Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

Diskutiere Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allerseits, ich habe meine Gaggia CC nun seit gut einem Jahr in Betrieb. Die meiste Zeit verwende ich frische Bohnen vom lokalen Röster,...

  1. #1 Mr. Spock, 17.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    Hallo allerseits,

    ich habe meine Gaggia CC nun seit gut einem Jahr in Betrieb. Die meiste Zeit verwende ich frische Bohnen vom lokalen Röster, momentan habe ich Fausto Monsooned Malabar in der Mühle. Irgendwie hab ich seit einiger Zeit das Gefühl, dass da was mit der Maschine nicht mehr so ganz stimmt: Bei den besagten Kaffeesorten sollte es eigentlich ordentlich Crema geben, gab's früher auch, soweit ich mich erinnere. Mein Bruder hat die gleiche Maschine mit dem gleichen Kaffee und kriegt zigmal soviel Crema (seine Maschine ist brandneu).
    Bei mir ist die Crema leicht fleckig, haselnussbraun, aber ziemlich dünn. Zucker bleibt nur kurz liegen und fällt dann durch. Bei meinem Bruder ist die Crema wesentlich dichter und dicker.

    Ich dachte, es könnte vielleicht die Mühle sein und hab diese mal gründlich gereinigt, das war's aber nicht. Das Duschsieb ist neu, also auch nicht verstopft, hatte ich neulich erst eingebaut.

    Gestern hab ich mal wieder rückgespült und dabei ist mir etwas aufgefallen: Der Druck hat sich aufgebaut, die Pumpe wurde leiser, ich hab abgeschaltet (nach ca. 10sec). Es hat sich aber nur tröpchenweise Wasser in die Auffangschale entleert. Früher hat das meiner Meinung nach ziemlich druckvoll gespritzt.

    Die Frage ist daher: kann das ein technisches Problem der Maschine sein? Könnte das Magnetventil ein Problem haben? Wie kann ich das rausfinden?

    Hinweis: ich spüle zwar regelmäßig mit Kaffeefettlöser zurück, hab aber bisher noch nie entkalkt. Könnte es einfach daran liegen? Ich will mir jetzt mal diese Gaggia-Entkalker-Beutel besorgen und das probieren. Wasser war immer Volvic, also kein kalkiges Leitungswasser. Nach den Horrorgeschichten hier im Forum hab ich das Entkalken immer vor mir her geschoben. Aber könnte das überhaupt die Ursache sein? Soll ich lieber die Gaggia-Beutel nehmen oder Weinsteinsäure kaufen? Wo kriegt man die denn? In der Apotheke? Muss ich da was beachten?

    Danke im Voraus für eure Hilfe!
     
  2. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    das kannst du machen wie ein dachdecker, 60 gramm pro liter wasser nehme ich

    wenn du nur volvic verwendest, sollte deine maschine nicht verkalkt sein

    rückspülen ist gut, aber hast du trotzdem schon mal deine duschplatte rausgebaut ?

    gruß, galgo
     
  3. #3 Mr. Spock, 17.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ja, Duschplatte hab ich schon öfter ausgebaut und gereinigt, wirklich dreckig war die aber nie. Rückgespült hab ich heute morgen erst.

    Wo krieg ich denn jetzt die Weinsteinsäure her und welche muss ich da kaufen? Ist doch vermutlich einfacher, als die Gaggia-Beutel zu besorgen, die gibt's ja fast nirgends.

    Wenn du meinst, die Maschine könnte nicht verkalkt sein, wo vermutest du denn dann das Problem?
     
  4. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    meine weinsteinsäure habe ich hier MIKON eShop
    gekauft, ist aber nur technische qualität

    entweder schwächelt deine pumpe oder dein magnetventil macht probleme

    gruß, galgo
     
  5. #5 Mr. Spock, 17.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ja gibt's denn die Weinsteinsäure nicht irgendwo in Drogerien oder Apotheken? Wie kann ich denn rausfinden, ob Magnetventil oder Pumpe ein Problem haben?
     
  6. novo

    novo Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Hi
    Weinsteinsaeure kriegst du in jeder Apotheke. Zu Apothekenpreisen.
    Wenn das Magnetventil defekt waere und Druck abbauen wuerde, dann muesste beim Bezug nach meiner Vorstellung Wasser in die Auffangschale laufen. Klackt das Magnetventil noch wie frueher ?
    Und laeuft beim Bezug Wasser in den Tank zurueck ?

    An meiner Gaggia war seltsamerweise auch schon die Leitung an einem Winkel vor dem Boiler verstopft. Ebenso die Pumpe. Die ist aber 20 Jahre alt. Ich wuerde auf die Pumpe tippen, aber nicht nach einem Jahr.
    Ist die Pumpe lauter geworden ?

    ciao
     
  7. #7 Mr. Spock, 18.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Hm, also die Pumpe ist meiner Meinung nach nicht lauter geworden, alles ziemlich normal. Während des Bezugs läuft kein Wasser in die Auffangschale. Wie meinst du das mit "läuft Wasser beim Bezug in den Tank zurück"? Wie kann ich das prüfen? Der Tank kann doch nicht beim Beziehen voller werden oder wie?

    Auf das Klacken hab ich noch nie geachtet. Wann soll das denn zu hören sein?

    EDIT: hab grade auf Youtube einige Gaggia CC Videos (ohne Musik...) gesehen bzw. gehört, da höre ich kein Klacken außer dem vom Bezugsschalter...
     
  8. novo

    novo Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Hi
    Ja das Klacken beim Bezug. Da schliesst das Magnetventil.
    Erst wenn du den Bezug beendest geht es wieder (etwas leiser) auf und beim Rueckspuelen laeuft dann das Wasser in die Auffangschale.

    In der Gaggia ist ein weiteres Ventil. Das Expansionsventil.
    Bei einem Brueckdruck von etwa 9 bar oeffnet dieses und Wasser lauft zurueck in den Tank. So bleibt der Bruehdruck konstant.
    Bei meiner Baby sieht man das von oben in den Tank reinplaetschern. Duerfte bei der CC genauso sein.
    Wenn du einen Bezug mit optimalen Parametern machst muss Wasser in den Tank zuruecklaufen. Ansonsten arbeitet das Expansionsventil nicht. Um den Druck konstant zu halten muss es oeffnen. Ansonsten ist es fuer die Katz. Vielleicht auch nur etwas zu hoch eingestellt.

    Wenn du das BLINDSIEB verwendest. Dann muss auf jeden Fall Wasser in den Tank zuruecklaufen ! Ausser das Expansionsventil waere total verstellt. Oder die Pumpe, das System davor bringt den Druck nicht mehr.
    Laeuft mit Blindsieb nach einigen Sekunden kein Wasser zurueck, stimmt auf jeden Fall an der Maschine etwas nicht.
    Was fuer Wasser verwendest du ?
    Gruesse
     
  9. #9 Mr. Spock, 18.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ich verwende Volvic Wasser. Wie gesagt - ich höre kein Klacken, aber ich höre auch keins bei den Videos auf Youtube. Das einzige Klacken, das ich dort höre, ist das vom Schalter oben an der Maschine, wenn der Benutzer den Bezug stoppt und den Schalter umlegt. Das macht Klack, sonst hör ich da nix, kein Ventil-Klacken. Wann genau müsste ich da was hören?

    Ob bei mir Wasser zurück läuft, muss ich nochmal beobachten. Beim Rückspülen habe ich einige Bläschen in einem der Schläuche in den Tank wandern sehen. Beim Abschlalten des Bezugs wird auch Wasser in die Auffangschale geleitet, meiner Meinung nach bloß weniger als früher.
     
  10. #10 novo, 18.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2010
    novo

    novo Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ich meine was du hoerst ist schon das Klacken das Magnetventils. Man denkt das waere der Schalter.
    Bei der Baby ist das beim Einschalten ziemlich laut.

    Veielleicht schreibt ein User hier wie man den Ruecklauf in den Tank an der CC sieht. Das waere schon wichtig. Mit Valon duerfte die Maschine nach einem Jahr nicht verkalkt sein. Sorry hatte man jier ja auch schon erwaehnt.
    Vielleicht hast du auch nur einen alte Malabar Sorte erwischt.

    Ob zu haeufigesRueckspuelen nicht etwas ungesund fuer die Pumpe ist kann man sich natuerlich auch mal fragen. Im elektrischen Analogon ist das ein Kurzschlussbetrieb. Wobei nur das Expansionsventil das Schlimmste verhindert.
    ciao
     
  11. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    wassertank entfernen und den ansaugschlauch in ein volles wasserglas und rücklaufschlauch - der ist in der regel eingeschlitzt - in ein leeres glas stellen

    den bezugsschalter kann man auch langsam mit gefühl umlegen,
    dann hört man deutlich das klacken des MVs vorm mechanischen umklappgeräusch des kippschalters

    good luck, galgo
     
  12. #12 novo, 18.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2010
    novo

    novo Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    5
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ein ruppiger Test waere die Pumpe mal ganz kurzzeitig Luft ziehen zu lassen. Eine abgenudelte Pumpe schafft es dann ohne Tricks ueberhaupt nicht mehr Wasser zu ziehen. Kann also sein dass dann gar nichts mehr geht.
    Auf jeden Fall erstmal mit Blindsieb testen.
    Die passende Ulka ist uebrigends nicht sehr teuer.

    @Galgo
    Mein MV war bisher noch nicht defekt. Muesste dann mit Blindsieb nicht permanent Wasser in die Abtropfschale fliessen ?
     
  13. #13 Mr. Spock, 23.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    So, ich habe jetzt meine Maschine mal entkalkt (mit Weinsteinsäure). Viel kam da nicht raus, es waren aber schon (sehr) kleine weiße Krümelchen im Wasser. Danach habe ich sie nochmal mit Kaffeefettlöser rückgespült. Diesmal hat es teilweise schon recht ordentlich aus dem Ablaufrohr gespritzt, ich gehe daher eigentlich davon aus, dass das MV schon funktioniert. Nur gebracht hat das alles nichts. Nach wie vor ist die Crema vergleichsweise dünn (verschiedene Kaffeesorten).

    Kürzlich war mein Bruder hier und wir haben getestet, inwiefern es an der Mühle liegen könnte. Er hat seine nagelneue Graef CM80 mitgebracht und wir haben die gleichen Bohnen eingefüllt. Ergebnis: liegt auch nicht an der Mühle. Die Ergebnisse waren nur übliche Schwankungen, letztlich kommt mit der Graef aus der neuen Gaggia CC meines Bruders aber eine wesentlich feinere Crema als bei mir.

    Also was zur Hölle kann es denn jetzt noch sein? Könnte der Druck falsch eingestellt sein? Ich hab nie an irgendwas rumgeschraubt. Ich hab nur vor einigen Wochen zum ersten Mal die Maschine aufgemacht und staunend reingeguckt. Rumgeschraubt hab ich nix. Allerdings hing dieses blöde Kabel, das am Deckel fest ist, an einem Schlauch fest, dadurch war es ziemlich hakelig, den Deckel ab zu machen. Kann ich dabei was kaputt gemacht haben? Ist die Maschine so empfindlich? Kann wackeln am Schlauch schon dazu führen, dass irgendwo Druck abgeht? Neulich hab ich zumindest mal ein ganz feines Zischen aus der Maschine gehört. Keine Ahnung, ob's das auch schon früher gab...

    Ein weiteres Indiz für falschen Druck könnte sein, dass mir aufgefallen ist, dass schon eine Stufe feiner gemahlener Kaffee meine Maschine fast verstopft. Normalerweise hat eine Stufe an meiner Mühle keinen soo großen Unterschied gemacht. Jetzt ist es so, dass die eine Stufe etwas zu grob ist und die nächst feinere dann schon die Maschine blockiert. Das kann ich dann nur mit entsprechendem Tampen ausgleichen. Bisher war mir das aber nie aufgefallen, dass der Unterschied so drastisch ist. Könnte es also wirklich sein, dass der Druck zu niedrig ist? Andererseits ist die Mahlgradstufe eher niedriger als früher, das Mehl also eher feiner. Wenn der Druck zu niedrig wäre, dürfte ja eigentlich dann gar nichts mehr gehen... ich versteh's einfach nicht.

    Was soll ich denn jetzt machen? Wie kann ich denn am einfachsten den Druck messen? Wo gibt's ein gutes Manometer zum an den ST schrauben?
     
  14. #14 kaffee-mario, 23.01.2010
    kaffee-mario

    kaffee-mario Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Nur weil du die Maschine geöffnet hast, wird sich nichts verstellt haben. Empfindlich sind die Innereien eigentl. überhaupt nicht :)

    Dass durch eine geringe Veränderung des Mahlgrads der Fluss stark reduziert wird ist auch nicht ungewöhnlich.

    Wenn du dir ein Manometer selber bauen möchtest, empfehle ich dir eines in der Bucht zu suchen. In den Baumärkten gibt es meistens keine passenden (15bar). Ansonsten kannst du ja mal angeben aus welcher Ecke du kommst ... vielleicht leiht dir jmd. seines!?

    blöde Frage: hast du auch mal ST + Sieb ordentlich gesäubert? Das wirkt sich auch direkt (nicht unwesentlich) auf das Ergebnis aus.
     
  15. #15 Mr. Spock, 23.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ich denke ja eigentlich auch, dass ich nichts verstellt haben kann (in der Maschine). Das einzige ist wie gesagt, dass ich beim Öffnen an diesem Schlauch hängen geblieben bin, weil er an dem Kabel, dass an der Deckplatte befestigt ist, fest hing. Ist wohl nicht auszuschließen, dass er sich dadurch unten irgendwo gelockert hat. Ich werde morgen nochmal reingucken.

    Die Siebträger und Siebe sind bei mir immer sauber, weil ich sie nach jedesmal nach dem Kaffee machen reinige. Ich benutze eh einen bodenlosen, den kann man ja ganz einfach reinigen.

    Was muss so ein Manometer denn können? Im Moment kann ich mir keinen anderen Fehler mehr vorstellen, selbst wenn ich nicht verstehe, wie sich der Druck geändert haben sollte.

    Was ist denn von diesem hier zu halten (Anderegg):
    Auslauf Manometer - Artikeldetailansicht - Anderegg Kaffee Technik - Shop

    Das ist wenigstens nicht besonders teuer.

    Was sind denn typische Indizien für falschen Brühdruck?
     
  16. #16 kaffee-mario, 23.01.2010
    kaffee-mario

    kaffee-mario Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Das bisschen Ziehen an dem Kabel dürfte nichts verstellt haben. Das ist häufig an einem der Schläuche fixiert .. kein Plan warum.

    Das Manometer sollte einen Druck bis 15 bar anzeigen können und für Flüssigkeiten geschaffen sein. Das von deinem Link ist natürlich i.O., aber bei Bedarf geht's schon günstiger:

    Wika Manometer 0-16 bar 1/4"AG UA/ Ø63mm Druckmanometer bei eBay.de: Automation, Antrieb, Steuerung (endet 22.02.10 14:12:04 MEZ)

    Brauchst dann noch einen entsprechenden "Adapter" für den ST, aber den bekommst du einfach bei einem Heizungsinstallateur oder bestellst ihn auch in der Bucht.

    Wenn es tatsächlich der Fall sein sollte, dass bei dir nie Wasser in den Tank zurückläuft, auch nicht bei eingesetztem Blindsieb, dann scheint die Pumpe schlapp auf der Brust zu sein. Ich wage mal zu behaupten, dass das nicht weiter schlimm wäre, insofern dein Expansionsventil auf z.B. 15 bar eingestellt ist, aber die Pumpe nur 12 bar schafft. Hat die Pumpe aber doch ernsthafte Schwierigkeiten und murkst bei vl. 5 bar rum, dann wäre das ein Grund für dein Problem :)
     
  17. #17 Mr. Spock, 23.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Danke für den Tipp. Die 23 EUR bei Anderegg wäre jetzt auch grad noch ok, mal sehen.

    Das mit dem rücklaufenden Wasser muss ich wohl noch mal eingehend testen. Beim Bezug seh ich da so richtig deutlich nichts. Neulich hab ich mal feine Bläschen zurück laufen sehen, heute gab's keine Bläschen, also konnte ich auch nichts rücklaufen sehen. Hier im Thread gab's ja schon den Tipp mit den Gläsern, um das auszuprobieren.

    Wenn die Pumpe jetzt einen Knacks hätte, dann könnte ich das doch mit dem Manometer feststellen, oder?

    Wär schon komisch, die Maschine ist ja grade mal ein Jahr alt...
     
  18. #18 Mr. Spock, 25.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Also so ein Manometer bestell ich jetzt. Ich hab grade die Gaggia nochmal aufgemacht und nach verdächtigen Stellen gesucht, natürlich nichts gefunden. Die Schläuche scheinen alle fest zu sitzen.

    Ich hab mal Bilder gemacht. Auf dem ersten sieht man, dass der (transparente) Wasserschlauch recht verdreckt aussieht. Ist das normal? Muss ich da was unternehmen? Wie gesagt - hab eigentlich grade erst entkalkt...

    Yfrog - 25012010033
    Yfrog - 25012010032

    Ansonsten noch eine Frage: mir ist beim Bezug aufgefallen, dass die Blondphase scheinbar deutlich früher anfängt, und zwar nach ca. 10 sec., sonst war das immer erst nach ca. 15-17 sec. der Fall. Worauf lässt das schließen?
     
  19. #19 kaffee-mario, 25.01.2010
    kaffee-mario

    kaffee-mario Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Ich denke du meinst den Schlauch der vom Expansionsventil in den Tank zurückfließt? Für mich sieht das eigentl. nicht dreckig aus ... lediglich ein paar Luftbläschen.
    Deine Maschine sieht ohnehin noch sehr frisch aus. Ich vermute, dass dein Problem eher im Bereich drumrum, sprich: Mühle, Bohnen, Tamper, weitere Parameter angesiedelt ist. Frühe Blondphase ist imho eher hierdurch beeinflusst, als durch eine schwache Pumpe. Auch kann die Crema auf der Strecke bleiben, wenn hier was nicht stimmt.
    Außerdem würde ich trotz kommendem Manometer mal das Blindsieb einsetzen und testen, ob über das Expansionsventil Wasser in den Tank zurückläuft. Also den Tipp von galgo beherzigen.

    Um das mal zusammenzufassen: Teste die Pumpe ... erstmal mit Glas, dann mit Manometer. Wenn hier alles im grünen Bereich ist solltest du Mahlgrad, Menge, Tamper etc. auf den Zahn fühlen. Und wenn die Crema dann immernoch keine 2 cm misst, mach dir nichts draus .. schmeckt ja im Endeffekt eh nicht :oops:
     
  20. #20 Mr. Spock, 25.01.2010
    Mr. Spock

    Mr. Spock Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

    Tja, die Maschine ist ja auch fast neu (1 Jahr). Da dürfte eigentlich gar nichts sein. Da ich in diesem Jahr sehr viel dazu gelernt habe, behaupte ich einfach mal, dass ich durchaus weiß, was man bezüglich Mahlgrad, Kaffeebohnen, Tampern usw. wissen muss, um Crema zu produzieren. Es hat ja auch die ganze Zeit prima funktioniert. Bis jetzt. Und wie gesagt - die Mühle hab ich schon getestet, die ist es nicht. Der Kaffee ist es auch nicht.

    Und: ich weiß auch, dass Crema letztlich nicht der Garant für guten Espresso ist. Jedoch ist es ein gutes Indiz dafür, ob mit der Extraktion alles stimmt. Und bei mir zeigt sich grade deutlich, dass da eben was falsch läuft. Nur darum geht es mir!

    Gut, den Tip von galgo werd ich wohl mal versuchen, um doch nochmal das Magnetventil zu testen. Dazu eine Frage: aus dem einen Schlauch soll ja was rauslaufen, in den anderen was rein. Da es ja angeblich schlecht für die Pumpe ist, wenn sie Luft zieht, würd ich gern wissen, welcher Schlauch denn nu welcher ist. In welches Glas muss ich Wasser füllen, welches bleibt leer?

    EDIT: sehe gerade, dass galgo meint, der Rücklaufschlauch sei geschlitzt. Werde mal nachsehen. Aber was muss ich dann machen? Bezug mit Blindsieb, richtig? Oder muss IMMER Wasser zurück laufen, auch ohne Blindsieb?

    EDIT 2: Toll, bei mir sind beide Schläuche geschlitzt. Also wie muss ich das jetzt machen? Wenn ich das richtig sehe, führt der linke Schlauch von unten an die Pumpe, vermutlich saugt der also Wasser an, oder? Und der rechte kommt oben aus dem Expansionsventil raus, der führt also Wasser zurück? Also den linken ins Wasserglas, den rechten ins leere Glas?
     
Thema:

Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem?

Die Seite wird geladen...

Gaggia CC - wenig Crema, evtl. technisches Problem? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] IMS Competition Duschsieb 35µm für Gaggia

    IMS Competition Duschsieb 35µm für Gaggia: Hallo, verkaufe das IMS Competition Duschsieb für die Gaggia Haushaltsmaschinen. Habe das Sieb im Juni bei Tidaka gekauft und es für vielleicht...
  2. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  3. Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus

    Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus: Hallo, Ich hab mir ne gebrauchte Gaggia Classic (so ne gute alte, Baujahr 2000) gekauft. Jedoch kommt am Ende nur Wasserdampf und kein Wasser...
  4. [Maschinen] Gaggia Classic mit Zubehör

    Gaggia Classic mit Zubehör: Hallo, ich biete Euch hier unsere Gaggia Siebträgermaschine an. Sie wurde regelmäßig Rückgespült und ist voll funktionsfähig...
  5. [Mühlen] Gaggia Mdf zu Verkaufen

    Gaggia Mdf zu Verkaufen: [ATTACH] Insgesamt gut erhaltene und gepflegte Gaggia MDF Mühle Mahlwerk und Motor funktionieren einwandfrei keinerlei Risse oder sonstige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden