G-Iota - Scheiben-Single Doser zum Niche-Preis?

Diskutiere G-Iota - Scheiben-Single Doser zum Niche-Preis? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Du kannst denen eine eMail schreiben. Ich habe nachgefragt ob bspw. die silberne Version mit SSP Burrs kommen würde und sie haben mir direkt...

  1. #461 Braveheart, 12.04.2021
    Braveheart

    Braveheart Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    58
    Hab ich gemacht. Antwort: Die Titanium Mahlscheiben gibt es nur bei den Modellen in der Farbe Carbon und Silber. Habe jetzt nochmal nachgehakt, ob ein nachträglicher Einbau nicht möglich ist, da das ja anscheinend mit den SSP Mahlscheiben geht.
     
  2. #462 whatflite, 12.04.2021
    whatflite

    whatflite Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2020
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    62
    Hier ein weiterer Erfahrungsbericht zu der Mühle: Medium
     
    Gjdakin, Espresso3D und effooh gefällt das.
  3. #463 Zufallszahl, 12.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2021
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    783
    Ich wäre ja froh wenn die SSP Varianten mal verschickt würden, in der Zwischenzeit erhalte ich auch keine Antwort mehr auf meine Frage wann genau sie die denn mal losschicken wollen. :rolleyes:

    Edit: Antwort erhalten, Ende der Woche gehts wohl los
     
    MGTLB gefällt das.
  4. #464 Braveheart, 12.04.2021
    Braveheart

    Braveheart Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2016
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    58
    In einem deiner Beiträge in einem anderen Thread habe ich mal gelesen, dass Titanium Scheiben das Mahlgut fluffiger machen. Ist dem so, aus deiner Erfahrung?

    Für 100eur mehr würde mir homebarista.be diese Scheiben einbauen. Lohnt sich der Aufpreis?
     
  5. #465 Zufallszahl, 12.04.2021
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    783
    Ich hätte gesagt: Nimm SSP oder nichts. Die gleichen Scheiben nur Titanium beschichtet bringen nicht viel hätte ich erwartet.
     
  6. #466 silverhour, 12.04.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.034
    Zustimmungen:
    10.902
    Ich habe dazu vor allem angelesenes theoretisches Know-How, aber noch selber noch keinen direkten Vergleichstest von ansonsten identischen Mühlen und Scheiben verkosten können. Bei meinen Recherchen zur Eureka Olympus mit normalen vs Titan Scheiben haben verschiedene Quellen ausgesagt, daß das Mahlgut fluffiger und das Ergebnis etwas nuancierter wäre. Ein Bekannter von mir bestätigte dies nach Upgrade der Mahlscheiben. Selber kenne ich vor allem den Vergleich von 64mm OEM-Mazzer Scheiben (mutmaßlich Italmil?) in einer SJ zu den 75mm Mythos-Scheiben in der Olympus - unterschiedliche Größe, unterschiedlicher Schliff und ein vorgesetzter Doser bei der SJ verfälschen die Vergleichbarkeit erheblich: Die Fluffigkeit ist ähnlich (die SJ wirbelt das Mahlgut aber durch den Doser, die Olympus mahlt direkt in den ST), der Espresso aus der Ti-Scheibe ist klarer, sauberer und nuancierter. Wobei wir hier von Feinheiten sprechen, nicht von Welten.
     
    Bob de Cafea und Braveheart gefällt das.
  7. Wampo

    Wampo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    629
    Nun soll auch mein Bericht folgen. Ich habe viel mit der Mühle gemacht, daher seht mir nach, dass ich etwas (viel) mehr schreibe.

    Ich bekam das Paket und war gleich begeistert. Die Mühle ist schwer, fühlt sich solide an und wirkt viel wertiger als auf den Bildern. Dazu wurde aber schon genug geschrieben.

    Meine ersten Bezüge waren leider nicht sehr doll. Ich habe daher meine Prinzipien mal über den Haufen geworfen und über einen Tag 1 Kilo Bohnen vom Drogeriemarkt durchgejagt. Ich habe noch nie eine Mühle eingemahlen, aber ich wollte hier gleich alles „richtig machen“. Nun gut. Ich bitte hiermit aufrichtig um Entschuldigung für die Verschwendung.

    Leider brachte das keine signifikante Verbesserung. Die Bezüge waren zu sauer und liefen unruhig. Ich kenne mein Setup natürlich gut und weiß wie es sich bei „meiner“ Bohne verhält. Das war nicht doll. Zudem merkte man einen deutlichen Widerstand beim Pusten mit dem Balg. Irgendwie wollte das Mahlgut nicht raus. Klappte es dann, spie die Gute einen Schwall Pulver in den Becher und das Geräusch änderte sich auch. Den Becher finde ich übrigens ziemlich gut. Da haftet nach einem kleinen Klopfer nix und die leichte Statik hält zumindest einen guten Teil des umherfliegenden Mahlguts fest.

    Ich habe dann überlegt, ob ich die Garantie in den Wind schieße und meinem Spieltrieb freien Lauf lasse.
    So seht nun dem Wahnsinn des enthusiastischen Tölpels ins Auge!

    Die Frontplatte lässt sich abnehmen, wenn man die Bodenplatte entfernt, die Mutter vom Knopf löst, die Gabel demontiert und noch die 2 Schrauben dahinter löst.

    [​IMG]
    [​IMG]

    Man erblickt nun die Antistatikpoperze zum entklumpen aus Silikon.

    [​IMG]

    Dahinter wartet ein kleiner Berg Mahlgut auf seine Befreiung.

    [​IMG]

    Ich finde das Teil nicht gut, denn es bringt unheimlich viel Widerstand gegen das Pulver. Ein Zickzackblech wie bei den Eurekas wäre da eine bessere Wahl. Dahinter staut sich einfach alterndes Pulver. Mit dem Balg kriegt man das ganz gut leer, aber es ist nach meiner Meinung unzuverlässig und eine Sauerei. Mahlt man sehr fein, verstopft das aber auch durchaus mal.
    Hinter der Folie ist die Mühle offenbar hochglänzend...

    [​IMG]

    Also habe ich den Ausschnitt entfernt, die Matte aber grundsätzlich drin gelassen. Wer weiß, wozu der Abstand und die Dämpfung gut sind. Schadet ja nix.

    [​IMG]

    Der Effekt ist sehr gut. Es gibt eigentlich nur noch 0.2g die man mit dem Balg überhaupt noch ernten kann. Ohne RDT wirft die Mühle dann aber Pulver in 360 Grad um sich!

    Mit 1-2 Spritzern RDT und ein bisschen WDT im Sieb kriegt man superfluffiges Mahlgut ohne Sauerei. Es geht also auch ohne die Silikonrosette.

    Leider schmeckten die Bezüge weiterhin nicht, aber die erste Modifikation war erfolgreich.

    Ich widmete mich der Frage, was für ein gutes Alignment nötig wäre. Der Mechanismus ist nicht so prall. Da haben die Menschen bei Eureka die bessere Umsetzung einer preiswerten Mechanik.

    Warum? Das Problem ist wie die Einstellung funktioniert. Dazu gleich mehr.

    Die G-IOTA funktioniert so:

    Die untere Mahlscheibe sitzt in einem Träger auf der angetriebenen, vertikal statischen Welle. Die Toleranzen hier sind sogar recht gut. 1-2 Shims und die Messuhr zeigt nahezu keine Abweichung mehr. Die obere Mahlscheibe sitzt in einem Träger. Die Toleranzen an den 3 Aufnahmepunkten mit den Verschraubungen sind ebenfalls echt gut. Bei mir ohne Shims 1/10mm Höhenunterschied! Die obere Scheibe kann also vertikal mit 1 Fitzel Alufolie ziemlich gut ausgerichtet werden. Beide Mahlscheiben zeigten danach eine wirklich zufriedenstellende Toleranz auf der Messuhr. In dem Träger sammelt sich auch ein bisschen Mehl, aber das kann man bei einer Reinigung ja ab und an entfernen.

    [​IMG]

    Also eingebaut und gleich mal einen Bezug gemacht. Man hat ja schließlich präzise gemessen, da kann ja gar nix mehr schiefgehen. Espresso zum sauren Abgewöhnen… WARUM?!?

    Irgendwann habe ich den Mechanismus verstanden. Die Verstellung/Planheit passiert und entsteht ja gar nicht in den Mahlscheiben in den Trägern. Die Ausrichtung des oberen Trägers definiert, wie plan beide Scheiben aufeinandertreffen.

    Der obere Mahlscheibenträger hat außen einen Ring. Dieser trifft auf einen Ring in dem Verstellrad. Beide liegen aufeinander und drücken gegen die Federn den Träger tiefer, oder heben mit den Federn den Träger wieder an. Die Höhe wird durch die Drehung des Einstelldeckels mit der Skala in seinem Gewinde auf der Mühle definiert. Der Mahlscheibenträger „schwebt“ auf den Federn. Unterschiedlicher Druck führt also dazu, dass die Mahlscheibe in ihrem Träger schief in der Mühle steht. Das ist auch doof bei dem Balg, denn wenn man bei laufender Mühle darauf herumdrückt kann es durchaus passieren, dass man die obere Mahlscheibe in die untere drückt, gerade wenn man eh sehr fein mahlen muss.

    Ich habe dann mit der Messuhr sowohl den Ring im Einstellrad als auch den außen am Mahlscheibenträger gemessen. Das Ergebnis war ernüchternd. Es gab 8/10mm und 6/10mm Höhenunterschiede. Da nützt die beste Mahlscheibenausrichtung nix. In Summe konnte es also zu über 1mm Gesamtunterschied kommen. Das erklärte mir auch, dass ein Alignment mit dem Marker pures Glück ist. Gibt es solche Unterschiede, dann ist der Abrieb des Markers und die Ausrichtung danach genau für einen Punkt gültig. Für den Schleifpunkt. Dreht man das Rad wieder in den normalen Bereich zurück, stehen die Scheiben durch die Differenzen potentiell wieder schief.

    Es begann eine Odyssey um die beiden Ringe zu perfektionieren. Die beiden Ringe sind aus demselben Alu. Ich hatte inzwischen sicher schon 20-30 Mal die Mühle geöffnet. Es entstanden also auch noch Einlaufspuren…

    Die Fettung/Schmierung der beiden Ringe und des Gewindes ist enorm wichtig! Die Mühle wird Schaden nehmen, wenn man dort nicht gut pflegt. Ein Tropfen Öl oder etwas Fett sind ausreichend, aber man sollte dort nicht nachlässig sein.

    Ich habe also beide Ringe mit der Messuhr ausgemessen. Der Deckel ist leider auch nicht ganz plan, aber wenn man lange genug vor dem Ding sitzt und alle Seiten misst, weiß man irgendwann wo welcher Unterschied ist.

    [​IMG]

    Ich markierte die Bereiche mit den Höhenunterschieden im Deckel und fing an mit Schleiföl, Glasfeilen und Marker meinen Verstand zu strapazieren.

    [​IMG]


    Ich erspare Euch weitere Ausführungen, aber ich habe 2 Tage geschliffen, gegrübelt und manchmal geflucht. Lustig wars trotzdem!

    [​IMG]

    Dann habe ich auch verstanden, warum es eine geniale Idee von Eureka ist die untere Scheibe hoch und runter zu fahren und den oberen Halter fest zu schrauben. Hat man einmal die Scheiben auf ihren Trägern ausgerichtet, dann kann eigentlich nix mehr schiefgehen. Es gibt keine Variabilität durch kippeln mehr wie bei dem Mechanismus der G-IOTA. Dies nur als Randbemerkung.
     
    Joooo, EdRec, sleeplessnight und 30 anderen gefällt das.
  8. #468 Wampo, 12.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2021
    Wampo

    Wampo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    629
    Ich habe nun heute zusammen mit meinem Nachbarn die beiden Ringe auf der Drehbank plan gezogen. Der ist nett, ich bin zu zurückhaltend und wurde geschimpft, weil ich nicht gleich gefragt habe. Das ist ein pensionierter Industriewerkzeugbauer. Der hat sowohl das Werkzeug als auch die Kenntnis. Ich halte seinen Rechner in Schuss und nun konnte er sich mal revanchieren. Es hat zudem tierisch Spaß gemacht, mit ihm über Zehntel, Materialien und Verstellmechanismen zu fachsimpeln.


    Ich habe dann mit der Markermethode auf Anhieb eine der 3 Positionen auswählen können wo es minimal schliff, völlig gleichmäßig aussah und keinen Ausgleich benötigte. Ich habe die Scheiben eingebaut und den Mechanismus gefettet wie mich selbst beim Rippchengrill.


    Die Skala fängt jetzt bei 80 an, aber man kann nicht alles haben. Wenn man was wegnimmt geht die Skala halt etwas weiter. Stört mich nicht. Der erste Bezug war schon recht gut. Der zweite lief super, schmeckte gut, hatte ein tolles Mundgefühl und ich bin nun happy. Ich habe bei meinem koffeinfreien Abendespresso, der wirklich sehr fein gemahlen werden muss, jetzt noch knapp 12 Striche zum Reibpunkt übrig. Ich glaube damit kann man jetzt jede Maschine „würgen“ und gewaltige PI Bezüge auch nordischer Röstungen machen. Ich habe aber leider keine Maschine dafür, so sehr ich meine Xenia auch liebe. Das Einstellrad ist ebenfalls sehr empfindlich, weswegen ich davon ausgehe enorm fein mahlen zu können.


    In einem ersten Vergleich finde ich die Bezüge aus der G-IOTA nun mindestens ebenbürtig zur Niche. Ich glaube sogar, dass sie mir besser gefallen. Das wird aber noch etwas dauern, bis ich da zu einer endgültigen Entscheidung komme. Das Geräusch der Niche ist auf jeden Fall Balsam im Gegensatz zu dem hohen Klang der G-IOTA. Mich stört es aber nicht sehr, da die Mahlung auch recht schnell geht.


    Mein Fazit ist, dass @silverhour gar nicht so Unrecht hat. Man kann eine supergeile Mühle bekommen, wenn die Toleranzen an den Trägern und dem Einstellrad gut zueinander passen. Ist das nicht der Fall, muss man nacharbeiten oder damit leben. Mir hat es aber unheimlich Spaß gemacht. Ich habe mit Home Barista regen Kontakt gehabt. Die Techniker dort sind wirklich nett und antworten auch schnell und interessiert. Der Support durch den Händler ist also wirklich gut.


    Ich würde sagen, dass ich die Mühle eher nicht empfehlen würde, wenn man einfach nur eine preiswerte SD-Mühle für den Anfang haben will. Ich halte da eine Specialita für die gutmütigere und vor allem sicherere Wahl.


    Hat man Bock ein bisschen auf Glück zu gehen und/oder Spaß an Basteleien, ist die Mühle aber ein toller Einstieg in das Thema Alignment und die Beschäftigung mit dem Gerät. Ich finde das Thema Alignment großartig und werde sicher nicht die letzte Mühle mit Messuhr und Shims bebastelt haben…


    Ich schreibe immer zu lange Texte, hoffe aber, dass ihr ein bisschen Freude beim lesen hattet. Fühlt Euch herzlich gegrüßt und denkt immer daran, dass nichts so wichtig ist wie der Spaß an der Sache. Was Euch Freude bringt und herausfordert ist immer richtig, auch wenn es mal schiefgeht oder auch ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubert.
     
    Joooo, Wombatino, Flo886 und 49 anderen gefällt das.
  9. Gjdakin

    Gjdakin Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2018
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    202

    Ich finde nicht, dass du zu viel geschrieben hast – im Gegenteil. Dein Bericht ist einerseits erhellend und vielversprechend, andererseits ernüchternd. Tatsächlich hatte ich für mich die Mühle als einen Einstieg in die Welt der etwas ordentlicheren Mühlen betrachtet. Technisches Knowhow und Werkzeug wie bei dir fehlend mir, um sie im Bedarfsfall auszurichten. Da wäre es tatsächlich schön, wenn ein Boardie der dies kann, einen Service (gerne auch gegen Ca$h) anbieten könnte. Ich bin auf jeden Fall erst einmal etwas unglücklich mit meiner Entscheidung die Katze im Sack zu kaufen. Eventuell storniere ich meine Vorbestellung, falls das geht. Interessant wäre auch, ob in so einem Fall irgendeine Art von Gewährleistung greift, wahrscheinlich ja eher nicht.

    Ich hatte bei den wechselhaften Berichten bisher immer Tolleranzen im Allignment befürchtet, aber deine Befunde schlagen ja dem Fass ein wenig den Boden aus. Ist ja ein meilenweiter Unterschied dazwischen, ob man ein paar Shims unter eine Mahlscheibe steckt, oder mal eben zwei Aluminiumteile auf eine Toleranz von wenigen Millimetern bringt.

    Das das Ergebnis dann am Ende großartig ist, ist zwar ein Lichtblick, aber für mich als Newbie quasi nicht zu erreichen :(
     
    Wampo gefällt das.
  10. yosoy

    yosoy Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2020
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    198
    Ich hatte viel Freude beim Lesen.
    Danke für den Bericht!
     
    Wampo gefällt das.
  11. Wampo

    Wampo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    629
    Nene, probier ruhig erstmal aus.
    Das ist grundsätzlich ein gutes Gerät. Man bekommt die Mühle problemlos wieder sauber wenn Du unzufrieden bist.
    Du darfst Ware ja auch zurückschicken.
    Viele Käufer sind ja gleich sehr zufrieden und nen Whiteboardmarker gibt es überall.
    Ich hatte die Sorge, dass mein Bericht zu negativ wirkt, aber wollte nicht schönschwafeln.
    Die Eurekas haben auch manchmal ihre Probleme. Ich habe auch schon welche wieder umgetauscht.
    Du kannst übrigens auch im Nachhinein die SSP mit Ausrichtung kaufen.
    Dann schickst Du die Mühle ein und HB richtet die für Dich aus.
     
    Gjdakin gefällt das.
  12. Gjdakin

    Gjdakin Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2018
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    202

    Das wäre dann ja aber wieder ein reguläres Alignment, oder? Sehe ich es richtig, dass, wenn die Fertigungstoleranzen ähnlich schlecht wie bei deiner Mühle wären, das Alignment ja nicht richtig funktionieren würde?
     
  13. #473 Espresso3D, 12.04.2021
    Espresso3D

    Espresso3D Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2019
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    222
    Interessant - ich habe ja genau gegenteiliges beobachtet im ersten Blindvergleich mit meiner Mignon Magnifico. Und auch heute beim ersten Tag Blindvergleiche mit meiner dunkleren Alltags-Röstung schnitt die G-Iota mindestens ebenbürtig ab - dazu morgen Abend mehr.

    Ich hoffe, dass das bei dir ein Ausreißer ist, wenn da wirklich 1 mm Schiefstand war, ist das jedenfalls katastrophal. Bisher sind ja die Erfahrungen eher gut. Intessanter Bericht übrigens und ein neues Wort habe ich auch gelernt: Antistatikpoperze :-D
     
    Wampo gefällt das.
  14. #474 KaffeeKult, 12.04.2021
    KaffeeKult

    KaffeeKult Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2016
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    31
    Klasse Bericht, danke! Hat die richtige Länge um alle Informationen zu vermitteln und artet aber uach nicht in unnötiges Geschwafel aus.
    Ok, das mit dem Nachbarn hat wenig mit der Mühle zu tun, rundet die Geschichte aber so schön ab :)

    welche "beiden" Ringe denn?
     
    Wampo gefällt das.
  15. Wampo

    Wampo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    629
    Das stimmt, aber es gibt ja auch viel mehr Berichte von zufriedenen Benutzern als von denen mit großem Nacharbeitsbedarf.
    Die meisten kriegen mit einem Markeralignment richtig gute Ergebnisse hin.
    Ich denke eher, dass mein Fall da die Ausnahme ist. Ich wollte aber zeigen a) das es geht und b) wo der Fehler liegen kann.
    Mein Bericht sollte für keinen Käufer zwingend den Ausschlag geben, sondern zum Gesamtbild beitragen.
     
    vectis und Gjdakin gefällt das.
  16. Wampo

    Wampo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    629
    Der aussen am oberen Träger und der innen am Einstellrad/-deckel.
     
    KaffeeKult gefällt das.
  17. #477 Karl Raab, 12.04.2021
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    2.327
    Zustimmungen:
    1.118
    Klasse Bericht! Wenn man allerdings den Aufwand berücksichtigt und das das jemand "Externes" für Geld machen müsste (hat ja nicht jeder ne Drehbank im Keller...) kann man dafür wahrscheinlich auch locker eine Lagom oder noch Größeres bekommen....
     
  18. #478 Zufallszahl, 13.04.2021
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    783
    Schöner bericht, ich bin ja froh (oder gespannt?) dass die SSP Scheiben ja bereits per Marker Methode ausgerichtet eingebaut werden sollen.
    Man sollte bei dem gesamten Bericht aber folgenden Satz im Hinterkopf behalten:

    Das ist ein sehr spezieller Anwendungsfall. Nach meinen Erfahrungen mit der Niche müsstest du dort ähnliche Statikprobleme ohne RDT/WDT gehabt haben, wenn du so fein mahlst, das ist ja kurz vor Mokka. Das erklärt auch, wieso du so einen Aufwand betreiben musst um keinen sauren Espresso zu erhalten und wieso der Silikonanus dir solche Probleme machte - bei den ganzen Staumods für die Super Jolly wars auch immer so, dass die alle richtig bescheiden funktionierten wenns feiner wurde und man sich im Endeffekt zusätzlichen Stau-Totraum erkaufte.
    Spannend wäre noch, ob das helle oder dunkle Bohnen sind, denn das Kony Mahlwerk der Niche ist ja bei hellen Bohnen auch nicht optimal aufgestellt von der Partikelverteilung her - keine Ahnung wie da die mitgelieferten nicht-SSP Mahlscheiben der G-IOTA sind. Schlecht scheints ja aber nicht zu sein. :)
    Ich wäre dennoch vorsichtig daraus jetzt irgendwelche Rückschlüsse ala "der Silikonanus ist grundsätzlich Mist", "jeder muss diesen Aufwand betreiben sonst ist die Mühle schrott", usw. zu ziehen, da der Anwendungsfall (extrem fein) eben speziell war.
     
    Wampo, Mitch Buchannon und Gjdakin gefällt das.
  19. #479 patrickBo, 13.04.2021
    patrickBo

    patrickBo Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    44
    Konntest du das auch "sehen" als du die beiden Teile im ausgebauten Zustand zusammengesetzt und gedreht hast?
    Das sind ja schon recht heftige Toleranzen für nachträglich maschinell bearbeitete Teile.
    Der obere Mahlscheibenträger ist ja wie es aussieht Aluguss und der Ring auf dem der Verstellmechanismus schleift schaut aus als wäre er "plan" gedreht...

    Wenn ich deinen Bericht korrekt lese hast du nachträglich den oberen Mahlscheibenträger abdrehen lassen + den Verstellmechanismus, korrekt?
     
    Wampo gefällt das.
  20. #480 mr.smith, 13.04.2021
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    5.505
    Zustimmungen:
    1.826
    DANKE für deinen Mut und Wahnsinn !
    Guter Bericht.
    (Und hoffentlich nicht die Regel)

    Aber mit der Garantie seh ich es ähnlich ...

    B27F31B8-4E15-40FB-AE29-10C1CF52BFDA.jpeg

    .
     
    Wampo und Augschburger gefällt das.
Thema:

G-Iota - Scheiben-Single Doser zum Niche-Preis?

Die Seite wird geladen...

G-Iota - Scheiben-Single Doser zum Niche-Preis? - Ähnliche Themen

  1. [Zubehör] G-Iota SSP MP Burrs

    G-Iota SSP MP Burrs: Hallo zusammen, mich würde mal der Unterschied SSP zur Niche interessieren. Das Gekurbel für Espresso mit der C40 geht mir dann doch irgendwann...
  2. G-Iota/DF64 upgrade auf SSP

    G-Iota/DF64 upgrade auf SSP: Hallo Zusammen, ich suche nach Erfahrungen bei der G-Iota mit dem Umstieg auf die SSP Burrs. Vieles liegt im Auge des Bechtrachters, aber hat...
  3. G-Iota DF64 - welche Mods?

    G-Iota DF64 - welche Mods?: Moin Leute, habe mich jetzt für die G-Iota DF64 entschieden und würde direkt von Anfang an zwar erst einmal ohne SSP Burrs dafür aber mit Mods...
  4. Turin DF64P, G-iota Df64P

    Turin DF64P, G-iota Df64P: Damit der G-iota Thread übersichtlich bleibt mache ich hier einen extra Thread für die (auf Facebook angekündigte) Turin DF64P auf. Turin DF64P...
  5. [Erledigt] G-iota df64

    G-iota df64: Verkaufe aufgrund Neuanschaffung meine giota mühle in weiß, 11 monate alt. Ca 10kg kaffee gemahlen Preislich hab ich mir 350 vorgestellt Versand...