(Gehobene) Erstlingsthermoblockmaschine - Kaufberatung

Diskutiere (Gehobene) Erstlingsthermoblockmaschine - Kaufberatung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Abend zusammen, Nach einem Jahr Bialetti, Aeropress, V60 und vielen geschmacksvollen espressoreichen Besuchen beim hiesigen Speciality...

  1. #1 Kaffee_Eumel, 13.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Guten Abend zusammen,

    Nach einem Jahr Bialetti, Aeropress, V60 und vielen geschmacksvollen espressoreichen Besuchen beim hiesigen Speciality Coffee Cafe MOK (Belgien) steht nun der Kauf der ersten Siebträgermaschine an. Als Mühle zieht bald eine 1ZPresso JX-Pro ein (bis jetzt kamen wir mit der Porlex mini halbwegs klar). Da wir viel und gerne experimentieren (single dosing ist also ein Muss) und kein Problem mit dem Kurbeln haben, scheint das eine gute Option zu sein (auch für die anderen Zubereitungsmethoden, die wir weiterhin nutzen werden).

    Ob der geringeren Aufheizzeit und der geringeren Verkalkungsproblematik (wir nutzen Britta gefiltertes Wasser, welches hier aus dem Hahn sehr hart ist. Flaschenwasser kommt für uns aus ökologischen und ökonomischen Gründen nicht in Frage) denken wir, dass ein Thermoblock die Technik der Wahl sei.

    Zunächst sah es klar nach der QM 0820 aus, nachdem das Budget allerdings angehoben wurde und wir kein Interesse haben, an einer fabrikneuen Maschine rumzubasteln, um ein OPV einzubauen, haben wir uns weiter oben im Preisbereich umgeschaut und schwanken primär zwischen der QM Evo 70 3130 (gerade nicht erhältlich, wird aber noch produziert?) und der Ascaso Dream PID (in Belgien für 999€ erhältlich). Lohnt sich hier der Aufpreis zur Ascaso? Das Design der QM gefällt uns fast etwas besser.

    Natürlich wurde auch mal mit der Steel Uno PID geliebäugelt, über 1000€ finden wir aber für die erste Maschine zu hoch gegriffen, und ob Edelstahl oder Kupfer verbaut ist, ist uns recht egal.

    Auch die Europiccola scheint interessant zu sein. Natürlich ein ganz anderes Konzept, aber günstig und man kann über den Hebel viel experimentieren... Wie ist hier die Reproduzierbarkeit im Vergleich für Anfänger einzuschätzen? Gibt es Feder HH in diesem Preisbereich?

    Vielleicht haben wir aber auch eine gute Alternative komplett übersehen....

    Hier nun unser Fragebogen:

    Welche Getränke sollen es werden:
    [x] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Röstungspräferenzen: Meistens medium roasts, 100% Arabica, single origin. Momentan trinken wir gerne anaerob fermentierte Südamerikaner. Für die Brühmethoden kann es uns nicht funky/hell genug sein, vielleicht probieren wir das auch mal.

    Budget: 1000€ als absolutes Limit, gerne auch nur 500-800€.

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    2 doppelte Espressi morgens, ab und an nochmal zwei abends. Selten mal ein Flat White, kaum mal zwei auf einmal.
    Anteil Milchgetränke 10-20%

    Charakter: Definitiv experimentierfreudig, seltenst wird eine 250g Packung Bohnen nochmal geordert.

    Nutzungsprofil: 2 Personen, beide mit der Einstellung, Kaffee als Hobby zu betrachten.

    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden? Eher nicht

    Kannst Du Aufheizzeiten von bis zu 30 min mit Deiner Spontanität vereinbaren?
    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken?

    Je schneller, desto besser. Schaltsteckdosen, welche Geräte mit mehr als 1 A und Heizungen einschalten, während man schläft, kommen uns nicht in die Wohnung.


    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [o] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [x] Energieeffizient / stromsparend
    [o] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug
    [x] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [o] . kleiner 20min [x] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [x]
    [ ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) geplante Fläche: 60cm breit, 50cm hoch - hier sollte aber idealerweise die ganze Zubereitung stattfinden.
    [] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich) seitlich
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [] Wartungsarm
    [] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [ ] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:

    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)

    E61
    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
    Dale B. Cooper und cup29 gefällt das.
  2. #2 oldsbastel, 13.02.2021
    oldsbastel

    oldsbastel Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    1.389
    Was ist falsch an E61?
     
  3. #3 Kaffee_Eumel, 13.02.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Technisch die Vorheizzeit und der Energieverbrauch mit Kessel. Designtechnisch sind die Maschinen auch nicht unser Geschmack... Ob der Wertigkeit, Qualität und ob er Temperaturstabilität hätten wir ansonten natürlich nichts gegen sie einzuwenden.
     
    Dale B. Cooper, Dietmar Dosenpfand, cbr-ps und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.272
    ascaso. ich hatte auch die evo. im prinzip auch ganz gut, aber du kannst keine standardsiebe verwenden und das ausklappen/ einklappen der lanze kann nerven. in die ascaso kannst du dann auch irgendwann mal ein nadelventil reinfummeln wenn du das nächste level nehmen willst (siehe signatur). ginge mit der evo wahrscheinlich auch, aber da hab ich das innenleben daraufhin nicht gecheckt.
     
    espressomo und Kaffee_Eumel gefällt das.
  5. #5 Kaffee_Eumel, 13.02.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Dankeschön! Weißt, ob das mit der Dream PID auch klappen könnte? Natürlich jetzt nicht wirklich wichtig, aber gut um es im Hinterkopf zu behalten.
     
  6. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.272
    prinzipiell ja, ist ja im grunde die gleiche maschine wie die steel. ist aber alles enger in der dream. müsstest du schauen. und dann muss man das ganze ja rausführen. ich hab bei der steel ja ein loch in den deckel gemacht. also: prinzipiell ja, konkret eine „logistik“ frage.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  7. #7 Kaspar Hauser, 14.02.2021
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    1.957
    Alles!
     
  8. #8 benötigt, 14.02.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.738
    Zustimmungen:
    3.522
    Ich finde Eure Anforderungen sehr speziell. TB oder Europicola sind ebenfalls schon zwei Welten... Alles mit ihren Eigenheiten.

    Gegenargumente zu QM muss man schon absichtlich suchen, interessanterweise scheint das Design bei vielen anderen da ein Punkt zu sein. Gerade wenn das bei Euch nicht zutrifft, sind die immer eine gute und einsteigerfreundliche Wahl. Haben aber auch ihre überzeugten Anhänger, die sie Jahrzehnte betreiben. Ascaso legt einen anderen Wert auf die Materialien und hebt sich preislich deutlich ab. Ein Unterschied ist nicht zu schmecken, was bei Espresso ein Hauptargument sein sollte. Der Fairness halber sollten kleine Boilermaschinen von Lelit aber auch einen Blick wert sein. Die Ökobilanz unterscheidet sich nicht gravierend und sie kommen z.B. mit PID, die bei QM erst in den hochpreisigen Evo Modellen drin sind.

    Bessere Reproduzierbarkeit beim Handhebler hat die Elektra Microcasa mit Feder. Auf eine Europicola muss man sich bewusst einlassen, kann dann aber viel Spass haben. Die meisten werden bestätigen, dass es damit eine schöne Lernkurve gibt. Aber auch eine ganze Reihe Frusterlebnisse.
     
    Kaffee_Eumel und Zuvca gefällt das.
  9. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.272
    ein freund hat die kleine lelit mit PID. das ist schon ein ziemlich miffliges teil, fühlt sich klapprig und „günstig“ an. das ist mir eigentlich egal, aber da hat es mich echt gestört.
    vom design finde ich geht nix über eine bunte 820. ich hab meine sehr geliebt.
     
    espressomo gefällt das.
  10. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.475
    Zustimmungen:
    6.479
    da kommt die Diva schon etwas umständlich daher, am besten kann sie Einzelbezüge... oder eben die nette Zwischenwelt, 18gr im Doppelkorb auf 30gr.Wasser... das wäre ein halbdoppelterFastRistretto. Sehr lecker übrigens, bei vielen Bohnen :)

    Normale Doppelbezüge sind nicht so doll. Dafür hast Du Pressure- und Flowprofiling wie bei den Boliden, keine Umschaltzeiten zwischen Wasser- und Dampfbezug und mit ein bisschen Tuning zickt die Diva gar nicht mehr groß, ist aber eine strenge Lehrmeisterin :)
     
    Kaffee_Eumel und cbr-ps gefällt das.
  11. #11 chortya, 14.02.2021
    chortya

    chortya Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2015
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    277
    Ich hab eine QM 0820 und das ist eine Perfekte Einsteiger oder Downgrade Maschine. So war das bei mir, angefangen mit Lelit, dann ging es Richtung DC Mini und dann ein Downgrade Richtung Handhebler wie Pavoni und Ponte Veccio. Das sind auch tolle Maschinen aber durch die fixe Wassermenge hat man keine Möglichkeit vernünftige Brew Ratios abzubilden. Ich trinke helle Röstungen mit 1:3 oder sogar 1:4 Brew Rate, da braucht man eine Pumpenmaschiene. Jetzt will ich aber etwas mehr Features und hab daher eine Ascaso Dream PID bestellt. Wer schon mal eine vernünftige Thermoblock Maschine hatte der wird nicht mehr Richtung klassische Maschinen gehen. Das macht zu Hause einfach kein Sinn.
    Viel wichtiger ist aber eine richtige Mühle, hier greift eine 80:20 Regel, 80% Mühle und 20% die Espressomaschine.
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  12. #12 LeckerTee, 14.02.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    100
    Wenn ihr keine Dampfdüse benötigt und meistens zu zweit trinkt, wäre die Cafelat Robot eine sehr gute Option für euch, weil:
    - sehr energieeffizient
    - sehr schnell betriebsbereit
    - Zubereitung ebenso schnell
    - einfach/gut zum experimentieren mit Druck und Temperatur (Handhebler und externe Warmwasserzubereitung)

    Die "Nachteile" der Maschine sind halt:
    - keine Dampflanze
    - nur ein Doppio (16 g) Sieb
    - Temperatur muss mit dem Wasserkocher etc. eingestellt werden (für mich in der Praxis kein Nachteil)
     
  13. #13 Mitch Buchannon, 14.02.2021
    Mitch Buchannon

    Mitch Buchannon Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    191
    Ich Spinne gerade ähnlich rum, aktuell JX Pro und Aeropress im Haus und möchte im Laufe des Jahres auch auf espresso erweitern.
    Bin von ursprünglich einer kleinen lelit zu einer QM 0820 gekommen, dann gedanklich pavoni, dann Flair , dann Robot , dann wieder pavoni und jetzt wieder bei der QM gelandet :lol: Mal sehen was es Ende wird hehe
    Aktuell jetzt für die Arbeit eine E.s.e. Aroma Plus im Anflug , bin ich auch Mal gespannt
     
  14. #14 Kaffee_Eumel, 14.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen!

    Die QM 0820 hatten wir ursprünglich ob des fehlenden PIDs und des fehlenden OPVs aus der Auswahl genommen, gerade da wir wohl auch mal helle Röstungen ausprobieren wollen. Hier scheint es aber keine eindeutige Antwort bezüglich der absoluten Notwendigkeit der o.g. Komponenten zu geben, oder?

    Ja, designtechnische würden wir uns sofort für die Evo 70 entscheiden (oder halt die Steel UNO PID, wenn das Budget sie hergeben würde). Allerdings scheint sie momentan nicht zu bekommen zu sein. Und das Argument der besseren Zubehörauswahl durch die 58 mm der Ascaso ist nicht von der Hand zu weisen. Momentan sieht es also aus, als würde die Dream PID bald bestellt werden, erstmal warten wir aber auf die JX Pro.

    Die Robot und ähnliche Konsorten haben wir uns auch angeschaut, das Rumhantieren mit einem externen Wasserkocher gefällt uns aber nicht.
     
  15. Zuvca

    Zuvca Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    962
    Zustimmungen:
    1.272
    ich sage mal: m e i n e antwort ist eindeutig: wenn ihr auch hell trinken wollt> PID und OPV sind notwendig (aber nicht hinreichend, denn wenn ihr da wirklich land gewinnen wollt, ist die mühle entscheidend). aber ich habe auch mehrere jahre mit ner (OPVten) 820 und ner bezzera bb005 the barn und hopplo filter roasts gezogen. war immer noch besser als in so manchem third wave laden. aber als ich dann genügend kohle und die ek hatte...naja, different story...die hedonistische leiter geht man dann freiwillig nicht mehr runter.;)
     
    Sylvan, braindumped, Kaffee_Eumel und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #16 Kaffee_Eumel, 02.04.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Eine kurze Rückmeldung: Es wird nun eine Steel Duo PID, günstig bei einem französischen Händler gefunden (nach Belgien kein Problem versandtechnisch). Zubehör ist auch bestellt, bald kann es losgehen!

    Vielen Dank nochmal für die gute Beratung hier!
     
    benötigt und wilcox gefällt das.
  17. wilcox

    wilcox Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2019
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    87
    Gute Wahl und viel Freude mit der kleinen Spanierin :)
     
    Kaffee_Eumel gefällt das.
  18. #18 Kaffee_Eumel, 09.04.2021
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    352
    Heute zum ersten Mal einen meineserachtens recht guten Shot erzeugt, Schäumen braucht noch einiges an Übung, die Maschine macht richtig Spaß!


    IMG_dddd3194.JPG
     
    Coffeetoffi, Dale B. Cooper, espressomo und 3 anderen gefällt das.
Thema:

(Gehobene) Erstlingsthermoblockmaschine - Kaufberatung