Fehlerdiagnose Gaggia Classic

Diskutiere Fehlerdiagnose Gaggia Classic im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe schon das Forum zu dem Thema durchsucht, aber ich finde einfach das Problem meiner Maschine nicht. Mit eingelegtem Sieb und Kaffe...

  1. pablo1

    pablo1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    ich habe schon das Forum zu dem Thema durchsucht, aber ich finde einfach das Problem meiner Maschine nicht.
    Mit eingelegtem Sieb und Kaffe (ziehmlich grob gemahlen), kommt einfach kaum was raus. Die Pumpe fängt an zu pumpen wenn ich den Schater betätige, aber wird nach kurzer Zeit sehr leise und es kommen nur noch einzelne Tropfen. Ich habe die Maschine komplett zerlegt und gereinigt. Inklusive dem Magnetventil, welches hier so oft als Fehlerquelle genannt wird, es hat allerdings nichts gebracht. Das kleine Loch im Magnetventil ist frei, ich habe es eingelegt in Entkalker, mit einer Nadel durchgestochen und kann durchpusten wenn es ausgebaut ist.

    Ohne Kaffee kommt reichlich Wasser raus, die Pumpe pumpt. Ein Manometer habe ich leider nicht, hat jemand vielleicht einen Tipp was es sein könnte? Ich war schon kurz davor eine neue Pumpe zu kaufen, aber man liest in vielen Beiträgen, dass diese fast nicht kaputt gehen und meine scheint ja noch zu pumpen. Da sie leise wird (hört sich an wie mit einem Blindsieb) und Wasser pumpt ohne Siebträger bin ich ratlos was es sein könnte.

    Ich habe hier ein Video gemacht, dass die Symptome zeigt, ich denke das beschreibt es am besten:



    Hat jemand einen Tipp?
     
  2. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    341
    Benutzt du ein Cremasieb?
    Wie viel Gramm Kaffee tust du in das Sieb?
    Die Pumpe könnte trotzdem defekt sein wenn sie unter Last in die Knie geht. Das müsste man mit einem Siebträgermanometer überprüfen.

    Die Brühgruppendichtung scheint nicht ok zu sein da Wasser am Siebträger vorbei gelaufen ist. Oder du hast nicht kräftig genug eingespannt, ohne Griff auch kein Wunder.

    Edit: Wenn das Expansionsventil viel zu niedrig eingestellt ist kommt unter Gegenddruck auch kein Wasser mehr an der Brühgruppe an.
     
  3. #3 Espressojung, 08.08.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.578
    Zustimmungen:
    325
    Wenn die Pumpe ohne Gegendruck genug Wasser fördert
    mit Kaffee jedoch "den Löffel abgibt" ==> sehr leise wird,
    dann kannst du davon ausgehen, dass die Pumpe das Zeitliche gesegnet hat.
    Hab gerade nochmal das Video angesehen. ==> ganz klar verschlissene Pumpe
     
  4. pablo1

    pablo1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Danke für die Hilfe!
    Ich bin dabei die Maschine wieder in Schuss zu bringen. Noch ein paar Fragen hierzu:

    Es ist das Sieb mit vielen Löchern oben und nur einem Unten. Ich denke ich werde mir auch ein zweites holen.

    Ich habe es nicht genau gewogen, etwa ein gehäufter Esslöffel. Ich hab allerdings auch schon mit weniger und mehr probiert, sowie mit verschiedenen Malgraden. Daran kann es glaube ich nicht liegen, denn es hat absolut keinen Unterschied gemacht.

    Die Dichtung ist schon alt. Ich stelle gerade einen Warenkorb bei expressoxxl zusammen mit allen Dichtungen und einen neuen Griff für den Siebträger. Der alte ist irgendwann gebrochen und die Schraube war so verrostet, dass sie selbst mit Rostlöser gebrochen ist beim Versuch sie abzuschrauben.

    Den Verdacht hatte ich auch, ich habe die Einstellung geprüft soweit mir das Möglich war, allerdings auch hier kein Unterschied. In dem Fall den du beschreibst würde das Wasser wieder in den Tank fließen über das Überdruckventil, richtig? Das habe ich nämlich gecheckt, es kommt nichts aus dem Schlauch. Zudem wird die Pumpe ja ganz leise, wenn ich das richtig verstehe arbeitet sie also gegen Druck an. Bei Öffnung des Expansionsventils durch zu niedrige Einstellung müsste sie ja fleißig weiterpumpen.

    Zuletzt zur Pumpe: Welche ist zu Empfehlen bei einem Tausch? bei expresso-xxl wird die Inversys CP4 für diese Maschine als Ersatz angeboten. Verbaut ist eine Ulka EP-5, mit Kunststoffrohr auf der Druckseite. Ich habe auch gesehen, dass andere die Ulka EX-5 mit Messingrohr auf der Druckseite eingebaut haben. Welche der 3 ist empfehlenswert bzw. am langlebigsten?

    Und noch eine Frage aus Intresse: Was geht bei den Ulkas genau kaputt? Kann ich sie auch reparieren ohne eine neue zu holen? So viel Technik ist da ja nicht drin.

    Danke für die Hilfe!
     
  5. #5 Cappu_Tom, 08.08.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.767
    Zustimmungen:
    1.354
    Das siehst du (wahrscheinlich), wen du sie geöffnet hast. Spätestens dann wirst du vermutlich darauf kommen, dass neu mehr Sinn macht ;)
     
  6. #6 florenz-k, 08.08.2019
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    275
    Hallo,
    also ich hätte das Cremasieb (unten ein Loch) in Verdacht (verdreckt oder verkalkt). Geht denn am Ende des Bezugs Wasser (bzw. Kaffee) über das Magnetventil und das Spuckrohr in die Abtropfschale (hört sich für mich im Video so an)? Das wäre ja ein Zeichen dafür, dass die Pumpe doch genug Druck aufbaut. Auch das an der Siebträgerdichtung vorbeilaufende Wasser spricht für einigen Pumpendruck. Dann kann es an einem verstopften Cremasieb liegen. Das solltest du so oder so gegen ein normales tauschen..
    Gruß
    Frank
     
    -Dune- gefällt das.
  7. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    341
    Das passiert zu 99%.
    Keine Ahnung warum Gaggia kein Edelstahl verbaut.

    Wie schon geschrieben ist es möglicherweise so verdreckt dass nichts durch kommt. Es hat einen Doppelten Boden.
    Versuch mal ob ohne Kaffee etwas durch kommt und leg es in Kaffeefettlöser ein.
    Ein Tausch ist sowieso sehr zu empfehlen.

    Das sollte es aber.
    Wenn du den mittleren Dampfschalter drückst und dann die Pumpe startest wird das Magnetventil bzw der weg zur Brühgruppe gesperrt und es sollte jede Menge Wasser zurück in den Tank laufen.

    Wenn die Pumpe ständig mit voller Last arbeitet rafft es sie dahin.
    Federn, die kleine Kugel, Dichtungen...
    Ersatzteile gibt es nicht wirklich,lohnt auch nicht bei 15€ für eine Neue.

    Ich würde die CP4 nehmen. Ob EX5 oder EP5 ist egal sie unterscheiden sich nur in Messing und Kunststoff.
     
  8. #8 Espressojung, 08.08.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.578
    Zustimmungen:
    325
    Ich habe über 50Jahre im Maschinenbau gearbeitet
    und dort heißt es "wer Plastik kennt, nimmt Eisen" daher tendiere ich persönlich zu Pumpen aus Metall.
     
  9. #9 Toppo78, 08.08.2019
    Toppo78

    Toppo78 Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2018
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    73
    Ich kann dir nur die ulka EX4 wärmstens ans Herz legen. Langsamerer Druckaufbau und deutlich leiser.
     
  10. pablo1

    pablo1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Du liegst richtig! Ich habe das Cremasieb da ich es sowieso ersetzen will auseinandergenommen und siehe da, es war von innen dermaßen versifft das nichts durchkam. Intressanterweise war das von aussen nicht erkennbar, das mittlere Loch sowie das Loch unten waren die einzigen Zwei welche frei geblieben waren, man konnte also Licht durchsehen wenn man es gegen eine Lampe gehalten hat. Die anderen waren allesamt zu.
    Ich habe den Doppelboden herausgebogen (ist etwas verbeult nun, aber wird sowieso ersetzt) und gereiningt. Dann so gut wie möglich gerade gebogen und wieder eingesetzt. Die Machine macht Kaffee, als wäre sie neu! Die Pumpe scheint vollkommen in Ordnung zu sein, ich hatte auch diese nochmal auseinandergenommen und konnte auch nichts auffälliges finden, was mich auch gewundert hatte.

    Danke für den Tipp, ich denke ich habe mir unnötige Ersatzteile und Arbeit erspart die nichts geändert hätte. Ich werde dennoch die Dichtungen tauschen und einen Griff + neues Sieb besorgen, dann sollte alles wieder perfekt laufen.
     
    florenz-k, rebecmeer und -Dune- gefällt das.
  11. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    341
    Gern geschehen.
     
Thema:

Fehlerdiagnose Gaggia Classic

Die Seite wird geladen...

Fehlerdiagnose Gaggia Classic - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus

    Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus: Hallo, Ich hab mir ne gebrauchte Gaggia Classic (so ne gute alte, Baujahr 2000) gekauft. Jedoch kommt am Ende nur Wasserdampf und kein Wasser...
  2. [Maschinen] Gaggia Classic mit Zubehör

    Gaggia Classic mit Zubehör: Hallo, ich biete Euch hier unsere Gaggia Siebträgermaschine an. Sie wurde regelmäßig Rückgespült und ist voll funktionsfähig...
  3. [Mühlen] Gaggia Mdf zu Verkaufen

    Gaggia Mdf zu Verkaufen: [ATTACH] Insgesamt gut erhaltene und gepflegte Gaggia MDF Mühle Mahlwerk und Motor funktionieren einwandfrei keinerlei Risse oder sonstige...
  4. [Erledigt] Mini Gaggia

    Mini Gaggia: Schöne Mini Gaggia in Schwarz aus den 70er Jahren abzugeben. Leider ist das Sieb abhanden gekommen. Ansonsten aber komplett! Die Gaggia hat keine...
  5. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden