Gaggia CC vs. AEG EA 150

Diskutiere Gaggia CC vs. AEG EA 150 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Habe bisher immer nen Espressokocher für den Herd gehabt, der guten Geschmack erzeugt hat, da ich sowieso immer Cappu trinke und Crema nicht sooo...

  1. #1 slownick, 18.12.2007
    slownick

    slownick Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Habe bisher immer nen Espressokocher für den Herd gehabt, der guten Geschmack erzeugt hat, da ich sowieso immer Cappu trinke und Crema nicht sooo wichtig ist und ich guten Kaffe von nem kleinen Kaffeeröster, der selbt noch in der Trommel röstet gekauft habe. Möchte aber jetzt ne richtige Siebträgermaschine und da ich Student bin, habe ich nicht viel Geld, wollte mir die evtl aber auch zu Weihnachten schenken lassen, aber da darf es ja auch nicht teuer sein. Die Gaggia CC wäre ja schon mein Wunsch, aber die ist so verdammt beliebt und vermutlich ja auch etwas überbewertet, so dass sie gebraucht noch sehr teuer weggeht. Was meint ihr zu der AEG 150 im Vergleich dazu, welche neu schon für ca. 150 Euro zu bekommen ist und auch aus Edelstahl ist, nur die Dichtungsringe sollen nicht so lange halten, was ich so gelesen habe, sonst Kaffegeschmack soll gut sein. Jemand Erfahrungen mit der AEG oder besser sogar mit beiden?
     
  2. #2 Joschka, 18.12.2007
    Joschka

    Joschka Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo Slownick,

    alternativ zur AEG Maschine gibt es z.b. die Gaggia Evolution, die ab 170 € zu bekommen ist, für den geringen Aufpreis aber wesentlich mehr zu bieten hat.

    Kaffeewiki und Forensuche helfen dir sicher weiter.

    Ich hab' meine Gaggia Classic in Holland bestellt, für 303 € inklusive Versand, ein unschlagbarer Preis, wie ich finde.

    Gruß Joschka
     
  3. #3 slownick, 18.12.2007
    slownick

    slownick Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Warum hat die mehr zu bieten, so weit ich weiß ist die Evolution komplett aus Plastik!
     
  4. #4 Joschka, 18.12.2007
    Joschka

    Joschka Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Wenn es dir auf's Edelstahl-Gehäuse ankommt, nimm die AEG.

    Dann musst du dich allerdings mit dem Siebträger mit Cremamembran und Brühgruppe mit Plastikteilen abfinden. Die AEG ist außerdem angeblich ein umgelabeltes Fernost-Produkt, hat also nix mit vermeindlicher AEG-Qualität zu tun.

    Die Gaggia mag ein Kunststoff-Gehäuse haben, dafür bekommst du eine solide Brühgruppe und einen vernünftigen Siebträger, das Innenleben stimmt hier. Gaggia baut halt schon etwas länger Espressomaschinen...

    Gaggia Evolution - KaffeeWiki
     
  5. Anna

    Anna Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    6
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Ich habe letztens meine Mutter von einer ebensolchen AEG auf die Gaggia Coffee (nichtmal Classic Coffee) upgegradet, und es hat sich absolut gelohnt.
    Ich würde bei Geldmangel eine gebrauchte Gaggia nehmen.
     
  6. #6 toposophic, 18.12.2007
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Ich habe ja im Moment neben meiner Ela auch eine Gaggia CC im Test.
    Die Maschine ist wirklich klasse. In der Preisklasse unschlagbar.
    Das Ergebnis in der Tasse hat mich echt beeindruckt. Ok, es ist bei weitem nicht so differenziert wie bei der Ela und auch die Temp. Stabilität ist nicht vergleichbar aber ansonsten muss ich sagen, dass sie auf ganzer Linie überzeugt.

    Ich hatte noch nie nen Einkreise in der Hand und muss sagen, dass das umschalten von Dampf auf Brühtemp. und anders herum weniger stört als sich das oft anhört.

    Ist eine Sache von 1-2 Minuten. Mit einigen Tricks (1. Dampf ablassen beim runterschalten auf Brühtemp. verkürzt die Abkühldauer und 2. Beim umschalten auf Dampftemp. Dampf nach 20 sec. für 10 sec voll aufmachen und dann 20 sec warten und dann mit dem schäumen beginnen (dampf da und maschine heizt weiter) ist das echt easy.

    Habe die Gaggia (3 1/2 Jahre alt) für 190 Euro (inkl. Abschlagkasten) bekommen.
    Das wirklich "geile" an der Maschine ist, dass sie laut Verkäufer nur ca. 10x im Einsatz war.
    War erst skeptisch aber es hat sich bewahrheitet. Habe die Maschine komplett zerlegt gehabt und es war wirklich nichts zu beanstanden. Kein Kalk, kein Rost, Dichtungen und alles andere wie neu, ... wirklich ein guter Kauf!

    Brühdruck habe ich auf 9,5 Bar gestellt und das Ergebnis überzeugt mich wirklich.
    Aufschäumen muss man aber auf alle Fälle ohne Pannarello.
    Habe übrigens ne gute Idee für ein besseres Ergebnis als das wenn man direkt mit dem Rohr schäumt.
    Einfach vom Pannarello den oberen Teil (also die "Plastikdüse") auf das Rohr stecken und loslegen. So bekommt man einen ganz feinen Strahl mit dem sich super guter LA-Schaum hestellen lässt.

    Also kann jedem "Einsteiger" oder leuten mit knapperem Budget die CC oder auch die Evo (ist ja innen baugleich wenn ich nicht irre) empfehlen.

    Vergesst die anderen Maschinen von AEG, Aldi, ... lieber etwas mehr sparen und sich für ca. 200 Euro eine gute gebrauchte CC ins Haus holen. Das zahlt sich auf jedenfall aus.

    Außerdem ist der Wiederverkaufswert der Maschine auch sehr hoch und man hat bei guter Pflege ein super günstiges "Leasing Objekt".

    Grüße
    Markus
     
  7. #7 OlivenBurrito, 19.12.2007
    OlivenBurrito

    OlivenBurrito Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hi slownick,

    von der EA150 kann ich Dir eigentlich nur abraten. Ich hatte sie selbst bis letzten Monat für genau 2 Jahre. Davor besaß ich seit ´95 eine Krups ich-weiß-nicht-was, die über die gesamte Zeit einen ziemlich brauchbaren Espresso gemacht hat. Aber sie sah halt verdammt schäbig aus und das war für mich die Hauptmotivation, es mal mit der AEG zu probieren. Zumal für 110€ mehr Material und Ansehnlichkeit (neu) einfach nicht zu haben war.

    Damit's für Dich leichter zu lesen wird, zähl' ich ab hier meine Erfahrungen mit der EA 150 lieber stichpunktartig auf:

    Positiv:
    • Die Maschine wirkt mit all dem Edelstahl und ihren ca. 11kg verdammt vertrauenerweckend und schick.
    Negativ:
    • Ich habe mit der EA150 über die gesamte Zeit niemals das geschmackliche Niveau der ömmeligen Krups erreicht und deshalb auch mehrmals überlegt, die Kleine wieder auszumotten.
    • Die mitgelieferten Siebe produzieren oft keine Crema sondern meistens nur Schaum.
    • In dem Doppelboden der Siebe kann sich hin und wieder Kaffeemehl ansammeln, was zur Totalverstopfung führt. Das ist quasi nicht zu reinigen. Selbst reines Wasser läuft dann aus dem Sieb ohne Druck nicht mehr ab. Mit Kaffee wird's noch schwieriger, aber schließlich hat man ja 15 bar:-?
    • Das hat zur Folge, daß Du keinen Puck aus dem ST rausschlägst, sondern jedes(!) Mal den Kaffeeschlamm aus dem Sieb puhlst.
    • Wenn Du entsprechend länger wartest, bist der Siebinhalt wieder trocken ist, läßt sich der Kaffee nur noch aus dem Sieb meißeln.
    • Der Wassertank ist aufgrund seiner schmalen Form extrem schlecht zu reinigen.
    • Die Abtropfschublade hat ein sehr geringes Fassungsvermögen.
    • Es gibt einen Schwimmer in der Schublade, der Dir signalisieren soll, wann das Ding voll ist. Nun, der Schwimmer schwimmt nicht. Irgendwann läuft also die Suppe unter der Schublade vor.
    • Das Milchaufschäumen klappt irgendwie gar nicht mit dieser komischen Aufschäumhilfe. Seitdem ich die ELA habe, weiß ich, daß es nicht an mir gelegen hat.
    • Ich weiß nicht ob's einen Zusammenhang gibt, aber ich bilde mir ein, daß die Maschine seit dem letzten Entkalken undicht ist. Soviel zum Thema Wertigkeit. Ich glaube, da wurde das gesamt Budget in die Verpackung und weniger in das Innenleben gesteckt.
    Fazit: Finger weg von der EA150.

    Ob die Gaggia CC jetzt besser ist, vermag ich nicht zu beurteilen, weil ich keine hatte. In dem unteren Preissegment bis 200€ lasse ich mich jedenfalls nicht mehr von der Optik verleiten. Und wenn das Geld partout nicht reicht und es unbedingt eine fabrikneue Maschine sein soll, dann hol Dir halt eine Kiste vom Aldi. (Ich seh schon förmlich, wie das Nasengerümpfe losgeht).

    Ciao
    Olli
     
  8. #8 Largomops, 19.12.2007
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    17.530
    Zustimmungen:
    5.341
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    selbst die Gaggia Evolution für z. Zt. 159 Euro ist bedeutend besser.
     
  9. #9 michl52, 19.12.2007
    michl52

    michl52 Gast

    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo,

    ich kann dir ziemlich genaue Info geben, da ich beide Maschinen besitze.

    Mann muß korrekter Weise sagen, daß hier im Forum ( ich lese schon lange
    mit) ein sehr hohes Niveau herscht bzgl Espressokultur, deswegen denke
    ich daß das Ergrebniss aus der AEG 150 ( natürlich mit selbst gemahlenen Bohnen) hier als mittel bis schlecht bezeichnet wird.
    Jeder "normalo" Espresso Trinker wird das Ergebniss als gut bis super Crema
    bezeichnen, vorrausgesetzt er hat keinen vergleich zu einer CC oder ähnlichen.

    Zur AEG:

    negativ:
    - wie der Vorredner schon bemängelte, der patschnasse PUK

    - zu geringe Temperatur im Brühkopf somit ständig helle Crema

    - Pume schlecht entkoppelt, Maschine vibriert die Tassen wandern

    -Sieb ist sehr klein ca 50 mm Durchmesser, somit geht beim mahlen
    viel daneben

    - "Edelstahlbeschichtung " im Rücklaufbehälter löste sich ab.

    positiv:

    - trotz günstigen Preis ist Espresso besser als bei den meisten Gastro
    Espressos.

    - Massive Gehäuse in Edelstahloptik ( ist irgend ein Guß )

    - Tank leicht abnehmbar.

    - 3 Jahre ohne Probleme und Wartung gelaufen.

    - Dampfdüse funktionierte bei meiner gut


    Zur Gaggia CC:

    Die CC ist in jeder Hinsicht besser aber auch wesentlich teurer deswegen hinkt dieser Vergleich etwas es sind 2 Verschiedene Klassen.


    Fazit:

    Ich war mit der AEG in der Preisklasse zufrieden, würde aber heute nicht mehr so auf die Edelstahloptik schauen sondern wie schon geschrieben auf einen langjährigen Espresso bzw Kaffemaschinenhersteller vertrauen. Seh dich nach einer gebrauchten CC um, für 150 € bekommst du eine gute.

    P.S.: Bei der AEG kommt mann sehr schwer an Verschleißteile !!
    Bei den Italianos oder Spaniern ists easy


    Viele Grüsse !!
     
  10. Steve

    Steve Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    17
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Mit etwas Geduld hab ich damals eine sehr gut erhaltende Gaggia Baby für 100 € ersteigert. Ich hab mich allerdings auch nicht davor gescheut, die Maschine komplett zu verlegen. Über die Aussagen der Verkäufer kann man sich dort kaum verlassen.

    Weiterhin werden hier im Forum häufig gebrauchte Gaggias zum recht fairen Preis angeboten. Da weiss man normalerweise was man kriegt.

    Hast du in deiner Kalkulation auch eine Mühle berücksichtigt?
     
  11. #11 musterfrau, 20.12.2007
    musterfrau

    musterfrau Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hi,
    wie bei so vielen Dingen spielen die irrationalen Dinge eine wesentliche Rolle bei einer Kaufentscheidung..

    auch ich habe als QuickmillNachfolge immer noch eine EA 120 im CappuBetrieb, nicht so schön, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist super.
    Neu warens 70 EUs, 2 Jahre Garantie und der Ersatzteilservice von AEG ist einwandfrei.
    Aber ob die Edelstahlhülle der 150 die 100 EUs wert ist ??? Naja, muss man wissen.

    Und es geht auch ohne Mühle (autsch und wech) und ohne wesentliche Übung, aber -
    nicht ohne Standort neben einer Spüle , der Wassertank (EA 120) ist klein (1l), die Ablaufschale noch kleiner und die Durchlauferhitzer spülen viel viel Wasser durch.

    Qualität:
    Für MilchkaffeeCappucinotrinker ist eine EA ok, vorausgesetzt, der Kaffee passt.
    Espresso(TM)?? Wahrscheinlich geht das nicht- in 25 sec kommt zuviel Wasser.

    Inhaltlich würde ich Michl52 sonst voll unterstützen.

    Milchschaum wird ohne den Gummipömpel super, --vor allem, wenn man den ersten Wassertrahl nicht mit auffängt. Das Schäumen dauert länger (0,3l ca 20 sec, etwa solange wie das Aufheizen einer GAGGIA), aber der Dampf ist endlos konstant.

    Der wirkliche Nachteil der Durchlauferhitzer (auch Quickmill) ist, das man sich mit dem Kaffee an die Maschine anpassen muss und nicht die Maschine an den Kaffee--man ist dadurch schon eingeschränkt, und wenn man keinen passenden Kaffee findet...ihhh.
    War aber nicht mein Problem. (zB Saquella GranGusto; Kimbo Weiß)
    Der Kaffee muss mit geringeren Temperaturen und viel Wasser klarkommen können, also eher für Vollautomaten geeignet sein.

    Der wirkliche Vorteil ist: das Ding ist 100% bastelfrei und wartungsarm. (In öffentlichen Umgebungen nicht zu unterschätzen) Nach drei Jahren ....wahrscheinlich abgeschrieben.

    Eine "Evolution" ohne Magnetventil halte ich für keine Alternative, man handelt sich für die 100 EUs mehr zur AEG EA 120 eher die Probleme der "fehlenden Teile" ein ohne die Vorteile einer wirklich langlebigen (UND wertbeständigen) Maschine zu haben; für mehr Geld dann lieber eine gebrauchte CC / Silvia / Brasilia Club etc anpeilen und Bastelwillen und -talent (für die 230V) mitbringen. Oder eine gebrauchte Quickmill für den Nichtschrauber, der aber "kulttechnisch" nicht ganz im Abseits stehen möchte?

    Tjaa also, der Cappu aus meiner Brasilia ist --bei gleichem Kaffee-- zwar nicht wesentlich besser, macht aber macht viiiiel mehr Spaß...

    Gruß Doro
     
  12. Steve

    Steve Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    17
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo Doro,


    nehm es mir bitte nicht übel, aber wenn du meinst man kann ohne Mühle aus einer Krups ein guten Cappu machen, dann weisst du einfacht nicht was ein guter Cappu ist.

    Ist deine Brasilia ein Vollautomat? Das könnte es erklären. Ich kenne persönlich Leute, die ähnliche Aussagen machen über ihre Krups und Vollautomaten. Wenn sie mal bei mir zu Besuch sind heißt es:
    -Was ist denn die Tasse so leer?
    -Das ist aber viel Arbeit mit den mahlen!
    -Mein Vollautomat ist aber viel schneller!
    usw.


    Tja von nix, kommt nix. Eine neue Gaggia Evoltion ist außerdem ebenfalls absolut bastelfrei und wartungsarm,, weiss gar nicht was da soviel zum basteln sein soll. Die Geräte sind simple und solide aufgebaut.

    Ich bin selber Student, aber die 200€ für Maschine und Mühle waren es mir einfach wert.
    Wenns noch günstiger sein soll, kann man mal auf dem Flohmarkt ne Mokka Handmühle kaufen. Ist viel Arbeit, aber wie ich schon sagte...von nix kommt nix.


    Grüße
    Steve
     
  13. #13 airwombel, 20.12.2007
    airwombel

    airwombel Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo
    hatte bis vor 3 Wochen auch noch AEG Crema 150 2,5 Jahre lang.
    Habe Sie jetzt verschenkt weil ich die Faxen dicke hatte und mir eine Quickmill 3004 gekauft und sage einfach nur WOW :lol:.
    Gruß
    Geibi
     
  14. #14 Doppio-Dirk, 10.03.2008
    Doppio-Dirk

    Doppio-Dirk Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo,
    ist ja interessant wie sich in allen Punkten die neg. Erfahrungen mit der EA 150 mit meinen decken. Aber auch ich war froh, dass die Maschine über Jahre hinweg gute Dienste für einen Einsteiger geleistet hat.
    Noch mehr freut es mich aber, dass die Silvia für mich im Versand ist :)

    Trotzdem, meine AEG leckt gerade aus dem ganzen Gehäuse rund um die Brühkopf-Einheit, also nicht nur am Sieb vorbei. Ich würde Sie abgedichtet gerne jemandem geben, der schlechter dran ist :), aber in dem Fall ist es mit einer neues Siebträgerdichtung wohl nicht getan?


    Grüße, Dirk
     
  15. #15 knastkoenig, 10.03.2008
    knastkoenig

    knastkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    23
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hi,

    also ich hatte bis letztes Jahr auch ne AEG 150. Ich hatte vorher ein Herdkocher (oder wie man die Kannen nennt) und war superzufrieden mit dem Espresso den sie erzeugt. Ich habe sogar meiner Schwiegermutter, einem Arbeitskollegen und mir selbst noch eine 2. für die Arbeit besorgt. Also wie gesagt sehr zufrieden.

    Allerdings:
    Innerhalb der Garantie hatte ich 3 Reperaturen, hauptsächlich Kleinigkeiten welche die Grundfunktion nicht beeinträchtigen, wie z.B. Wasser sammelt sich ständig UNTER dem Rücklaufbecken!!! Dadurch hatte ich eine permanent nasse (Echtholz- ) Arbeitsplatte.
    Ich habe die Maschine dann noch innerhalb der Garantiezeit zurückgegeben und mich tot- informiert was ich jetzt kaufen soll...

    Ich habe mich für eine VBM entschieden. Nach dem Auspacken und der damit verbundenne Euphorie kam die Ernüchterung... Der Espresso hat tatsächlich WESENTLICH schlechter gescheckt als mit der AEG (siehe meinen Beitrag dazu hier im Forum). Ich habe mir daraufhin noch eine Mühle gekauft und besseren Kaffee und jetzt möchte ich meine Domobar nicht mehr missen...

    Problem ist nur, dadurch das ich die AEG so verbreitet habe, bekomme ich jetzt überall wo ich hingehe diesen Espresso daraus angeboten und ich muß echt sagen der EKELT mich wirklich an.... Ist jetzt keine Übertreibung.

    Der AEG- Espresso besitzt, wie die Anderen ebenfalls geschrieben haben, keine Crema, sondern eine Haube aus Espressoschaum. Diese macht das gesamte Getränk zu einer fast schleimigen Flüssigkeit:-?.

    ICH kanns nicht mehr sehen und obwohl ich immer noch am üben bin, bereue ich meine Entscheidung nicht.

    gruß
    knastkoenig
     
  16. #16 knastkoenig, 10.03.2008
    knastkoenig

    knastkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    23
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Nachtrag.

    Ah ja, bitte bedenke dass im Falle dass Du dir eine "bessere" Maschine kaufst Du auch noch eine Mühle dazu benötigst. Bei der AEG ist das wohl nicht zwingend notwendig... Ich habe z.B. bei mir auf der Arbeit in die Crema 150 frisch gemahlenes Pulver gefüllt und da sind die Löcher im Siebträger verstopft.. Habe dann mal extrem grob gemahlen um einen Espresso mit frischem Mehl ziehen zu können und muß sagen es ist NICHT der Hammer gewesen...

    gruß
    knastkoenig
     
  17. #17 knastkoenig, 12.03.2008
    knastkoenig

    knastkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    23
    AW: Gaggia CC vs. AEG EA 150

    Hallo slownick,

    gestern Abend hab ich durch Zufall;-) einen Bericht im Privatfernsehen geschaut bei dem zwei Vollautomaten mit der AEG Crema EA 120 verglichen wurden. Die EA 120 ist wohl nahezu identisch mit der 150er, sie hat nur ein Plastik- anstatt Edelstahlgehäuse und macht "Preinfusion".

    Lange Rede kurzer (wenn überhaupt) Sinn: In einer Einstellung, bei der der "Espresso" (sorry wegen den " ", aber bin leider Austin Powers geschädigt ("Todeslaser")) in ein shot- glas gezogen wird, erkennt man ganz gut dass aus dieser Maschine (aus den beiden Vollautomaten übrigens auch nicht) keine Crema läuft, sondern Pseudo- Crema aus Espresso- Schaum.

    Ich hab mal spontan auf rec gedrückt, wenn Du den Bericht haben möchtest, könnte ich ihn Dir bestimmt brennen und zusenden.

    Einfach melden
    gruß
    knastkoenig
     
Thema:

Gaggia CC vs. AEG EA 150

Die Seite wird geladen...

Gaggia CC vs. AEG EA 150 - Ähnliche Themen

  1. Gaggia New Baby

    Gaggia New Baby: Hallo Habe eine alte Gaggia New Baby 1 von 2002 geschenkt bekommen sie stand 10 Jahre im Keller. Dichtungen hab ich alle ersetzt . Meine frage...
  2. [Maschinen] Faema Lusso Urania Mühle, Velox

    Faema Lusso Urania Mühle, Velox: Suche eine Faema Mühle des Modells Lusso Wer eine hat oder weiß wo eine steht und abgegeben wird, bitte um Kontaktaufnahme. Ebenso eine Velox...
  3. Abschlagkasten vs Abschlagbox

    Abschlagkasten vs Abschlagbox: Guten Abend, ich bin unschlüssig, ob ich mir zu meiner bestellten Xenia einen Abschlagkasten (für die Eureka Magnifica) oder doch lieber eine...
  4. Mühlen mit Motor(untersetzung) ähnlich MDF(Gaggia

    Mühlen mit Motor(untersetzung) ähnlich MDF(Gaggia: Liebe Spezialisten, weiss jemand evtl. welche Mühlen ähnlich der Gaggia MDF auch eine Untersetzung haben, eine Mühle soll innen fast baugleich...
  5. Durchfluss zu hoch - Gaggia CC und Gaggia MDF

    Durchfluss zu hoch - Gaggia CC und Gaggia MDF: Hallo zusammen, meine Gaggia CC arbeitet seit geraumer Zeit nicht mehr so, wie gewohnt... Das Problem stellt sich auf wie folgt dar: Die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden