French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

Diskutiere French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, momentan versuche ich das gelobte "French Press" verfahren erfolgreich anzuwenden. Da der Papierfilter aromatische Öle des Kaffee binden...

  1. ternum

    ternum Gast

    Hallo,
    momentan versuche ich das gelobte "French Press" verfahren erfolgreich anzuwenden. Da der Papierfilter aromatische Öle des Kaffee binden soll, dachte ich so den Kaffeegenuss zu erhöhen.
    Wikipedia schreibt:
    siehe:
    French Press ? Wikipedia

    Jedoch empfinde ich diese "kleineren Pulverpartikel" als stumpfen Bodensatz, der dem Kaffee die Feinheit raubt. Was meint Ihr? Könnte ich mit einem Goldfilter die Öle im Kaffee behalten und die kleineren Partikel draußen. Oder Filtert ein "Goldfilter" auch nicht so fein wie Papier?

    Gegenwertig erziele ich die für mich besten Ergebnisse mit einem Papierfilter in einem Keramikaufsatz Größe 102 direkt auf dem Kaffeebscher mit handgemahlenem Pulver.

    Beste Grüße
    Nils
     
  2. #2 bluebean, 20.03.2009
    bluebean

    bluebean Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Bei der Stempelkanne uU gröber mahlen, bzw dieses Verfahren hier anwenden:

    Advaced Press Pot Techniques:

    YouTube - Advanced Press Pot Techniques for Coffee

    Jaja die Amerikaner, was die sich alles einfallen lassen
    ;-)
     
  3. the-hq

    the-hq Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    5
  4. #4 wadriller, 20.03.2009
    wadriller

    wadriller Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Sehr interessant wäre noch welchen Kaffee verwendest du in der Frenchpress ?
    Hab hier gemerkt das man da riesen Unterschiede schmeckt.

    Zu Partikeln. Ich hab bei mir auch ein paar Schwebeteilchen drin, aber nicht irgendwie Kaffeesatz. Mahle mit der Tchibomühle auf gröbster Stufe.

    14 Gramm Kaffee in die Kanne, mit 270 ml Wasser übergießen, 3 Minuten warten .... einfach genial. Hab aktuell den Tatico Hochlandkaffee von Langen drin. Bei Espressoröstungen hab ich die Erfahrung gemacht das es mit gleicher Zeit aber nur ca. 11 Gramm Kaffee lecker wird.
     
  5. #5 cappufan, 20.03.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Hi,
    Wadrillers Beschreibung würde ich folgen, der Langen Kaffee ist super.

    Espresso oder Caffe Crema mag ich persönlich aus der Stempelkanne bzw. gefiltert nicht.

    Ich bevorzuge die French Press meistens, aber Handfiltern mit Papierfilter (original Melitta) mag ich auch gern.

    Einen Goldfilter (oder einen anderen richtig feinmaschigen hochwertigen Metallfilter, nur keine Fackelmann o.ä. Billigfilter) kann man auch nehmen, meine Mutter hat ihn in ihrer Siemens Kaffeemaschine erfolgreich im Einsatz. Der Papierfilter ist wohl noch etwas feinmaschiger, schätze ich.

    Beim Schwallbrühen im Handfilter finde ich jedoch einen Papierfilter besser und habe den WMF Metallfilter nicht mehr dafür im Einsatz. Das schmeckt anders, mir jedoch besser/klarer, ist einfach Geschmackssache. Der Kaffee läuft m.E. damit besser im Handfilter, der ja extra die Rillen innen hat, gegen die sich der nasse Papierfilter schmiegt (vorher nass machen).

    Durch die Metallfilter kommen wie bei der French Press (die ja auch einen hat) die Öle durch und bilden eine Art braune Tinte am Boden, wobei es sich aber nicht um durchgerutsche Krümelchen handelt.

    Für die French Press mahle ich ebenfalls gröber, aber auch nicht zu grob.

    Das Verfahren ist einfach und effektiv, finde ich. Meine kleine Emsa Neo ist so gut wie die teuren Bodum Modelle, viel Spass für wenige Geld :)

    Eine Mühle muß sein, sonst kommt der Mahlgrad nicht hin und der Stempel kann nicht optimal abgesenkt werden oder man hat unerwünschte Partikel im Kaffee. Solltest Du noch keine haben, ist die Solis Scala hier häufig empfohlen worden.
     
  6. #6 Michl LA, 20.03.2009
    Michl LA

    Michl LA Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    2
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Mir schmeckt tendenziell Kaffee durch Papierfilter besser als Kaffee aus der French-Press. Ich finde den Filterkaffee einfach feiner. Da ist aber auch jeder Kaffee etwas anders. Außerdem sieht der Filterkaffe auch schöner aus, und das Auge trinkt ja schließlich auch mit;-). Außerdem stören mich die Feinteile etwas, die aus der French-Press in den Kaffee gelangen und so einen leicht 'rauhen' Geschmack erzeugen. Da kann man grob mahlen, wie man will, durch die großen Maschen des Siebes kommen die Feinteile immer mit.
    Bei türkischem Mokka aus dem Ibrik stört mich das komischerweise weniger.

    Gruß

    Michl
     
  7. #7 kleinischer, 20.03.2009
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    363
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Hallo,

    Wie sieht es denn hier mit dem Mahlgrad aus? Kann es hier ruhig sehr fein sein?
    Ich suche noch nach einer Verwertungsmöglichkeit für meinen Mahlverschnitt...

    Grüße
    Dirk
     
  8. #8 mhelbing, 20.03.2009
    mhelbing

    mhelbing Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    189
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Bei der Karlsbader Kanne muss der Kaffee sehr grob gemahlen sein.
    Gruß Michael
     
  9. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Ernsthaft? Das schmeckt doch nicht.... Ich finde es ja bei den anderen Zubereitungsmethoden fast noch wichtiger als bei Espresso, dass der Kaffee frisch gemahlen ist. Ich glaube, den Espresso-Mahlgrad kannst du sonst nirgendwo sinnvoll "verbrühen".
    Kaffeelikör wär natürlich ne Möglichkeit ;-).
     
  10. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    ich finde es auch immer bitter schade mit dem "mahlverschnitt" aber das zeugs ist echt durch nach ein paar stunden.

    für jemanden, der es nicht anders kennt, gehts aber viell. noch, wenn man es sofort gut verpackt.

    andreas
     
  11. #11 bluebean, 21.03.2009
    bluebean

    bluebean Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    =>
    Wenn dieser jemand, der es nicht besser kennt, und zufälligerweise keinen espresso in seine milch habe will 1 kaffee möchte, dann würd ich den mahlverschnitt in einem schönen mellitta filter heiß baden und ihm unter freundlichem grinsen das abwasser einschenken. :shock:;-)

    grügrü!
     
  12. #12 kleinischer, 21.03.2009
    kleinischer

    kleinischer Mitglied

    Dabei seit:
    01.12.2006
    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    363
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Hallo nochmal,

    ja ja, genau so ist es. Täglich wird 1x vor dem 1. Espresso Bezug der Kaffeemehlrest durch einen Mahlvorgang aus dem Rüssel der Mühle gelassen. Dies landet dann in einer Vakuum Dose.
    Ein Filterkaffee hieraus ist zumindest für Gäste, welche sonst nur die 2 Jahre alte Dröhnung kennen immer noch eine Offenbahrung...
    Ich selbe trinke das nicht. Ich bleibe lieber beim Espresso...

    Grüße
    Dirk
     
  13. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

    Man kann seine Gäste aber auch einfach ein bisschen für das Thema interessieren und ihnen was Vernünftiges anbieten - Filterkaffee aus Espressoresten, das ist doch gemein...
     
Thema:

French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter

Die Seite wird geladen...

French Press vs. Papierfilter vs. Goldfilter - Ähnliche Themen

  1. Abschlagkasten vs Abschlagbox

    Abschlagkasten vs Abschlagbox: Guten Abend, ich bin unschlüssig, ob ich mir zu meiner bestellten Xenia einen Abschlagkasten (für die Eureka Magnifica) oder doch lieber eine...
  2. Cold Brew und Papierfilter: Geht das nicht?

    Cold Brew und Papierfilter: Geht das nicht?: Wenn ich versuche, den Cold-Brew aus einer French Press auch noch durch einen Papierfilter (weißer Melitta 1x4) laufen zu lassen, funktioniert das...
  3. Lipide Cafestol und Kahweol: Zurückhaltung nur durch Papierfiltern nicht aber durch Metallfilter?

    Lipide Cafestol und Kahweol: Zurückhaltung nur durch Papierfiltern nicht aber durch Metallfilter?: Moin. Mehrfach las ich, dass eine Zurückhaltung der Lipide Cafestol und Kahweol durch Papierfilter stattfindet und dies gesundheitlich positive...
  4. [Zubehör] Aeropress + Mühle, French Press + Mühle,

    Aeropress + Mühle, French Press + Mühle,: Hi, ich suche für meine Camping-Ausstattung eine kleinere Frenchpress (ca. 0,5l) und eine günstige Mühle, welche entsprechend nur grob für FP...
  5. Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle

    Espresso -> Handmühle vs elektr. Mühle: Hallo zusammen, bitte entschuldigt sofern ich das 100.ste Mal das gleiche Thema aufgreife. Ich brauche die Meinung der erfahrenen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden