Gaggia ts - Kennt jemand diese maschine?

Diskutiere Gaggia ts - Kennt jemand diese maschine? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe bei espressofactory.de die neue Gaggia TS im Sortiment entdeckt. Die techn. Daten erscheinen mir sehr gut: Zweikreisig, Kessel 2.5l, 2500...

  1. #1 75-1013814869, 08.03.2002
    75-1013814869

    75-1013814869 Gast

    Ich habe bei espressofactory.de die neue Gaggia TS im Sortiment entdeckt. Die techn. Daten erscheinen mir sehr gut: Zweikreisig, Kessel 2.5l, 2500 Watt etc.
    Allerdings habe ich bislang noch nirgenswo sonst etwas über diese Maschine gefunden, und da ich mich beim Kauf gerne nicht nur auf die Angaben eines Händlers stütze möchte ich nun auf diesem Wege gerne fragen, ob jemand das Gerät kennt und was davon zu halten ist.
     
  2. #2 69-1013858107, 08.03.2002
    69-1013858107

    69-1013858107 Gast

    Hallo Koki,

    habe die Maschine auch schon gesehen, gefällt mir sehr gut da sie sehr klassisch-professionell ausieht. Ist wohl neu ins Sortiment aufgenommen worden für den Heimbereich, ist eigentlich eine wirkliche Gastronomiemaschine bei der nicht so sehr das "Design" im Vordergrund steht. Ähnlich steht es bei der Rancilio die dort auch angeboten wird aber deutlich teurer ist. Habe die Maschine mit Festwasseranschluß mal in Köln-Ehrenfeld beäugt, war für mich ne Nummer zu groß.

    Ich gebe zu bedenken: 2500 W Leistungsaufnahme zieht selbstverständlich auch einen deutlich höheren Stromverbrauch nach sich. Sollte man trotz allen Luxus mitbedenken, auch der ökologische Aspekt sollte nicht fehlen. Der große Boiler ist sicher auch ein Vorteil, aber brauchst Du so etwas zu Hause??

    Ich würde die Maschine wohl jeder Isomac/Vibiemme/Izzo/ECM vorziehen, da sie für den professionellen Einsatz konzipiert ist. Mit meiner Lösung, Grimac La Uno, bin ich aber bestens zufrieden und ich denke eine Leisung von 1300 bis 1500 W reicht für jeden zu Hause für normalen Gebrauch aus. Ich habe auch schon für 10 Leute nacheinander Espresso/Latte macchiato/Cappucino bereitet ohne geringste Probleme außer meiner Zeit.
    Ich würde die Mascjine immer wieder mit Festwasseranschluß nehmen.

    Schöne Grüße

    Thilo
     
  3. #3 75-1013814869, 08.03.2002
    75-1013814869

    75-1013814869 Gast

    Ist es wirklich so, dass eine 2,5kW-Maschine unterm Strich deutlich mehr Strom verbraucht? Aus der Tatsache, dass sie vermutlich schneller heizt, ergibt sich ja auch, dass sie nur halb so lange die Heizung an hat wie eine nur halb so starke Maschine. Was wiederum zur Folge hat, dass sich der Stromverbrauch in ähnlichen Regionen bewegt? ???

    ... vorausgesetzt natürlich, dass die Heizung die Maschine am Anfang aufheizt und anschließend die Temperatur mit kurzen Heizintervallen konstant hält. Der "Ruhestrom", also alles außer Heizung und Pumpe, dürfte ja wohl relativ gering sein ... :0
     
  4. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Hallo Koki
    Du musst nicht nur die Heizleistung als solche sehen sondern auch die Masse, die beheizt wird. Und die ist bei dieser Maschine nicht unbeträchtlich. Es dauert eine ganze Weile länger, einen 2,5l-Kessel aufzuheizen als einen 1,8l-Kessel wie bei meiner Maschine mit der Hälfte der Leistung. Dazu summiert sich noch die thermische Masse der Brühgruppe die ja auch aufgeheizt sein will. Grundsätzlich ist es halt so, dass man mit doppelter Heizleistung bei gleichem Volumen nur UNGEFÄHR doppelt so schnell aufheizt. Hier hast du aber auch ein grösseres Volumen, der Zeitvorteil entfällt also.
    Der andere Punkt wäre halt was Du im Privatgebrauch mit einer so gross dimensionierten Maschine willst. Ich kenne diese Maschine übrigens als eine ansonsten baugleiche zweigruppige Version. Supersolide gebaut, aber halt mit entsprechendem Platzbedarf, insbesondere was die Gehäusetiefe angeht. Bis Kessel, Brühgruppe und Tassenablage aufgeheizt sind, vergeht schonmal mindestens ne halbe bis dreiviertel Stunde...
    Gruss
    Stefan
     
  5. #5 75-1013814869, 09.03.2002
    75-1013814869

    75-1013814869 Gast

    Sicher, die Oscar täte mir vermutlich schon reichen, wäre sie nur nicht so hässlich ... Naja, ich bin mit der Entscheidungsfindung noch nicht wirklich an ein Ende gestoßen, aber die Gaggia lacht mich trotz ihrer Dimensionen an.
     
  6. #6 67-1015241657, 09.03.2002
    67-1015241657

    67-1015241657 Gast

    An dieser Stelle möchte ich wieder die Bezerra99SC ins Spiel bringen.

    Kostet etwa so viel wie die Gaggia TS. Sie hat ähnliche Kapazitäten (3l Tank, 2,4l Boiler) nur weniger Watt (1200) und weniger Masse (keine 30 kg!). Diese Maschine braucht keine halbe Stunde um warm zu werden!

    Die Innereien sind aus den Gastromaschinen übernommen.

    Schließlich ist da noch das Geschichtliche: Luigi Bezerra hat 1901 als erster...... (das kennt ihr ja alle)

    Ein Bild und eine kurze Beschreibung gibt es z.B. bei kuechenchampion

    mfg Cremissimo
     
  7. #7 deepblue**, 10.03.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    alles in allem würde ich immer empfehlen vor dem Kauf einer Maschine (vor allem bei der Preislage) diese bei einem Händler zu inspizieren.
    Das Innere der Maschine zeigen lassen, da sieht man auch als Laie ob alles aufgeräumt und mit System sowie Qualität verarbeitet ist.Ein ernsthafter Händler schraubt dafür auch mal ein Seitenblech/Oberblech weg um ein Blick ins Innenleben der Maschine zu gewähren.
    Zudem kauft man immer auch mit dem Auge-Sie muß ja einem auch gefallen.Wenn dann Design und Qualität zusammenkommen und der Preis auch noch stimmt-bestens ! Aber was auch viel wichtiger ist, die Dimensionen der Maschine im Web oder in einem Prospekt ist immer mit der direkten Begutachtung in einem Geschäft gegenüberzustellen.
    Erst da merkt man plötzlich das die Maschine doch nicht dem entspricht/oder viel besser noch mehr !dem entspricht was man sich vorgestellt hat.
    Zu guter letzt würde ich bei einem Neukauf mindestens neben dem Gespräch mit dem Händler- mir selbst mehrere Espresso
    rauslassen sowie das gesamte Umgehen mit der Maschine in aller Ruhe alleine (ohne Dazwischenquatschen des Händlers)ausprobieren.
    Die Gaggia Ts liegt vom Preis her sehr günstig-ob sie hält was die Beschreibung verspricht-wie gesagt.
    Die Frage ob man so eine große Maschine überhaupt braucht-muß jeder für sich entscheiden-warum nicht-wenn alles daran dem entspricht was man möchte.
    Wenn man nur nach dem Kriterium verfahren würde-dann könnte man bestimmt einige Maschinen bei einigen Leuten aussortieren.
    Selbst eine Bezzera oder Livia ist doch für eine Küche /Personen im herkömmlichen Sinn ( 3-6 Espressos am Tag) schon reichlich überdimensioniert.
    Trotzdem hab ich Sie.
    Zum Teil auch aus dem guten Grund-das diese Maschinen was die Qualität betrifft dementsprechend ausgerüstet sind.

    Der Idealfall wäre, man könnte Sie für 2 Tage zu Hause ausprobieren.
    Oft stellt man erst später negative/ vielleicht auch positive Merkmale fest die man Anfangs in der Kaufeuphorie nicht gesehen hatte.
    Ein Anhaltspunkt wäre noch der Test vom Feinschmecker Magazin (3/2000)-aber auch nur bedingt hilfreich-da nicht jede Maschine drin vorkommt und die Technik der Maschinen ein wenig vernachlässigt wird.
    Gruß----helmut
    :)
     
  8. Stuhli

    Stuhli Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Tach Koki,

    da kann ich mich meinen Vorschreibern nur anschliessen. Braucht man so ein Teil für nichtmal 10 Espressi täglich? Man stell sich nur mal vor...die bezzera wollte ich auch und als ich meinem Händler mal so erzählte wieviel Doppio ich im Schnitt täglich mache, grinste er und sagte....'Na da tuts auch die kleine rancilio, da wird der esprsso nicht schlechter als bei der bezzera...es sei denn sie machen viel cappucino, dann könne se natürlich....'
    aber da ich mitlerweile auch so angefressen bin würde ich den händler anlügen und VIIIEL Cappucino machen....Ob nun die Bezerra oder die Gaggia TS....beide vor Ort anschaun und ausprobieren. Von Online Käufen ohne davor das Teil mal live gesehn zu haben halt ich eh nicht viel nur wegen ein paar Euro und dann steht man daheim und weiss net wie bedienen.

    Stuhli
     
  9. #9 deepblue**, 10.03.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Braucht man so ein Teil überhaupt ? Stuhli

    Siehe meinen Beitrag--ich halte von den ewigen-dann tuts ja auch eine Kleinere......nicht so viel.
    Die Gründe sind: Wenn es die "Kleineren " mit der gleichen Qualität bezw. Ausstattung/Technik geben würde-aber oft wird eben bei den kleineren Maschinen genau an diesen Stellen gespart.
    Dann kommt mal Besuch -man macht so an die 10-15 Espresso hintereinander. Und da ist es mir früher bei kleinen Maschinen schon oft so gegangen, daß die Maschine einfach überhitzte. Das heißt sie hält die Temperatur nicht so konstant wie die größeren Maschinen die technisch dementsprechend ausgerüstet sind.
    Fazit-der Espresso kommt oft verbrannt raus.
    Da sollte man schon das ganze Spektrum sehen-sonst spart man eventuell an der falschen Stelle und kauft sich später doch eine größere Maschine.
    Ausnahme wäre -es gäbe eine kleine Maschine die eben die Technik der Großen inne hat mit sämtlichen wichtigen Ausstattungen-aber genau da haperts oft.
    Gruß------helmut
    :)
     
  10. Stuhli

    Stuhli Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ja schon klar. Wäre ich nicht so ein armer Schlucker.... :( , wäre die Bezerra die meinige, so mich ich mich neben der Petra (Freundin) auch noch mit der Silvia (Rancilio) rumärgern/begnügen....(man beachte die Reihenfolge)... :D :D

    Vor allem die Tassenvorwärmfläche kann nie groß genug sein. Da ich letzten Endes nun doch nicht so viel Cappu mache, würde es eine 'große' Silvia sag ich mal tun. Einfach nur wegen der Temperaturstabilität. Reicht da ein großer Kessel oder ist da das Thermosyphonsystem eh von Vorteil???

    Stuhli
     
Thema:

Gaggia ts - Kennt jemand diese maschine?

Die Seite wird geladen...

Gaggia ts - Kennt jemand diese maschine? - Ähnliche Themen

  1. was Verkaufen? Rancilio Silvia? Gaggia Gold?

    was Verkaufen? Rancilio Silvia? Gaggia Gold?: Hallo zusammen, durch einen spontan kauf bin ich jetzt zur zweiten Espressomaschine gekommen. Eine der beiden Maschinen muss weg, ich kann mich...
  2. Gaggia Überhitzt Mit PID völlig

    Gaggia Überhitzt Mit PID völlig: Hey, mich bin ab heute stolzer Besitzer einer Gaggia Coffee mit Eurotherm 2116 Pid. Ich trinke seit ca 2Jahren am liebsten floralen leichten oder...
  3. Handhabung einer No-Name Retro Maschine

    Handhabung einer No-Name Retro Maschine: Hallo liebe Kaffee-Netz Gemeinde, Ich habe auf dem Speicher meiner Eltern eine unbenutzte Siebträger-Maschine gefunden und nun möchte ich diese...
  4. Festabwasser vs. Maschine vorziehen

    Festabwasser vs. Maschine vorziehen: Hallo, ich bin gerade bei der Feinplanung für eine neue Küche. Bisher führe ich das Abwasser direkt per Silikonschlauch in das Spülbecken, das...
  5. Um welche Maschine handelt es sich

    Um welche Maschine handelt es sich: Moin Moin kann mir jemand sagen um welche Maschine es sich hier handelt und ob sich eine Restauration lohnen kann? Gruß Wolfram [ATTACH]
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden