GAGGIA D90 Restauration

Diskutiere GAGGIA D90 Restauration im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo. Ich bin neu im Forum und habe mir endlich einen Traum erfüllt und eine Gaggia D90 gekauft! Ich habe hier im Forum schon mehrere tolle...

  1. #1 GAGGIAfellow, 27.12.2014
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.

    Ich bin neu im Forum und habe mir endlich einen Traum erfüllt und eine Gaggia D90 gekauft!
    Ich habe hier im Forum schon mehrere tolle Beiträge zu Restaurationen durchgelesen - sogar Restaurationen der Gaggia D90 sind dabei. Das war schon sehr hilfreich!

    Trotzdem freue ich mich natürlich über Tipps und Informationen zu meiner Maschine im speziellen!

    WAS ICH SCHON GEMACHT HABE:
    - Probelauf bei offener Maschine
    - scheint dicht zu sein
    - Wasser ist noch im Kessel (vielleicht schon sehr lange)
    - Druckanzeiger (Kessel) hängt (Nadel klebt innen am Glas des Manometers)
    - externe Pumpe fehlt
    - 5Kg Zitronensäure habe ich bestellt

    WAS ICH NOCH MACHEN WILL:
    - alle Rohre & Kessel im warmen Zitonensäurebad entkalken und polieren
    - ggf. neues Manometer bestellen
    - Fotos hier einstellen
    - Brühgruppen polieren
    - Dichtungen bestellen (Viton, Silikon, PTFE oder Standarddichtungen?)
    - ...


    FRAGEN:
    - das Gerät hat 380V auf dem Typenschild stehen, läuft aber mit 220V Strom und Stecker.
    Ist das normal oder wurde es umgebaut?
    - kann ich die externe Pumpe auch über einen zweiten Stromkreis betreiben
    (damit mir die Sicherungen nicht rausfliegen), oder muß sie über die Gaggia laufen wegen der Steuerung?
    - wo bestelle ich denn am besten neue Dichtungen für die Maschine?
    - welches Baujahr könnte die Maschine haben?
    - wie kann ich prüfen ob beide Brühgruppen noch funktionieren?
    - hat irgendwer eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache für das Teil?


    Vielen Dank für Antworten und Gruß, GAGGIAfellow.
     
  2. #2 dharbott, 27.12.2014
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Bilder sagen mehr als tausend Worte....
    Aber mit der Zitronensäure willst Du nicht entkalken, oder?
     
  3. #3 GAGGIAfellow, 28.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2014
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
  4. #4 GAGGIAfellow, 28.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2014
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Blick nach innen:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    dharbott gefällt das.
  5. #5 operator82, 28.12.2014
    operator82

    operator82 Gast

    Du hast eine E90.....

    FRAGEN:
    - das Gerät hat 380V auf dem Typenschild stehen, läuft aber mit 220V Strom und Stecker.
    Ist das normal oder wurde es umgebaut?
    Die Maschine kann beides muss nur entsprechend angeklemmt werden.

    - kann ich die externe Pumpe auch über einen zweiten Stromkreis betreiben
    (damit mir die Sicherungen nicht rausfliegen), oder muß sie über die Gaggia laufen wegen der Steuerung?
    Mit Aufwand und Relaisschaltungen möglich aber sinnvoller über die Maschine.

    - wo bestelle ich denn am besten neue Dichtungen für die Maschine?
    im Internet suchen, viele Händler haben dies, andere das.....
    - welches Baujahr könnte die Maschine haben?
    steht normalerweise auf dem Typenschild, schätze 88
    - hat irgendwer eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache für das Teil?
    suche die Anleitung der Gaggia TD, die ist ähnlich und der E-Schaltplan ist nahezu identisch.
     
    GAGGIAfellow und gunnar0815 gefällt das.
  6. #6 gunnar0815, 28.12.2014
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.010
    Zustimmungen:
    823
    Deine Fragen sind ja fast alle beantwortet.
    Die Brühgruppen teste du am besten indem du sie ausprobierst.
    Ich würde sie bei einer gebrauchte Maschine in diesem Zustand aber immer erst ein mal ganz auseinader nehmen und reinigen. (Kaffeefettlöser)
    Die Maschine Entkalken würde ich nur wenn es nötig ist. Denke aber du hast da einfach Lust zu. Es dauert schon recht lange bis der Metallgeschmack wieder weg ist. (bis sich wieder eine Kalkschutzschicht gebildet hat)

    Gunnar
     
    GAGGIAfellow gefällt das.
  7. #7 GAGGIAfellow, 28.12.2014
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Hallo operator82 und gunnar0815.
    Danke für eure Antworten! Sie helfen mir schon mal gut weiter.
    Das Typenschild habe ich nun auch hochgeladen, allerdings steht kein Baujahr drauf.

    Ich habe nun auch eine Pumpe ersteigert:
    [​IMG]

    Ist zwar von einer San Marco, allerdings hat sie die gleichen Daten/Werte.
    Wenn sie da ist, probiere ich sie erstmal über die Maschine aus, wie vorgesehn.
     
  8. #8 dharbott, 28.12.2014
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Entkalken mit Amidosulfonsaeure: Zitronensäure lässt Kupfersulfat entstehen, dann hast Du plötzlich ganz viel Grünspan. Amidosulfonsäure ist aber ein Sauzeug, also sortenrein entkalken, sonst hat alles nachher eine Kupferschicht. Die Heizung würde ich eher strahlen...... http://www.entkalker-tipps.de/amidosulfonsaeure-als-entkalker/
     
  9. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.345
    Zustimmungen:
    427
    Nicht ganz, Bei falscher Anwendung - zu hohe Konzentration - kann unlösliches Kupfercitrat entstehen.

    Sulfate sind Salze der Schwefelsäure. Das geht nicht mit Zitronensäure!
     
    gunnar0815 und dharbott gefällt das.
  10. #10 dharbott, 31.12.2014
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Stimmt....
     
  11. #11 GAGGIAfellow, 02.01.2015
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.
    Danke für die weiteren Antworten!!! Ich habe mich jetzt dazu entschlossen die Maschine erst komplett zum laufen zu kriegen,
    danach wird sie auseinandergebaut mit puly CAFF plus gesäubert und vielleicht entkalkt.

    Ich habe die externe Pumpe bekommen und angebaut. Schien erstmal alles gut zu laufen, allerdings stieg der Druck auf
    Barometer 1 nicht über 5 bar, auf dem anderen dafür bis in den roten Bereich bei 2,0 bar.

    Ich habe dann mit Googel herausgefunden, dass ich beim Auslass der Pumpe ein Rückschlagventil aufschrauben muß,
    und dass ich den Kesseldruck an einem Pressostaten einstellen kann...


    FRAGEN:

    Es wäre nett falls mir jemand bei folgenden Fragen weiterhelfen kann:

    1: Auf den angehängten Fotos habe ich die Barometer meiner Maschine nummeriert. Ist Barometer1 für den Wasserduck und Barometer2 für den Druck im Kessel?
    2: Wenn das Barometer 1 für den Wasserdruck ist (der dann für Espresso bei ca. 9 bar liegen soll?) - Warum ist dann der ROTE BEREICH bei 7,5 bar angezeichnet?
    3: Wo kann ich bei meiner Maschine den Pressostat finden und einstellen, dass der Wert nicht über 1,1 bar steigt?
    4: Ab wieviel bar Kesseldruck sollte denn das Überdruckventil arbeiten, und kann ich die Funktion des Ventils testen? Der kleine Stift auf dem Ventil ist nicht beweglich.... (sonst bestelle ich lieber ein neues Ventil)
    5: Auf Fotos im Netz hab ich gesehn, dass auf der Pumpe (Wasserauslassseite) ein Rückschlagventil verbaut ist (mit Pfeil drauf), und auf der anderen Seite auch ein kurzes Bauteil sitzt. Brauche ich das auch??

    Hier die Bilder dazu:

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Vielen Dank schonmal für die Hilfe, auch bisher!
     
  12. #12 manno02, 02.01.2015
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    1 links Brühdruck rechts Kesseldruck
    2 ist halt so 9,5 ist ok
    3 graue Kiste, Folge den Kabeln der Heizung steht evtl sirai drauf
    4 soll sich nicht bewegen, trotzdem besser neu
    5?
    Vg manno02
     
  13. #13 manno02, 03.01.2015
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    Der presso ist auf einem deiner Bilder (Blick nach innen) hinten rechts zu sehen. Der graue Deckel muss ab, dann siehst du die Schraube an der der Druck verstellt werden kann. Gruss manno02
     
  14. #14 gunnar0815, 04.01.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.010
    Zustimmungen:
    823
    2. denke die haben die Bereiche rot gemach wo sie meinet das es nicht mehr geht. Ab 8 Bar scheint es für sie in ORdnung zu sein.
    3. Hinten Rechst auf deinem Foto (Aufsicht)
    4. 1,5 bis 1,8 ist glaube ich normal
    5. denke das Teil gehört zum Rückschlagventil mach mal ein Fotos dann kann man es vielleicht sehen.

    Gunnar
     
  15. #15 GAGGIAfellow, 25.01.2015
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Hallo.

    Danke, Gunnar und manno02 für die Infos. Nach etwas kleiner Pause hab ich nun an der Maschine weiter geschraubt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Was sind das eigentlich für lange Rohre, die von den Brühgruppern in den Kessel gehen?
    Und vor allem wäre für mich wichtig zu wissen: ab welchem Zustand sollte ich die Teile gegen neue austauschen??

    Danke für eure Hilfe, und schönen Sonntag!
     
  16. #16 manno02, 25.01.2015
    manno02

    manno02 Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    2.636
    Zustimmungen:
    262
    Welche Rohre meinst du?
     
  17. #17 GAGGIAfellow, 25.01.2015
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Manno02,
    ich kenne mich tatsächlich noch nicht gut aus, mit Siebträgermaschinen. Ich meine die langen Rohre die direkt mit Flansch an die Brühruppen angeschraubt sind und die eine vertikale Trennwand innen haben. Zu sehen auf dem letzten Bild im vorigen Post...
     
  18. #18 gunnar0815, 25.01.2015
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.010
    Zustimmungen:
    823
    Das müsste der HX (Wärmetauscher ) sein.
    Neu nur wenn was kaputt ist.
    Gunnar
     
  19. #19 GAGGIAfellow, 25.01.2015
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Dankeschön, Gunnar!
     
  20. #20 GAGGIAfellow, 25.01.2015
    GAGGIAfellow

    GAGGIAfellow Mitglied

    Dabei seit:
    27.12.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Beim Aufschrauben des Kessels stieg dann meine Spannung: Wie siehts drinnen aus?

    Kann ich den Kessel noch gut säubern oder ist er in sehr schlechtem Zustand??

    Hier die Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
Thema:

GAGGIA D90 Restauration

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden