Hario Syphon - Problem

Diskutiere Hario Syphon - Problem im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Wahrscheinlich wurde es eh schon einmal behandelt aber ich hab nicht wirklich was gefunden.... Wie kann ich beim Syphon verhindern das der Kaffee...

  1. #1 Herbert_T, 08.01.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    Wahrscheinlich wurde es eh schon einmal behandelt aber ich hab nicht wirklich was gefunden....

    Wie kann ich beim Syphon verhindern das der Kaffee zu früh wieder nach unten rinnt?
    ich verwende den mitgelieferten Brenner von Hario.
     
  2. #2 holger2, 08.01.2015
    holger2

    holger2 Mitglied

    Dabei seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    12
    Hallo, ich verwende einen kleinen Gasbrenner. Damit lässt sich die Temperatur viel besser steuern. Mit etwas Erfahrung lässt sich sogar die Brühtemperatur anpassen. Wenn Du einen größeren Syphon (3 oder 5 Tassen) hast, wundert mich nicht, dass Du Probleme hast. Wenn Du nichts dazu im Netz findest, schreibe ne PM.
    Gruß Holger
     
  3. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Was heißt zu früh? D solange der Brenner drunter steht fließt doch nichts zurück, oder bei dir etwa doch?
     
  4. #4 Herbert_T, 08.01.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    eben genau DAS ist mein Problem.
     
  5. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Ok. Das sollte nicht sein. Ich persönlich habe erst seit kurzer Zeit Einen syphon, aber vielleicht kann man (oder evtl auch doch ich) für besser helfen, wenn du deinen brühvorgang genau beschreibst.
     
  6. #6 Herbert_T, 08.01.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    ich habe ihn auch erst seit Weihnachten

    also mal ganz grob beschrieben:
    - ich lasse das Wasser nach oben kommen (bis es blubbert)
    - dann kommt der Kaffee dazu
    - umrühren (sanft, der Filter- Stoff, wird nicht berührt oder aufgewirbelt)
    -und schon beginnt der Rückfluss
     
  7. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Hier fehlt mir ein Detail. Lässt du das Wasser ohne das Oberteil kochen oder mit? Denn wenn das Oberteil von Anfang an drauf ist, dann steigt das Wasser schon bei weit geringeren Temperaturen als wirklich kochend nach oben. Es blubbert natürlich trotzdem. Dann kann ich mir vorstellen, dass das zugeben von kaltem kaffeepulver und ein umrühren reicht, um den Rückfluss einzuleiten. Um Abhilfe zu schaffen müsstest du dann nur das Wasser ohne Oberteil zum kochen bringen und erst dann das Oberteil aufsetzen. Gleiches Thema, auch von heute:

    http://www.kaffee-netz.de/index.php?threads/87648/
     
    Herbert_T gefällt das.
  8. #8 Herbert_T, 08.01.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    Danke das werde ich am WE gleich mal testen.
     
  9. #9 janosch, 08.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    1.724
    ich hab hab dazu grad ein video von bodum gefunden, aber das gerät funktioniert ja nach dem gleichen prinzip wie der hario syphon :



    praktisch kann ich noch nix sagen, ich hab das ding erst seit heute, aber es scheint da doch ein paar tricks zu geben ( ziehzeit des kaffees usw)

    ... grad noch ein anderes (etwas ausführlicheres) entdeckt :




    Grüße
     
  10. x_cort

    x_cort Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Du meinst, da sich durch das zugeben des Kaffeepulvers und umrühren die Temperatur des flüssigen Wassers so stark absinkt, dass davon auch der untere Behälter betroffen ist und dadurch der Druck im unteren Behälter nicht mehr gehalten werden kann?
    Ich habe bisher erst einmal Wasser von Zimmertemperatur aus im Syphon erwärmt. Damals habe ich allerdings kein Kaffeepulver hinzugefügt. Sonst erhitze ich das Wasser vorab im Wasserkocher. Das geht dann auch ein bisschen schneller.
     
  11. #11 turriga, 09.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    13.154
    Meiner Meinung nach ist deine Hitzequelle etwas zu schwach, das Kaffee-Wasser circa 2 min oben zu halten!
    Zieh mal den Docht etwas weiter raus (aber im mm Bereich)! Ich hebe die Hario soweit an, dass die Hitze gerade kein Vakuum unten entstehen lässt und damit den Rückfluss einleitet!
    Habe zwar einen enstellbaren Brenner, ist leider aber zu groß dafür , werde mir daher einen Kleineren, einstellbaren beschaffen, um das manuelle Anheben zu vermeiden und feiner die Temperatur steuern zu können!
     
  12. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Ich habe ein Modell, das 3 oder 4 Tassen bereiten kann. Das sind ca 330 und 450ml. Zur Einfachheit überfülle ich Bis auf 500ml. Das Wasser heize ich meist mit dem wasserkocher vor, habe es allerdings auch schon mit dem mitgelieferten spiritusbrenner erhitzt, dauert halt länger.
    In jedem Fall warte ich, bis das Wasser im unteren Kolben sprudelt und gebe dann den oberen Kolben mit dem Kaffeepulver drauf. Dann rühre ich um und warte 1,5 min bis ich die flamme lösche. In dieser Zeit bleibt das wasser im oberen Behälter auf 93-94 Grad, also ziemlich ideal.
     
  13. #13 turriga, 09.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    13.154
    @Mart : Bis auf das Vorerhitzen mit dem Wasserkocher verfahre ich exakt genau so wie du!
    Benutze noch einen sogar vorgemahlenen Espresso-Pascucci aus einer Fehlbestellung und bin da schon sehr angetan vom Ergebnis!
    Was benutzt ihr und mit welchem Mahlgrad?
     
  14. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Ich hatte bisher den sumatra filterkaffee von quijote und den black ape Espresso. Beides in etwa mahlgrad von feinem filterkaffee bei 1,5min ziehzeit
     
  15. x_cort

    x_cort Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mein Vorgehen ist ähnlich. Ich heize das Wasser im Wasserkocher vor. Dann setze ich den oberen Behälter direkt auf den unteren und stelle meinen Brenner (handelsüblicher Gascampingkocher mit Bunsenbrenneraufsatz) darunter. Sobald das Wasser in den oberen Behälter gestiegen ist und dort verharrt gebe ich den Kaffee dazu. Umrühren, 1min warten, Brenner aus, warten bis der Kaffee durchgelaufen ist. Das funktioniert einwandfrei. Ich denke @turriga hat mit dem etwas schwachen Brenner recht.
    Den Kaffee mahle ich meist frisch, bei einem Mahlgrad ähnlich zu dem, den ich für meine AeroPress verwende. Ist etwas zu fein, habe aber oft einfach keine Lust den Mahlgrad anzupassen, bzw. wenn ich vorgemahlenen Kaffee kaufe, lasse ich diesen meist für die AP mahlen. Auf einen bestimmten Kaffee habe ich mich bisher nicht geeinigt. Versuche immer wieder verschiedene Sorten von verschiedene Röstern aus.
     
  16. #16 Herbert_T, 10.01.2015
    Herbert_T

    Herbert_T Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2015
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    37
    shame on me!
    Das ist jetzt echt peinlich, aber jetzt weiß ich wo der Fehler war:
    Man muss den Filter nach unten spannen (dazu ist die Kette und die Feder dao_O)
    Sorry....

    Eins noch ich habe beim Stofffilter den Faden gegen eine Gummischnurr ersetzt jetzt lässt sich der Filter
    leichter reinigen, bzw. montieren und demontieren.
     
  17. #17 janosch, 11.01.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    1.724
    moin ...

    ich habe grad zum frühstück den bodum syphon ausprobiert ... hat soweit super hingehauen, ich habe mich an die videoaleitung von bodum gehalten die ich oben als video schon gepostet hatte ... die pebo kann wohl 6 und 8 tassen, ich hab erstmal 6 tassen versucht

    eckdaten :

    - 120ml wasser pro tasse ( 720ml )
    - 7g kaffee pro tasse ( 42g )
    - 45 sek wartezeit nach einfüllen des kaffee´s

    ich habe das wasser bis kurz vorm kochen erhitzt, dann den oberen kolben aufgesteckt, das wasser komplett aufsteigen lassen, den kaffee dazugegeben, kurz gerührt, 45 sek gewartet (kanne noch auf dem herd) , dann runtergenommen, nochmal kurz gerührt und dann gewartet bis der kaffee wieder unten war (ca. 3min)

    hat auf anhieb geklappt und das ergebnis hat mir gut geschmeckt :)

    hier noch fotos :

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Grüße
     
  18. #18 turriga, 11.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    13.154
    @janosch : Welche Bohnen hast du denn verwendet und wie fein im Vergleich zur Espresso-Zubereitung gemahlen?
     
  19. #19 janosch, 11.01.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    1.724
    ... bohnen sind von einem lokalen röster (sieht man im hintergrund halb verdeckt), ist eine filterröstung ... kaffee ist ein yirgacheffe

    den mag ich sehr gern, wobei er aus der frenchpress noch etwas besser kommt (kräftiger, mehr aromen) ... war aber auch erst der erste versuch mit syphon, da geht bestimmt noch was ;)

    mahlgrad war etwas feiner als ich für Filter verwende

    das isser :

    [​IMG]

    ... mich würden noch die unterschiede zwischen dem Bodum und dem Hario Syphon interessieren, der Hario hat ja einen Stofffilter oder eben papierfilter, die bodum "nur" einen stöpsel der feine kanäle hat die verhindern das kaffesatz nach unten kommt (funktioniert aber gut, ich hatte fast nix in der Tasse)


    Grüße
     
  20. #20 turriga, 11.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.465
    Zustimmungen:
    13.154
    Die Bodum ist mit der Möglichkeit, diese über Induktion zu erhitzen und zu steuern, sicher praktischer! Gefallen tut mir die Hario aber deutlich besser! Da diese allerdings nur über verschieben der Hitzequelle steuerbar, habe ich mir gestern einen kleinen, einstellbaren Brenner besorgt, natürlich eine Zusatzausgabe, die bei der Bodum nicht nötig ist!
    [​IMG]
     
Thema:

Hario Syphon - Problem

Die Seite wird geladen...

Hario Syphon - Problem - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  2. Problem Eureka Atom

    Problem Eureka Atom: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit meiner Eureka Atom. Vielleicht weiß ja jemand Rat oder hatte dasselbe Problem. Also: ich schalte die...
  3. [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?)

    [erledigt] Gaggia Classic - Problem (MV?): Hallo Kaffefreunde, Nach längerem Stillstand meiner Gaggia Classic stellte ich fest, dass kein Wasser mehr aus dem Brühkopf kommt. Nahm an, dass...
  4. Lelit Bianca - Problem mit Überdruckventil

    Lelit Bianca - Problem mit Überdruckventil: Ich habe seit heute ein Problem mit meiner Bianca: Ich habe vorhin das Blindsieb eingesetzt und den Bezugshebel betätigt. Dabei ist mir...
  5. Quamar Q50e Mahlgrad Einstellung Problem

    Quamar Q50e Mahlgrad Einstellung Problem: Moin liebe Kaffee-Netzler, Bei meiner Quamar Q50e habe ich folgendes Problem. Immer wenn ich Bohnenwechsel und die Mühle reinige fällt es mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden