Handgebrüht

Diskutiere Handgebrüht im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Guten Morgen zusammen Beim stöbern im www bin ich auf Euer Forum gestoßen und als Kaffeegenießer hab ich mich natürlich gleich angemeldet....

  1. #1 touchdown, 08.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen

    Beim stöbern im www bin ich auf Euer Forum gestoßen und als Kaffeegenießer hab ich mich natürlich gleich angemeldet.

    Doch irgendwie komm ich mir als Exot vor weil . . . . .

    Ich nur Kaffee mit der Hand aufbrühe
    der Kaffee (Bohne) jedesmal frisch gemahlen wird.

    Seit ein paar Tagen bin ich im Besitz einer Karlsbader Kanne und muß sagen der Kaffee (Äthiopien Sidamo von Wacker in Ffm) auf diese Weise zubereitet ist echt der Hammer.

    Zum mahlen verwende ich eine Saeco Conica und da ich eine alte Zassenhaus Handmühle habe werde ich diese demnächste ausprobieren.

    Dennoch da gibts zwei Dinge die ich gerne wissen würde.

    1. Das Wasser hier in DA ist sowas von Kalkhaltig . . .sowas hab ich noch nie erlebt. Der Topf in dem ich Wasser abkoche ist jedesmal mit Kalk beschlagen.

    2. Bedingt durch die Art der Zubereitung mit der Karlsbader Kanne (dauert erheblich länger als ne Hanbrühung mittels Melitta PorzellanFilter) ist der Kaffee nie so heißt wie bei der Handbrühung mittels Melitta Porzellanfilter die ich bis dato immer praktiziert habe. Die Kanne während des Brühvorgangs in heißes Wasser stellen? :roll: Also irgendwo gibt s Grenzen . . . .

    3. Der Mahlgrad (fein) der Conica ist z.b. nicht so wie bei einer billigen Petra M 20 die ich bzw. des Mahlgrades genial finde aber leider schnell den Geist aufgegeben hat. Welche Kaffemühle mit Mahlscheiben könnt ihr da empfehlen? Der Preis sollte sich max um die Euro 100,-- bewegen.

    Auf eine angenehme Zeit zusammen :wink:
     
  2. #2 Adriano, 08.09.2006
    Adriano

    Adriano Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2004
    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    7
    mich würde so eine kanne auch interessieren. leider schreck ich dann doch vom design ab. schade eigentlich ;)

    1. brita filter vorschalten?
    2. einfach nur den behälter vorwärmen. wie eine cappucino tasse?
    3. eine gebrauchte demoka in der bucht, oder 60 euro drauf und eine neue.

    grüße
     
  3. #3 touchdown, 08.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das Ergebnis - der Geschmack ist imo wirklich außergewöhnlich.

    Der Kaffee schmeckt so wie er riecht und das habe ich das letzte mal vor ca 30 Jahren erlebt als ich in ner Rösterei in Amsterdam frisch gerösteten Kaffee getrunken habe. :wink:
     
  4. #4 danielp, 08.09.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    Ihr werdet es glauben oder nicht - auch als Besitzer einer "großen Maschine" habe ich schon über den Fall der Fälle, nämlich Durst auf guten normalen Filterkaffee nachgedacht. Bisher habe ich dann allerdings immer meine Bezzi angeworfen und einen doppelten Espresso mit Heißwasser verlängert ;-).
    Werde mir so eine Kanne evtl. auch mal zulegen, auch wenn das im Zweifel eine Zweitmühle bedeuten könnte ;-).

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  5. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    angeblich reicht doch für die karlsbader eine tchibo mühle - stefan kann da bestimmt was zu sagen. wasser könnte man evtl colvic o.ä. nehmen. die kanne würde ich vor der benutzung schonmal mit heißem wasser (evtl. aus dem wasserhahn) vorwärmen dann kann sie dem brühwasser nicht so viel wärme entziehen.

    gruß,
    joscha
     
  6. #6 touchdown, 08.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo bampf

    ich spüle - wärme die kanne mit heißem wasser an, dennoch der prozeß des durchlaufens ist schon recht langsam das der wärmeverlust sich schon bemerkbar macht.

    das mit dem wasser volvic - das is ne idee. :wink:
     
  7. #7 danielp, 08.09.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Moin,
    ich würde Volvic, Aquarel und co. aus preislichen und ökonomischen Gründen sein lassen und lieber mit Brita o.ä. filtern. Schmeckt z.B. auch hier beim extrem kalkhaltigen Berliner Wasser besser als die teuren Alternativen aus der Flasche und ist ausreichend für den Einsatz in der Maschine gefiltert.

    Und ein wenig OT: In einem anderen Thread wurde in letzter Zeit ordentlich auf Nestlé und co. herumgehackt, es ging um den Einsatz von Nespresso bei wenig Espressoverbrauch. Ich trinke nämlich neuerdings ab und zu mal einen Nespresso hier im Büro um mich über den Tag zu retten und habe dafür auch gleich Sozialkritik eingesteckt ;-). Auf der anderen Seite scheint es immer noch Unmengen von Leuten zu geben, die ihre Espressomaschinen mit teuer transportiertem Flaschenwasser beschicken. Volvic ist vom Danone-Konzern und Aquarel von Nestlé - was ist nun schlimmer? Alle 1-2 Tage 7g Nespresso-Kaffee durch meine Nespresso jagen oder täglich literweise Wasser für Leerbezüge, Tassen wärmen etc. verwenden, das tausende Kilometer mit LKW transportiert wurde?!

    Gut, genug ;-)
    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp

    PS: Probiert wirklich mal Brita aus wenn Ihr das noch nie getrunken habt, ich bin dadurch nach meinem letzten Umzug samt Kauf der Bezzi überhaupt erst zum Wasser-Trinker geworden. :)
     
  8. #8 Nightstalker, 08.09.2006
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Ich nehm mal an wenn es schneller durchlaufen würde wär der Geschmack im Eimer also sollte das schon so passen aber du kannst es dennnoch mit einer stufe gröber gemahlen versuchen, das sollte dann schneller gehen, wie Groß hier allerdings dann die Geschmacklichen Abweichungen sind und ob es eine Verbesserung oder Verschlechterung bringt kann ich dir aufgrund meines thematischen Unwissens nicht sagen ;) Bei einer ST Maschine würd ich sagen kann da zwischen der einen under andren Stufe ein Unterschied wie Tag und Nacht bestehen aber beim Filter o. Karlsbader?! Probieren.

    Ansonsten kann man die Kanne ja auch direkt auf die warme Herdplatte stellen, ist hald auch nicht die beste Lösung aber würde gehen. Oder einfach zu Schluss nochmal ein paar Sek. in die Mikrowelle :twisted: *duckundweglauf*
     
  9. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Heuite abend schreib ich mal was dazu - isch hab grad kai Zaaaiiiit.... :lol:


    Gruss
    Stefan
     
  10. #10 touchdown, 08.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @ danielp

    britta - that´s it. siehste so is es - auf das einfachste kommt ma oftmals nie nich selbst. :mrgreen:



    @ nightstalker

    es stimmt - je körniger der kaffee gemahlen ist umso stärker kommt er zur geltung. geschmacklich und auch inhaltsstofflich. die erstes tasse habe ich grob - in etwa griesfein gemahlen so wie es vorgeschlagen wird. der geruch und besonders geschmack des durchgelaufenen kaffee s war schon erheblich intensiver als bei der üblichen melitta handbrühung wo der kaffee sehr fein gemahlen wird. der durchlaufprozeß war jedoch sehr lang sodaß der kaffee in der tasse schließlich nur noch warm war.

    die zweite tasse habe ich dann gröber gemahlen - die körnigkeit entsprachwar etwas größes als grobes polentamaismehl.

    die durchlaufzeit war schneller und der geschamck - die wirkung . . .also ich fühlte mich für ne stunde vor wie aufgedreht.

    es scheint das je gröber der kaffee gemahlen wird umso stärker - intensiver wirken die inhaltsstoffe. mich würden da mal die meinung von anderen kaffee genießern - experten interessieren ob ich mit meiner wahrnehmung richtig liege.
     
  11. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    So, auf gehts:

    Der Keramikfilter der Karlsbader Kanne ist sehr grobmaschig, so sollte der Mahlgrad zum einen deswegen, und zum anderen zwecks Erreichen einer nicht zu langen oder zu kurzen Extraktionszeit natürlich dazu passen - den als 'griessgrob' oder 'schrotfein'zu bezeichnen ist sicher nicht daneben... :lol:
    Sinn der Sache ist, dass der Kaffee dem Wasser nicht zuviel Widerstand entgegensetzt, andersherum aber durch Aufquellen noch genug Fläche für eine gute Extraktion bietet. Deswegen sollte man auch nicht sofort die gesamte Wassermenge aufgießen, sondern den ersten 'Schluck' zum Aufquellen verwenden, um dann die Restmenge kontinuierlich nachzugiessen. Bei der grossen 0,85l-Kanne sollte die Durchlaufzeit für die komplette Kanne so normalerweise nicht über 5-6 Minuten liegen. Darüberhinaus wirds dann überextrahiert-bitter, man kann den Unterschied bei dieser Zubereitung auch deutlich am Fehlen der sonst dafür typischen Ausgewogenheit und Aromafülle feststellen.
    Die Kanne spüle ich vorher mit heissem Wasser aus - bei korrekter Durchlaufzeit hat man so auch keine Probleme mit zu kaltem Kaffee.


    Gruss
    Stefan


    http://www.walkuere.de/typo3/filead...rospekte/walkuere_prospekt_kaffeemaschine.pdf
     
  12. #12 gundula12, 09.09.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hüstel, hüstel :oops:

    verrät mir irgendjemand, was eine Karlsbader Kanne ist?

    Und da ich mir in Kürze eine Demoka 203 Mühle für Espresse anschaffen werde, kann ich damit dann auch für so eine Karlsbader Kanne mahlen?
     
  13. #13 touchdown, 09.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    hallo gundula

    gehst du auf den link von stefan . . .da wirst du geholfen. :wink:
     
  14. #14 Bohnenbubi, 10.09.2006
    Bohnenbubi

    Bohnenbubi Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    13
    So mache ich das jeden Morgen mit (m)einem eindeutigen Ergebnis:
    Der Wunsch nach einem simplen Filterkaffee wird durch die Zubereitung im Siebträger einfach nur perfektioniert.
    Spitzenmäßig, das!
     
  15. #15 Freight, 10.09.2006
    Freight

    Freight Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Man sollte nicht vergessen, dass Ionentauscher à la Brita den Geschmack des Wassers verändern. Man braucht ja nicht immer gleich zu Volvic/Aquarel greifen. Ich benutze z.B. das einfache Mineralwasser ohne Kohlensäure vom Plus. Preis top, Geschmack top!
     
  16. #16 gundula12, 11.09.2006
    gundula12

    gundula12 Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Dank Stefans Link weiß ich nun, was eine Karlsbader Kanne ist.
    Was ich immer noch nicht verstehe ist:
    Warum dazu eine Zweitmühle?
     
  17. #17 touchdown, 11.09.2006
    touchdown

    touchdown Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht meint er damit das guter kaffee zu trinken bedeutet das vom mahlen mit einer handmühle bis hin mit kochendem wasser auf-überbrühen in einer karlsbader kanne wikrlich alles handarbeit sein sollte.

    beim mahlen des kaffee mit der hand in einer mühle von z.b. zassenhaus

    http://images.google.de/images?q=tb...s.lycos.fr/moulincafe62/hpbimg/Zassenhaus.jpg

    ist auf grund der niedrigen mahlgeschwindigkeit die erhitzung der bohnen durch die reibung beim mahlen so gering das während des mahlvorgangs kaum oder gar keine aromastoffe freigesetzt werden - im gegensatz zu mühlen mit mahlwerk - ganz zu schweigen von einem schlagwerk.
     
  18. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    ich glaube eher das er keine lust auf "espressobohnen raus - mühle reinigen - kaffeebohnen rein - mahlgrad anpassen - wieder raus - reinigen - espressobohnen wieder rein - mahlgrad anpassen" hat... das wäre imo ein viel zu großer aufwand für eine tasse (guten) filterkaffee.

    gruß,
    joscha
     
  19. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Richtig - es wäre ziemlich umständlich/zeitaufwenig, den Mahlgrad jedesmal wieder neu anzupassen. Mir war/wäre es jedenfalls die Investition von 30€ für eine Filterkaffeemühle wert... :lol:


    Gruss
    Stefan
     
  20. #20 chris_weinert, 16.09.2006
    chris_weinert

    chris_weinert Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    613
    Mühlen ohne Mahlwerk? Hammer Erfindung, das hört sich wirklich nach ziemlich wenig Reibung beim Mahlen an... :lol: Funktionieren die dann mit Laserkanonen? ;-)

    Gruß,
    Chris
     
Thema:

Handgebrüht

Die Seite wird geladen...

Handgebrüht - Ähnliche Themen

  1. welche Hardware für handgebrühten Kaffee

    welche Hardware für handgebrühten Kaffee: Hallo liebe Gourmets, ich brauche Eure Hilfe. Heute morgen habe ich mal wieder den Kaffe eines Kollegen dem Ausguß übergeben, weil ich das Gebräu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden