Frage zu Amidosulfonsäure vs Zitronensäure /Essig

Diskutiere Frage zu Amidosulfonsäure vs Zitronensäure /Essig im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Moin, werte Gemeinde, ich stoße im Forum gehäuft auf die Amidosulfonsäure zur Entkalkung, welche mir in meinem Leben mangels Bekanntheit noch...

  1. #1 Spazialekocher, 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Moin, werte Gemeinde,

    ich stoße im Forum gehäuft auf die Amidosulfonsäure zur Entkalkung, welche mir in meinem Leben mangels Bekanntheit noch nicht unterkam.

    Die Forensuche ergab für mich keinen wirklichen Aufschluß zum Thema.
    Was spricht Eurer Erfahrung nach gegen Essig bzw Zitronensäure, und begünstigt daher den Einsatz der A-säure??

    Danke schon mal für das sicherlich aufkeimende Gespräch,
    Ritchie
     
  2. #2 The Dude, 06.06.2021
    The Dude

    The Dude Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    16
    - Essigsäure kann in Verbindung mit Kupfer (z. B. Leitungen oder Boiler) zu Grünspahnbildung führen, der giftig ist; ist also nicht empfehlenswert.
    -Amidosulfonsäure ist ein Entkalkungsmittel, das auch bei niedriger Temperatur wirkt. Soweit ich weiß, bei professioneller Entkalkung erste Wahl.
    - Zitronensäure wirkt erst gut bei höheren Temperaturen.

    Grüße
    Der Dude
     
    Caruso, jabu, Spazialekocher und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 finsterling, 06.06.2021
    finsterling

    finsterling Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2005
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    233
    Zitronensäure wirkt bei allen Temperaturen, das Problem bei Zitronensäure ist Calcitbildung. Bei hohen Temperaturen!
    Zum Einlegen auseinandergebauter Teile meine erste Wahl.

    Nicht!! zur Durchlaufentkalkung verwenden. Das gibt Probleme....
     
    Caruso und rs254 gefällt das.
  4. #4 Cappu_Tom, 06.06.2021
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    4.514
    Zustimmungen:
    4.055
    Ist dir sicher schon begegnet, z.B. als Durgol in vielen Supermärkten ;)
    Und kann dabei schwer lösbare Rückstände in Form von Calciumzitrat bilden. In meinem Wasserkocher habe ich keine Probleme damit (da geht auch mal Essig) aber in den tief in der Kaffeemaschine verborgenen Winkeln möchte ich das nicht haben.
    Mit Aluminium verträgt sich Zitronensäure auch nicht sonderlich.
     
    Caruso, S.Bresseau und Spazialekocher gefällt das.
  5. Pierot

    Pierot Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    7
    Ein dicht verschlossener Eimer Amidosulfonsäure als Vorrat im Keller (99,8%-Pulver zum Anrühren mit Wasser, meine Erfahrung im Verhältnis 1:10, also 100g Pulver auf 1l Wasser) ist zudem sinnvoll für viele andere Anwendungsgebiete (Wasserhahn, Perlator, Wasserkocher etc.)
     
    ccce4 und Spazialekocher gefällt das.
  6. #6 Spazialekocher, 06.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Essig ist somit raus, und wäre bei Kaffomaten auch nicht meine Wahl.

    Die Problematik der Ablagerungen bei heißer Zitronensäure kenne ich - danke trotzdem für den wichtigen Hinweis.
    Kalt ist sie sehr träge, das stimmt; dies ist je nach Anwendung womöglich ein Vorteil.


    Ein wesentlicher Aspekt, danke dafür.
    "Durgol" kannte ich jedoch nicht; der Gugel hat mich aufgeklärt, daß das nix zum Gurgeln ist, wie mich der Name zunächst vermuten ließ :)


    Wen, die A-Säure?
    Und, warum nicht , hast Du noch die Hintergründe parat?
    Oder meist Du die Z-Säure, mit den beschriebenen Ablagerungen durch Wärme..
     
  7. #7 Spazialekocher, 06.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Da nahm ich bisher die Zitronensäure oder Essig, in der ich übrigens auch meine Fotos und Negative in ihrer Entwicklung stoppe.
    Über die A-Säure muß ich mir erst klar werden, daher ist mir jede Info von Wert, danke.
     
  8. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    850
    Am besten ist die Vorsorge - also, erst gar nicht Kalk in die Maschine lassen.
    Also Britta-Filter oder kalkfreies Stilles Wasser aus der Pulle verwenden.
     
    saecoroyal gefällt das.
  9. #9 Spazialekocher, 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Ich habe für meine Spaziale die Vorfilter Purity C150 und Purity 450 Quell ST als Vorbeugung zur Auswahl, aber rückwirkende Vorsorge ist bei gebraucht erstandenen Geräten schwer möglich :)
     
  10. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.429
    eine schöne Schleife, muss ich mir merken. :D
     
    onluxtex und Ondra gefällt das.
  11. #11 S.Bresseau, 06.06.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.907
    Zustimmungen:
    10.191
    Was spricht denn dafür? Das Abwasser/ die Abbaubarkeit? Der Preis? 1 kg Eilfix Amidosulfonsäure kostet auf ebay <15€. Welcher Menge gleichwirksamer Zitronensäure entspricht das?
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  12. #12 Spazialekocher, 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Im Datenblatt von Eilfix steht:

    "Reaktivität - Ätzend auf vielen Metallen, wobei Wasserstoff freigesetzt wird."

    Da könnte man ja mal eine Knallgasprobe machen, dann weiß man Bescheid :)

    Weiterst:
    ""Thermische Zersetzung kann die Freigabe von reizenden Stickoxid - und Schwefeloxiddämpfen führen.""

    Ok, die Empfehlung geht ja wohl Richtung Kaltentkalkung, also kein Problem, denke ich mal.
    Letztlich entsteht eh immer was Neues, wenns brodelt.

    Im Labor sollen über 3g A-Säure je Kilogramm Ratte jeden zweiten Probanden töten; das ist somit wohl ungefährlicher als die Z-Säure, sagt aber wenig über das Verhalten am Metall/Nichtmetall.
     
  13. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    680
    Und bei Chemdiscount oder Furth-Chemie noch billiger, 6€ bis 2,60€/kg je nach Abnahmemenge.
     
  14. ccce4

    ccce4 Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2020
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    680
    Bezüglich Amidosulfonsäure: die löst auch im kalten Zustand insbesondere reinen Kalk sehr gut und echt flott auf, deswegen kann ich mir vorstellen dass sie wohl schonender zu Metallen im Vergleich zu Citronensäure ist.

    Angegriffene Metallflächen hab ich noch nicht gesehen
     
    S.Bresseau und Spazialekocher gefällt das.
  15. #15 Melitta, 06.06.2021
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    260
    Hauptunterschied: Amidosulfonsäure ist wesentlich stärker als Essigsäure oder Zitronensäure.
     
  16. #16 ergojuer, 06.06.2021
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.749
    Zustimmungen:
    925
    Wenn ich also 250g Amidolsunsäure (fr)esse muss ich mit 50%iger Sicherheit sterben. Wenn ich denn einer Ratte entspreche....
    Nie wieder nasche ich von meinem A-Säure Vorrat!
    btw: Nach dem dem Entkalken folgenden Spülen probiere ich tatsächlich immer, ob das aus der Maschine kommende Wasser noch sauer schmeckt..o_O
     
  17. #17 Spazialekocher, 06.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Nicht sauer sein, ich kann auch nichts dafür :)
    Tja, mir fällt es schwer zu verstehen, daß eine im Vergleich zur Z-Säure wesentlich stärkere Säure nun schonender zu Metallen sein soll.
    Wenn ja, dann hat das wohl eine andere Bewandnis, in Richtung "wer reagiert auf was".

    Ist übrigens diese Aussage:
    eine fundierte Aussage, oder mehr oder weniger ein Forenläufer aufgrund "da war mal was"??
    Hier würden mich noch die Hintergründe interessieren.

    Ich wäre ansonsten geneigt, mal ein paar hauchzarte Aluspäne für ein paar Tage in hochkonzentrierterZitronensäure simmern zu lassen.
    Wobei ich aufgrund der unterschiedlichen Alulegierungen auf dem Markt auch mehrere Tests machen müßte; ich hätte ein paar Sorten rumliegen, blank, anoxidiert.
    Das könnte ich auch auf Kupper und Messing (nur MS58, also das halbwegs bleifreie Zeuch) ausweiten.
    Und bei genauer Betrachtung auch mit A-Säure probieren.
    Ungeachtet anderenorts lautgewordener Vorwürfe scheue ich nämlich weder körperlichen noch geistigen Einsatz, hihi :)
     
  18. #18 S.Bresseau, 07.06.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.907
    Zustimmungen:
    10.191
    Das Thema ist uralt, wurde schon mehrfach durchgekaut, insbesondere in Bezug auf Alu.

    Mein Wissensstand: Säure ist nicht gleich Säure, ph-Wert alleine sagt nichts aus, die Reaktion mit Materialien ist unterschiedlich, die Wirksamkeit gegen Kalk auch. Zitrat von heißer Zitronensäure ist nicht nur für die dünnen Bohrungen der Magnetventile tödlich, die Säure führt bei Aluboilern wie dem der kleinen Gaggias zu Schädigungen.

    Es gab hier auch schon regelrechte flame wars von zum Glück mittlerweile abgemeldeten Streithanseln und Besserwissern, die außer ihrer subjektiven Überzeugung kein valides Argument bringen konnten.

    Mit fehlt immer noch der Beleg, dass sog. Korrosionsinhibitoren in Flüssigentkalkern mehr sind als teurer Voodoo bzw. für welche Maschinen sie erforderlich sein sollen.

    Hab ich was vergessen? Ich finde via google fast nur Positives zu Amidosulfonsäure, und ich selbst hab wesentlich bessere Erfahrung damit gemacht als mit Weinsteinsäure.

    Aber lass dich bitte nicht in deinem Eifer bremsen, mach ein paar Messreihen mit Aluschnipseln und Kalkbröseln, ich wäre wirklich auf das Ergebnis gespannt!
     
    Caruso, ccce4 und Spazialekocher gefällt das.
  19. #19 Spazialekocher, 07.06.2021
    Spazialekocher

    Spazialekocher Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2021
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    348
    Ist halt schwierig, wenn man die Materie nicht kennt, zu einem vernünftigem Schluß zu kommen, mußte ich feststellen.
    Die Flamewar-threads sind mir aber nicht begegnet, ist wohl auch besser so.

    Insgesamt liest sich die Amidosulfonsäure recht vernünftig, bis hierher.

    Ja, ich glaube das macht in der Alufrage - zumindest für mich - durchaus Sinn.
    Ich werd mal noch einen Griff in den Buntmetalleimer wagen, da sollte sich doch ein oller Messingfitting, an Kupper gelötet (Blei!), finden.
    Ich könnte dann auch eine bebilderte Zeitstrecke anreichen.
    Jepp :)
     
  20. #20 S.Bresseau, 07.06.2021
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    21.907
    Zustimmungen:
    10.191
    Hab einen gefunden, war selbst beteiligt :cool: Das Problem ist wie so oft im Netz, dass man Behauptungen nicht belegen muss, sondern sogar mehrfach versuchen kann, die Beweislast umzudrehen - und niemand stört sich daran.

    Aber jetzt kommen ja harte Fakten :)
     
    Spazialekocher gefällt das.
Thema:

Frage zu Amidosulfonsäure vs Zitronensäure /Essig

Die Seite wird geladen...

Frage zu Amidosulfonsäure vs Zitronensäure /Essig - Ähnliche Themen

  1. Glaubensfrage 2kreiser-Entkalkung - aber evtl. mit Amidosulfonsäure?

    Glaubensfrage 2kreiser-Entkalkung - aber evtl. mit Amidosulfonsäure?: Liebe Leuts, mir war schon länger klar, dass es beim Entkalken diejenigen gibt, die auf's Komplettzerlegen schwören, und andere, die auch beim...
  2. Neulingsfrage

    Neulingsfrage: Guten Abend, Bin relativ neu im Thema und Budget ist ca 2000,- Schwanke zwischen der Bezzera Mitica Top PID oder der Quickmill QM67, muss aber...
  3. Frage-Ouickmill Evo 70-3140 und Graef Mühle

    Frage-Ouickmill Evo 70-3140 und Graef Mühle: Halllo @ all, jahrelange habe ich rumüberlegt, gespart und bin nun stolzer besitzer der o.g maschine. Tja, ich könnte heulen. Ich benutze die...
  4. Kurz und knappe frage zu der ecm synchronika

    Kurz und knappe frage zu der ecm synchronika: Habe ein angebot bekommen die ecm synchronika für 1900€ was genau in meinem 2k budget liegt. Meine einzige "angst" ist die rotationspumpe da ich...
  5. Frage zur Entkalkung / Grünspan

    Frage zur Entkalkung / Grünspan: Hallo zusammen, Ich habe eine, lange stillgestandene, Bezzera BZ09 reaktiviert. Dabei habe ich festgestellt, dass sich unter dem Sieb auf dem...