Handfilter -> Ich blick nicht mehr durch :-(

Diskutiere Handfilter -> Ich blick nicht mehr durch :-( im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Forengemeinde, Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Handfilter zu kaufen. Gebrüht werden soll eigentlich nur eine Tasse/Becher....

  1. #1 TheCoffeeMan, 30.11.2017
    TheCoffeeMan

    TheCoffeeMan Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2015
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    12
    Hallo liebe Forengemeinde,

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen Handfilter zu kaufen. Gebrüht werden soll eigentlich nur eine Tasse/Becher.

    Nach langem recherchieren blicke ich in diesem "Dschungel" nicht mehr so ganz durch.

    Könnt ihr mir helfen welche Filtergröße ich benötige?

    Schön wäre es wenn ich die passenden Filtertüten ganz einfach im Handel kaufen könnte. (Dies ist ja bei Melitta ganz einfach)

    Viele Grüße,
    Christian
     
  2. #2 quick-lu, 30.11.2017
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.868
    Zustimmungen:
    5.412
    Hario V60 01
    Aeropress
    Kalita Wave 155
    Chemex 1-3 Tassen Karaffe

    Viel Spass beim Ausprobieren.

    PS:
    Ich bin mir sicher, Old School funktioniert auch:)
     
    infusione, dergitarrist, Pfannkuchen und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 espressomo, 30.11.2017
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    137
    Melitta Porzellanfilter Größe 101 wäre für dich dann wohl die richtige Wahl ;) Die Filtertüten 101 gibt’s eigentlich in jedem Supermarkt.
     
    Kaffkaesk und schwawag gefällt das.
  4. #4 dergitarrist, 30.11.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    1.380
    Zu klein für eine Tasse gibt's nicht und zu groß ist egal... also keine Panik. :)

    Das hier ist schon relativ nahe der Spitze dessen, was geht und man wissen muss... und doch recht übersichtlich:

     
    straightsixer, cup29, christobal1987 und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 Mr. Crumble, 01.12.2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.12.2017
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    gelöscht
    <-Beitrag war nicht zielführend!
    Der (berechtigte) Post #7 von @dergitarrist war auf diesen ursprünglichen Post bezogen
    Sorry
     
  6. #6 Aeropress, 01.12.2017
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    3.161
    Klarer Fall für die Aeropress einfach praktisch gut.
    Hast Du auch ein Mühle, welche?
     
  7. #7 dergitarrist, 01.12.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    1.380
    Hachja, lasst dem Einsteiger in seinem Thread "Handfilter -> Ich blick nicht mehr durch :-(" seine eigentlich einfache Frage zur geeigneten Größe des Filters unter der Anforderung "Schön wäre es wenn ich die passenden Filtertüten ganz einfach im Handel kaufen könnte" das um den Faktor zehn teurere Nischenspezialgerät, das bisher augenscheinlich exakt einer hier aus dem Forum hat, samt Sonderfiltern empfehlen, die einfache Zwei-Minuten-Brühanleitung durch Alternativen (ohne Link, sondern einfach nur mit nem Namen, zu dem man über eine Viertelmillion Google-Ergebnisse bekommt) verkomplizieren und dann gleich noch eine komplett andere Brühmethode, die kein Handfilter (vgl. Threadtitel) ist, hinterherwerfen.

    Ich hab euch alle lieb und kann gar nicht verstehen, wieso so viele Leute Nespresso und Vollautomaten kaufen. ;)
     
    Kaffkaesk, Brew Springsteen, infusione und 2 anderen gefällt das.
  8. #8 gebi_de, 01.12.2017
    gebi_de

    gebi_de Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    60
    :) Wir Freaks...

    Allerdings würde ich zu dem Zweck auch die Aeropress empfehlen. Die hat den Porzellanfilter bei mir komplett ersetzt, ist nicht teuer, schnell und einfach zu reinigen und man braucht keine Ersatzfilter (jedenfalls wenn man sich wie ich den Metallfilter dazu bestellt). Vom Geschmack finde ich den Kaffee "angenehm weicher und ausgeglichener" als mit dem Filter (subjektiver Eindruck bei Vergleichstest in meiner Küche mit paralleler Verwendung beider Geräte :))
     
    Pfannkuchen und dergitarrist gefällt das.
  9. #9 Moccinist, 01.12.2017
    Moccinist

    Moccinist Gast

    Was ein Satz! - Aus der Wortrüttelmaschine?
     
  10. Kenia

    Kenia Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    146
    +1 für die Aeropress! Bin immer wieder fasziniert, wie einfach man daraus, auch als Anfänger, guten Kaffee zaubern kann und wie viel Raum zum experimentieren sie bietet. imho mit Abstand am meisten bang for the buck in Sachen Kaffeenerdentum!
     
  11. #11 cbr-ps, 01.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2017
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    3.248
    Ich kriege die Hario Filter bei unserer lokalen Rösterin. Sofern das als „normaler Handel“ durchgeht ist, passt das. Größe 01 oder 02, je nach Größe des Bechers (ich nehme bei meinem 400ml Becher die 02) und alles ist gut.
    Klassischer Melitta geht natürlich auch...
     
  12. #12 dergitarrist, 01.12.2017
    dergitarrist

    dergitarrist Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    2.556
    Zustimmungen:
    1.380
    Also gut... da sich die Diskussion über die verschiedenen Brühmethoden augenscheinlich nicht vermeiden lässt, und ich befürchte, dass der Threadersteller dadurch nur weiter in den von ihm beklagten "Dschungel" getrieben wird, hier eine kurze, unvollständige, subjektive Übersicht von jemandem, der das schon eine Weile lang macht.

    Vorab: Wie gut dein Kaffee wird hängt vor allem von dem Kaffee ab, den du in diese Apparate reinkippst, nicht von den Apparaten. Alles weitere sind Details.

    Handfilter vs. Immersion
    Bei den bisher aufgezählten Methoden wird nach zwei gegensätzlichen Prinzipien gebrüht. Handfilter ist ein bisschen wie Duschen, Immersion wie Baden. (Nochmal: Gut ist beides.) Beim Handfilter "spülst" du Kaffee aus, bei Immersion lässt du ihn "ziehen". Das führt zu einem gewissen Unterschied im Ergebnis, über den man viel schrieben könnte. In einem Satz das wichtigste: Handfilter wird klarer und aromatischer, Immersion wird süßer und kräftiger.

    Handfilter
    ... es gibt Dutzende, wenn nicht Hunderte Filterpapiere, Geometrien, Filterhalter... die wichtigsten wurden schon genannt. Jeweils nur mit der nötigsten Erklärung dazu:
    • Melitta: der Standard und nichts dran auszusetzen, außer dass es vllt. nicht cool genug ist. ;)
    • Hario V60: der Standard unter "Kaffee-Nerds". Größte Balance zwischen Aroma und Körper, das Papier und der Filterhalter "bremsen" weniger, sodass man mehr Kontrolle über die Extraktion hat.
    • Kalita: der vmtl. nächstwichtigste... etwas klarer und weniger Körper, aber anstrengendes Handling mit verbogenem Papier.
    • Alle weiteren (Chemex, Phoenix...) würde ich zum jetzigen Zeitpunkt und für dich unter "Sonstige" einstufen. Die legitimieren sich m. E. nicht aus sich selbst heraus, sondern über den *Unterschied* zu den anderen. Das heißt nicht, dass es die nicht braucht, das heißt nur, dass du ihre Qualitäten vmtl. nicht schätzen können wirst, ohne V60 usw. zu kennen.
    Immersion
    ... hier gibt's nicht ganz so viele Möglichkeiten.
    • French Press: Der Klassiker, die Stempelkanne. Kaffeesatz in der Tasse, aber sonst schön süß und "idiotensicher". Mit gutem Kaffee wird's gut.
    • AeroPress: Die Revolution... Immersionsgebrühter Kaffee mit wenig Kaffeesatz. Ihr größter Vor- und Nachteil ist, dass man mit allen Parametern völlig frei spielen kann und ohne die nötige Erfahrung und den sensorischen Kontext manchmal schwer einschätzen kann, woran's liegt, wenn irgendwas nicht schmeckt. Die häufige Einschätzung, dass sie so anfängerfreundlich sei, kann ich nicht teilen. Ich persönlich krieg auch nach Jahren in der AeroPress noch nicht reproduzierbar das Niveau hin, das ich mit anderen Brühmethoden verlässlich schaffe, mag sie aber trotzdem, überwiegend für Reisen, und muss mich einfach mal wieder mehr damit beschäftigen. ;)
    So, jetzt werden ganz viele wieder ganz viele weitere Methoden und Meinungen zu meinen Ergüssen hier listen und alle sind legitim und alle haben recht, aber für den Einstieg brauchst du *nichts* von alledem, auch nichts von alledem, was ich hier geschrieben habe, ich wollte dir nur etwas Perspektive geben, bevor du den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst.

    Kauf dir guten Kaffee, eine vernünftige Mühle und fang gern einfach mit dem Melitta an. Alles weitere ergibt sich dann, keine Sorge.
     
    Li-Si, antony, Coughy und 20 anderen gefällt das.
  13. #13 Kenia, 01.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2017
    Kenia

    Kenia Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2017
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    146
    Das stimmt alles! Es ergibt sich daraus leider die Anschlussfrage: Was ist eine vernünftige Mühle?

    Mein Alternativ-Vorschlag wäre daher: Mal zum nächsten Röster gehen und schauen, was sie einem da empfehlen/verkaufen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  14. #14 Warmhalteplatte, 01.12.2017
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    379
    Mein größtes "Problem" bei Melitta ist die große Auswahl an Filtertüten. Da gibts braune, weiße, solche mit Aromaporen-Zonen, dazu noch unterteilt in mild und kräftig und obendrauf noch eine Reihe diverser Nachbau-Tüten. Dazu Filterhalter mit 1 oder 3 Löchern von Melitta und in diversen Geometrievarianten von anderen Herstellern. Wenn der Kaffee nicht schmeckt, ist man als Anfänger erstmal verunsichert, ob es an einem der oben genannten Parameter liegt, oder am Brühvorgang selbst. Infos sind auch eher spärlich, weil wie oben erwähnt, das System nicht gerade "sexy" ist. Wobei das eher auf Deutschland beschränkt ist. In Asien wird Melitta gerne verwendet und auch in den amerikanischen Foren liest man immer wieder vom Bee House Dripper.

    Das ist der Hauptgrund, warum ich V60 gut finde. Ein einheitliches Design, das von fast allen genutzt wird; dazu zwei Filtervarianten (aus Japan und aus Holland, wobei die Mehrheit die japanischen nutzt). Dazu viele Informationen und Erfahrungswerte zu genau dieser Filter/Filterhalter-Kombination. Deshalb wäre das meine Empfehlung für den Anfänger, auch wenn ich mir sicher bin, daß das Melittasystem vom Potential auf jeden Fall mit V60 mithalten kann.
     
    Mr. Crumble, autosub, dergitarrist und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #15 Pfannkuchen, 01.12.2017
    Pfannkuchen

    Pfannkuchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.09.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    4
    Ich würde mir - neben der Aeropress, die mein Favorit bleibt - den Clever Coffee Dripper anschauen. Der stellt eine Mischung aus Immersion und Handfilter dar. Passende Filter (Nr. 4 glaube ich) gibt es auch in jedem Supermarkt. Da der Filter erst einmal komplett mit heißem Wasser aufgefüllt wird, bevor man es ablaufen lässt, braucht man keine besonderen Wasserkessel und er ist deswegen auch anfängerfreundlich. :)

    Ansonsten mag ich den Kalita 155 Filter auch gerne für eine Tasse. Viel mehr als 20g Kaffee passen da nicht rein.
     
  16. #16 Wrestler, 01.12.2017
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.919
    Zustimmungen:
    662
    Ich würde dir auch zu einem einfachen plastik handfilter 1x4 raten.
    kann man mit jedem handelsüblichen papierfilter in der größe betreiben.
    vorher einmal mit heißem wasser ausspülen, bzw das wasser zum gleich zum tasse aufwärmen nutzen.
    ansonsten kann man auch mit einer hario skerton (zum beispiel) beginnen.
    mahlgut ist natürlich nicht so homogen (daher auch nicht so toll), aber für den anfang vielleicht eine option, bevor man mehr geld in die hand nimmt.
    gibt / gab eine im forum für schmales geld.
    ansonsten kann ich dir auch noch zur aeropress raten.
    set für rund 30 €, mühle und los geht's.
    bei youtube und hier im forum gibt's diverse hinweise.

    warum man sich einerseits über nachhaltigkeit austauscht und andererseits unbedingt japanisches papier einmal um die halbe welt schippert, um seinen kaffee zu filtern? ich würde da zum lokalen hersteller tendieren, aber das nur am rande.
     
  17. #17 espressomo, 01.12.2017
    espressomo

    espressomo Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    137
    Nochmal zu Melitta. Wenn man auf die Melitta Homepage geht, gibt es eigentlich nur drei wesentliche (Porzellan-) Filter die sich eigentlich nur in Größe unterscheiden. 2-4, 4-6 und 6-10 Tassen. Und dazu gibt’s die Filter, so viele sind das auch nicht, finde ich zumindest... Und in den allermeisten Supermärkten gibt es eh immer nur den Standard in den dazu passen Größen die genau die Gleiche Bezeichnung haben wie der Porzellanfilter, also 101, 102 und 1x4. Das wars.

    Vielleicht nicht so „Hipp“ wie Hario und Co. - ist aber gefühlt auch wieder etwas im Kommen, da “Retro“ ;)

    ... neuerdings gibt es sogar noch alles was man für Pour Over braucht oder auch nicht braucht :D (Wasserkanne mit Schwanenhals, Glaskanne, Porzellankanne usw.)
     
    schwawag und dergitarrist gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    3.248
    Das dürfte dann etwa Hario V60 in den Größen 01, 02 und 03 entsprechen, also alles ganz einfach, wenn man das ganze Voodoo mal aussen vor lässt ;)
     
    espressomo gefällt das.
  19. #19 schwawag, 01.12.2017
    schwawag

    schwawag Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2008
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    61
    Glücklicherweise habe ich die Aeropress strikt nach der beigefügten bebilderten Coffee circle dummy Anleitung benutzt und erst später entdeckt, wie kompliziert die Nutzung auch sein kann, wenn man nur will. Der grosse Vorteil für mich: zeitsparend auch beim Putzen, macht auch mit einer einfacheren Mühle (damals Solis 166) schon recht guten Kaffee, aber Melita ist sicher auch eine sehr gute Alternative.
     
    dergitarrist gefällt das.
  20. #20 TTaurus, 01.12.2017
    TTaurus

    TTaurus Mitglied

    Dabei seit:
    20.04.2014
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    85
    Den Post #12 von @dergitarrist sollte man in dieser Rubrik oben anpinnen, schöne knackige Erläuterung!
     
    dergitarrist und Technokrat gefällt das.
Thema:

Handfilter -> Ich blick nicht mehr durch :-(

Die Seite wird geladen...

Handfilter -> Ich blick nicht mehr durch :-( - Ähnliche Themen

  1. Bonavita Wasserkocher heizt nicht mehr

    Bonavita Wasserkocher heizt nicht mehr: Hallo zusammen, mein Bonavita Wasserkocher (mit Temperatureinstellung) heizt seit heuten morgen nicht mehr auf. Der Großteil der Elektronik an...
  2. Quick Mill La Certa heizt nicht mehr auf

    Quick Mill La Certa heizt nicht mehr auf: Hallo Kaffeefreunde, ich habe ein Problem mit meiner Quick Mill La Certa (E61, Einkreiser, Vibrationspumpe). Da ich zuletzt umgezogen und...
  3. Schleichend immer mehr Wasser auf dem Puck...

    Schleichend immer mehr Wasser auf dem Puck...: Jaja, der erste Verdacht war : Könntest mal wieder rückspülen... Zweiter Verdachtsmoment : Seltsam : neuerdings genau in der Mitte ein Loch im...
  4. Vollautomat schmeckt nicht mehr: Wie weiter? Siebträger? Welcher?

    Vollautomat schmeckt nicht mehr: Wie weiter? Siebträger? Welcher?: Hallo zusammen! Ich habe eine Melitta Caffeo Solo seit 7 Jahren. Doch egal ob Lavazza Bohnen oder teure vom lokalen Kleinröster: Irgendwie...
  5. Quickmill 3004: geht nicht mehr an

    Quickmill 3004: geht nicht mehr an: Hallo, Meine Quickmill 3004 geht seit heute nicht mehr an. Sie macht absolut keinen Mucks mehr. Selbst der On-Schalter an der linken Seite...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden