gebraucht oder neu? Dalla Corte Mini vs. Expobar Brewtus

Diskutiere gebraucht oder neu? Dalla Corte Mini vs. Expobar Brewtus im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Dies ist mal wieder die Frage nach der besseren Wahl bei einer Maschine. Ich möchte beim Maschinenkauf direkt meine "letzte Maschine" kaufen,...

  1. Klaas

    Klaas Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Dies ist mal wieder die Frage nach der besseren Wahl bei einer Maschine. Ich möchte beim Maschinenkauf direkt meine "letzte Maschine" kaufen, zumindest nicht innerhalb von kurzer Zeit wieder upgraden. Aus diesem Grund habe ich überlegt, die von rafiffi Angebotene DellaCorte Mini zu kaufen. Habe auch nobbi-4711 gefragt und Infos zur Maschine bekommen. Vorweg Danke an euch beide!

    Bevor ich gut 1000,- Euro für eine Maschine auf den Kopf haue, wollte ich mal fragen, was ihr mir hier raten würdet. Die Della Corte Mini steht für rund 1200 Euro zum Verkauf ist gebraucht und ~9 Monate alt (siehe Thread). Die Expobar Brewtus gibt es neu im Netz für 1100,- (~1300,- inkl. MWST).

    Meine Recherche hier und im Netz hat ein Pro/Contra List ergeben und ich bin mir ziemlich unschlüssig, was ich machen sollte:
    Della Corte Mini
    Pro:

    • der bessere Name
      Vorheizzeit soll recht kurz sein ~20 min
      mehr Zubehör beim Angebot
      innovatives Design für die Funktionalität daher vielleicht besseres Ergebnis?
      Nachlass auf eine Mühle beim Kauf der Maschine

    Contra:

    • mehrere Artikel im Board mit Problemen der Mini: Dampfhahn leckt hinten in der Dichtung nach längerer Benutzung, Auffangschale durchgescheuert, schlechte Fertigungsqualität verdrehte Schrauben, Steuerung nach kurzer Zeit kaputt
      es gibt gerade eine Version 2 der Mini, bei der einiges besser gemacht wurde (siehe Thread)
      Wasser nachfühlen nur wenn Tassenablage runter ist
      gebraucht daher nur noch eingeschränkte Garantie

    Expobar Brewtus
    Pro:

    Contra:

    • teurer
      weniger Zubehör
      längere Aufheizzeit ~30 Minuten

    Beides sind vollwertige Dualboiler, bei beiden kann die Temperatur eingestellt werden und insgesamt denke ich, dass beide vom Ergebnis Espresso/Dampf "perfekt" sind.

    Bei der Mini mache ich mir Sorgen, die unausgereifte Erstversion zu kaufen und auf längere Sicht mit allen Kinderkrankheiten der Maschine konfrontiert zu werden. Und das nur um jetzt einige Euronen zu sparen.
    Mein Preisrahmen sollte eigentlich maximal 1500 für Maschine und Mühle werden, wenn ich das knapp sprenge okay. Wenn ich für 2000,- wirklich alles perfekt habe dann überlege ich neu, ansonsten ist weniger Geld auch mal mehr.

    Ich bin der pragmatische Typ:

    • Die Maschine soll perfekte Ergebnisse bringen und das für Espresso und Milch.
      Ich möchte Konsistenz und einfache Handhabung, Temperatursurfen und anderes Tuning mit Stopuhr, etc. möchte ich vermeiden.
      Die Haltbarkeit sollte viele Jahre betragen, bei perfekter Ersatzteilverfügbarkeit und der Möglichkeit, selbst Hand an zu legen.
      Die Maschine sollte möglichst klein sein.
      Kein Schnickschnack, wenn der nicht vernünftig funktioniert.
      Aussehen total egal, aber kein Plastik wegen Qualitätssorgen.

    Was empfehlt ihr mir? Was wäre ein andere Möglichkeit und warum? Ich bin nicht auf diese Maschinen festlegelegt. Bessere Ideen sind willkommen :) Bei einem guten Angebot für ein BZ99 würde ich wohl auch schwach werden. neu ist mir der Sprung von Zweikreiser um 1000,- zum Dualboiler ab 1300,- das Geld wert.

    vielen Dank für eure Hilfe
    Klaas

    P.S. Bei der Mühle hatte ich schon fast die Macap M4 bestellt, war nicht lieferbar, jetzt warte ich das ab, um die Mühle besser auf die Maschine abzustimmen. Beim Doppelkauf von Maschine, Mühle und weiterem Zubehör spare ich ja vielleicht ein bisschen was :)
     
  2. #2 MarkusT, 20.03.2007
    MarkusT

    MarkusT Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Klaas,

    zu Deiner Pro-/Contra-Liste kann ich noch etwas beisteuern.

    Pro:
    Bei der Brewtus besteht die Möglichkeit diese sehr einfach auf Festwasserbetrieb umzurüsten (Anschusskit kostet ca. 40,-€). Dann kannst Du über einen Hebel unter der Maschine jederzeit zwischen Tank und Festwasser umschalten.
    Die Auffangschale der Expobar ist sehr groß (ca. 2,5 Liter).

    Contra:
    Boiler ist sehr groß. Es werden immer ca. 1,7l Wasser auf Temperatur gebracht. Der Boiler der Dalla Corte ist wesentlich kleiner.

    Auch hier muss zur Auffüllung des Tanks die Tassenablage abgenommen werden.

    Gruß Markus
     
  3. #3 wildcat, 20.03.2007
    wildcat

    wildcat Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    ok, ich hab' seit ein paar Tagen eine DC Mini, d.h. ich bin parteiisch.
    Du solltest nicht ausser acht lassen, dass die Brewtus keine "ganz richtige" Dualboiler ist sondern ein auf DB-gepimpter E61-Klon.
    Die Brewtus hat zwei identische Boiler, einen für die Brühgrupe, einen für Dampf, allerdings sitzt der Brühboiler relativ weit entfernt von der Brühgruppe, was dazu führt dass die Temperaturstabilität nicht so hoch ist wie bei der DC Mini, wo der Brühboiler und die Gruppe eine Einheit von enormer Masse (über 6 kg) bilden, was zu wirklich enormer Temperaturstabilität beiträgt.

    Die sog. Kinderkrankheiten der DC hatten mich nicht abgeschreckt die Maschine nach langen Vergleichen zu bestellen, lediglich ein Transportschaden hat mir dann zu einer der ersten Maschinen der neuen Serie verholfen.

    Was die Cons zur DC angeht kann ich folgendes sagen:
    - die Fertigungsqualität ist nicht "schlecht", natürlich könnten die Bleche an den Schnittkanten besser geschliffen sein, aber grundsätzlich ist die Maschine solid konstruiert und aufgebaut.
    - die Abtropfschale ist definitiv nicht die Sternstunde der DC-Konstrukteure gewesen, da müsste wirklich was besseres her
    - die Dichtung am Dampfhahn geht halt kaputt, wenn man das Ventil bis zum Anschlag zudreht, es reicht aber völlig das Ventil nur soweit zuzudrehen bis kein Dampf mehr kommt, dann wird auch die Dichtung nicht gequetscht.

    also wie gesagt, ich bin parteiisch, but these are my 2c.

    Joachim
     
  4. #4 rafiffi, 20.03.2007
    rafiffi

    rafiffi Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    3
    Dampfhahn

    Hi

    Zum Thema Dampfhahn sag ich nochmal: Da sind 95% aller andere Dampfhähne der Maschinen die draussen sind (ausser zB. BFC) definitiv viel schlechter , vom Griff, von der Mechanik geschweige denn vom Dampfrohr das ja super schwenkbar und mit 3-Lochdüse optimal auf denn Boiler abgestimmt vom Volumen. Da ist ein echtes Gastroventil in massiv Messing drin. Du mußt nur leicht zudrehen und es ist schon dicht !

    Wer immer mit diesem Ventil ein Problem hat , ist selber schuld !

    Die Dalla Corte Mini ist super schnell heiss und bleibt ab diesem Zeitpunkt temperaturstabil. Die Hystere innerhalb der 2-Punktregler schaltet, ist 3-4 Grad. Diese Schwankungen werden aber durch den wirklich massiven Brühkopf , der ident mit der 20.03 Serie der Großen ist , vollkommen ausgeglichen, sodaß während eines laufenden Bezugs die Temperatur super stabil ist innerhalb 1 Grad.

    Die neue DC Mini ist im Carbon Schwarz Design etwas gewöhnungsbedürftig und natürlich auch sehr gehoben im Preis . Natürlich dürfte die Fluidotechpumpe etwas leiser sein und das Flowmeter etwas genauer ( die Mengenautomik hab ich noch selten benutzt, da ich schaue im blonding bevor es wässriger wird und damit bevor die Bitterstoffe kommen, genau abzuschalten)

    Die Extraktion und Temperaturregelung jedoch ist ident : und das ist doch unser Thema : optimale reproduzierbare Espressoqualität. Und es ist doch sehr nett , die Temperatur extern rauf und runter zuregeln falls man zB die Bohnen wechselt.

    Gruß Reinhold :wink:
     
  5. #5 St.Frank, 20.03.2007
    St.Frank

    St.Frank Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    2
    Meine Gedanken gehen auch Richtung Dualboiler, aber das ist wohl noch ein weiter Weg.
    Hat die DC nicht einen anderen Siebträgerträgerdurchmesser als 58mm? Hab mir nämlich gerade einen neuen Tamper gegönnt, der wäre dann wohl nutzlos. Das LM1er Sieb würde dann logischerweise auch nicht mehr passen, oder?
    Frank
     
  6. #6 nobbi-4711, 20.03.2007
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.147
    Bei einer Maschine für so viel Geld machst Du die Entscheidung von Deinem Tamper abhängig? ;)

    Das LM-Sieb ist nicht mehr benutzbar, das stimmt; aber mittlerweile gibts einige Alternativen für das DC-Einer. Speziell für die Preinfusion nehm ich gern ein etwas flacheres, da muss ich nicht so viel reinstopfen, um den Puck zum Quellen gegen die Dusche zu bringen (sonst hats bei zugeschalteter Preinfusion leicht Channeling).

    Greetings \\//

    Marcus
     
  7. #7 rafiffi, 20.03.2007
    rafiffi

    rafiffi Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    3
    Tamper

    Ausserdem is ja ein Tamper in Edelstahl vollmassiv bei meiner DC Mini im Zubehör dabei. Einer der auch wirklich genau passt !

    Meine Tamper für meine Faema Siebträger hab ich mal lieber selbst aus Edelstahl gedreht auf 58,3mm mit einem Hauch konischen Stempel( nur auf der Seite). Das ist erst ein Genuß ! Dazu auch noch aus Kirsche selbst gedrechselte Griffe mit Lärchenharzfirnis versiegelt .

    Gruß Reinhold :wink:
     
  8. #8 St.Frank, 20.03.2007
    St.Frank

    St.Frank Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    2
    Naja, war ein ziemlich teurer Tamper :D
     
  9. #9 pastajunkie, 20.03.2007
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.543
    Zustimmungen:
    1.321
    Dann lass dir den Tamper doch in einer Dreherei abdrehen, kostet bestimmt nicht die Welt! :D
    Vielleicht hast du ja auch einen Bekannten, der dir das macht.

    Gruss Peter
     
  10. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Hi,

    nachdem ich ja Besitzer einer Brewtus II bin, könnte ich jetzt ins Parteihorn blasen und die Vorteile der Maschine anprangern, die DC schlecht reden. Wäre aber völliger Quatsch. Schließlich stand ich auch mal vor der Entscheidung, welche der Maschinen es werden soll. Eins steht für mich fest:

    Beide Maschinen sind sicher nicht der Weisheit letzter Schluss. :shock:

    Bei der DC haben mich neben der Optik die vielen kleinen Mankos abgehalten die hier teilweise ja schon genannt wurden und die man auch im angepinnten Erfahrungsthread nachlesen kann (Seite 13 oder so). Für mich schleierhaft, wie man eine so teuere Maschine so bauen kann. Hingegen ist das System mit dem kleinen Brühboiler am Brühkopf sehr interessant wie ich finde.

    Bei der Brewtus fand ich das gesamte Paket für den Preis einfach stimmig. Die Maschine hat irgendwie alles und das zu nem angenehmen Preis. Allerdings ist auch sie qualitätsmäßig nicht auf Cimbali Niveau, hat gewisse Konstruktive Mängel (Lage der Pumpe) und das Design mit dem aufgepropften Display ist sicher auch nicht jedermanns Sache.

    Wenn Du also wirklich die Maschine für den Rest Deines Lebens haben willst, guckst Du vielleicht doch nochmal Richtung S1 oder La Marzocco 8)

    öh, hüstel. Erklärst Du mir bitte nochmal, warum die Brewtus keine "ganz richtige" Dualboiler Maschine sein soll?

    Dualboiler besagt für mich, das die Maschine zwei getrennte Boiler Für Dampf und Brühwasser hat, fertsch. Der Rest kann konstruktionsbedingt bei jeder Maschine anders ausfallen.

    Gehe ich recht in er Annahme, das das eine pure Vermutung Deinerseits ist ohne es wirklich zu wissen? Ansonsten wäre es schön, wenn Du mir Deine Meßdaten und Erfahrungen diesbezüglich mal schilderst, würde mich interessieren.

    Gruß
    Peter
     
  11. #11 wildcat, 20.03.2007
    wildcat

    wildcat Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2007
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    @Peter

    es war sicher nicht ganz glücklich die Brewtus als "nicht ganz richtige" DB zu bezeichnen. Natürlich hat sie zwei Boiler und wenn wir das als Minimalkriterium annehmen ist die Brewtus eine DB. Allerdings zeigt DC, dass es Möglichkeiten gibt, das Thema DB auf ein anderes Niveau zu bringen und durch die Integration von Brühboiler und Brühgruppe wirklich alle Vorteile der beiden Boiler zum tragen zu bringen.

    Bevor ich meine DC gekauft habe, konnte ich ein paar Versuche bezüglich Temperaturstabilität der Brewtus und der DC Mini machen (ohne wissenschaftlichen Anspruch!). Das Ergebnis war schon eindeutig, die DC hat Temperaturabweichungen von maximal 1°C, hier kommt einfach der relativ kleine Boiler und die massive Brühgruppe zum tragen, während die Brewtus je nach Heizzyklus, Standzeit, Durchlaufmenge etc. schon Temperaturabweichungen von 3-4° zeigte (und da hilft auch das Temperaturdisplay mit gradgenauer Einstellung/Anzeige nicht weiter).

    Versteh' mich nicht falsch, ich hab' nix gegen die Brewtus, immerhin waren sie und die DC die beiden letzten Kandidaten auf meiner Shortlist. Mit meinen Auswahlkriterien hat die DC gewonnen, mit anderen Kriterien gewinnt die Brewtus. Ist doch schön dass es eine so große Auswahl von guten Maschinen am Markt gibt und wir nicht alle das sozialistische Einheitsmodell haben müssen.
     
  12. #12 ralf d., 20.03.2007
    ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2002
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    127
    moin,

    genau: das ist meiner ansicht der entscheidende vorteil der DC mini.
    die geringe größe auch.
    das design empfinde ich persönlich als nachteil...

    gruß

    ralf
     
  13. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Hi,

    das ist schlicht das, was die Bezeichnung Dualboiler aussagt, nicht mehr und nicht weniger ;)


    Genau das schreibt sich Expobar durch die zwei großen Boiler und den in den Dampfboiler integrierten HX ja auch auf die Fahnen.

    Interessant. Wie hast Du die Versuche denn gemacht? Denn lt. Abe Carmeli, dem ich jetzt mal eine gewisse Fachkenntnis unterstelle, liegt die Brewtus genau in dem Spektrum von etwa 1° bzw. einem halben bei einem Ristretto.

    Sehe ich nicht anders. Ich frage aus Interesse, nicht weil ich hier irgendjemand irgendwas auf- oder abschwatzen will ;)

    Gruß
    Peter
     
  14. Klaas

    Klaas Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    danke die Entscheidung ist gefallen

    Vielen Dank für die Hilfe.

    Nach euren zahlreichen Infos habe ich mich letztendlich für die Della Corte Mini entschieden. Es scheint ja doch, dass beide Maschinen wirklich gut sind und man auch die Version 1 der DC Mini kaufen kann.

    Ich nehme jetzt gleich das rundumsorglos Paket mit der Mini und Casadio Istantaneo. Ich berichte dann, wenn ich alles zu Hause stehen habe, ob es die richtige Entscheidung für mich war :D
     
  15. #15 Karl Raab, 20.06.2009
    Karl Raab

    Karl Raab Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    AW: gebraucht oder neu? Dalla Corte Mini vs. Expobar Brewtus

    Nachdem man einige Zeit hier nicht viel Neues zur DC Mini lesen konnte würde mich der aktuelle Stand bei den Dualboilern interessieren, vor allem weil es mit VBM und der neuen Izzo auch neue "Mitbewerber" gibt.

    Als BZ07 Besitzer ist eine Dualboiler der nächste sinnvolle Schritt und die DC Mini scheint hier die sinnvollste Alternative, da ich zwei Eigenschaften der BZ07 nicht verlieren möchte: die kompakten Maße und vor allem die schnelle Aufheizzeit. Das wird wohl mit einer E61 Maschine nicht zu machen sein, oder ? Gibt es in dem Sinne noch andere Alternativen ?
     
Thema:

gebraucht oder neu? Dalla Corte Mini vs. Expobar Brewtus

Die Seite wird geladen...

gebraucht oder neu? Dalla Corte Mini vs. Expobar Brewtus - Ähnliche Themen

  1. Neue Mühle, total verwirt :)

    Neue Mühle, total verwirt :): Hallo zusammen, nach jahrelangem Ärger mit einer Gaggia Classic Coffee habe ich mir eine Bezzera Magica s geleistet :). Schickes Gerät. Nun...
  2. [Mühlen] Verkaufen Mahlkönig K 30 ES NEU OVP

    Verkaufen Mahlkönig K 30 ES NEU OVP: [GALLERY]Hat jemand von euch Interesse an einer funkelnagelneuen Mahlkönig K 30 ES in black? Wir wollten eigentlich die K 30 Vario, haben aber...
  3. [Tausche] Mazzer mini hopper klein/groß bzw groß klein

    Mazzer mini hopper klein/groß bzw groß klein: hallo. Habe zwei mazzer mini mit unterschiedlichen hoppern. Das würde ich gern ändern. Entweder es möchte wer einen großen 15cm oder kleinen...
  4. Mahlscheiben Spiel mazzer mini

    Mahlscheiben Spiel mazzer mini: Ich habe heute mal meine Mühle komplett zerlegt um sie zu reinigen und dabei auch die Malscheiben ausgebaut. Das hat sich gelohnt denn unter den...
  5. Abschlagkasten vs Abschlagbox

    Abschlagkasten vs Abschlagbox: Guten Abend, ich bin unschlüssig, ob ich mir zu meiner bestellten Xenia einen Abschlagkasten (für die Eureka Magnifica) oder doch lieber eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden