Füllstandskontrolle reagiert im Betrieb nicht mehr - Gicar Blackbox neuer Trafo gesucht

Diskutiere Füllstandskontrolle reagiert im Betrieb nicht mehr - Gicar Blackbox neuer Trafo gesucht im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Mein Bastelobjekt bringt mich zur Verzweiflung. Folgende Fehlerbeschreibung: Kalte Maschine (2-Kreiser Maver Marte - bauähnlich zu BFC Junior Plus...

  1. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Mein Bastelobjekt bringt mich zur Verzweiflung.
    Folgende Fehlerbeschreibung:
    Kalte Maschine (2-Kreiser Maver Marte - bauähnlich zu BFC Junior Plus Levetta) wird gestartet, heizt normal hoch, in den ersten 20-30min verhält sich alles normal, d.h. ich kann Wasser über die Brühgruppe beziehen oder auch Heißwasser bzw. Dampf über den Hahn -> Pumpe pumpt entsprechend Wasser nach...
    Jedoch nach etwa 20-30 min fängt die Pumpe ohne externe Bedienung an zu pumpen und schaltet nichtmehr eigenständig ab (Wasser kommt am Ende aus dem Sicherheitsventil raus...)

    Folgendes habe ich schon vorgenommen:
    Füllstandssonde wurde abgeschmirgelt, Kabel zur Sonde wurde erneuert, eine Zusätzliche Erdung zum Kessel wurde installiert.

    Wenn die Maschine wieder einige Zeit ausgeschaltet war, funktioniert die Füllstandserkennung wieder wie gewohnt.
    Wenn die Maschine wieder einige Zeit angeschalten bleibt schaltet die Pumpe wieder ein bis es oben aus dem Kessel herauskommt. :(

    Ich habe hier im Forum recherchiert und ein paar Indizien gefunden dass es möglicherweise was mit dem Trafo der Gicar zu tun haben könnte.
    Verbaut ist bei meiner Maschine auch ein Myrra 44950 Trafo welchen ich bislang noch in keinem Europäischen Shop gefunden habe.
    Gicar_1.jpg Gicar_2.jpg
    Hier wird angeblich ein Ersatztrafo Angeboten, ist mir jedoch etwas suspekt: Custom potting transformer AS3012-E-0130-1520-D instead of myrra 44950
     
  2. #2 sokrates618, 22.12.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    871
    Hallo Andi,
    der verlinkte Trafo sollte passen. Er hat die gleiche Typenbezeichnung (Myrra 44950) und auch die gleichen Spannungswerte. Gegenüber einer neuen Box ist er deutlich preiswerter. Es ist schon ein sehr spezieller Trafo. Die kleinen Printtransformatoren die man im Elektronikhandel bekommt haben meist identische Primärwicklungen. Der Myrra-Trafo hat einmal 15V und einmal 20V und das auch noch bei unterschiedlichen Strombelastbarkeiten. Ohne eine Anpassung der Schaltung wirst Du um den Orginaltrafo nicht herumkommen.
    Mir ist nur nicht klar, wie Du auf einen Trafofehler kommst. Die Relaiskontakte sind Schließer, d.h. wenn das Relais anspricht wird der Kontakt geschlossen und das Kesselfüllventil bzw. die Pumpe aktiviert. Wenn nun der Trafo defekt sein sollte, dürfte das Relais nicht mehr ansprechen.
    Was man auf den Bildern nicht erkennen kann ist, wie die Schaltung funktioniert. Bis auf die beiden Brückengleichrichter sehe ich keine weiteren Halbleiter, oder sind noch Bauteile auf der Unterseite der Platine verlötet? Eine andere Möglichkeit wäre, dass in dem Relaisblock noch zusätzliche Elektronik verbaut ist. Kann man auf dem orangenen Block irgendwelche Bezeichnungen erkennen?
    Ansonsten würde ich eher darauf tippen, dass einer der vier Elkos einen Defekt hat, der sich bei Erwärmung bemerkbar macht. Als erstes würde ich diese ersetzen.
    Gruß, Götz
     
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.016
    Zustimmungen:
    11.628
    Das Bild hat eine ziemlich schlechte Auflösung, aber der zwischen den Gleichrichtern sieht schon ein bisschen aufgebläht aus. Könnte also ein guter Kandidat sein, wenn das Bild nicht sehr täuscht.
     
  4. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Ist natürlich nur eine Vermutung dass es der Trafo ist, aus meiner Sicht ist es schon wahrscheinlich dass die Schaltkontakte einen "knacks weg" haben.

    Ergänzend zur Fehlerbeschreibung: Beim normalen Nachpumpen (also bei herkömmlicher Wasserentnahme) taktet die Pumpe zweimal nach, heißt erst füllt sie länger Zeit nach (~10-15Sec) dann kurze Pause, dann springt die Pumpe nochmal kurz an -> Pumpe wieder aus --> und springt dann erneut nochmal kurz an (~3 sec).
    Soweit mir bekannt sollte die Elektronik doch dafür sorgen dass die Pumpe von Haus aus weniger Sekunden nachläuft so dass der notwendige Füllstand beim ersten Nachpumpen erreicht sein sollte.

    Fehler deutet für mich daher auf ein Kontaktproblem bzw. Schaltproblem hin.

    Hier noch Bilder mit der richtigem Kamera - Smartphone Bilder von gestern sind dagegen nicht so scharf
    Gicar_3.jpg Gicar_5.jpg Gicar_8.jpg
    Gicar_4.jpg Gicar_6.jpg
    So richtig aufgebläht scheint er nicht zu sein. Aber du hast recht, man zur Sicherheit den Centartikel tauschen.

    Auf dem Bilder leider etwas schlecht zu erkennen.
    Gicar_7.jpg
    Aufschrift wiefolgt: Tyco Schrack RT424024 -> müsste diesem entsprechen TE Connectivity RT424024 Printrelais
     
  5. #5 sokrates618, 22.12.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    871
    Hallo Andi,

    aus den neuen Bildern sieht man schon erheblich mehr. Auf der Unterseite der Platine sind fünf Transistoren, vier Dioden und 14 Widerstände in SMD-Bauform. Das Relais ist ein Standardtyp mit zwei Wechselschaltern die, entgegen meiner ursprünglichen Vermutung, in Ruhestellung geschlossen sind. Das bedeutet jedoch, dass die Pumpe und das Kesselventil beim Ausfall des Trafos eingeschaltet werden, d.h. der Trafo als Fehlerursache nicht ausgeschlossen werden kann.
    Das Relais wird es nicht sein, denn dann dürfte die Kesselfüllung nicht funktionieren. Ich tippe auf ein thermisches Problem. Dies kann durch eine kalte Lötstelle, eine Unterbrechung im vergossenen Printtrafo oder durch fehlerhafte Kondensatoren ausgelöst werden.
    Es ist schwierig Dir hier eine "Fehlersuchanleitung" aus der Ferne zu geben, zumal ich nicht weis, wie gut Du Dich in Elektrik auskennst und ob Dir Messmöglichkeiten z.B. durch ein Multimeter zur Verfügung stehen. An der Platine liegt im Betrieb Netzspannung, so dass Messungen im angeschlossenen Zustand nur von einer Elektrofachkraft mit der nötigen Fachkenntnis und entsprechenden Geräten durchgeführt werden dürfen.
    Ein Nachlöten der Trafoanschlüsse kann nicht schaden und würde zumindest hier eine kalte Lötstelle ausschließen. Die Trafospannung der Primärseite kann an den AC-Anschlüssen der Brückengleichrichter mit geeigneten isolierten Messklemmen gemessen werden. Die 20V-Wicklung liegt an der Platinensteckerseite.
    Eine Temperaturerhöhung kann man (dosiert) gut mit einem Haarföhn provozieren.

    Gruß, Götz
     
  6. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Besten Dank für deine Einschätzung Götz!

    Bestätigt auch meine Recherche im Vorfeld, dass ein Trafo mit "defekt" einen derartigen Effekt auslösen kann.

    Ich bin zwar keine ausgebildete Elektrofachkraft, aber ein bisschen Elektor 1mal1 traue ich mir durchaus zu... Wäre nicht das erste mal dass ich mit meinem Multimeter Widerstand oder Spannung gemessen habe.

    Heißt zur Prüfung die Maschine in Betriebzustand versetzten (kalte Maschine einschalten) und dann von der Rückseite an den Pin´s des Gleichrichtes (Platinensteckerseite müsste auf dem unterem Bild dann der oberste Gleichrichter sein) messen? Gegebenfalls mittels Fön die Bauteile leicht erwärmen und die Reaktion abwarten...
    Gicar_5.jpg
     
  7. #7 sokrates618, 22.12.2019
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    1.914
    Zustimmungen:
    871
    Hallo Andi,
    die Primärspannungen des Trafos können im Betrieb mit isolierten Messklemmen an den Gleichrichter-Anschlussdrähten auf der Platinenoberseite gemessen werden. Wichtig hierbei ist es, dass die Klemmen sich nicht lösen und einen Kurzschluss verursachen können. Der 20V-Gleichrichter im oberen Bild ist oben, der 15V-Gleichrichter darunter. Die Beschriftung der Anschlüsse ist auf dem Gleichrichter aufgedruckt.
    Im geschlossenen Zustand erwärmt sich das Modul schneller, als wenn die Platine frei liegt. Auch wird das Modul im eingebauten Zustand durch die Maschine zusätzlich erwärmt. Dies kann mit einem Fön beschleunigt werden.
    Gruß, Götz
     
  8. #8 Cappu_Tom, 22.12.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    2.249
    Zustimmungen:
    1.845
    Oder andersherum, da gezielter und risikoloser anwendbar:
    Fehler abwarten und dann mit Kältespray und Röhrchen punktuell die Verdächtigen 'behandeln'. Dabei ist es hilfreich, an vermuteten neuralgischen Punkten zusätzlich ein Voltmeter fix angeklemmt zu haben.
     
  9. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Neues Jahr neues Glück, zwei Voltmeter angeklemmt und mit dem Fön nachgeholfen.
    Spannung schwankte verhältnismäßig arg und letztlich ist die Spannung der 15 Volt Wicklung zusammengebrochen - somit schließe ich, wie eingangs schon vermutet, dass der Trafo sein Leben gelebt hat.
    Habe nun den oben genannten Trafo als Ersatz bestellt, mal schauen wann das nächste Schiff aus Fernost bei uns ankommt (ich rechne mit mehreren Wochen Lieferzeit)
    Ich berichte wenn es soweit ist.
     
  10. #10 Ski_Andi, 02.01.2020
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.475
    Zustimmungen:
    80
    Der Traffo stirbt üblicherweise so, dass er entweder Kurzschluss verursacht, oder durch Leitungsbruch keine Ausgangsspannung hat.
    Keiner der beiden Effekte scheint bei dir der Fall zu sein.

    Üblicherweise sind die Kondensatoren nach über 10 Jahren ausgetrocknet und haben nicht mehr genügend Kapazität um die Gleichrichterspannung zu glätten. Dann ist üblicherweise die Funktion der Blackbox gestört.
     
  11. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Hat nun etwas länger gedauert, habe mir ein China Gadget bestellt um die Elkos zu prüfen.
    Ergebnis wiefolgt:
    Elko mit 100V 1µF zeigt folgendes
    1_1.jpg

    Elko mit 16V und 220 µF
    220_1.jpg

    Elko mit 50V und 100µF
    100_1.jpg

    zweiter Elko mit 50V 100µF
    100_2.jpg

    Werden nun alle Ersetzt :)
    Da ich zwischenzeitlich jedoch auch den Trafo ausgelötet habe und "versucht" habe zu öffnen ist dieser nun mechanisch auch beschädigt und defekt. Der Nachbautrafo aus Asien ist aktuell noch auf dem Weg zu mir, sollte aber die nächsten Tage ankommen.
     
  12. #12 Espressojung, 16.01.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    523
    Ich glaube eher, dass wieder ein Relais den Löffel abgibt.
    Zuletzt hatte ich auch eine Maschine die normal aufheizte und irgendwann einfach ausschaltete.
    ==> die Kontrollleuchte deutete auf Wassermangel hin, aber der Tank war voll.
    Ich habe dann leicht gegen die E-Box geklopft und die Kontrollleuchte für den Wasserstand brannte wieder.
    Der Fehler lag im Relais welches der Wasserstand regelt.
     
  13. andi2k

    andi2k Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2016
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    5
    Neuer Repro-Trafo aus China und neue Elkos haben geholfen, Maschine funktioniert nun schon 1 Woche ohne ausfall bzw. "Überfüllung"

    NEW_!.jpg NEW_2.jpg
     
Thema:

Füllstandskontrolle reagiert im Betrieb nicht mehr - Gicar Blackbox neuer Trafo gesucht

Die Seite wird geladen...

Füllstandskontrolle reagiert im Betrieb nicht mehr - Gicar Blackbox neuer Trafo gesucht - Ähnliche Themen

  1. Einkreiser mit PID und leicht zugänglichem Wassertank gesucht

    Einkreiser mit PID und leicht zugänglichem Wassertank gesucht: Hoch respektierte Community, ich suche einen Einkreiser (bevorzugt mit Kessel) mit PID und Manometer, bei dem man den Wassertank leicht entnehmen...
  2. ECM Classica PID Unterschied neue Brühgruppe

    ECM Classica PID Unterschied neue Brühgruppe: Hallo, ich habe mit 2015 eine ECM Classika PID gekauft und hier im Forum gelesen, dass es in 2017 eine Modifikation der Brühgruppe gegeben hat....
  3. Handbuch Nemox Lux gesucht

    Handbuch Nemox Lux gesucht: Hallo hat jemand ein Handbuch zur Nemox Lux und könnte das zur Verfügung stellen? Ich habe eine gebrauchte Nemox Lux ergattert, aber ohne...
  4. Alternative zu Lucaffé Classic gesucht

    Alternative zu Lucaffé Classic gesucht: Hallo, mittlerweile habe ich einiges an Kaffee / Espressobohnen durch und am besten gefallen hat mir der Lucaffé Classic. Da wir öfters Besuch...
  5. Bohne mit malziger Geschmacksnote gesucht

    Bohne mit malziger Geschmacksnote gesucht: Ich suche eine Kaffeebohne die ein möglichst malzig-süßes Aroma entwickelt. Nicht fruchtig, nicht bitter. Ich habe den absolut perfekten Flat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden