Handfilter: Letzter Teil des Wassers läuft nicht mehr durch

Diskutiere Handfilter: Letzter Teil des Wassers läuft nicht mehr durch im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, durch ein geschenktes Päckchen Kaffee, spiele ich nicht mehr nur mit dem Gedanken, Brühkaffee zu testen, ich habe es auch nun...

  1. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Hallo zusammen, durch ein geschenktes Päckchen Kaffee, spiele ich nicht mehr nur mit dem Gedanken, Brühkaffee zu testen, ich habe es auch nun versucht.
    Kenia Karimikui aus dem Käffchen in Köln. Als Angabe steht dort leider nur: Kaffee Sortenrein reine Arabica, Intensivitaet: 2, Nussige Noten: 1, erdige Noten: 1, Fruchtige Noten: 4, Schokoladige Note: 2, Saeure: 2, Legende: sehr leicht: 1, mittel: 2, intensiv: 3stark, ausgepraegt:4
    Röstdatum 5.06.18


    Mengenmäßig habe ich mich an die Angaben auf dem Tütchen gehalten, 18g Kaffee und 250 ml Wasser. Hausgrind, Stufe 1,6 und danach 1,9, also einmal komplett und dann nochmal bis zur 6, bzw. 9 gedreht.
    Kunststoffhandfilter, Filtertüten Eigenmarke Drogeriemarkt, aufgekochtes Wasser in eine Porzellanteekanne umgefüllt, zum besseren Schütten können, darin kurz abkühlen lassen.

    Vorgehen:
    Filter im Filterhalter mit kochendem Wasser ausgespült.
    18g Kaffee rein
    soviel Wasser zugegeben, dass das Kaffeemehl ganz bedeckt war, schnell gerührt
    gewartet, bis es abgeflossen war
    dann ungefähr dieselbe Menge nochmal aufgegossen, wieder gewartet,
    dann pö a pö den Rest des Wasser zugegeben

    Mein Problem nun, zu Beginn fließt das Wasser zügig durch den Filter, aber ab ca. der Hälfte des zugegebenen Wassers tröpfelt es nur noch und fließt danach gar nicht mehr weiter. Kurzfristig hilft, die Filtertüte anzuheben, aber ganz löst sich damit das Problem nicht, es möchten keine 250ml Wasser durch den Kaffee.

    Was bitte muss ich tun? Noch gröber mahlen? Geschmeckt hat der Kaffee beim feineren Mahlgrad besser, da kam für meine Zunge mehr Frucht raus.
     
  2. #2 cbr-ps, 28.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Klingt nach zu vielen Fines, also grober mahlen. Wie sieht es denn im Filter aus, nachdem alles durchgetröpfelt ist, kann man noch Struktur erkennen oder ist es eine dichte, homogene Masse? Letzteres würde für zu fein sprechen.
    Ev. ist Kombination aus Filter und Papier auch ungünstig und verklebt. Dafür spricht „anheben hilft“.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  3. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Man kann die Struktur noch gut erkennen. Sieht aus wie nasser dunkler Sand.
    Das Anheben hilft aber nur kurz, dann hört auch da das Tröpfeln auf.

    Ich schmeiße einfach noch mal einen an, der noch gröber gemahlen ist. Ich hatte mich beim Mahlgrad an die Tipps von Knock gehalten.
    Nur, fließt es dann nicht zu Beginn zu schnell durch, kann da genug Aroma gelöst werden?
     
  4. #4 cbr-ps, 28.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Die Entwicklung ist normal, dass es anfang schneller fliesst und dann gebremst weitergeht. Wenn es zum Ende nur noch tröpfelt, bringt dir langsamer Durchfluß am Anfang in Summe auch nichts.
     
  5. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    So, dasselbe gerade mit Mahlgrad 2,6 der Hausgrind aufgegossen, dasselbe Dilemma. Zuerst fließt es sehr fix und an der Hälfte hört es wieder auf. Filtertüte hochheben verbessert den Durchfluss genauso kurz wie beim feiner gemahlenen Kaffee. Keine Änderung des Fließverhaltens.

    Da können nur die Filtertüten mies sein, oder?
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Schwierig zu sagen ohne was zu sehen und Filterhalter und Tüten zu kennen. Ich hatte zwar mal kurz eine Hausgrind zum Testen hier, aber leider die Einstellung vergessen. Kannst Du mal ein Foto vom Kaffeebett im Filter machen nach dem Durchlaufen?
    Hast Du mal probiert, nach dem Blooming kontinuierlich bis zu ca. 2/3 Filterfüllung nachzugiessen statt Schwallbrühen?
    Verhältnis Kaffee/Wasser sollte eigentlich passen.

    Wie schmeckt es denn?
     
  7. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Meine Kamera am Handy ist beschissen für Nahaufnahmen, aber vielleicht reicht es dir doch.

    Ansonsten kaufe ich morgen mal Melitta-Filter und teste damit.

    20180628_211028.jpg nass-Filter.jpg
     
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Ui, das ist aber schon sehr (eigentlich für meinen Geschmack zu...) grob. Wenn das garnicht funktioniert, solltest Du vielleicht wirklich andere Filter probieren. Und teste mal kontinuierliches Nachgiessen mit ca. 2/3Fikterfüllung statt Schwallbrühen.
     
  9. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Kontinuierliches Gießen? Heißt gaaaaanz langsames Gießen, so dass der Filter wenn möglich gleich hoch bedeckt ist mit Wasser? Das habe ich gemacht. Also nach dem 1. und 2. kleinen Schwall.
    Schmeckt auch nicht mehr so gut, wie feiner gemahlen. Bei diesem musste ich Zucker nehmen, beim ersten feinsten Mahlgrad schmeckte er locker ungesüßt.

    Melitta ist notiert auf dem Einkaufszettel.
    Am Plastikfilterhalter liegt es nicht, vermute ich. Dumm, denn es gibt so einen wunderschönen schwarz-kupfernen aus Metall.
     
  10. #10 Geschmackssinn, 28.06.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    2.758
    Zustimmungen:
    2.345
    klingt für mich sehr stark nach fines (trotz groben Mahlgrades)
    und evtl. in Kombi mit den Filtern...

    meine Sette produziert auch relativ viele fines und da ist das genauso (ab ~der Hälfte des Aufgusses dauert es überproportional lange bis alles durch ist....~120ml in ~1:30 und dann die restlichen 120ml brauchen bis insgesamt 5:00 (also quasi doppelt so lang )
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  11. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    theoretisch für mich auch, aber ich weiss aus eigenen Tests mit V60, dass die Hausgrind für Brühkaffee funktioniert, auch wenn ich die C40 vorziehe. Deshalb bleibt erstmal der Filter als mögliche Ursache.
     
  12. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Neue andere Filter zu probieren ist erst einmal die bessere Idee. Dass es an der Hausgrind liegt, vermute ich auch weniger. Sie ist zwar nicht weit verbreitet, aber einige bereiten auch mit ihr Brühkaffee zu.

    Ich berichte nach neuen Filtertüten.
     
    cbr-ps gefällt das.
  13. #13 cbr-ps, 29.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.06.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Meine Schwester hat die Feldgrind mit Melitta Keramikfilterhalter und eine Freundin von ihr die Hausgrind für Brühkaffee, die funktionieren grundsätzlich beide.
     
  14. #14 Mr. Crumble, 29.06.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @Li-Si ich würde auch auf das Filterpapier setzen. Das macht schon einen deutlichen Unterschied aus. Melitta ist hier aber eine gute Adresse. Damit sollte sich eine Verbesserung ergeben. Aber du nutzt auch eine sehr niedrige brew-Ratio! Für das Ergebnis reichen hier 15-16g eigentlich aus. Zum Bloomen kannst du ruhig das 2,5 fache an Wasser nehmen; also 35-40ml bei 15-16g. Dann sollte es passen. Gießt du mit einer Schwanenhalskanne?
    Weiterhin also viel Erfolg.

    Mr. Crumble
     
    cbr-ps gefällt das.
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Ich nehme auch meist 7g auf 100ml, da sind die 18g auf 250ml schon ziemlich nahe dran. Aber 1-2g weniger wäre einen Versuch wert.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  16. #16 Mr. Crumble, 29.06.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @cbr-ps die b-r liegt ja unter 1:14. Ich denke mal, dass hier die (eher typischen) 1:15 (bis 1:16,5) besser angesiedelt sind. Aber dies ist halt eine Geschmacksfrage ;) Kommt ja auch auf die Bohne und den verwendeten Mahlgrad an. Aber in puncto Durchlaufzeit sollte es minimal besser werden.
    Vielleicht ist aber auch der eingesetzte Dripper nicht ideal?!

    Mr. Crumble
     
    cbr-ps gefällt das.
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Ich denke es ist eine Kombination aus ungünstigen Faktoren Dripper, Filter, Menge und Bohnen. Ist halt schwierig einzuschätzen, wenn man keine der Komponenten kennt.
    Menge ist tatsächlich ein Stück weit Geschmacksache. Ich mag es eher etwas kräftiger, nicht so „teeartig“. Komme vom Espresso...;)
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  18. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    Kommen mit weniger Gramm die Beeren besser raus? Ich konnte ja zu Beginn hier im Netz nicht glauben, dass man sowas aus Kaffee überhaupt rausschmeckt, doch nun erkenne ich selber wenigstens Beere. Noch nicht welche, aber selbst dies hätte ich nie von mir erwartet.

    Nein, kein Schwanenhals, sooo viel mag ich noch nicht investieren. Ich fülle das Wasser in eine Teekanne mit etwas längerer Tülle um. Von der Länge eher ein Hühnerhals, aber besser als der Wasserkocher selber, der Strahl ist schon dünner.

    Bohne ist noch nicht die allerbeste, aber weit über Supermarkt. Der Yirgacheffe von "Tom röstet" kommt irgendwann nächste Woche.

    Wie erkennt ihr eigentlich die ml, die ihr aus dem Kessel schüttet? Nach Erfahrung? Ich habe es pi mal Daumen gemacht. Also die einzelnen Güsse, insgesamt habe ich schon vorher abgemessen.
     
  19. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    756
    @cbr-ps : fehlt dir eine Info von mir, oder meinst du einfach, du kennst meine Komponenten nicht aus eigener Erfahrung?

    @Mr. Crumble Dripper ist der Filterhalter, oder? Ist glaube ich Discounter, ein paar Euronen halt. Lag noch rum.
     
  20. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    8.304
    Zustimmungen:
    6.751
    Musst Du auch nicht unbedingt. Ist zwar exakter zu dosieren, aber mit vorsichtigem Giessen geht es auch erstmal ohne. Mit „Dripper“ ist auch nicht der Kessel gemeint, sondern der Filterhalter. Hast Du das ev. verwechselt?
    Ich stelle die Tasse oder Kanne auf die Waage.
     
    Mr. Crumble gefällt das.
Thema:

Handfilter: Letzter Teil des Wassers läuft nicht mehr durch

Die Seite wird geladen...

Handfilter: Letzter Teil des Wassers läuft nicht mehr durch - Ähnliche Themen

  1. mehr Schäden oder mehr Verkalkung bei längerer täglicher Laufzeit ?

    mehr Schäden oder mehr Verkalkung bei längerer täglicher Laufzeit ?: Ich lasse meine Maschine (Einkreiser Kupferkessel) gern mal länger eingeschaltet um die Wartezeiten des Aufheizens zu vermeiden. Kann das...
  2. Gaggia Classic - von einem auf den anderen Tag kein Wasser

    Gaggia Classic - von einem auf den anderen Tag kein Wasser: Hi, habe mir vor ein paar Tagen eine Gaggia Classic Bj 2009 gekauft die super funktioniert hat. Heute morgen kam dann auf einmal einfach kein...
  3. Isomac Tea: Nach Reinigung schaltet Heizung nicht mehr ab

    Isomac Tea: Nach Reinigung schaltet Heizung nicht mehr ab: Hallo Forum, ich habe kürzlich die Brühgruppe in bekannter Manier mit Blindsieb und Reinigungspulver gespült. Nachdem ich sie wieder in Betrieb...
  4. Handfilter V60 Durchlaufzeiten

    Handfilter V60 Durchlaufzeiten: Hallo, ich muss bei meinem V60 und der Comandante C40 auf Mahlgrad 16 runter gehen, um auf rund 2 min (2:15 min) Durchlaufzeit zu kommen, dann...
  5. Kaffee schmeckt nach fast nichts mehr

    Kaffee schmeckt nach fast nichts mehr: Hallo liebe Forengemeinde, ich habe derzeit einen Yiragacheffe von CoffeeCircle. Vorab: ich mach meinen Kaffee in der French Press und die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden