Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

Diskutiere Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Update, Mühle gekauft! Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung Hallo liebe Kaffee-Netz User! Nach vielem lesen, kann ich mich nun gar...

  1. #1 darkempire, 08.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2011
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Update, Mühle gekauft! Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Hallo liebe Kaffee-Netz User!

    Nach vielem lesen, kann ich mich nun gar nicht mehr entscheiden, was ich für eine Mühle Kaufen soll.

    Ich habe mir eine Gaggia Classic gekauft und brauche jetzt noch eine Mühle.
    Heute wollte ich mir spontan günstiges, gemahlenes Pulver ausm Supermarkt kaufen, damit ich an der Maschine schon mal üben kann, konnte mich aber einfach nicht dazu überwinden. Daher werde ich mir morgen bei meinem Lieblingsröster, meine Lieblingssorte holen. Leider muss ich mir das auch mahlen lassen! :(

    Nun lese ich seit ca. zwei Wochen im Wiki, Kaffee-Netz etc..hatte mich im Prinzip schon für die Graef CM 80 entschieden aber ich kann mich nicht richtig dazu ringen, wenn es für 100-150 € mehr doch deutlich bessere Mühlen gibt.

    Ich könnte von einem Fachhändler eine Rancilio MD50 (alter unbekannt) für etwas mehr als 200 € bekommen, die er gerade wieder aufbereitet. Sein übliches Verkaufs-Yortiment ist im High-End Bereich und geht ab 600 € los.

    So, was mache ich nun? Ich wollte eigentlich "nur" ca. 100 € für die Graef ausgeben, bin aber doch gewillt das Budget aufzublasen und mir eine bessere Maschine mit Scheibenmahlwerk zu kaufen.

    Zudem kommt hinzu, dass ich bei einer großen Maschine eine "neue Ecke" außerhalb der Küche einrichten müsste, was bei einer kleinen Maschine bei der nicht der Fall wäre.

    Meine Überlegungen:

    Jetzt eine gebrauchte aber leider auch hässliche Graef CM 80 und in ein paar Monaten der Wechsel auf eine Stufe höher oder doch schon jetzt das Geld investieren?

    Mein Favorit ist die MD50 aber lohnt es sich die über 200 € zu investieren, da die Mühle etwas älter zu sein scheint.

    Oder kaufe ich mir eine aus den Konsorten Gastroback Advanced Pro, Ascosa (i-mini/Steel), Bezzera BB005 oder Rancilio Rocky oder eine andere alternative?
    Oder ich warte noch eine Weile und suche eine Mazzer Mini/Jolly oder eine Mahlkönig für unter 300 € ?
    Diese sind aber irgendwo einerseits überdimensioniert und auf der anderen Seite finde ich in der Bucht, hier oder bei den Kleinanzeigen (Raum Hamburg) nichts interessantes.
    Oder habt ihr Händlerempfehlungen in Hamburg und Umgebung?

    Ob ich nun neu oder gebraucht (in gutem Zustand) kaufe, ist mir egal.

    ---------------------------


    Ihr seht, mein Text ist leicht konfus und entspricht tatsächlich meiner derzeitigen Gemütslage!
    Ich würde mich daher über eure Tipps, Infos und sogar Angebote freuen!
    Ein Push in die richtige Richtung wäre toll!


    Vielen Dank im Voraus

    dark


    /edit:
    Der Spaß ist für den Hausgebrauch! Da laufen entweder 0-5 Espressos/Milchmischgetränke durch oder auch mal 5-10 pro Tag.
     
  2. #2 kiw1408, 08.10.2011
    kiw1408

    kiw1408 Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2008
    Beiträge:
    1.912
    Zustimmungen:
    343
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Es gibt immer eine bessere Mühle als die die man gerade hat. Die Graef kommt hier doch gut weg und damit würdest du sicher nichts falsch machen.
     
  3. Khaz

    Khaz Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Oder du wartest auf eine günstige gebrauchte Gastromühle hier im Forum.
    Bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen mit den Gebrauchtwaren hier im Forum gemacht. Für eine sehr gute Mühle würde ich aber schon mit min. 180€ rechnen.
    Die Cimbali MD Junior ist eine sehr schöne Mühle. Auch recht klein im Vgl. zu anderen Gastrobombern. Nur zu empfehlen.

    Vielleicht kannst du ja meine alte Graef CM80 kriegen, wenn keiner im näheren Umkreis aus dem Bekanntenkreis Interesse hat. 3 Mühlen sind doch etwas zu viel. *den Thread mit Thema Upgrade-Sucht über SuFu versucht zu finden :oops:*
     
  4. #4 schwarzesgold, 08.10.2011
    schwarzesgold

    schwarzesgold Mitglied

    Dabei seit:
    07.05.2006
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    11
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Servusla,
    mit der Graef machst Du insofern nichts verkehrt, als dass sie espressotauglich mahlt, und das zu einem sozialverträglichen Preis. Optik, Haptik etc. ist wie immer Geschmacksache. Es gibt auch teure Mühlen, die - optisch und haptisch - nicht jedermanns Geschmack treffen.
    Und auch teurere Mühlen schützen nicht unbegrenzt vor dem Upgrade Virus....
    Meine erste Mühle war eine direkt mahlende ascaso I-2, mit kleinem konischem Mahlwerk. Irgendwann musste ich einfach mal eine große Gastro mit Dosierer haben, ist eine Macap MX geworden. Die Erkenntnis nach 1 jahr: die mahlt auch "nur" Kaffeebohnen, anders als die I-2, aber jetzt nicht unbedingt besser, was das Mahlergebnis betrifft. Haptisch ist sie imho der I-2 sogar unterlegen. Momentan nutze ich vorwiegend wieder die I-2.
    Was damit sagen will: man kann mit einer Mühle, die preislich nicht zu den teureren gehört, auch glücklich sein; die Anschaffung einer teuren, vermeintlich hochwertigeren Mühle bedeutet nicht selbstredend auch Ergebnisse, die wesentlich besser sind.
    jürgen
     
  5. #5 espressionistin, 08.10.2011
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.389
    Zustimmungen:
    6.524
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Mal ein paar Gedanken von mir dazu:

    Was bist du für ein Typ? (Nein, ist jetzt keine billig Anmache:cool:).
    Bist du eher der Allesausprobierer, der Spaß dran hat, Sachen auszuprobieren und bei Nichtgefallen wieder abzustoßen, um einem immer latent vorhandenen Upgraditisvirus nachzugeben oder bist du eher der Wasichhabdashabich-Mensch?
    Ich gehörde tendenziell zur ersten Sorte, ab und zu mal was neues macht Spaß, man kauft sich etwas, um irgendwann festzustellen, was einem daran nicht taugt, schaut parallel immer, was es gibt, was die eigenen Bedürfnisse noch besser trifft und gradet dann up.
    Vorteil daran ist, dass man die Dinge, die man hat, m.e. viel mehr zu schätzen weiß, weil man den Vergleich mit einem anderen, oft geringerwertigeren Teil hat. Nachteil ist, dass man unterm Strich bei jedem Upgrade mehr oder weniger drauflegt, sprich immer etwas Geld lässt.
    In dem Fall könntest du dir erstmal die Graef kaufen, schauen, ob sie dir taugt, ob du Spass an der Sache hast, und wenn sie dich "nervt" ( was ja nicht unbedingt der Fall sein muss) oder du was besseres findest (gebrauchte Mazzers oder Mahlkönigs lassen gern mal auf sich warten) stößt du die kleine wieder ab.
    Wenn du aber sagst, "Nä, wenn ich mal das Geld ausgegeben hab, dann wird das Ding auch abgerockt, bis es hinüber ist", dann bist du vermutlich mit einer längerfristigen Investition wie einem unkaputtbaren Gastrobomber (bei dem i.d.R. nur die Mahlscheiben hinüber gehen) besser bedient.
     
  6. #6 darkempire, 08.10.2011
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Als erstes:
    Danke für eure Beiträge!! ;)

    Tu ich ja schon seit ca. zwei Wochen. Nichts passendes gesehen.

    Wenn der Preis und Zustand stimmen, könnte ich ja sogar hüpfen. ;)

    Eben, das Aussehen und die Tatsache, dass es für "etwas" mehr doch immer noch bessere und hübschere Mühlen gibt. Deine I-Mini zähle ich definitiv dazu.

    Stimmt aber sie schützen einem eine längere Periode davor. ;)

    Aber exakt das, darf/muss ich dauernd und überall lesen. ;)


    Eher eine teure Anmache aber die passt. :lol:
    Weil:
    Tendenziell bin ich ebenfalls derjenige, der lieber ein Upgrade macht und nicht dasselbe für immer behält.
    ABER:
    Dieser Fall tritt häufig erst dann ein, wenn ich mir von vornherein nicht direkt etwas gutes gekauft habe, sondern eher etwas "günstiges und gutes".
    Wenn ich etwas qualitativ hochwertiges kaufe, dann habe ich ein deutliches ruhigeres Gewissen, suche nicht öfter mal nach Alternativen und das Upgrade kommt, wie oben bereits erwähnt, erst eine Weile später. Dann habe ich vom "parallelen schauen" aber meist auch etwas Ruhe.
    Beispiel: Früher 1-2 mal im Jahr ein neues Handy, dann das richtige gefunden und über zwei Jahre behalten und seit 1,5 Jahren wieder mit einem anderen Telefon höchstzufrieden, da qualitativ und technisch toll!

    Davon kann ich ebenfalls Lieder singen, hoffe aber irgendwo beim Thema "Espresso" nicht dem Wahn zu verfallen und zumindest 1-2 Jahre glücklich zu sein.


    Abrocken für die nächsten 5 Jahre wird es sicherlich nicht, nur wenn ich die Gastromühle schon habe, bleibt sie ein paar Tage länger.

    Eine 6 Monate alte Graef könnte ich mir für 100 € morgen direkt abholen ABER ich kann mir auch eine Rancilio MD 50 für etwas mehr als 200 € holen und dabei würde ich vermutlich direkt einen ordentlichen Tamper + Milchkännchen + Zubehör bekommen. Vermutlich komme ich bei dem zweiten Herren nicht unter 300 € raus..
    Er hat aber auch gesagt, dass ich warten und gucken kann und er eine andere / bessere Mühle vom Kunden bekommt, die ich dann bekommen würde.

    Aus euren Berichten lese ich hinaus, dass ich mir erstmal die Graef holen soll, denke mir aber, wenn die Rancilio richtig gut ist, dann nehme ich doch lieber die, auch wenn sie überdimensioniert, optisch passender zur Gaggia aber auch schon etwas älter ist.

    Könnte ich den ruhigen Gewissens bei einem der beiden zu den Preisen greifen oder warte ich tatsächlich noch eine Weile oder hole ich mir doch eine neue Nicht-Gastromühle in Form einer Ascaso (optisch toll) & Co, die ja dann aber ebenfalls mit über 200 € zu Buche schlägt und ggf. doch nicht sehr viel besser als die Graef ist und schlechter als die "alte MD50".
     
  7. #7 Doc_Holiday, 08.10.2011
    Doc_Holiday

    Doc_Holiday Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Habe die MD50 schon seit über 10 Jahren und über die Jahre auch einige Zweit- und Drittmühlen. Habe alle außer der Rancilio aber immer wieder verkauft, nur von der konnte ich mich nie trennen. Mit der Rancilio kannst Du nichts falsch machen. Wie damals ein Eiskaffeebesitzer zu mir sagte "die gedde ned kabudd". Stimmt!! Außer alle paar Jahre neue Mahlscheiben wirst Du wohl künftig nichts zu investieren haben. 200 Euro sollten allerdings dann auch ein Jahr Garantie einschließen.

    Meine erste Maschine war auch eine Classic Coffee. Die beiden passen mit ihrem 80er Charme super zueinander, auch wenn das Größenverhältnis etwas ungleich erscheint.
     
  8. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.942
    Zustimmungen:
    525
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Du hast die Problematik in den letzten Sätzen gut zusammengefasst. Die Entscheidung musst du allerdings selber treffen, die kann dir niemand abnehmen.
    Grundsätzlich ist gegen gebrauchte Geräte nichts Negatives zu sagen. Bei Mühlen sind es die Scheiben, die mal ersetzt werden müssen, das sind ca. 30-50€. Bei der MD50, sie hat einen Dosierer, können noch Federn oder der die Dosiermechanik dazukommen.
    Man kann sie auch fast immer wieder verkaufen, allerdings mit Geldverlust. Das trifft auch für die Graef zu.
    Ich halte von der Probiererei aus eben diesem Grund nicht viel und kaufe mir lieber ein Gerät, von dem ich glaube, dass ich es für längere Zeit behalten werde.
     
  9. #9 Silvaner, 08.10.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Meine Prophezeiung: Kaufst Du die Graef, wirst Du höchstwahrscheinlich bald upgraden (wenn ich zwischen Deinen Zeilen richig lese). Dann würde ich aber gleich in die Mazzer-Klasse upgraden. Steigst Du jetzt in die Mittelklasse ein (+- 300), wird der Ugradevirus Dich, wenn überhaupt, erst um einiges später befallen.
    Gruß, René
     
  10. #10 drontalplus, 08.10.2011
    drontalplus

    drontalplus Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2010
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    4
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Bei allem Respekt vor der Qualität einer ordentlichen Gastromühle finde ich das Verhältnis zwischen einer Gaggia CC und einer großen und schweren Gastromühle mit Dosierer einfach unausgewogen.
    Nicht aus praktischen oder Qualitätsgründen, mehr von ästhetischen her. Zu einer CC passt m.E. eine eher zierliche Mühle einfach besser als eine grosse Gasto Mühle. Die würde sich neben einer großen Maschine einfach besser machen.
    Damit ist man natürlich dann bei einer reinen Geschmacksdiskussion (hier ist die Optik gemeint) und es gilt die Prioritäten festzulegen.
    Nur meine ganz persönliche Meinung und absolut nix gegen gute große und schwere Mühlen.

    Grüße Roland
     
  11. #11 S.Bresseau, 09.10.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.666
    Zustimmungen:
    6.598
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Gastromühlen sind zwar unverwüstlich, aber eben auch sehr groß (das wurde schon genannt) und nicht unbedingt leiser als Haushaltsmühlen. Mich würde der meist relativ große Totraum stören, außerdem würde ich keinen Dosierer haben wollen (aber darüber wurde schon viel Kontroverses geschrieben ...)

    Ich finde, dass nichts gegen eine kleine preiswerte "Einsteiger"-Mühle spricht. Die "Upgraditis" ist kein Muss, teures Equipment macht nicht unbedingt glücklicher ;-) Ich bin über eine Vario zur Rocky und von dort zur Challenge gelangt, also ein klares Downgrade, zumindest preislich.

    Ich finde die Graef CM80 sehr praktisch, kenne sie aber nicht aus eigener Anschauung. Und: Die meisten eingebauten Timer finde ich unnütz, sekundengenaue externe Timer sind besser.

    Viele Grüße
    Stefan
     
  12. #12 Methyltheobromin, 09.10.2011
    Methyltheobromin

    Methyltheobromin Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    339
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Nimm die Rancilio, wenn sie Dir nicht zu groß ist. Neben der Gaggia sieht sie vielleicht ein wenig überdosiert aus, aber was soll's.
     
  13. #13 florenz-k, 09.10.2011
    florenz-k

    florenz-k Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    1.014
    Zustimmungen:
    354
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Hallo dark,

    bei dem genannten Preis sollte die MD50 in gutem Zustand sein und/oder der Händler sollte dir eine Garantie gewähren. Dann machst du damit keinen Fehler.
    Ich hatte als erste "richtige" Mühle die Demoka 203 (die war vor 3 Jahren das was die Graef heute ist - die im KN immer wieder empfohlene Einsteigermühle). Als ich die Gelegenheit bekam, eine günstige MD50 zu erstehen, habe ich zugeschlagen und bereue dies bis heute nicht - optisch macht sie sich wirklich mächtig aus neben der Pavoni und der Gaggia (siehe hier: http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/13966-wie-sieht-eure-kaffee-ecke-aus-349.html#post452125, aber in der Handhabung ist sie unglaublich robust. Die Nachteile (Größe, Krach, großer Totraum) wurden schon genannt die dürften aber in ähnlicher Weise auf viele andere Gastromühlen dieser Preisklasse auch zutreffen. Die Demoka habe ich gerade verkauft, weil ich sie einfach nicht mehr benutzt habe. Ihre Vorteile (kompakter Direktmahler) haben nicht überwogen. Meine Zweitmühle ist eine Dienes Mokka Handmühle...
    Gruß
    Frank
     
  14. #14 darkempire, 10.10.2011
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Hey Leute, danke für eure weiteren Anregungen, Vorschläge und Ideen.

    Die Rancilio ist heute nach einem Gespräch mit meinem guten Gewissen aka Kumpel aus dem Rennen geflogen.

    Roland die Gründe schon sehr gut zusammengefasst:

    Ästhetisch ist die MD50 nun nicht der Knaller gewesen, viel zu groß und mal ehrlich, ich brauche keinen Dosierer im Haushalt.

    Nun ist der Gedankengang in der Richtung von René:
    Die Graef habe ich irgendwo noch im Kopf aber sie ist drei Reihen nach hinten gerückt. Sie bleibt die erste Option, wenn ich preislich etwas interessantes von ihr sehe. Ansonsten:

    Ich habe meine Suche nun komplett auf Scheibenmahlwerke eingegrenzt und es stehen nun nur noch drei Mühlen zur Auswahl:

    Compak K3: optisch nicht so gut aber technisch scheinbar top, wird in den nächsten Tagen Live begutachtet, daher auch im Blickfeld

    Eureka MCI: optisch spitze, technisch top, Preislich muss ich nach einer günstigen suchen, da sie praktisch nicht unter 300 € zu haben ist und ich "kenne" sie, weil mein Kumpel diese hat

    Ascaso i-steel 1: optisch ebenfalls spitze und passt noch besser zur Gaggia CC, technisch wohl ebenfalls super, Scheibenmahlwerk aber leider auch mit ca. 280 € sehr teuer..

    Ich vermute, die drei sind in einer Gruppe einzuordnen und stehen somit im Rennen.


    Heute den ersten und zweiten Espresso mit gestern vom Röster gemahlenem Pulver gemacht und das Zeug ist in ca. 8 Sekunden zu einem Doppel-/Dreifach-Espresso geworden. :roll:

    Dazu sei gesagt, dass ich auch nur diesen dämlichen Plastiktamper benutzt habe.
    Danach Milch mit der Paranello versucht zu erhitzen udn gewundert, dass das Teil nicht in den Krug reinkommt..habe fünf Minuten später festgestellt, dass die Plastikspitze noch nicht dran war...

    Ich werde die Tage also noch weiteres Geld für einen Tamper, Milchkrug/-krüge und vor allem neue Siebe investieren.
    Eine Silvia-Dampflanze kommt dann auch noch dazu. Brauche ich den im Wiki empfohlenen Adapter, wenn ich das Ding ohne die Maschine zu öffnen anbringen möchte? Habe das Prinzip ehrlich gesagt aber noch nicht richtig verstanden.

    Also insgesamt weitere 50-100 €...

    Espresso kann also doch teuer sein. Für meine Anfangsinvestitionen könnte ich doch über 200 Capuccinnis trinken...
     
  15. #15 Silvaner, 10.10.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Wie Du richtig bemerkst, spielen die drei Mühlen in der gleichen Liga.

    Versuche mal Reinhold von www.espressolutions.at zu kontaktieren. Vielleicht steht sein Angebot noch. Dann kriegst Du ev. die Eureka unter 300 Euro.
    Die Rechnung, die Du da aufmachst, ist mathematisch korrekt. Aber die um einiges bessere Qualität des Gebräus, die Möglichkeit, die Bohnen nach Deinem Geschmack auszusuchen, die ständige Verfügbarkeit und die Freude am Prozedere selbst lässt sich halt nicht quantifizieren.
    Gruss, René
     
  16. #16 darkempire, 14.10.2011
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Hey Leute,

    danke für eure Hilfe und Tipps!
    Die Mühle ist nun gekauft!
    Es ist gestern die Compak K3 von espresso-prego.de geworden!

    Der Grund war, dass sie schon eingemahlen ist, sie nicht allzu groß war, wie ich es mir vorgestellt hatte, robust (und schwer!) und gut ist!
    Außerdem habe ich noch direkt sämtliches Zubehör (Tamper, zwei Siebe, Aufschäumkännchen) gekauft.
    Fehlt nur noch die Silvia Dampflanze und dann ist Schluss mit Paranello Bauschaum.

    Heute die ersten 10 Espressi mit einer Röstung von pingo versucht zu erstellen aber das ist mir noch nicht gelungen. 100 gr fast komplett für den Eimer (Sorry Steffi und pingo!!). Da werde ich morgen weiter probieren, bis ich den richtigen Mahlgrad und Extraktion finde..
    Den letzten zu schnell durchgelaufenen Espresso mit kaum Crema habe ich jetzt als Latte M verzehrt..

    Macht es eigentlich einen Unterschied, wenn ich "weniger" Pulver im Zweier Sieb nutze oder sollte ich das dann im Einersieb verarbeiten?
    Der Timer ist derzeit für einen Espresso im Zweiersieb eingestellt, so wie mir das vorkommt, da ich den Siebträger mit Einersieb nach dem Mahlen nicht einspannen konnte..



    Klar, was auch im Endeffekt der Grund für den Kauf und den bisherigen Ausgaben in Höhe von 552,90 € sind. Es sind zwar 160 € über dem geplanten Budget aber man gönnt sich ja sonst nichts und durch den kurz vorher erfolgten Verkauf meines Tablets halten sich die Ausgaben "in Grenzen"..
    Noch fehlt aber die Qualität meines Espressos. :roll:

    Viele Grüße
    dark
     
  17. Khaz

    Khaz Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Die K3 ist eine super Entscheidung gewesen!^^
    Das mit dem guten Espresso wird schon werden. Geht selbst den Profis so, dass die richtige Einstellung für neue Maschine und Mühle ersteinmal ordentlich Bohnen verschlingt. Naja, bei richtigen Pros wahrscheinlich weniger Verluste als z.B. bei mir.
    Habe gestern ca. 25- 30 g von teuren Espressoböhnies (9.80€ 250 g) beim suchen des richtigen Mahlgrades verhauen. :cry: Es war so fein, dass es nur tröpfchenweise raussickerte. Ich hatte also einen - was ist 2mal kleiner als ein Ristretto? - kann man sagen.

    Ist es eine K3 der neueren Modellgeneration mit der Wipmechanik im Auswurf, damit kaum etwas hängen bleibt?
     
  18. #18 S.Bresseau, 14.10.2011
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.666
    Zustimmungen:
    6.598
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Das 2er hat ca. doppelt so viele Löcher wie ein 1er. also 1er immer mit ca. 7-8 g befüllen, das 2er mit ca. doppelt so viel. Dann sollte die Flussrate (ml/s) doppelt so hoch sein, in der selben Zeit kommt also doppelt so viel Kaffee raus. So weit die Theorie ;-)

    das 2er ist gut für den Einstieg, es ist gutmütiger als die meisten 1er.
     
  19. #19 Silvaner, 14.10.2011
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.596
    Zustimmungen:
    7
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Hallo Dark,
    sollte das LM1 Sieb in den Siebträger passen, dann wäre dies eine Möglichkeit, scneller (und Wahrscheinlich unter dem Strich billiger) zu einem hervorragenden Espresso zu gelangen! Leider benötigt man dafür einen 41er Tamper.
    Gruss, René
    PS Eine 0,1 g Feinwaage hilft übrigens auch sehr. Damithast Du einen weiteren Parameter unter strikter Kontrolle.
     
  20. #20 darkempire, 15.10.2011
    darkempire

    darkempire Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    AW: Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

    Danke Khaz aber noch sind die K3 und ich keine Freunde..morgen redet ein guter Freund von mir auf sie mit ein und hoffentlich klappt es danach endlich.
    Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass die silberne Kappel den Mahlgrad bestimmt aber leider fängt das Schleifen schon beim gröbsten "Fine" Strich an..
    Du bekommst ihn sogar fein genug gemahlen! ich bekomme kein Pulver aus der Mühle, wenn ich in der Richtung fine bin oder ich bin einfach zu doof dafür...andersrum wird es zu grob.
    pingo wird mich beim nächsten Treffen vermutlich Köpfen, dass ich keinen einzigen guten Espresso aus der "speziellen röstung" rausbekommen habe und nun die Bohnen davon alle sind..ein paar davon habe ich getrunken aber nur mit Milch.



    Gut, danke für die Info, dass sie für den Einstieg besser ist und die höhere "theoretische" Durchflussrate.
    Das 1er Sieb kann ich gar nicht erst ausprobieren, denn es lässt sich nicht in die Gaggia Spannen. Da muss nächste Woche noch etwas getauscht werden.


    Hm..der zusätzliche Tamper würde die Geschichte wieder teurer machen. Wo könnte man denn zur not die Marzocco Siebe beziehen? Ich spreche aber Montag eh nochmal den prego an..der arme tut mir schon fast leid! :(
    Ich weiss leider auch nicht, welcher Marke seine Siebe entsprungen sind, aber schlecht sind diese sicherlich nicht.

    Ich hätte gehofft, eine einfache Küchenwaage reicht. ;) Ansonsten mache ich das per Augenmaß.
     
Thema:

Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung

Die Seite wird geladen...

Gute Mühle oder Günstige Mühle - Kaufberatung - Ähnliche Themen

  1. Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos

    Suche Eureka Mythos oder Simonelli Mythos: Hallo, ich würde gerne eine Eureka Mythos kaufen, kann mir aber keine neue leisten. So hoffe ich das ich gebraucht eine bekommen kann. Hat...
  2. Arte di Poccino oder Zacconi + Mühle

    Arte di Poccino oder Zacconi + Mühle: Liebe Kaffee-Netzler, ich suche eine Handhebelmaschine, Arte di Poccino oder von Zacconi, ggf. inkl. optisch passender Mühle bzw. als Set, Mühle...
  3. Günstiger Entkalker für Quickmill TB Maschine

    Günstiger Entkalker für Quickmill TB Maschine: Hi, das kölner Wasser ist wohl doch auch für eine TB Maschine gefährlich, zumal ich oft auch Dampf beziehe (QM 3004). Welchen Entkalker würdet ihr...
  4. [Erledigt] Tchibo Mühle mit integ. WAAGE

    Tchibo Mühle mit integ. WAAGE: Hallo, biete hier meine Tchibo Mühle an. Gekauft im Dez. 2019 also noch nicht alt. Meiner Meinung nach ein absoluter Preis/Leistungs Sieger mit...
  5. Mühle für (baldigen) Siebträger und Filterkaffee

    Mühle für (baldigen) Siebträger und Filterkaffee: Hallo zusammen, bin jetzt doch schon ein paar Stunden stiller Mitleser. Im Moment arbeitet in der Küche noch ein vor ein paar Jahren gekaufter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden