Filterkaffee Dosierung

Diskutiere Filterkaffee Dosierung im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich möchte auf handgebrühten Filterkaffee umsteigen und schon so einiges gelesen. Unter anderem auch, dass die "Special Coffee Association...

  1. #1 ChefBrüher, 10.08.2020
    ChefBrüher

    ChefBrüher Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte auf handgebrühten Filterkaffee umsteigen und schon so einiges gelesen. Unter anderem auch, dass die "Special Coffee Association of Europe (SCAE)" eine Dosierung von 60g Kaffeepulver auf 1l Wasser empfiehlt. Diese Dosierung wird auch im Internet viel zitiert, aber unterschiedlich ausgelegt:

    Die einen brühen die 60g Kaffeepulver mit 1l Wasser auf. Daraus entsteht bei mir ca. 850 ml fertiger Kaffee. Andere wiederum gießen auf die 60g Kaffeepulver soviel Wasser bis 1l fertiger Kaffee gebrüht ist.

    Was ist richtig?

    Liebe Grüße
    Thorsten
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.195
    Zustimmungen:
    16.672
    Das ist meine Methode, wobei ich zwischen 6g und 7g pro 100ml Wasser je nach Sorte variiere, meine Aufgussmengen liegen regelmässig zwischen 200ml und 600ml.

    „Richtig“ ist, was schmeckt, nicht was irgendwo geschrieben steht. Da musst Du dich selbst rantasten.
    Das Wichtigste bei deinem Vorhaben: Für den Kaffeegenuß brauchst Du gute, frische Bohnen und eine geeignete Mühle. Aus gemahlenen „Industriebriketts“ gibt‘s keinen guten Kaffee, auch wenn die Werbung die Krönung des Kaffeegenuß verspricht.
     
    Oldenborough und NiTo gefällt das.
  3. #3 flopehh, 11.08.2020
    flopehh

    flopehh Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    823
    Die Angaben beziehen sich in aller Regel auf die Wassermenge, mit der gebrüht wird. Nicht auf die, die unten raus kommt. Wäre ja auch umständlich zu messen. Je nach Mahlgrad, Bohne etc kommt mal mehr, mal weniger in der Tasse an. Diese 60 g auf 1000 ml (oder 16 g auf 250 ml oder oder oder...) nennen sich auch BREW-Ratio. Die liegt zumeist irgendwo bei 1:16/15/17, je nach Geschmack. Ergo brühst du mit den Parametern. Die Drink-Ratio (gerade frei erfunden), also das, was in der Tasse landet, wird selten angegeben.

    Ansonsten das was @cbr-ps sagt: ein richtig oder falsch gibt es nicht. Teste einfach, finde deinen persönlichen Geschmack und arbeite dich voran.
     
  4. #4 espressomo, 11.08.2020
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    871
    Zustimmungen:
    447
    Für meinen Geschmack sind die 60 Gramm auch zu viel. Ich verwende nur 45 bis 50 Gramm (im Melitta Handfilter mit 2 Löchern). Ich schaue immer, dass die Brühzeit inkl. 30 Sekunden Blooming 2 Minuten nicht groß überschreitet.
     
  5. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.842
    Zustimmungen:
    4.173
    Brührate bezieht sich im allgemeinen auf das Verhältnis von Kaffeemehlgewicht (Input) zu Getränkgewicht (Output), nicht auf Input Kaffeemehl zu Input Wasser.
    Nö, dazu wird eine Waage benutzt, genau so wie beim Abwiegen des Kaffeemehls.
     
    Kofeinator gefällt das.
  6. #6 flopehh, 11.08.2020
    flopehh

    flopehh Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2018
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    823
    Dessen bin ich mir bewusst. Aber wenn ich bspw direkt in eine Tasse brühe, mache ich mir nicht die Mühe, den Inhalt nochmal extra zu bestimmen. Ist natürlich jedem freigestellt, was er/sie wie abwiegt.

    Also dann mache ich das offenbar falsch.
     
    Oldenborough gefällt das.
  7. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.842
    Zustimmungen:
    4.173
    Nö, du benutzt lediglich einen falschen Begriff ;)
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.195
    Zustimmungen:
    16.672
    Ihr zweigt hier mittlerweile in eine Detaildiskussion ab, die den angehenden „Chefbrüher“ denke ich mehr verwirren als weiterbringen dürfte. Lasst uns doch erstmal warten, was er zu den Basics sagt und wo die Reise überhaupt hingehen soll...
     
    Oldenborough und flopehh gefällt das.
  9. #9 ChefBrüher, 11.08.2020
    ChefBrüher

    ChefBrüher Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab's mal mit 60g / 1l versucht. Der Kaffee schmeckt schon sehr stark. Ich werde mich dann mal an meinen Geschmack herantasten.
    Danke für die vielen Antworten, die helfen schon sehr.
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.195
    Zustimmungen:
    16.672
    Was für Kaffee? Mit dem steht oder fällt das Geschmackserlebnis.
    Brühst Du tatsächlich immer gleich einen Liter? Bei der Menge verliert das Aroma schon etwas ein Feinheit und man muss schon ziemlich grob mahlen, um noch passable Durchlaufzeiten zu erreichen.
     
  11. #11 ChefBrüher, 11.08.2020
    ChefBrüher

    ChefBrüher Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Der Kaffee ist aus einer Rösterei hier vor Ort:
    ++++
    Papua New Guinea Plantage Sigri
    Art: sortenreiner 100% Arabica
    Varietät: Arusha, Typica
    Herkunft: Region Western Highlands, 1.150m Höhe
    Aufbereitung: gewaschen, sonnengetrocknet
    Geschmack: Aromafülle, würzig, zimtig, säurearm
    Verwendung: Aufguss, Filter, French Press, Vollautomat
    ++++
    Die Bohnen mahle ich mit der "Molino" von Melitta auf mittlerem Mahlgrad "8" (1-17).
    Keramikfilter (3 Löcher) mit Filter "Größe 4", den befeuchte ich vorher mit heißem Wasser.
    Die Thermoskanne wird auch mit heißem Wasser vorgewärmt.
    1l Wasser aufkochen, 30s stehen lassen, 1. Aufguss 30s wirken lassen, und drei- bis vier-mal fertig aufgießen.
    Auf die Uhr habe ich nicht so genau geschaut, irgendwann war der letzte Tropfen durchgelaufen.

    Naja, zu zweit trinken wir ca. 4 - 5 Tassen Kaffee zum Frühstück.

    Beim nächsten mal achte ich auf die Durchlaufzeit. Empfohlen wird ca. 2 - 3 Minuten ...
     
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.195
    Zustimmungen:
    16.672
    Im Prinzip ja, aber das kann bei der Menge auch etwas länger dauern. Um das Potential des Kaffee auszuloten könntest Du auch mal nur 1/3 der Menge brühen.
     
  13. #13 ChefBrüher, 11.08.2020
    ChefBrüher

    ChefBrüher Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich werde das auch ausprobieren. Ich bin voller Tatendrang und mein Kaffeekonsum steigt stetig. Ich hoffe ich kann heute Nacht gut schlafen, hinzu kommt noch die Hitze :)
     
  14. #14 KeinGewerbe, 11.08.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    518
    Ich entschuldige mich im Vorfeld dafür, dass ich die Detaildiskussion nocheinmal aufgreife, aber dieses Video grätscht genau dort rein und ich denke, das könnte für @NiTo und @flopehh interessant sein.

    @ChefBrüher das klingt doch schon alles recht anständig, bist auf nem guten Weg, finde ich!
     
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.195
    Zustimmungen:
    16.672
    das klingt nach einer verhältnismässig kräftigen, dunklen Röstung. Um etwas weniger stark daherkommendes zu testen, könntest Du mal eine hellere, fruchtige Röstung probieren. Sowas ist leider bei vielen lokalen Röstern kaum zu kriegen, hier auch nicht.
     
  16. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.842
    Zustimmungen:
    4.173
    Er wiederspricht den Leuten, die (nach seiner eignenen Aussage) viel mehr wissen als er :D
     
    KeinGewerbe gefällt das.
  17. #17 KeinGewerbe, 11.08.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    518
    Das macht er in der Tat:D
    Seiner Argumentation kann ich trotzdem gut folgen.
    Ich hatte bislang auch immer den Eindruck, dass es sich in der Praxis so etabliert hat, dass man beim Filterkaffee die brew-ratio als Verhältnis von eingesetztem Kaffeemehl zu insgesamt eingesetztem Wasser und bei Espresso als Verhältnis von eingesetztem Kaffeemehl zu fertigen Getränkemenge angibt.
    Gerde diese unterschiedliche Handhabung der Begrifflichkeit bei den verschiedenen Brühmetoden führt immer wieder zu Missverständen und war bereits häufiger Gegenstand der Unterhaltungen hier.
     
  18. #18 Meisenfink, 11.08.2020
    Meisenfink

    Meisenfink Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2018
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    20
    Trinkst du denn wirklich einen ganzen Liter Kaffee, nachdem du ihn gebrüht hast? Wenn ja, Respekt :D

    Das maximum was ich mit meiner großen Hario filtere sind 540ml und das ist dann für drei Leute.

    Aber wie meine Vorredner schon sagten: Weniger ist bei der Methode mehr (Geschmack).
     
  19. #19 Canadus, 14.08.2020
    Canadus

    Canadus Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2020
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    76
    Ich filtere mir morgens in aller Regel 500ml (mit 30,0 bis 31,0 Gramm Bohnen, je nach Sorte) in der Chemex oder V60.
    Die Hälfte trinke ich sofort, die andere Hälfte kommt in einen Thermosbehälter und wird dann etwas später getrunken.
    Zu zweit kommen wir schon am Morgen / Vormittag auf 750ml bis gut 1.000ml Kaffee. :cool:

    Unter 60g Kaffee auf 1.000ml Wasser würde ich persönlich nicht gehen, dass wird mir etwas zu dünn. Ich trinke aber meisten mittlere Röstungen; gelegentlich auch helle.
     
  20. #20 whereiscrumble, 14.08.2020
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    3.424
    nur ergänzend, weil durch TE erwähnt..SCA definiert wie nachfolgend aufgeführt:
    Coffee-to-Water Ratio: To achieve the Golden Cup Standard*, the recommended coffee-to-water ratio is 55 g/L ± 10%.
    Coffee Preparation Temperature: To achieve the Golden Cup Standard, water temperature, at the point of contact with coffee, is recommended to fall between 200°F ± 5° (93.0°C ± 3°).
    *Coffee shall exhibit a brew strength, measured in Total Dissolved Solids, of 11.5 to 13.5 grams per liter, corresponding to 1.15 to 1.35 "percent" on the SCA Brewing Control Chart, resulting from a solubles extraction yield of 18 to 22 percent*.
     
    Joooo und Oldenborough gefällt das.
Thema:

Filterkaffee Dosierung

Die Seite wird geladen...

Filterkaffee Dosierung - Ähnliche Themen

  1. Wega mini nova evd volumetrische Dosierung kaputt

    Wega mini nova evd volumetrische Dosierung kaputt: Hallo Ich habe gesucht aber nichts finden können. Ich liebäugle eine alte mini nova zu einem günstigen Preis. Ich habe sie noch nicht in...
  2. [Erledigt] Bohnen - Quijote El Gran Crasso - FILTERKAFFEE - Indien - Robusta

    Bohnen - Quijote El Gran Crasso - FILTERKAFFEE - Indien - Robusta: Hallo Zusammen, ich hatte mir den Kaffee 2x bestellt, ist jedoch nicht so mein Fall und verkaufe 1x 500g. Röstdatum: 30.07.2020 Quijote-Preis...
  3. Nuova Simonelli Appia 2 Dosierung

    Nuova Simonelli Appia 2 Dosierung: Aloha, Ich kämpfe schon eine Zeit mit der Dosierung. Nachdem ich die einstelle ist das wieder zurückgesetzt. Woran kann das liegen ? [ATTACH]...
  4. Mühle für Filterkaffee Preis bis Eureka Mignon Brew Pro

    Mühle für Filterkaffee Preis bis Eureka Mignon Brew Pro: Hallo an die Mitglieder im Kaffeenetz, ich weis das die Frage wahrscheinlich schon zig mal gestellt wurde, aber ich habe gerade nicht die Zeit...
  5. Fruchtiger Filterkaffee

    Fruchtiger Filterkaffee: Hallo, ich bin auf der Suche nach Kaffee zum Filtern oder für die French Press. Ich mag es, wenn die Bohnen sehr fruchtig sind und die Röstung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden