Gaggia Ele/Vol - Fragen zur Funktion/Reparatur/Restauration

Diskutiere Gaggia Ele/Vol - Fragen zur Funktion/Reparatur/Restauration im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; hallo gemeinde, ich habe mir eine ältere gaggia ele von 1978 zugelegt. jetzt ist dies meine erste maschine in dieser größenordnung, d.h....

  1. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo gemeinde,
    ich habe mir eine ältere gaggia ele von 1978 zugelegt.
    jetzt ist dies meine erste maschine in dieser größenordnung, d.h. festwasseranschluß, großer kessel, etc.

    meine erste frage ist, wie schließe ich die maschine am wassernetz an?
    ich sehe im gerät selbst keine pumpe. nur ein gewindeanschluß. folgt man der zuleitung, geht die über eine absperrarmatur weiter zum kessel. auch ist in dieser zuleitung vor dem hahn eine abgehende leitung, in der ein magentventil (oder etwas anderes) eingebaut ist. diese leitung endet dann auch am kessel. jedoch geht auch hier wieder eine leitung ab, die wieder in den zulauf (wassereingang) mündet. dort ist auch von außen ein "druckknopf"(auf dem bild unten rechts...). diesen knopf kann man drücken und über ein kugelventil etwas steuern.
    was genau ist das?

    benötige ich überhaupt eine pumpe? wenn ja, würde ich mich über detailierte infos freuen.
    wie sieht es mit einem externen filter im wasserzulauf aus? ist das zu empfehlen?
    wenn ja, was nehem ich da am besten?
    ihr seht, einige fragen von einem restaurations-anfänger :)

    oder gibt es jemand, der mir auch funkionspläne oder anleitungen zur verfügung stellen kann?
    einen link konnte ich im board schon finden: http://www.devecchigiuseppesrl.com/

    zum kessel, der wurde schon überholt und ist soweit im guten zustand.
    auch die leitungen sind ok.

    wie sieht es eigentlich mit dem handling einer solchen maschine aus?
    schwierig? auf was sollte man achten?

    naja, ein anfänger... *smile*
    aber die hebelmaschine "arte di poccino", die ich zur zeit habe, ist irgenwie nur spielzeug. somit der wunsch nach etwas größerem.

    ich warte mal ab, ob sich jemand findet der mir etwas unter die arme greifen kann. auchr ein wenig zum lesen wäre schön...(bedienungsanleitung, reparturhandbuch, etc.)

    ach ja, hier noch ein bild vom guten stück:
    [​IMG]

    vorab schon mal vielen dank für eure hilfe...

    bastlergrüße,
    björn
     
  2. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Björn !

    Die älteren Gaggia-Maschinen benötigen eine externe Pumpe.

    Diese wird je nach Leitungsdruck direkt oder über einen Druckminderer
    ans Wassernetz angeschlossen. Von der Pumpe führt dann ein Druckschlauch zu besagtem Gewindestutzen.
    Pumpen gibts gelegentlich bei Ebay oder espresso-xxl.de.

    Das ist das Magnetventil für die Automatische Kesselfüllstandsregelung.
    Der Wasserstand im Kessel wird über eine Füllstandssonde überwacht und bei
    sinkendem Wasserstand nachgefüllt.
    Das ist die Manuelle Kesselfüllung.
    Sollte die Elektronik versagen kann man über den Knopf das Magnetventil umgehen.

    Hängt von der Härte des Leitungswassers ab.
    Zu diesem Thema solltest du mit der Suchfunktion reichlich Stoff finden

    Das handling ist änlich wie bei deiner bisherigen Maschine.
    Siebträger füllen, tampen einspannen und statt den Hebel zu bemühen
    den weissen Bezugsschalter auf der Frontplatte drücken.

    Mit dem Prinzip einer 2-Kreis-Espressomaschine hast du dich schon vertraut gemacht ?
    http://www.kaffeewiki.de/index.php/Zweikreismaschinen


    Genug Siebträger waren jedenfalls dabei :D

    Viel Erfolg

    Pablo
     
  3. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo pablo,
    vielen dank für deine ausführungen, bringen etwas licht in das thema :)

    was die externe pumpe angeht, das muß wohl eine rotationspumpe sein, oder?
    wenn ja, wie bekomme ich heraus, was ich genau verwenden sollte?
    leistungsaufnahme, fördermenge, etc.
    hast du für mich hierzu infos?
    passen diese?
    http://195.226.112.47/200/cgi-bin/shop.dll?sessionid=0542211280204356&AnbieterID=2
    http://195.226.112.47/200/cgi-bin/shop.dll?sessionid=0542211280204356&AnbieterID=2
    oder ebay
    http://cgi.ebay.de/Pumpe-fuer-Espre...ryZ22531QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
    http://cgi.ebay.de/Motor-fuer-Rotat...ryZ22531QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    die sind dann ein wenig günstiger...

    ...da bin ich schon wieder etwas am grübeln.
    wäre nett, wenn du mir eine empfehlung aussprechen könntest.

    oder hat hier im board jemand eine pumpe?
    werde wohl in einem weiteren bereich ein posting machen...

    wie soll den die pumpe angesteuert werden?
    wird diese über die espressomaschine angeschlossen (stromversorgung) oder separat?
    bringt man die im gehäuse unter (platz ist vorhanden) oder baut man diese direkt bei der wasserversorgung auf?
    wie genau funktioniert die steuerung der pumpe?

    schon wieder etwas ratlos... :(

    bitte kurze hilfestellung... *smile*
    jaja, die anfänger
    soweit erstmal...und wie gesagt vielen dank an dich!

    ...oder gibt es auch jemanden oder einen kreis von espresso-süchtigen im umkreis von bensheim oder darmstadt, zwecks austausch?
    das wäre auch ein nette sache...

    also bis später...

    gruß,
    björn
     
  4. #4 ergojuer, 12.07.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.190
    Zustimmungen:
    340
    Neben der Pumpe benötigst du dann noch den zugehörigen Pumpenmotor.

    Gesteuert wird das Ganze dann über die Espressomaschine. Wenn du den Caffebezug startest oder der Kessel aufgefüllt werden musss, wird die Pumpe eingeschaltet.
     
  5. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo ergojuer,
    danke ertsmal...
    pumpe und motor waren in beiden links vorhanden (jeweils espresso xxl und ebay).

    das mit dem caffebezug dachte ich mir, wie du schon schreibst über den schalter, also manuell.

    wie funktioniert die andere sache, das automatische auffüllen?
    wie wird die pumpe hier angeschlossen? wo bekommt sie ihr signal?

    ist da die niveauregelung mit im spiel?

    irgendwie ist mir das noch nicht ganz klar :(
    bitte weitere details :)

    danke und gruß,
    björn
     
  6. #6 ergojuer, 12.07.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.190
    Zustimmungen:
    340
    Dazu hat Pablo ja schon geschrieben:
    Letztlich ragt da eine Art fester Draht vom Durchmesser einer Stricknadel von oben in den Kessel. Dieser draht ist gegen den Kessel isoliert.
    Auf den Draht setzt die Maschinenelektronik eine Messpannung. Solange er in das Kesselwasser ragt, fliesst dann Strom über das Kesselwasser zum Kesselgehäuse und somit zur Masse.
    Fliesst nun kein Strom mehr über die Leitung ab, signalisiert dies der Steuerung, das Wasser in den Kessel nachgefüllt werden muss. Die Pumpe wird eingeschaltet, über Magnetventile wird der Zugang zum Kessel geöffnet und selbiger nachgefüllt. Sobald der Messstrom wiedr fliesst wird die Pumpe ausgeschaltet.

    Um ein stäniges Nachfüllen kleinster Mengen zu vermeiden sorgt die Elektronik dafür dass noch etwas über den Mindestfüllstand hinaus gefüllt wird. Oder aber dies Problem wird über zwei Füllstandssonden (1X Mindeststand und 1x Höchststand im Kessel) geregelt.

    Nun gut, Ich kenne mich mit der Gaggia nicht wirklich aus. Mir scheint aber du hast da den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Respekt!
     
  7. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Die Pumpe wird über eine Klemmleiste in der Maschine angeschlossen.
    Dadurch bekommt sie auch erst Strom zugeführt wenn du den Schalter drückst oder die Niveauregelung Wasser nachfüllt.
    Wie gesagt die Niveauregelung sorgt nur für einen konstanten Wasserstand im Kessel und füllt das als Dampf oder über den Heisswasserhahn entnommene Wasser nach.

    Pablo
     
  8. #8 gunnar0815, 13.07.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Es ist egal bei einer Eingruppigen Maschine ob du 100 L/H oder 200 L/H Fördermenge hast. Was zu fiel ist geht über den Bypass weg. Bei einer Zwei- oder Dreigruppigen brauchst du dann die größere Fördermenge. Die Pumpe würde bei mir damals über ein Stecker an die Maschine angeschlossen und von dieser gesteuert.
    Gunnar
     
  9. #9 gunnar0815, 13.07.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Ach würde mich wundern wenn die Pumpe ins Gehäuse der Maschine passt. Normal sind die bei den älteren Maschinen außerhalb. Man kann sie gut unter der Spüle anbringen.
    Wie viel Liter hat eigentlich der Boiler der Maschine?
    Gunnar
     
  10. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    danke für die vielen infos und antworten, bin begeistert :)

    was die größe des kessels angeht, der hat 10 liter inhalt.

    was die sache mit der pumpe angeht, das wird für mich langsam etwas klarer.
    jedoch nicht unbedingt billig :(
    pumpe und motor (neu) liegen wohl bei 160 - 180 euronen. dazu muß ich noch die flexschläuche für zu- u. ablauf mit einbeziehen. auch ist es wohl sehr wichtig in der saugstufe der pumpe ein schmutzfilter zu haben wie in der druckseite ein rückschlagventil.
    sind noch weitere dinge zu beachten?

    zum anschluß, da hatte ich gestern mit einem fachmann gesprochen. er empfiehlt mir, den füllvorgang des kessels über den normalen druck der wasserleitung vorzunehmen. nur für den brühvorgang über den bezugsschalter die pumpe steuern.
    was haltet ihr davon? wäre doch sinnvoll...

    ausserdem konte ich durch emails aus dem board (danke pablo u.a.) und dem gespräch mit herrn ferarese (hat einen schönen laden in da) einiges für mich klären können, jedoch bleiben noch ein paar fragen...
    ...die da wären:
    ich habe die klemmleiste für die pumpe gefunden hatte sich in einem schwarzen kästchen versteckt.
    mit einem stromprüfer konnte ich feststellen, dass sobald der strom-hauptschalter betätigt wird auch strom an der pumpe anliegen würde.

    wäre das dann so, sobald der kessel hochstand hat, die pumpe abschaltet oder diese immer laufen würde?
    das war wohl früher auch teils so vom werk aus gewesen :(
    wenn ja, wie ist die genaue steuerung?
    hat hier jemand erfahrung und kann es etwas beschreiben?

    ...aber ich werde versuchen, eine wasserleitung anzuschließen. danach kann ich es ausprobieren und sehen, was mit dem strom der pumpe passiert.

    ode kann ich mir den test sparen und jemand weiß das schon?

    über weitere infos freue ich mich
    danke vorab...

    gruß,
    björn (der ins kalte wasser gesprungen ist...)
     
  11. #11 Barista, 13.07.2006
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    Eine 10-Liter-Kessel ist natürlich gewaltig und bedarf einer langen Aufheizzeit (und natürlich einer Menge Strom)!
    Im Hinblick auf die anstehenden Investitionen würde ich persönlich die Überholung einer solchen Maschine überdenken .
    Ich weiß jetzt nicht, wofür Du die Maschine nutzen willst und was sie bislang gekostet hat. Für eine rein private Nutzung scheint mir eine solche Kesselgröße jedoch nicht praktikabel.
    Für die wohl anstehenden Gesamtinvestitionen ließe sich ja vielleicht auch eine andere Maschine realisieren (muß es denn eine Gastro-Kiste sein?).

    Mich hat die Überholung einer solchen Maschine auch schon gereizt, letztlich habe ich aber immer davon Abstand genommen, da ich keinen Qualitätssprung, aber erheblich höhere Kosten erwartet hätte.

    Wenn es Dir aber um den Spaß am Basteln geht, ist das sicher eine tolle Sache.
    Wenn es darum geht, eine gute Espressomaschien für zuhause zu bekommen, gibt es sicher sinnvollere Maschinen.

    Nur so als Denkanstoß (ich wioll niemandem den Spaß verderben)!!!
     
  12. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hi barista,
    mit diesem hinweis hast du sicherlich recht...

    bin auch hin und her gerissen, würde aber gerne loslegen.
    der kessel sieht sehr gut aus, ist schon überholt. auch der rahmen ist ohne große schäden. kein rost, orginal lack.
    das gleiche gilt für das gehäuse, edelstahlteile ohne kratzer oder macken.
    auch der lack ist bis auf wenige kanten im orginal und gut.
    eigentlich tolle vorraussetzungen.
    und so eine kiste fand ich immer toll...

    die anstehenden kosten und auch der verbrauch, hmmm....
    das ist ein manko, zugegeben...
    aber ich würde wohl nur am wochenende den hebel umlegen (ganzen tag)

    was wäre denn eine schöne alternative?
    ich suche schon einige zeit alte hebelmaschinen, die gehen aber sehr teuer oder garnicht. so wie die beiden letzten in ebay, eine faema urania und eine gaggia hebelmaschine.
    beide vorzeitig beendet... :( ich kann mir schon vorstellen warum...

    die urania war in einem wirklich sehr schönen zustand.
    wie sieht es mit einer faema e61 aus? gleiche problematik?

    ich steh irgendwie auf die älteren kisten. wenn vorschläge gemacht werden, bitte berücksichtigen :)

    hebel mit vorliebe, jedoch auch gerne andere. und wenn möglich mit bild *smile*

    und wenn's um bilder geht, ich sammle espressotassen mit logo :)
    ein "paar" sind online (noch nicht ganz 500 versch. logotassen)
    viel spaß beim schauen:

    www.art-scream.de

    also bis später...

    gruß,
    björn
     
  13. Pablo

    Pablo Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Björn

    Ist denn überhaupt Wasser im Kessel ?
    Sonst brennt dir ganz schnell die Heizung durch !!!!!! :shock:


    Du hast momentan ständig Spannung am Pumpenanschluss da der Kessel nicht entsprechend gefüllt ist und die Elektronik versucht zum füllen die Pumpe einzuschalten.
    Zum Kesselfüllen brauchst du die Pumpe nicht unbedingt, eigentlich reicht der Wasserleitungsdruck.
    Ob die Pumpe dazu eingeschaltet wird hängt von der Werksseitigen verkabelung und der Elektronik ab. Jeder Hersteller macht das so oder so.
    Meine Simonelli füllt mit Pumpe, ältere Cimbali`s z.B. nur über Leitungsdruck.

    10 Liter Boilerinhalt ist halt schon heftig.
    Meine Maschine hat ca 4l und braucht etwa 0,5 Kwh zum aufheizen.
    Wenn du natürlich einen Günstigen Stromtarif am Wochenende hast....


    Hast du eigentlich schon eine Mühle von deiner anderen Maschine ?

    Gruß Pablo
     
  14. #14 gunnar0815, 13.07.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Bei 10 Liter hat man schon ordentlich Dampfpower. Meine 4 L reichen mir eigentlich aus. Bei 10 L mußt du schon 1 bis 1,5 Stunden vorheißen.
    Gunnar
     
  15. #15 Holger Schmitz, 13.07.2006
    Holger Schmitz

    Holger Schmitz Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    10.286
    Zustimmungen:
    1.732
    Hm, da möchte ich Gunnar leicht widersprechen.
    Auf Wolfgangs Espressomobil an dem ich am WOE mit seiner Tochter rund 3 kg Espresso in 6 Stunden weggezapft habe war die 2 gruppige Bezzi nach ca. 25 Minuten so heiß daß der Kesseldruck stimmte und nach wenigen Leerbezügen war die ganze Chose Espressotauglich.
    Die 2 gruppige Cimbali M30 von Gummikuh hat mW auch um die 10 Liter, da ist das Aufheizverhalten ähnlich.

    Gruß
    Holger
     
  16. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    ..so issed. Neben der Kesselgröße ist da vor allem auch die Heizleistung ausschlaggebend. :wink:


    Gruß
    Stefan
     
  17. #17 gunnar0815, 14.07.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Bei meiner Zweigruppigen Astoria mußte man schon mindestens 1 Stunde vorheizen.
    Ist ja eigentlich nicht so schlimm. Es gibt ja für 5 EUR im Baumarkt Schaltzeituhren so das man die Maschine schon vor dem Aufstehen warm hat. Ob die nun 1/2 Stunde oder 1 Stunde vorher anspringt ist ja auch egal.
    Und so viel Strom fressen die dann auch wieder nicht. Heizt ja nicht durchweg sondern immer nur ein paar Sekunden
    Gunnar
     
  18. #18 ergojuer, 14.07.2006
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.190
    Zustimmungen:
    340
    Ein Nachteil der Gastrokisten im Haushalt macht gerade im Sommer heftig auf sich aufmerksam: So ein Ding produziert reichlich Abwärme!
    Unsere Küche ist bei >20qm und 3,30m Raumhöhe wahrlich groß. Die Carimali Uno darin (Kesselinhalt laut Kaffeewiki 3,5l) schafft es dennoch diesen Raum stets einige Grad wärmer zu halten als alle anderen Zimmer.
    Schon allein aus dem Grund möchte ich keinen 10l Kessel daheim stehen haben und das erst recht nicht, wenn es sich um eine "normal" große Küche mit einer Deckenhöhe von vielleicht 2,50m handeln sollte.
     
  19. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hi all,
    freut mich, dass so reichlich geschrieben wird :)

    zu pablo, danke für den hinweis. bis jetzt hatte ich die mschine max. ein paar sekunden an gehabt. somit von meiner seite kein fehler wegen der heizung. ich hoffe nur, dass vorher nichts war...

    und überhaupt, wegen kesselgröße, heizen und dem ganzen.
    da hab ich mir vielleicht ein ei gelegt, aber ein interesantes und schönes :)

    ich werd sie wohl schon behalten wollen.
    jedoch hab ich mir schon einen neuen aufstellort rausgesucht, nicht die küche sondern mein malzimmerchen *smile*

    da iss schon ein orangener apotheker schrank, neben dran kommt dann die gaggia. da ist dann auch ein extra wasser- und abwasser-anschluß.
    und heizen, klar das wird warm...aber dieses zimmer ist immer warm :(
    den ganzen tag in der sonne...

    aber auch zur sicherheit, hier ist kein kind unterwegs. und in der küche macht meine frau auch nicht (mehr) so ganz mit *smile*
    also ist bei uns zur zeit der trend zur drittmaschine. da werde ich die kleine poccino hebelmaschine behalten müssen...dürfen :)

    und hat noch jemand eine beschreibung zu dieser gaggia, oder gibt es das gar nicht?

    also bis später...

    gruß,
    björn
     
  20. dergel

    dergel Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen,
    habe wieder etwas zeit gefunden und angefangen zu "schrauben".
    zur zeit ist der kessel ausgebaut und offen.
    wurde schon vor mir entkalkt, sieht bis auf die mechanischen "beulchen" gut aus.
    jetzt habe ich eine frage zum zusammenbau.
    wird vor dem verschrauben der wasser- u. dampfführenden leitungen ein fett benutzt, dass auf die gewinde aufgebracht wird?
    wenn ja, was nimmt man da? kupferpaste? oder ein gewöhnliches fett oder doch gar nichts?

    zur pumpe...die konnte ich in der "bucht" günstig finden...somit ein step weiter.
    hier noch ein frage zum rückschlagventil in der zuleitung.
    wird dies benötigt? hatte bis jetzt leider noch keine unterlagen finden können.

    über weitere infos würde ich mich freuen...

    danke und gruß,
    björn
     
Thema:

Gaggia Ele/Vol - Fragen zur Funktion/Reparatur/Restauration

Die Seite wird geladen...

Gaggia Ele/Vol - Fragen zur Funktion/Reparatur/Restauration - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus

    Gaggia Classic gibt nur Wasserdampf aus: Hallo, Ich hab mir ne gebrauchte Gaggia Classic (so ne gute alte, Baujahr 2000) gekauft. Jedoch kommt am Ende nur Wasserdampf und kein Wasser...
  2. [Maschinen] Gaggia Classic mit Zubehör

    Gaggia Classic mit Zubehör: Hallo, ich biete Euch hier unsere Gaggia Siebträgermaschine an. Sie wurde regelmäßig Rückgespült und ist voll funktionsfähig...
  3. [Mühlen] Gaggia Mdf zu Verkaufen

    Gaggia Mdf zu Verkaufen: [ATTACH] Insgesamt gut erhaltene und gepflegte Gaggia MDF Mühle Mahlwerk und Motor funktionieren einwandfrei keinerlei Risse oder sonstige...
  4. Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene

    Bezzera Mitica S MN Reparatur für Fortgeschrittene: hallo liebe Gemeinde, Nachdem ich lange still mitgelesen habe, aber noch keine Antworten auf meine Fragen gefunden habe, hoffe ich, dass ihr mir...
  5. [Erledigt] Mini Gaggia

    Mini Gaggia: Schöne Mini Gaggia in Schwarz aus den 70er Jahren abzugeben. Leider ist das Sieb abhanden gekommen. Ansonsten aber komplett! Die Gaggia hat keine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden