kann?
    Pingo in HH, Langen fallen mir ein, mehr?
    Danke.
     
  17. #17 Cafe Export Colombia, 15.01.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.01.2011
    Cafe Export Colombia

    Cafe Export Colombia Gast

    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Hallo unclewoo,

    hier solltest Du fündig werden!
    http://www.kaffeewiki.de/index.php?title=Rohkaffee_kaufen

    lg
    Klaus
     
  18. #18 unclewoo, 15.01.2011
    unclewoo

    unclewoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    1.424
    Zustimmungen:
    41
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Danke, die Seite kenne ich, aber da steht ja nichts von fair oder nicht. Contigo hat welche, klar, aber sonst?
     
  19. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    1.715
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Cafe Libertad hat auch noch was, tja, und ansonsten wie oben schon genannt...
     
  20. #20 500, 15.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2011
    500

    500 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    AW: Fair trade Rohkaffeebohnen

    Also ich sehe dort keinen Rohkaffee der angeboten wird im Shop....

    ....Das Konzept von diesem Kaffeeladen klingt allerdings recht markig..

    "Der Kaffee wird zum Wiederverkauf nur linken und radikalen Projekten und Initiativen angeboten, wir gehen dabei an unsere unterst mögliche Preisgrenze...."
    (siehe Störtebeker KAFFEE)
     
Thema:

Fair trade Rohkaffeebohnen

Die Seite wird geladen...

Fair trade Rohkaffeebohnen - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Direct Trade Schwarzer Pfeffer zum Einkaufspreis bei Quijote

    Direct Trade Schwarzer Pfeffer zum Einkaufspreis bei Quijote: Um die Diversifizierung des Anbaus unserer Partnerkooperativen zu unterstützen, importieren wir nicht nur Kaffee direkt von ihnen, sondern auch...
  2. VBM Domobar Junior -defekt- welcher VK-Preis ist fair?

    VBM Domobar Junior -defekt- welcher VK-Preis ist fair?: Hallo, ich möchte eine defekte Domo Juniorbar verkaufen. Welcher Preis ist realistisch erzielbar? Die Maschine möchte ich ohne Siebträger und...
  3. [Vorstellung] Feinster Kaffee und passendes Zubehör bei Kaffeefleck24

    Feinster Kaffee und passendes Zubehör bei Kaffeefleck24: Hallo zusammen, ich möchte euch unsere Seite Kaffeefleck24 vorstellen. Wir verkaufen dort unter dem Dach von Café Chavalo fair gehandelte...
  4. Umfrage: Wichtigkeit Bio und/oder Fair Trade beim Rohkaffeekauf ?

    Umfrage: Wichtigkeit Bio und/oder Fair Trade beim Rohkaffeekauf ?: Vor 10 Jahren hat man beim Kauf von Rohkaffee im wesentlichen darauf geachtet, woher der Kaffee kommt und wie groß (AAA, AA ...) die Bohnen sind....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden