Gene, Hottop oder doch Quest? Bitte um Hilfe

Diskutiere Gene, Hottop oder doch Quest? Bitte um Hilfe im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo Leute, Ich bin fasziniert von dem Thema rösten und je mehr ich mich damit beschäftige desto mehr möchte ich meinen eigenen Röster. Aber ich...

  1. #1 Herbert_T, 23.02.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Leute,
    Ich bin fasziniert von dem Thema rösten und je mehr ich mich damit beschäftige desto mehr möchte ich meinen eigenen Röster.
    Aber ich habe keine Ahnung welches Gerät ich wählen soll!

    Meine Eckdaten:
    - Ich möchte so 250g Chargen rösten (1kg Röster scheiden Aufgrund von Baugröße und Preis aus)
    - Preis bis 1.500 Euro ist ok
    - Was mir wichtig ist, ich will ein Gerät und bei diesem bleiben und nicht erst ein Einsteigermodell und dann nachrüsten
    - Je mehr ich lese (hier im Forum bzw. Buch "Kaffeerösten zuhause") desto unschlüssiger werde ich

    Was sind eurer Meinung nach jetzt wirklich Auswahlkriterien für einen Kaffeeröster?
     
  2. #2 nacktKULTUR, 23.02.2015
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.319
    Eine für Dich gültige Antwort kann ich nicht geben, aber hier sind ein paar Kriterien, die für mich wichtig sind:
    • Gerät sollte einen einigermaßen nach oben gerichteten Abluftstrom haben, damit ich ohne Geruchsbelästigung unter der Ablufthaube des Kochherds rösten kann
    • Eine Chargengröße von 280g ist sinnvoll, mehr wäre besser
    • Der Röster sollte nicht zu schwer / zu gross sein, damit ich ihn nach getaner Arbeit gut im Schrank wegräumen kann
    • Ich will die Kontrolle über den Röstvorgang zu 100% behalten - manuelle Temperatur- und Zeitregelung
    • Gut sichtbare Röstfarbe durch transparente Trommel
    • Das Betriebsgeräusch sollte nicht so groß sein, damit man die Plopps (1. Crack) und das Knispeln (2. Crack) gut hören kann
    Ich verwende den Gene CBR-101, gebe aber zu, dass ich schon mit anderen Systemen geliebäugelt habe.

    nK
     
  3. #3 silverhour, 23.02.2015
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.533
    Zustimmungen:
    6.636
    Welche Kriterien "wirklich" sind ist eine sehr individuelle Frage und stark anghängig von persönlichen Vorlieben, der Tiefe des Einsteigens in die Materie und den Ansprüchen an das Equipment. Ich behaupte mal, daß man sich viele Kriterien erst "errösten" muß um zu wissen, was einem wichtig ist.

    Als Standard-Heimröster ist der Gene eine sehr gute Wahl, da er eigentlich alle "normalen" Bedingungen erfüllt, die der häusliche Gelegenheitsröster braucht, ohne zu schnell an seine Grenzen zu kommen.
    Ohne genau zu wissen, was einem wirklich wichtig ist, würde ich nicht mehr Geld auf den Tisch legen.

    Grüße, Olli
     
  4. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.113
    Zustimmungen:
    4.001
    Hi,
    meine Erfahrung beschränkt sich auf den Gene, Behmor und Huky.

    Noch nicht genannte Kriterien können sein:
    - Röstet das Gerät unbeaufsichtigt (ich weiß, man sollte es nicht tun, im dümmsten Fall fackelt bei mir "nur" der Röster ab)?
    - Gas zugelassen? Dann könnte man noch den Huky in dieser Preisklasse hinzufügen.

    Den Gene fand ich gut, der Crack für Anfänger vielleicht etwas schwer hörbar und für meinen Hausgebrauch leider zu klein (für mich sind 400 - 500 g Charge optimal). Den Behmor fand ich super, der Käfig ist leider etwas schlecht verarbeitet. Der Huky ist sicher die bessere Wahl, leider erfordert er viel mehr Aufmerksamkeit, d.h. ich kann nebenher nicht wirklich andere Dinge erledigen.

    In deiner Geräteauswahl würde ich definitiv den Quest nehmen, ein schönes Gerät. Bedenke, dass je nach Röster noch ein wenig Unkosten auf dich zukommen: Je nach Gerät Temp.logger, Dimmer, externe Bohnenkühlung.

    Viel Spaß bei der Qual der Wahl und LG
    blu
     
  5. #5 Herbert_T, 23.02.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    Vielen Dank, Gas ist keine Option, da habe ich irgendwie zu viel Respekt davor.
    eigentlich war es schon ziemlich sicher der quest aber die vielen positiven hottop Themen, lassen mich etwas zweifeln.
    der gene ist mir glaub ich zu laut.
    rösten werde ich in unseren Wintergarten da kann ich sehr gut lüften und ich kann ihn zur Wohnung dicht machen.
     
  6. #6 nacktKULTUR, 23.02.2015
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2007
    Beiträge:
    8.484
    Zustimmungen:
    2.319
    Nein, der Gene CBR-101 hat zwar ein gewisses Geräusch, ist aber nicht wirklich laut.

    Wichtig ist es, dass der Wintergarten nicht zu kalt ist, ansonsten hat der Röstapparat (insbesondere der Gene) Mühe, innert der nötigen Zeit auf die Rösttemperatur zu kommen. Stichwort "gebackene Bohnen".
     
    sumac gefällt das.
  7. #7 christof, 23.02.2015
    christof

    christof Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Deine Faszination trügt nicht;)

    Ich röste jetzt seit fast 10 Jahren,und es macht echt immer noch enorme Freude,lerne immer noch dazu...

    Angefangen hat es mit dem berühmten Popkornplopper,
    heute dogbowl/heatgun , bis zu 1kg Chargen,
    aber ich halte auch immer noch Ausschau nach dem "besseren" Röster,egal ob käuflich,selbstgebaut oder
    zweckentfremdet;)

    Christof
     
  8. Smart

    Smart Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    5
    Ich persönlich halte den Hottop P in der Klasse bis 300 g. für die Königsklasse.
    Preislich ist er natürlich nicht günstig....aber in meinen Augen sein Geld wert.
    Ich habe damals den Kauf nie bereut und die Resultate waren sehr gut.
     
  9. #9 Gpresso, 23.02.2015
    Gpresso

    Gpresso Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    warum nicht der neue "Behmor" , dass Gerät kann auch unter der Abzugshaube benutzt werden,
    bis 500gr sind durchaus möglich. Die Reinigung und das Handling sind relativ einfach und sehr zuverlässig,
    (seit fast 5 Jahren im Einsatz).
    Der Hottop ist ein sehr wertiges Gerät, die Steuerung kann in "Grenzen" eingestellt (programmiert) werden, man sollte aber
    wissen, dass die elektr. Heizung relativ zögerlich reagiert.
    Die Außenkühlung funktioniert sehr gut, dass Gerät benötigt aber einen regelmäßigen Filterwechsel und reinigen
    geht kaum ohne zu "schrauben".

    Gruss
     
  10. #10 Herbert_T, 23.02.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    gibt es eigentlich Argumente die für den quest sprechen, bzw wo ist der quest besser als der hottop (vom optischen eindruck einmal abgesehen)
    z.B. Kühlung, Reinigung , Rauchentwicklung
     
  11. #11 problame, 24.02.2015
    problame

    problame Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ich spiele derzeit selbst mit dem Gedanken, mir einen Quest zuzulegen.
    Hast du schon darüber nachgedacht, wo du ihn kaufen möchtest? Der Import aus Taiwan ist inkl. Zoll und Einfuhrumsatzsteuer ca. 250 Euro günstiger.
    Falls du dich für den Import interessiert: Ich habe dazu einen separaten Thread eröffnet.
     
  12. #12 Herbert_T, 24.02.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    Ich habe in Österreich einen Händler wo ich ihn um 1.390,- versandkostenfrei bekommen würde, der hat ihn auch lagernd. Vielleicht fahr ich auch persönlich hin dann geht mit dem Preis sicher auch noch was...

    Bin mir nicht sicher ob die 250 Euro den womöglichen Ärger wert sind. (siehe 1kg Röster bestellungs thread)

    @problame
    Wäre das dein erster Röster? oder hast du schon vorher mit einem anderen Röster gearbeitet?

    Mich schreckt beim Quest eigentlich nur ab das er gar kein Automatikprogramm besitzt und das glaube ich wäre für den Anfang doch recht hilfreich.:confused:
     
  13. Piezo

    Piezo Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2013
    Beiträge:
    2.510
    Zustimmungen:
    2.269
    Es gibt durchaus für den Quest eine Reihe von brauchbaren Anleitungen, mit denen das Rösten einigermassen gelingt. Die Rüstung muss man sicherlich immer noch selbst, je nach Gusto terminieren, dass kann dir aber auch beim Hoftop keiner abnehmen.
    Der Quest ist, in Kombination mit Artisan, ein hervorragender Röster, mit dem man sehr lange seine Freude haben kann. Chargengrösse ist auf 200-250 gr beschränkt, was aber meiner Meinung nach kein Nachteil ist.
     
    Herbert_T gefällt das.
  14. #14 problame, 24.02.2015
    problame

    problame Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ich röste derzeit in einer modifizierten Popcorn-Maschine (Labornetzteil für den Lüfter, Phasenanschnittssteuerung für die Heizwendel).
    Dementsprechend arbeite ich derzeit komplett manuell.
    Gerade am Anfang waren die Ergebnisse stark gemischt, mittlerweile bekomme ich etwas Trinkbares hin. Ich würde aber in jedem Fall dazu raten, eine möglichst manuelle Lösung wählen.
    Edit
    Warum? Man will so viel Kontrolle wie möglich haben. Du kannst ja immer noch eine vorgegebene Röstkurve abfahren, aber wenigstens diktiert dir das Gerät nicht, wann du ausschalten musst.
     
    Herbert_T gefällt das.
Thema:

Gene, Hottop oder doch Quest? Bitte um Hilfe

Die Seite wird geladen...

Gene, Hottop oder doch Quest? Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe: Ascaso Steel Uno-3 bioler, prof,BJ 2013 auf ESE pads umbauen

    Bitte um Hilfe: Ascaso Steel Uno-3 bioler, prof,BJ 2013 auf ESE pads umbauen: Guten Tag zusammen, Nach der Recherche im Forum (es gibt eine lange Diskussion im Forum angefangen in 2012) bin ich leider nicht klüger geworden,...
  2. Umstieg auf Handmühle...HILFE

    Umstieg auf Handmühle...HILFE: Hallo, Bisher nutze ich für Brühkaffee( chemex, Hario v60, selten frenchpress) meine gute alte graef cm80. Da ich den Platz einsparen möchte, habe...
  3. Hilfe für Italien - Corona (Teil 2)

    Hilfe für Italien - Corona (Teil 2): Wir hatten vor eine Sachspende in Form von Masken nach Italien zu senden. Wie wir in diesen 6 Tagen gemerkt haben, geht das nicht so einfach ist...
  4. Quest, Temp Messen , Elektronik

    Quest, Temp Messen , Elektronik: Ich messe bei meinem Quest mit 2 Thermofühlern, K-Type und einem Voltcraft 204. Soweit paßt das auch. Es scheint so zu sein, daß jetzt bereits zum...
  5. Hilfe bei der Temperatur -.-

    Hilfe bei der Temperatur -.-: Hallo zusammen, ich habe die La Certa Evo und möchte gerne eine Brühtemperatur von ca. 92-94 grad erzielen. Unter der Maschine habe ich einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden