(Fast) Barfußlaufende Espressotrinker

Diskutiere (Fast) Barfußlaufende Espressotrinker im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo zusammen, da dieses Thema hier : http://www.kaffee-netz.de/ich-unbedingt-noch-sagen-wollte/67312-alternative-zu-mbt-schuhe.html etwas...

  1. #1 Holger Schmitz, 04.02.2013
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.310
    Zustimmungen:
    1.776
    Hallo zusammen,

    da dieses Thema hier :
    http://www.kaffee-netz.de/ich-unbedingt-noch-sagen-wollte/67312-alternative-zu-mbt-schuhe.html
    etwas abdriftete fand ich die Idee von Methyltheobromin nicht schlecht.

    Die Vivobarefoot Gobi in 44 sind doch nach ein paar Tagen als Büroschuh deutlich größer geworden als ich dachte, zum Glück habe ich die 45er zurück geschickt, ich glaube fast dass ich bei den nächsten Schuhen 43 ausprobieren werde da die 44er manchmal etwas "schluffen" wenn ich sie nicht fest schnüre.

    In der "Schneezeit" hatte ich draußen dicke Wanderschuhe an, im Büro die Gobis. Ganz heftig fiel der Gewichtsunterschied auf.
    Seitdem der Schnee weg ist werden sie auch draußen angezogen, auch bei ordentlichem Regen sind sie auf den üblichen Wegen zum Auto, beim Einkaufen usw dicht. Wie es bei langem Regen aussieht weiß ich noch nicht.

    In den ersten paar Tagen gab es brauchbaren Muskelkater in den Füßen und Waden da man seinen Gang etwas umstellen muss. Das ist der Knackpunkt bei mir, je mehr ich gelesen und ausprobiert habe desto komischer bin ich gegangen. Den eigentlich notwendigen oder sinnvollen Ballengang bekomme ich nicht so wirklich hin, liegt vielleicht daran dass die dünnen Sohlen (ohne Einlagen) zwar recht viel Feedback geben, aber im Vergleich zu "ganz ohne" nicht ganz so viel Feedback geben, speziell auf pieksigem Untergrund tritt man ohne Sohlen anders auf. Laufen oder gar Joggen (was ich eh nicht mache) kann ich mir zZt nicht vorstellen). Die Körperhaltung bei Gehen ist auf jeden Fall besser.
    Super angenehm ist dass man keinerlei schwitzenden Füße hat, ein Effekt der übrigens oft durch verkrampfte Füße in normalen Schuhe entsteht.

    Den Leuten fällt es nicht auf dass an den Schuhen etwas "besonderes" ist, das ist zumindest im beruflichen Umfeld nicht schlecht.

    Der Preis ist ... na ja recht teuer. Spordisch gibt es wohl auch Abverkaufsaktionen (nicht nur bei dem Hersteller sondern auch bei anderen Herstellern wie sole runner, vibram fivefingers, Merell , Lafuma etc.) dann lohnt es sich zuzuschlagen.

    Grüße
    Holger
     
  2. #2 Gandalf2904, 05.02.2013
    Gandalf2904

    Gandalf2904 Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2008
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    AW: (Fast) Barfußlaufende Espressotrinker

    Muss man dafür denn extra trainieren und üben oder erlernt man das nebenbei?

    Warum hast die geordert? Rückenprobleme?
     
  3. #3 Holger Schmitz, 05.02.2013
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.310
    Zustimmungen:
    1.776
    AW: (Fast) Barfußlaufende Espressotrinker

    Hi,
    bis auf ein paar Probleme im Schulterbereich ist der Rücken eigentlich ok, auffällig war dass ich im Frühjahr/Sommer/Frühherbst deutlich weniger Problemchen mit meinem Bewegungsapparat hatte, abgesehen von der Bequemlichkeit. Auch bei normalen, gut passenden Schuhen wird man doch etwas mehr eingeengt als man denkt.
    Beim Gehen sollte man darauf achten nicht mit der Ferse aufzutreten, die Kräfte die dort wirken sind nicht zu unterschätzen. Ohne Schuhe macht man das mehr oder minder zwangsläufig weil der Untergrund meist ungewohnt pieksig ist und man dann eh mit dem Ballen auftritt. Das mit mit den Schuhen halt anders.
    Grüße
    Holger
     
  4. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2011
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    54
    Huhu,
    zu dem Thema muss ich auch meinen Senf beitragen :).
    Seit vielen Jahren habe ich extreme Fussprobleme die vor zwei Jahren in zwei Mittelfussfrakturen mündeten. Diagnose davor war "plantar fasciitis". Dennoch, kein Orthopäde konnte wirklich helfen. Und über Ursache der beiden Frakturen konnte mir der Fuss-Spezialist auch nicht wirklich was sagen. Also musste ich selbst ran und habe mir viele Gedanken zum Thema "Lauftechnik" und auch "Schuhe" gemacht. Erwähnen möchte ich hier allerdings, dass ich meien Füsse noch nie in schlechtem, engem Schuhwerk gequält habe. Dennoch, es war nicht das "richtige" Schuhwerk.
    Irgendwann stieß ich auf das Thema "Barfusslaufen" und "Minimalschuhe". Zuhause lief ich schon immer häufig barfuss, auch im Garten. Ich mochte schon immer das natürlich Gefühl des Untergrundes an meinen Sohlen. Meine ersten Barfussschuhe waren dann die "Five Fingers". Lustige Schlappen, die ich auch gerne tragen. Aber ganz ehrlich, nur zuhause :). Dann kam das erste Paar Vivobarefoots. Hier habe ich allerdings das Problem, dass sie mir nicht wirklich 100% passen. Ansonsten, ein gutes Laufgefühl. Inzwischen trage ich täglich die Schuhe von "Senmotic". Ich liebe sie. Im Winter waren es die mit Lammfellfütterung :). Kürzlich habe ich mir noch ein paar Leguanos gekauft. Hier muss ich mich noch etwas einlaufen, denn das ist wieder ein ganz anderes Laufgefühl. Man spürt die Schuhe nicht ansatzweise.
    Was ich jetzt aber noch dringend benötige sind ordentlich Schuhe die meine Trekkingsschuhe ersetzen. Denn normale Schuhe geht leider gar nicht bei mir und ich gehe täglich lange mit meinen Hunden spazieren. Da bin ich leider noch nicht fündig geworden.

    Aber mein Fazit ist zu den Barfussschuhen oder Minimalschuhen: Es gibt nichts gesünderes; ich will keine anderen Schuhe mehr.

    Man läuft, wenn man es richtig macht, was Voraussetzug ist, einfach besser. Schaut man sich mal die Leute mit super gedämpften Schuhen an wie sie auf ihren Füssen stehen, wird einem ganz anders. Schon junge Leute haben extreme Senkfüsse oder knicken weg. Unsere Füsse sind unser Fundament und da muss es passen. Der Fuss ist so ein fantastisches Gebilde, das sollte man auch arbeiten lassen und das geht nur barfuss oder eben in Minimalschuhen ohne Dämpfung. Alles andere verwöhnt den Fuss und lässt wichtige Muskulatur verkümmern. Und das hinwiederum kann bis zur Wirbelsäule hochgehen.

    Also ich kann Barfussschuhe nur empfehlen :).

    LG Beate
     
  5. #5 cafePaul, 25.04.2017
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    160
    die Leute gewöhnen sich dran, sogar in Italien ;)


    genial, auch in den Bergen:
    http://www.vibram-fivefingers.de/vibram-fivefingers/trek-ascent

    https://www.vivobarefoot.de/ladies/off-road/vivobarefoot-tracker-firm-ground-ladies-oxid.html
    https://www.vivobarefoot.de/ladies/off-road/vivobarefoot-hiker-firm-ground-ladies.html

    http://newatlas.com/barefoot-lizard-kross-scramble-hiking-shoes/23755/
    (haben aber wohl ca. 4 mm Sprengung)

    saubequem: nimbletoes, aber das Profil der Sohle ist Sch... für outdoor


    dito!
     
  6. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2011
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    54
    Hi CafePaul,

    danke erst mal. Die Vivos hatte ich gestern schon mal im Auge. Aber der Preis hat mich erst mal wieder etwas abgeschreckt. Ich hab ja schon Vivos und die haben moch (noch) nicht wirklich überzeugt. Allerdings waren das keine Wanderstiefel sondern normale Barfussschuhe für den alltäglichen Gebrauch. Ich finde die Vivos teilweise etwas schlecht verarbeitet für den hohen Preis. Aber ich guck sie mir wohl mal an. Denn leider gibt es nicht so viele in diesem Bereich.
    Die Vive Fingers guck ich mir auch mal näher an. Aber wie ich schon schrieb, so richtig an die Öffentlichkeit (außer mal ein kurzer Hundespaziergang) hab ich mich noch nicht wirklich getraut :).

    Nimbletoes hab ich und ganz ehrlich, mir tut am Endes Tages der Fuss weh. Ich hab auch über 20 Jahre Bärschuhe getragen. Heute frage ich mich, ob nicht die Schuhe ein bisschen dazu beigetragen haben, dass ich Probleme habe. Ganz von der Hand weisen kann ich es leider nicht. Denn ich habe noch heute Trekkingschuhe von Bär. Und wenn ich die trage (aktuell gestern wieder) habe ich den ganzen Tag über Probleme mit dem Fuss und dem Knie. Gestern Abend und heute Vormittag hab ich dann wieder auf meiner Hunderunde "Legunaos" getragen und siehe da. No Problem! Deshalb, von den Joe Nimbles halte ich persönlich nicht viel. Stammen ja aus dem gleichen Haus "Bär".

    LG Beate
     
  7. #7 cafePaul, 29.04.2017
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    160
    ich hab ein Paar ältere Hiker, die ich öfter outdoor trage, und bin sehr zufrieden damit. Halten bisher auch recht gut.
    hab aber auch schon von Qualitätsproblemen gelesen

    hab bei den five fingers eher Qualitätsbedenken, hab ich mir schon mal was nachkleben lassen.

    interessant zu lesen.da würde ich sie auch vermeiden.
    wie gesagt, ich finde meine saubequem, und konnte noch keine Probleme feststellen. Trag sie aber nicht zum Trekking. Es gibt allerdings ein paar Modelle, die sind so ungünstig "gebaut", dass sie an der Ferse reiben -> konnte ich allerdings schon beim Probieren feststellen.
     
  8. #8 Holger Schmitz, 29.04.2017
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.310
    Zustimmungen:
    1.776
    Die Leguanos sind auch mein absoluter Favorit mittlerweile, jedoch läuft sich "gefühlt" das Sohlenmaterial relativ schnell ab, zumindest an meiner rechten Ferse. Das Problem hatte ich an allen Schuhen und glaube dass es weniger vom gehen als vom Auto fahren kommt, sprich Gasgeben und der Wechsel über die Fersenkante zum Bremspedal. Bei in der Vergangenheit meist 500 km/Tag kommt da einiges zusammen. Werde ich ja dieses Jahr sehen wo ich ja jetzt erstmal mindestens 1 Jahr nicht mehr Auto fahren darf.
    Ansonsten steht wahrscheinlich das mittlerweile dritte Paar Sole Runner T1 Allrounder 3 an, die Version "3" ist mittlerweile wieder besser geworden als die Version "2" die schnell den Geist aufgeben hat. Version "1" war unschlagbar, ultradünne Sohle (ein Hauch), haben gefühlt ewig gehalten (deswegen mussten sie wahrscheinlich modifiziert werden) und das Material war formstabil und hat kaum nachgegeben. Wenn ich die "1" noch in meiner Größe irgendwo bekäme würde ich sie bunkern. Vorteil von den Allroundern (die es auch in flach gibt) ist dass sie sehr gut Wasserfest sind, man aber nicht im Schuh schwitzt. Warm genug sind sie auch im Schnee. Aber das beste ist dass es ja jetzt nach einer kurzen kalten Phase wieder warm wird so dass die Schuhe da bleiben können wo sie hingehören : in den Schuhschrank.
    Unabhängig vom Hersteller finde ich das Preisgefüge von diesen Schuhen vollkommen daneben. Was mich bei den Leguanos und SoleRunner freut ist dass sie in Deutschland produziert werden.
    @Beate : Trau Dich raus mit den Five Fingers. An doofe Blicke gewöhnt man sich schneller als man denkt.
     
  9. Ikulas

    Ikulas Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2011
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    54
    Huhu,
    neues von der Barfussfraktion:
    Ich bin ja immer noch am Herumtesten was die für mich geeigneten Bartfussschuhe auch und vor allen Dingen bei Wanderungen und/oder längeren Spaziergänge sind.
    Die oben genannten Vivos hab ich beide mal angeschaut und anprobiert: Der Hiker drückte schon beim Anprobieren, obwohl er eigentlich größenmäßig passen müsste. Aber er ist so schlecht verarbeitet, dass eine Naht drückte.
    Den VFF bekomme ich leider erst nach Pfingsten. Aber auch den werde ich testen.

    Derzeit laufe ich mit den Hunden nur noch in den Leguanos. Sie sind und bleiben für mich sehr angenehme Schuhe. ABER ... nur wenn es trocken ist. Auch nur Morgentau auf dem Gras bedeutet massiver Wassereinbruch bevorzug an der Ferse seitlich. Danach dann über 2 Stunden mit nassen Füssen rumlaufen ist nicht so schön. Aber jut, sind ja BARFUSSschuhe :).

    Im Augenblick teste ich Schuhe von Merell (https://www.voycontigo.de/merrell-b...-1-1.html?listtype=search&searchparam=Merell&). Angezogen und sofort wohl gefühlt. Sind aber m.E. keine wirklichen Barfussschuhe. Aber egal, solange ich gut darin laufe und noch ein bisschen das Bodengefühl habe, ist das ok. Ich werde sie jetzt auch mal auf längere Touren testen. Wasserfest sind aber diese ganz sicher auch nicht wirklich :-(.

    Also DEN Barfussschuh, der auch auf längere Touren/Wanderungen getragen werden kann, der auch ein bisschen Feuchtigkeit abhält, hab ich bis jetzt nicht gefunden. Vielleicht ist es ja der VFF trek ascent? Bin gespannt!

    LG Beate
     
    blu gefällt das.
  10. #10 cafePaul, 11.05.2017
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    160
    viel Erfolg bei der Suche! weiss gar nicht mehr, ob der trek ascent wasserabweisend war (der insulated schon, soweit ich mich erinnere)
    Zum Glück kommen jetzt langsam die Temparaturen, bei denen ich meine VFFs wieder anziehen kann :)
    (den von Dir verlinkten Laden vermeide ich übrigens inzwischen - haben mich ziemlich geärgert. ohne das jetzt hier weiter vertiefen zu wollen)
     
Thema:

(Fast) Barfußlaufende Espressotrinker

Die Seite wird geladen...

(Fast) Barfußlaufende Espressotrinker - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] Bialetti Brikka 4-Tassen fast neu (Verkauft)

    Bialetti Brikka 4-Tassen fast neu (Verkauft): Hallo, Biete sie an, da sie mir doch viel zu gross ist, kauf im Sommer nach einer diskussion im brikkatopic. einmal gebraucht - geputzt und wieder...
  2. ECM Technika 3 Pumpe läuft fast ununterbrochen!

    ECM Technika 3 Pumpe läuft fast ununterbrochen!: Guten Tag Habe mir eine ECM Technika 3 gebraucht gekauft.Beim überprüfen stellt ich fest das die e 61 Brühgruppe eine Komplettüberholung...
  3. Kaffee schmeckt nach fast nichts mehr

    Kaffee schmeckt nach fast nichts mehr: Hallo liebe Forengemeinde, ich habe derzeit einen Yiragacheffe von CoffeeCircle. Vorab: ich mach meinen Kaffee in der French Press und die...
  4. Espressotrinken mit gutem Gewissen :)

    Espressotrinken mit gutem Gewissen :): Hi Leute, Ich bestell seit einiger Zeit meine Bohnen ziemlich ausschließlich von Röstern, die ihre Handelsbeziehungen offenlegen, Fairtrade-Siegel...
  5. [Erledigt] verkaufe (fast) komplett überholte Isomac Tea

    verkaufe (fast) komplett überholte Isomac Tea: Hallo allerseits, Hier verkaufe ich meinen ersten Zweikreiser, nachdem ich schon vor einiger Zeit auf eine Rocket mit Rota-Pumpe und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden