Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

Diskutiere Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ein Erfahrungsbericht Hallo, Ich bin jetzt neu im Forum und habe vor der Anmeldung einige Wochen mitgelesen. Mein Titel ist sicher etwas...

  1. #1 Volvere, 10.07.2009
    Volvere

    Volvere Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ein Erfahrungsbericht

    Hallo,

    Ich bin jetzt neu im Forum und habe vor der Anmeldung einige Wochen mitgelesen.
    Mein Titel ist sicher etwas provokativ, aber ich erkläre mal warum.
    Ich habe jetzt meine dritte Gaggia
    zuerst eine Gaggia Coffee, aus der Bucht die aber schon nach kurzer Zeit
    richtig viel Probleme hatte, wird unter Fehlkauf verbucht.
    Dann brachte mir ein Bekannter eine neue Coffee aus Italien mit. Die
    Hoffnung, das jetzt alles insbesondere der Espresso und Capu besser wird, verflog schnell. Die Maschine ist jetzt aber auch schon in die Jahre gekommen. Der Gedanke sich doch mal bei Zeiten eine bessere Maschine zu kaufen, kam dann langsam auf.
    Doch dann fand meine Frau auf dem Sperrmüll eine Classic Coffee (also die mit dem Magnetventil).
    Bei näherer Untersuchung stellte ich fest, das die Maschine zwar alt aber wohl nur kurz in Betrieb war.
    Innen total sauber, keine Rückstände am Siebträger etc.
    Also entkalkt, durchgespült und den ersten Espresso gemacht.

    Die Enttäuschung, wie immer viel zu lasch.
    Ich muss dazu sagen, das ich keine Mühle habe und gemahlenen
    Lavazza gold oder schwarz kaufe.
    Ich habe dann bei einer Rösterei eine Mischung sehr fein, mit deren kleinster Mahlstufe mahlen lassen.
    Das Ergebniss war schon besser aber immer noch nicht wirklich gut.
    Das Wasser läuft zu schnell durch.
    Nach einigem Stöbern hier im Forum, den Druck über das Expansionsventil
    reguliert. Das Ergebniss wurde schon besser.

    Fazit: wenn man den Druck reguliert, aufpasst das die Maschine nicht so heiß wird (Leerbezüge), die Bohnen sehr fein gemahlen wurden, den Dampf schon vor den Lampensignal startet, nach dem Schäumen frisches Wasser nachlaufen läßt und und und,
    bekommt man einen halbwegs guten Cappu oder Espresso hin.:-?

    Freunde haben eine einfache Krups oder diese Juramaschine zum Drehen und machen ohne viel Umstand einen guten Espresso mit schöner rehbrauner Crema, aus fertig gemahlenen Bohnen. :-(

    Kauf sich jemand der unbedarft und technisch nicht versiert ist, eine CC bekommt er niemals einen guten Espresso hin.
    Das ist doch eigentlich ein Unding.

    Man könnte ja jetzt, etwas neues und besseres kaufen aber
    ich habe jetzt den Ehrgeiz entwickelt, das verfluchte Ding so weit
    zu umzubauen bis ein guter Espresso rauskommt :evil:

    Bevor der Einwand zur unbedingt notwendigen Mühle kommt, die habe ich
    gerade aus einer defekten "Neapolitana" ausgebaut. Also die Mühle
    funktioniert noch, ist aber noch nackt und braucht ein Gehäuse.
    Wenn jemand ein altes Gehäuse hat, bitte melden, bevor ich etwas
    aus dem vollen schnitzen muss.

    Gruß
    Bernd
     
  2. #2 mr.smith, 10.07.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.620
    Zustimmungen:
    722
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Die Gaggia ist wohl kaum schuld am dünnen Kaffee.
    Aber du hast es selbst erkannt - die Mühle fehlt !!!
    Mit guter Mühle bekommst du weit besseren Espresso als mit jura und Krups ...
    Auf alle Fälle ist der Titel so Quatsch !

    Ob die Mühle der Nemox reicht ???

    Gruß
    Jürgen
     
  3. #3 Ranger Kevin, 10.07.2009
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.656
    Zustimmungen:
    2.020
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Dann würde ich an deiner Stelle mal abwarten bis deine "Mühle" einsatzbereit ist und es dann nochmal mit frischen Bohnen und dem richtigen Mahlgrad versuchen, bevor du hier solche Behauptungen aufstellst.

    Wie du in meiner Signatur sehen kannst besitze ich selbst eine CC, und der Espresso und Cappu der da rauskommt ist wirklich sehr gut.

    Du kannst di CC natürlich nicht mit einem Zweikreiser oder Dualboiler vergleichen, aber sie macht sicherlich keinen schlechten Kaffee! :roll:
     
  4. #4 nacktKULTUR, 10.07.2009
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.470
    Zustimmungen:
    2.295
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Aha. Hat keine Mühle und schimpft auf die gute alte CC. Ich geh schon mal Popcorn holen...

    nK
     
  5. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    190
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Hi

    wenn die finanziellen Mittel nicht reichen: kauf 'ne Solis 166 (~75.- EUR) und modifiziere sie ( Tuning einer SOLIS 166 ): dann wirst Du auch wieder mit der Gaggia zufrieden sein
     
  6. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Hallo Bernd,

    trotz deinem provokanten Thementitel: erst mal ein herzliches Willkommen in diesem Forum :-D
    Ehrlich gesagt, da hast du nicht ganz unrecht. Ich erinnere mich an meine schlechten Erfahrungen vor weit über 10 Jahren mit diversen Gaggia CC bei mir und meiner Nachbarin. Heute weiß ich, dass das Problem vor der Maschine stand (reine Fehlbedienung aus Unwissenheit).

    Da hilft nur gründliches hier Einlesen, und üben, üben und nochmals üben. Deshalb möchte ich deinen Satz auch so unterschreiben: die Maschinen vom Schlag einer Gaggia CC, einer Silvia, aber auch die hochwertigeren Zweikreiser und Dualboiler sind ohne das notwendige Wissen nur die halbe Miete, denn: Eine gute Maschine allein macht noch keinen vernünftigen Espresso!

    Wenn du dich hier gründlich einliest, wirst du aber die notwendigen Voraussetzungen schaffen können, um mit deiner Gaggia einen hervorragenden Espresso zu zaubern. Wie schon gesagt, eine gute (!) Mühle ist unbedingte Voraussetzung, ebenso wie frisch gerösteter (nicht nur frisch gekaufter!) Kaffee von ordentlicher Qualität.

    Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg, und lass dich nicht zu schnell entmutigen. Die alten Gaggias kannst du mit den Tipps hier im Forum höchstwahrscheinlich allesamt wieder zum Laufen bringen. Noch ein Tipp von mir: erst wenn alles andere ausgereizt ist, solltest du am Brühdruck herumschrauben. Und das Ergebnis mit einem Manometer prüfen. Sonst verlierst du dich in zu vielen Parametern, die nicht stimmen!
     
  7. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Interssant, wie sich alle auf die fehlende Mühle stürzen und damit die aufgeworfenen Probleme für erledigt erklären und sogar dem Kollegen die Berechtigung für seine Kritik absprechen.
     
  8. #8 S.Bresseau, 10.07.2009
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.572
    Zustimmungen:
    5.365
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    mit meiner cc (pid), einem LM1er und einem bodenlosen st bekomme ich mittlerweile bessere und konstantere ergebnisse hin als mit der sehr einsteigerfreundlichen quickmill.

    das kann man hier immer und immer wieder lesen: in der reihenfolge der faktoren, die zum guten ergebnis beitragen, steht die maschine nur auf platz 4 von 4. davor kommt die mühle, wiederum davor die bohne. auf platz 1 steht unangefochten und einsam: der mensch :)

    viele grüße

    Stefan
     
  9. #9 florenz-k, 10.07.2009
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    275
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Von den aufgeworfenen Problemen, die mit den bisherigen Antworten noch nicht erledigt sind, sehe ich nur noch 1 (oder 2):
    Die Kollegen, die aus fertig gemahlenen Bohnen mit einer Krups-Siebträgermaschine oder einer Jura Subito einen Espresso mit "rehbrauner" Crema hinbekommen.
    Bei der Jura würde ich auf ein Crema-Ventil tippen, aber die Krups haben dergleichen Tricksereien nicht eingebaut, oder? Also, wenn das stimmt, gibt es einen gewissen Erklärungsbedarf, warum es mit der CC nicht klappen soll.
    Meine persönliche Meinung: ich kann den Frust verstehen, wenn man mit einer "amtlichen" Maschinen nichts Gescheites hinbekommt - aber ich glaube die Geschichte mit den Kollegen nicht bzw. halte sie für etwas übertrieben. Andernfalls wäre lediglich die Board-Hypothese (ohne vernünftige Mühle und frisch geröstete Bohnen wird es nichts) widerlegt... und damit die Kritik berechtigt.

    Gruß
    Frank
     
  10. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.142
    Zustimmungen:
    32
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Die alte Krups bei meiner Freundin hat kein Cremaventil. Die neuen, die ich aktuell in den Elektromärkten gesehen habe, aber schon. Kommt also auf das Baujahr an :-?
     
  11. #11 Fritzz, 10.07.2009
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2009
    Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    190
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    ...aber es ist doch nu ma unbestritten, daß man auch mit der "besten" Maschine keinen guten Espresso rauskriegt, wenn der Mahlgrad nicht stimmt.

    Und da ich weder ihn noch die Gaggia CC kenne, werde ich einen Teufel tun und ihm die Berechtigung absprechen: wie käme ich dazu?

    Nein: auch ich mußte "erlernen" wie wichtig der Mahlgrad ist - und der ist nu ma nich bei vorgemahlenem Kaffee gegeben. Nicht für eine Siebträger-Maschine.

    meine ich. ("Fritzz")

    Noch was:
    hab' nem Kollegen eine "ausgemusterte" Krups geschenkt: hab sie zuerst zerlegt, gereinigt und danach getestet - er weiß meinen Espresso bei mir zu schätzen und ich wollt ihm keinen "Mist" schenken.
    Nach der Reinigung mal einen Probebezug gemacht: auch nicht schlecht (wenn mann keine sooo hohen Ansprüche stellt).
    Wenn man also noch das Preis-/Leistungs-Verhältnis betrachtet, kann auch aus einer preiswerten Maschine was trinkbares rauskommen.
    Vieles hängt aber vom Kaffee ab - damit untrennbar verbunden: der Mahlgrad...
     
  12. Gianni

    Gianni Mitglied

    Dabei seit:
    25.12.2006
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Habe sowohl eine Krups gehabt, in grauer Vorzeit, und dann eine Gaggia Paros (in fast ebenso grauer Vorzeit), die in den wesentlichen Komponenten der CC entspricht.
    Mit der Krups war's jedenfalls praktisch nie was mit der crema, und auch mit der Gaggia Paros war es nichts (Faktor Mensch).
    Erst als ich das Forum hier entdeckte, wurde es deutlich besser mit der Paros.
    Ein Faktor war dabei mit entscheidend, der hier in der Diskussion noch nicht aufgetaucht ist: das Tampern.
    Kann daher den Frust verstehen, aber in einem VA wie der Jura das Heilmittel zu sehen, kann ich angesichts der Ergebnisse in der Tasse nicht nachvollziehen. Und auch angesichts der Schimmelproblematik mit den VA's hält sich meine Begeisterung deutlich in Grenzen.
    Saluti
    Gianni
     
  13. #13 Bubikopf, 10.07.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Aber recht haben sie trotzdem.
    Und was die Krups angeht (ohne Cremaventil ), so haben meine kleinen Novos ( 964 , die ich gerne in der Bucht für 5 € kaufe, sauber mache und an Freunde verschenke ) in der Regel sehr kleine Löcher in den Sieben und basteln mit diesem Trick ein wenig Crema, dadurch sind sie meist auch in der Lage, mit einer Solis 166 Mühle ( bekommen die Leute meist dazu geschenkt ), einen brauchbaren Espresso herzustellen. Mit der Gaggia CC und einer brauchbaren Mühle ( als Provokation vs Arni könnte ich jetzt mal Demoka schreiben, tu ich aber nicht ) gehts aber um Welten besser.
    Gruss Roger
     
  14. #14 KlausMic, 10.07.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    6
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Ich denke mal, das Problem liegt eigentlich woanders begraben. Wenn man einmal dieses Forum oder ähnliche Informationsquellen gefunden hat, dann weis man: ja, die Mühle! ja, die Bohne! u.s.w. Aber wie viele Leute haben diese Informationen nicht? Eine ST (vor allem Gaggia!) kann man doch überall kaufen, Karstadt, Versandhandel, teilweise schon im Baumarkt gesehen. Da kauft man sich also für doch immer noch recht viel Geld so eine original italienische Espressomaschine. Und dann natürlich auch den guten italienischen Kaffee, Lavazza, Segafredo, wenn es richtig gut sein soll sogar Illy. Natürlich passend (!) gemahlen, in der Anleitung steht ja, dass man Kaffepulver einfüllen soll. Leider steht in den beiligenden Anleitungen meist auch nicht viel mehr als das drin. Wenn man ehrlich ist, kann man die meisten mitgelieferten Anleitungen doch in die Tonne drücken. Dann probieren die armen Leute also mit ihrer neuen italienischen Espressomaschine zu hause alle möglichen vorgemahlenen Kaffees durch, um nach drei bis vier Wochen das Ding frustriert und schimpfend in die Ecke zu stellen. Und der Nachbar, mit seinem Jura VA, drückt einfach auf einen Knopf und erhält einen schönen Espresso mit Crema......
    Ganz ehrlich..... ich kann manche Leute schon verstehen, wenn bei denen die gute ST-Maschine im Keller vergammelt. Da gibt man ein heiden Geld aus, der Espresso aus jedem VA oder Kapselgerät im Freundeskreis ist aber besser. Und wer fängt dann an, im Internet zu recherchieren um dann evtl. irgendwann dieses Forum zu finden? Viele kaufen sich doch einfach einen VA o.ä. und vergessen ihren ST. Und wenn sie später einmal gefragt werden ist die Antwort ganz einfach: "Ach, dieses Gaggia-Dings.... kannste vergessen, ist doch totaler Sch..."

    Teilweise kann ich solche Aussagen dann schon nachvollziehen.

    Viele Grüße

    Klaus
     
  15. #15 Bubikopf, 10.07.2009
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Mansche Leute kaufen sich einen Hund ohne Ahnung davon zu haben. Das finde ich viel schlimmer als eine Espressomaschine ohne Barista Kurs. Die Bedienungsanleitung der Gaggia ist allerdings gar nicht so schlecht, meine mir vorliegende macht zumindest auf die gängigen Parameter und die Anforderungen beim Kaffeemehl aufmerksam, die lag aber sicher beim Sperrmüll nicht dabei.
    Gruss Roger
     
  16. #16 cappufan, 10.07.2009
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Recht hast Du!
    Hundeliebende Grüsse
    Tanja
     
  17. #17 Volvere, 10.07.2009
    Volvere

    Volvere Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    15 Antworten, nicht schlecht.

    Die Provokation bezieht sich eigentlich auf die Frage, warum stellt
    jemand eine fast neue CC auf dem Sperrmüll. Genau, weil er keine
    Ahnung hat. Man (Frau) kauft sich so eine Gaggia, sieht toll aus,
    ist bezahlbar und mit Siebträger eben wie in Italien, ist aber noch nicht
    einmal richtig billig. Dann kauft man sich noch einen guten Kaffee wie
    Lavazza, Illy oder sogar aus der kultigen Rösterei.
    ABER, man bekommt trotzdem keinen guten Espresso hin ohne stundenlang
    im Netz zu surfen und Modifikation an der Maschine vorzunehmen.
    Viele wollen das aber nicht und genau da ist die Krups oder Jura besser.
    Also kann ich denjenigen, der keinen Hype um den Espresso macht besser
    zu den genannten Geräten oder einen Vollautomaten raten.

    Der Freund mit der Krups hatte vorher eine CC und diese nach 3 Monaten
    genervt in der Bucht versenkt um dann mit der Krups zufrieden Espresso
    oder Cappu zu trinken.

    Wohlgemerkt immer ohne Eingriffe, Mühle oder Netzinfos.

    Gruß Bernd

    PS. ich habe mir ja auf die Fahne geschrieben, das ich das Ding in den
    Griff bekomme. Daher noch eine Frage, ich habe es bislang nur einmal
    nach einer Säuberung geschafft das aus der Brause feine dünnen Strahlen
    kommen, danach plätschert es nur noch raus ?
    Ein Tipp was man da machen kann ?
     
  18. #18 Raffizack, 10.07.2009
    Raffizack

    Raffizack Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Oh, jetzt hast du dich aber auf verdammt dünnes Eis begeben!
    Wenn ich so eine Maschine kaufe ohne jegliche Ahnung von der Materie zu haben, dann gehe ich in ein Fachgeschäft. Da erhalte ich neben der Hard- noch die nötige Software!

    In jedem anderen Fall ist es halt notwendig, sich selber die Software, sprich die Kompetenz die Maschine zu bedienen, zu verschaffen.
    Es tut mir leid, aber ich finde deine Aussage leider sehr unüberlegt.
     
  19. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

    Du brauchst keine Modifikationen, du brauchst ne Mühle.

    It's not a bug, it's a feature. Such den Fehler mal nicht an der Maschine, arbeite an den anderen Komponenten. Soll heißen: Bohne, Mühle und Bedienung.

    Du hast da ein tolles Gerät vor dir. Es ist dazu gedacht, frisch espressofein gemahlene Bohnen auszunehmen und daraus Espresso erzustellen.

    Wenn du vorgemahlenes Pulver benutzen willst dann besorg dir ne Maschine, die aufgrund ihrer Bauart auch daraus Kaffee mit Crema produziert (erwähne Krups).

    Mit ner Mühle steigerst du aber die Qualität.

    Zu deiner "Provokation": Wenn jemand mit dem Gerät nichts anfangen kann ist er selber schuld. Es steht jedem fei, sich vor dem Kauf vernünftig zu informieren. Dass VAs für Leute, die in erster Linie schnell Kaffee möchten besser ist als ein ST ist hier auch nichts Neues.
     
  20. #20 Volvere, 10.07.2009
    Volvere

    Volvere Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2009
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen


    Ist Karstadt oder Saturn auch ein Fachgeschäft ?
    Denn da werden die Dinger gekauft oder im Netz.

    Gruß Bernd
     
Thema:

Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen

Die Seite wird geladen...

Gaggia CC ist eigentlich nicht zu empfehlen - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mini Gaggia Pierre Cardin Schwarz

    Mini Gaggia Pierre Cardin Schwarz: Schöne Mini Gaggia in Schwarz aus den 70er Jahren abzugeben. Leider ist das Sieb abhanden gekommen. Ansonsten aber komplett! Die Gaggia hat keine...
  2. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  3. [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?)

    [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?): Hallo Kaffefreunde, Nach längerem Stillstand meiner Gaggia Classic stellte ich fest, dass kein Wasser mehr aus dem Brühkopf kommt. Nahm an, dass...
  4. Nachfolger für Gaggia Coffee

    Nachfolger für Gaggia Coffee: Hallo Foristen, Nach über 21 Dienstjahren ist die Gaggia so am Ende, dass sich reparieren kaum mehr lohnt. Der Aluboiler war mir eh schon länger...
  5. [Erledigt] Gaggia Classic 2008 (Versandschaden) 50 €

    Gaggia Classic 2008 (Versandschaden) 50 €: Hi, Verkaufe hier eine Gaggia Classic altes Modell mit Silvia Dampflanze inkl. Bodenlosen Siebträger Maschine wurde von mir instandgesetzt,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden