Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

Diskutiere Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Gastrofauxpas oder wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet So, gelegentlich kommt man ja mal in die Verlegenheit und trinkt seinen...

  1. #1 pastajunkie, 08.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.467
    Zustimmungen:
    1.245
    Gastrofauxpas oder wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    So,
    gelegentlich kommt man ja mal in die Verlegenheit und trinkt seinen Espresso, Cappuccino oder auch Latte nicht zu Hause. Mittagspause, Weihnachtsfeier oder auch einfach mal nur ein Essen mit Freunden bei einem "Guten" Italiener. Manchmal hat man mal auch die Möglichkeit zuzuschauen was der Möchtegern-Barista hinter der Theke alles so zaubert und sieht auch die Fauxpas die die Leute da so zustandebringen. Da bin ich auch nicht wirklich kleinlich, einen vergessenen Coolingflush oder das fehlende Tampen finde ich bei einem guten Geschmack O.K.! Und nachdem ich es jetzt in kurzer Zeit zum dritten mal so etwas gesehen habe, dachte ich es euch einmal mitteilen zu müssen.
    Vielleicht könnt ihr ja im Anschluß mal euere Erlebnisse posten.

    Der erste Fauxpas war ein kalter Cappuccino bei mir am Tisch. Der wurde wurde beanstandet und die Dame ließ den Cappuccino zurückgehen. Was aber danach passierte schießt dem Faß den Boden aus. Der Kellner ging an der 2gruppigen Vibiemme vorbei und kam ca. 2 min später zurück und die Brühe war kochend heiß. Auf Nachfrage was er den gemacht hätte sagte er das er den Cappu in die Microwelle gestellt hätte und so aufgeheizt hat. Mir fiel die Kraft aus dem Gesicht ;-( Die Vibiemme wäre kaputt und es ginge nicht aufzuschäumen. Beim ersten ging es doch auch, nur stand er zu lange auf der Theke.
    Das bei einem Italiener, da war ich platt!!

    Der zweite kam erst vor 2 Wochen. Da war ich in einem kleinen Italienischem Cafe und trank mit einem Bekannten einen Espresso.
    Es stand eine 2gruppige La Spaziale und 2 Mazzer Jolly zur Verfügung.
    Nachdem sie den Siebträger mit vorgemahlenem Pulver über den Dosierer gefüllt hat, öffnete sie den Deckel des Dosierers und schüttete einen Großteil des Pulvers zurück.
    Wenn der Kaffee geschmeckt hätte, wäre es O.K. gewesen, aber der Kaffee war definitiv zu dünn. Und das für 1,80 Euro!!

    Der dritte Fauxpas war so einzigartig, der setzt noch einen drauf.
    An einer mobilen Kaffebar wollte ich einen Espresso trinken, der war auch O.K.!
    Nur die Leute vor uns bestellten einen Latte Macchiato.
    Dann kam etwas was so noch nicht gesehen habe. Die Milch kam in das Glas und hinterher der Kaffee. Und dann erst schäumte die Junge Dame die Milch und den Kaffee zusammen auf. Sah irgendwie eigenartig aus. Aber ich mußte ihn ja nicht trinken!!

    Ich habe Verständnis dafür das es in der Gastronomie schnell gehen muß und das es auch mal kleine Pannen oder Fehler gibt. Aber die 3 Klöppse mußte ich einfach mal loswerden.

    Bin mal gespannt auf eure Geschichten...

    Gruß Peter
     
  2. Trevor

    Trevor Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Ich finde es dramatisch, wie Ignoranz und Nichtwissen (auch in anderen Bereichen) sich ausbreiten. Und jeder ist der selbstsicheren Auffassung, er mache doch alles perfekt. Das eigene Ergebnis mal kritisch zu hinterfragen scheint sehr selten geworden zu sein.

    Scheint mir aber ein gesellschaftliches Phänomen (oder schreibt das die Jugend nun Fenomähn) zu sein, wenn ich nur dran denke, wie viele Autofahrer ich auf meinen wenigen Kilometern zur Arbeit über rote Ampeln fahren sehe, obwohl die seit mehreren Sekunden rot zeigt...

    Aber zurück zum Thema:

    Ich gehe wegen ähnlicher Erlebnissen nur selten in irgendeine Espresso-Bar. Aber selbst bei von mir geschätzten Baristas vermisse ich regelmäßig die Einhaltung der grundlegendsten Regeln, wie z.B. Auswischen des Siebträgers, Coolingflush etc.
    Mittlerweile schmecke ich bei einem neuen, vergurkten Espresso schon ziemlich genau raus, wie er bei mir zuhause sein wird.
     
  3. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Naja, aber bei entsprechendem Durchsatz oder nem Dualboiler brauchst du keinen Coolingflush. Das Auswischen ist mE auch nur nötig, wenn der ST feucht oder schmutzig ist.
    Solange das Ergebnis stimmt, wär mir das wie auch Peter, egal.

    Nen richtigen Knüller hab ich mal mit Timmä in Hamburg erlebt. Ausgestattet war das Café mit ner zweiguppigen Elektra, derentwegen wir den Laden betreten haben und einer Mühle im Kaliber von Mazzer Kony oder Mahlkönig K30 (erinnere mich nicht genau).
    Wir bekamen einen gänzlich cremafreien Espresso. Auf die Frage, wo denn die Crema sei, entschuldigte man sich und startete einen zweiten, ebenso erfolglosen, Versuch. Zur Erklärung wurde angemerkt, keine Crema zu haben sei bei reinem Arabica aber auch normal, dafür sei der Kaffee aber hochwertiger. Auf meine Antwort hin, dass ich zu Hause sehr wohl Crema auf meinem 100% Arabica Espresso hätte, wurde endlich eingewandt, man könne mit der Maschine nicht so gut umgehen....
    Ne...echt nicht.
     
  4. Philip

    Philip Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2008
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    15
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Wenn man schon so offen ist, dir zu sagen, dass die mit der Maschine nicht umgehen können, hättest du doch so nett sein können es ihnen zu zeigen. :-D
     
  5. #5 polkaolka, 08.12.2008
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Hallo zusammen,
    ich hab die Erfahrung gemacht das die meisten Gastronomen ziemlich beratungsresistent sind und sich nur sehr ungerne in die Suppe spucken lassen. Ich hatte in meiner ehemaligen Stammkneipe mehrfach angemerkt doch mal nen Leerbezug zu machen - mit Erklärung wieso und allem drum und dran. Das Ergebnis war, das bei mir ein Leerbezug gemacht wurde, bei den anderen Gästen aber nicht - Zitat "die interessiert das nicht ob ich für ihren Café extra Wasser durchlaufen lasse"....
    Gruß
    Marcus
     
  6. #6 cappufan, 08.12.2008
    cappufan

    cappufan Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2007
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    10
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Hi,
    die größte Enttäuschung erlebte ich in der Cafeteria eines Möbelhauses. Fassungslos entdeckte ich dort eine schöne Faema, die ich dort nie erwartet hätte. Leider ging die Bedienung daran vorbei und zapfte meinen Cappu aus einem im Hintergrund versteckten Vollautomaten :shock: Immerhin sagte sie ehrlicherweise noch lachend, sie sei nur die Aushilfe, die die Faema nicht bedienen könne. Ich weiß nicht, ob die da immer nur zur Zierde steht oder ob sie wirklich mal angeworfen wird (wozu sonst der große VA von WMF?)...
    Naja und sonst die üblichen Flops im Coffee Shop: Gräßliche Brühe, bitter, dünn, ungenießbar. Leider konnte ich fast nie die Zubereitung sehen (in einem Fall doch, da lag z. B. der Siebträger ungeheizt auf dem Abtropfgitter).
    Beim Italiener können die die Rancilio Epoca leider auch nicht richtig bedienen. Den bitteren Cappu muß ich zuckern, um ihn samt Bauschaum runterzukriegen. Die letzten Male habe ich keinen mehr bestellt...
     
  7. Fabsn

    Fabsn Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Als ich nach München gezogen bin, habe ich erstmal alle "Bäcker" nach den besten Brezen abgeklappert. Da ist man natürlich auch am Kaffeeangebot interessiert. Ergebnis überall Vollautomat oder "Cappuccino" mit Filterkaffee. Eines Tages hat so ein - eigentlich ganz nett wirkender - Laden aufgemacht. Dort sollte es Pizza, Popcorn und Kaffee geben (etwas strange wirkende Kombo, aber ich steh auf sowas). Ich also rein und mein Herz hüpft erstmal. Da stand doch tatsächlich ein Siebträger (irgend eine recht neue Gaggia-Gastrokiste) nebst Mühle.
    Ich bestelle mir also meine drei Brezen zum mitnehmen und voller Vorfreude einen Espresso.
    Und was macht der liebe Mensch? nimmt den Siebträger dreht sich NICHT zur Mühle sondern zu einer Dose mit vorgemahlenem Kaffee, füllt den Siebträger und drückt den Kaffe halbherzig mit dem Plastiklöffel an. (In der Mühle waren übrigens Bohnen. Das ist etwas was ich absolut nicht verstehe. Mühle haben und Dose verwenden...)
    Das Disaster endete mit einer randvollen, verhältnissmäßig großen dafür dünnwandigen Espressotasse, die brühend heiss war.(Kennt jemand das Pelzige Gefühl auf der Zunge wenn man sich fies verbrannt hat? Nach 5 std hatte ich das immer noch.)
    Anscheinend war das auch der Crema zu doof, die hat sich nämlich irgendwo versteckt gehabt...
    Und aus war der Traum vom schönen Espresso ausser Haus.

    Das mit dem vorgemahlenen Espresso trotz Mühle scheint also kein Einzelfall zu sein...
     
  8. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Ja, haben wir auch überlegt, wäre aber ehrlich gesagt Perlen vor die Säue gewesen. Man merkt dann ja schon, ob die Leute dahinterstehen oder nicht...in diesem Fall eher nicht.
    Mir aber trotzdem unbegreiflich, wie sowas angeht: Deutlich überdurchschnittliches Equipment und null Ahnung. Irgendjemand muss ja die Entscheidung getroffen haben: "Das Teil kaufen wir." Naja vielleicht ist es ja irgendwann wegen Neuerwerbs eines VA günstig in treue Hände abzugeben ;-).
     
  9. Trevor

    Trevor Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Coolingflush muss natürlich nicht immer sein, hätte aber bisher fast jedem Außerhaus-Espresso gutgetan (das ein oder andere Mal war sicher die Maschine insgesamt zu heiß eingestellt, und es hätte nicht allzuviel gebracht).

    Und Auswischen mit Lappen oder/und Bürste (bzw. umgekehrt) wäre in jedem Fall angebracht gewesen. Ich habe noch keinen Sieb mit nicht mindestens 10 % (eher deutlich mehr) Restpulver vom vorherigen Shot erlebt.

    Allein diese beiden Maßnahmen würden den Espresso bei den meisten Bars wenigstens annähernd trinkbar machen.

    Bis dahin gilt für mich: Für guten Espresso muss ich nicht weit fahren :-D (kenne ja niemanden von Euch in meiner Umgebung :-()
     
  10. Trevor

    Trevor Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    9
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Das stimmt mich auch regelmäßig traurig, was für totes Kapital in den Bars rumsteht und bei uns wesentlich besser aufgehoben wäre.
    Gibt es eigentlich keinen Schutzbund für nicht artgerecht gehaltene Espressomaschinen? Wenn nicht, gründe ich hiermit die

    "Vereinigung zum Schutz nicht artgerecht gehaltener Espressomaschinen" n.n.e.V. (noch nicht eingetragener Verein),
    kurz "VSE"
     
  11. Ernie

    Ernie Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2005
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    12
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Trag doch mal deinen Wohnort ein :lol:.
    Ich mach übrigens mit bei deinem Verein, brauchen wir nur noch fünf andere.
     
  12. #12 pastajunkie, 09.12.2008
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.467
    Zustimmungen:
    1.245
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Ich bin auch dabei!!

    Klasse Idee übrigens...

    Gruß Peter
     
  13. #13 florenz-k, 09.12.2008
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    238
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Meine private Theorie zu den nicht artgerecht gehaltenen Maschinen ist folgende: Die Maschinenhersteller halten sich als Missionare extrem gute Vertreter. Diese sind oft auch erfolgreich im Missionieren (Verkauf tollen Materials), aber sobald der Prediger/Experte weg ist, bleibt das unwissende Personal alleine mit der frohen Botschaft/dem guten Stück - die katastrophalen Folgen sind bekannt. Man weiss nun nur nicht, was man sich wünschen soll. Ehrenamtliche Schulung? Daß die Vertreter der Gastro-VA Hersteller verkaufstechnisch nachziehen? Gut, wenn die dann nicht mehr benötigten ST-Gastromaschinen wie Findelhunde im Espressomaschinenheim (Startseite - Kaffee-Netz - Die Community rund ums Thema Kaffee) abgegeben und dort kostenlos abgeholt werden können, wäre ich einverstanden.

    Hier in einem Café habe ich folgendes erlebt - da stehen gleich zwei große Gastrobrummer (faema, 2 x 3 Gruppen) rum. Ich schätze die eine wird nie eingeschaltet. Ich habe mir wirklich überlegt, zu fragen, ob die Maschine "über" ist. Der Cappuccino war ungeniesbar und ging so zurück (was den jungen Damen aber nicht einen Kommentar oder eine Frage wert war). Das Personal besteht aus ahnungslosen Schülerinnen und einem "Aufpasser/Antreiber" - letzteren habe ich neulich dann in einem anderen Café/Restaurant als nun ahnungslosen Kellner wiedergetroffen (ist das eine Karriere?) - dort gibt es italienisches Essen (naja) und einen VA (nix probiert).
    Der VSE hätte echt was zu tun - ich weiß aber nicht, ob ich bei mir
    zuhause eine artgerechte Haltung garantieren könnte (Platz, Futter, ausreichend Bewegung?). Vielleicht sollte man Ortsvereine mit Vereinsheim gründen (wie die Modelleisenbahner....).

    Gruß
    Frank
     
  14. #14 dergitarrist, 09.12.2008
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.586
    Zustimmungen:
    1.479
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Ich halt das auch für sehr wahrscheinlich, dass die Maschinenhersteller ganz einfach bei jeder Restauranteröffnung dastehen und den Leuten ihre tollen Geräte verkaufen. Man könnte fast meinen, diese Italiener haben ein gemeinsames Netzwerk! Aber das ist deren Sache. ;)

    Bei meiner Lieblingspizzeria trink ich auch keinen Kaffee. Die machen wirklich gute Holzofenpizza, wie man sie lange suchen muss, in dieser Stadt. Aber jedes mal, wenn er so einen Cappuccino vorbeiträgt, bei dem die Milch 2cm über den Tassenrand STEHT und nur vom Kakao getarnt wird, vergeht's mir. Ich hab ihn dann mal gefragt, warum er die so macht und seine schmerzlich richtige Antwort: "das will man in Deutschland so".
     
  15. #15 Francesco, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    Francesco

    Francesco Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Der für mich "schlimmste" Gastrofauxpas den ich bei meinen diversen Espresso und Cappuccinotests in der Frankfurter und Offenbacher Gastronomie erlebt habe war bei:

    Wackers Kaffee
    Am Kornmarkt 9

    ... wahrscheinlich "am schlimmsten" deshalb, weil ich eine völlig falsche Erwartung hatte.

    "Angeheizt" wurde meine Erwartung dadurch, daß ich mich für einen Cappuccino in einer Schlange als 15ter bis 20ster,
    anstellen musste und mir so erst einmal viel Zeit blieb die alt ehrwürdigen Kaffeeinstitution von aussen zu betrachten.
    Als noch 4 bis 5 Kunden vor mir waren und ich im Laden angekommen war, wurde ich unfreundlich angerufen:
    Was soll´s denn sein?
    (Ich hatte zwar noch nirgends gesehen was es gibt, mich jedoch glücklicher Weise bereits für einen Cappuccino entschieden)

    Als ich noch 2-3 Kunden, noch ausser Sichtweite der Espressomaschine war, wurde bei mir bereits abkassiert.

    Noch völlig Überfahren von der Abfertigung (hier wird "jede" Fastfood-kette im Rhein-Main-gebiet zeitlcih unterboten) stand ich verdaddert vor der Espressomaschine.

    Bei der Art der Zubereitung fielen mir fast die Augen aus dem Kopf
    Vorgemahlenes Kaffeepulver wird aus 2 bunten Plasikschüsseln in den Siebträger gelöffelt.
    Kaum getampert wird dann der Espesso für den Cappuccino "gezogen".
    Von einer anderen Verkäuferin wird während dessen in einer großen Metallkanne (Die große Kanne wird immer wieder mit H-Milch-Tetrapacks befüllt.) in der Milch mit einer völlig von getrockneter Milch verkrusteten Dampflanze "herumschäumt".
    (Beim Anblick der Milchkruste ist mir die Lust auf Cappuccino vergangen.)

    Von der "Milchschäumerin", wurde der Cappuccino dann fertiggestellt: Neben einem Schuss fast kochender Milch aus der besagten Kanne, bekommt der Cappuccino mit einem Esslöffel eine "Bauschaum"-Milchhaube aufgesetzt.

    Nur um eine Aussage über den Geschmack machen zu können, schob ich den Bauschaum zu Seite, damit der Cappuccino auf trinkbare Temperatur abkühlen konnte.
    Der zu einem späteren Zeitpunkt probierte (ich schreibe bewusst nicht: getrunkene) Espresso bestätigt den merkwürdig verbrannten Nachgeschmack, den auch die viele H-Milch nicht überdecken konnte.
     
  16. #16 Sutcliffe, 09.12.2008
    Sutcliffe

    Sutcliffe Mitglied

    Dabei seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Mir ist auch aufgefallen, dass ziemlich jede Bar eine sehr Gute Maschine besitzt allerdings keinen guten Kaffee produziert. Ich bestelle auswärts eigentlich niemals einen Espresso da ich sehr selten glücklich werde und ich den auch extrem teuer finde. 1,50 Euro muss man schon ausgeben. Das bin ich nicht bereit auszgeben wenn ich mir nicht sicher bin, dass er auch gut ist. Auswärts trinke ich immer Latte und Cappus. Die sind auch schlecht zubreitet noch trinkbar. Die Milch machts eben ^^
    Mit dem Kaffee verhält sich das eigentlich wie mit dem Essen in Restaurants. Es gibt kaum z.B italienische Restaurants die so gut kochen wie man es eigentlich aus Italien gewöhnt ist in unserer Umgebung.
    Liegt das vielleicht auch an der Kundschaft die das Essen oder den schlechten Kaffee aktzeptiert und es sogar noch gut findet ? Die meisten Bars die hier eine plörre fabrizieren würden in Italien kein einzigen Kaffee verkaufen. Wenn ich aber hier in Deutschland die meisten Kaffeetrinker so anschaue wundert mich auch gar nichts. Die trinken den Kaffee nicht aus Genuss sondern nur als Wachmacher. Für den durchschnitts Kaffee Trinker bei uns reicht es, dass der Espresso einfach nur in einer kleineren Tasse gebracht wird und etwas stärker schmeckt...
     
  17. #17 Francesco, 09.12.2008
    Francesco

    Francesco Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Bei meinen diversen Espresso und Cappuccinotests in der Frankfurter und Offenbacher Gastronomie habe ich häufig mit den Barista hinter der Maschine gesprochen.
    Sehr häufig wird in der "normalen" Gastronomie eine Espressomaschine aus Geldmangel, des Pächters geleast.
    Häufig müssen dann sogar die Bohnen vom Leasing-Händler zu festgesetzten Preisen abgenommen werden. (d.h. ein Bohnenwechsel ist oft praktisch ausgeschlossen)
     
  18. #18 jenselxn, 09.12.2008
    jenselxn

    jenselxn Mitglied

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Das ist ja lässig! Ich hatte exakt die gleiche Situation auch in einem Möbelhaus. Von der Kasse aus sah man eine schön eingerichtete Bar, und dort stand eine Faema mit ner riesen Mühle nebendran, ich konnt's kaum erwarten. Am Tresen angekommen sah ich dann einen großen fiesen VA. Konnte grad noch ausweichen :-D.

    Ich war neulich auf der IT-Messe eines Autoherstellers aus München, da hat eine Firma mit Espresso geworben (so von wegen Java, Kaffe etc.). Gleich zum Stand, dort hat mich eine nette Dame und eine 2 gruppige Maschine (Typ vergessen) nebst anständiger Mühle empfangen. Die Siebträger natürlich draußen. "Hier geht soviel Kaffe durch, das macht nix", war die Antwort. Egal, die Dame war nicht ganz ungeschickt, der Cappu war auch trinkbar (aus Pappbecher). Sie erzählte dann noch ein bisschen über Bohnen, die Sorte die sie im Ausschank haben etc. Dann gab sie mir noch ein Prospekt ihrer Firma, cool aufgemacht, a la "Facts about coffe" und so. Dort stand dann das es zwei Sorten gibt: "Arabica" und "Robusto". Sie sprach dann auch nur noch von Robusto. Vielleicht sollten sie eher ins Zigarrengeschäft einsteigen. Peinlich peinlich.... :-?
     
  19. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    Leute, Leute, ihr lebt ja alle wirklich in der Kaffee-Diaspora.
    Also bei mir in Regensburg gibt's eigentlich ziemlich viele annehmbare Cafés.
    (Aber wir haben ja auch Festlandeuropas höchste Gastrodichte:-D)
    Freilich kann nicht jeder Barista richtig gut Kaffee machen (die meisten sind schließlich wie ich Studenten die das nebenher machen) aber grobe Sachen wie Kaffeepulver aus der Dose hab ich noch nie gesehen.
    Um VAs und verkrustete Dampflanzen mach ich einen Bogen, aber es gibt ne Menge Läden die sauberes gutes Equipment haben.
    Vielleicht solltet ihr doch mal die Coffeeshops probieren, da werden Mitarbeiter evtl regelmäßig geschult und es gibt "Standarts" (da systemgastronomie) (richtig schlechte Shops mit VAs und fischschwänzigen Fabelwesen auf dem Becher mal ausgenommen- da geh ich nicht hin.)
     
  20. panki

    panki Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

    ach, die schicken neuen Kaffee-Bars allerorten sind doch im Prinzip auch nur Möbelhäuser. Dort dient die mehrgruppige ST-Maschine ausschließlich dem Ambiente. Genau wie die Hühner, die mit dem Ding völlig überfordert sind. Ein gut eingestellter Gastro-VA wäre für alle Beteiligten die angemessenere Lösung. Aber letztlich ist es völlig egal welche Art von Jauche da über den Tresen gereicht wird, darum geht es nicht. Man trägt Business-Uniform respektive einen Zottel von D(umm) & G(ruusig), ein noch mehr an gutem Geschmack ist garnicht möglich.
     
Thema:

Gastrofauxpas und wie wurde euer Espresso, Cappuccino so zubereitet

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden