Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

Diskutiere Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ist der Gene ausreichend um gute Ergebnisse für Espressi und Cappus zu erreichen oder braucht man eher einen Hottop? Ich hätte schon...

  1. Tico

    Tico Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ist der Gene ausreichend um gute Ergebnisse für Espressi und Cappus zu erreichen oder braucht man eher einen Hottop?

    Ich hätte schon Spass am Rösten, aber nur wenn man auch gute Ergebnisse erzielen kann, die vergleichbar mit Kleinröstern sind. Zeit und Übung würde ich schon investieren wollen.

    Kann und muss man den Gene noch aufrüsten?
     
  2. #2 silverhour, 28.04.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.556
    Zustimmungen:
    6.670
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Ja.


    Nein.
     
  3. #3 silverhour, 28.04.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.556
    Zustimmungen:
    6.670
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Selbstverständlich ist der Gene "nur" ein Werkzeug. Die guten Ergebnisse erreicht man durch die entsprechende Anwendung des Werkzeuges, das Ergebnis hängt letztendlich vom eigenen Können ab. Das ist aber bei allen Röstgeräten so ....
    ... Du kaufst Dir ja auch nicht eine gute Pfanne und erwartest, daß die Steaks dadurch von alleine so werden wie von einem Sterne Koch gebraten ...

    Grüße, Olli
     
  4. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1.001
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Nein, ist ab Werk ein tolles Gerät!
     
  5. #5 coffeefreak, 29.04.2013
    coffeefreak

    coffeefreak Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2012
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    4
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Nein
    ...
    wenn ich gerne Cappus trinke so würde ich mir auch keinen Einkreiser kaufen ;-)
     
  6. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.113
    Zustimmungen:
    4.001
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Hi,
    ich finde die externe Bohnenkühlung wichtig, die kostet aber quasi nichts. Die ein oder andere Enttäuschung wirst du am Anfang (und später auch noch selten) erleben, aber das gehört dazu.
    Mir sagt der Behmor aufgrund der größeren Füllmenge (500 g vs. 220 g) mehr zu. Natürlich hätte ich lieber einen Toper o.ä. ....
    lg blu
    edit: den Gene habe ich seit 7 Jahren, den Behmor recht neu. Beim Behmor kühle ich nicht extern, sondern intern mit geöffneter Klappe, das passt.
     
  7. Tico

    Tico Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Hallo zusammen,

    besten Dank für die hilfreichen Hinweise und die anderen auch;-).
    Es war schon klar, dass man Zeit und Geduld investieren sollte. Mir ist nur wichtig, dass aber das Potential für einen guten Espresso durch den Gene gegeben ist. Wäre es nicht möglich so würde ich lieber nicht Rösten und einen guten Kaffee von einem Profiröster trinken und mir andere Hobbys suchen.

    Die Menge von ca. 300g reicht für mich aus, meine GöGa trinkt eh keinen Kaffee.
    Gibt es denn einen "Anfängergeneröstkaffee" mit dem man gut starten kann und nicht soviel falsch machen kann?
     
  8. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.113
    Zustimmungen:
    4.001
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Hi Tico,

    kaufe zunächst günstigen Kaffee (Malabar, Brasil. Santos, ...). Du wirst zu Beginn auch mal Kohle produzieren und es dauert ein wenig, bis man bei dem Gene den 1. Crack hört. Am besten jemand "zeigt" es dir 1-2 mal, dann hörst du das Geräusch selbst (das Bohnenprasseln im Gerät ist ein recht lautes Rauschen).

    Du kannst auch nach Optik rösten, dann nimm die Bohnen eher zu früh raus, denn sie dunkeln nach (das Volumen nimmt beim Abkühlen etwas ab: ich glaube Boardie Jutta hat das mal mit einem Luftballon verglichen, der auch nachdunkelt, wenn sich die Oberfläche verkleinert).
    Viel Spaß mit deinen erste nRöstungen
    lg blu
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.829
    Zustimmungen:
    935
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    für den anfang ist der gene gut geeignet, wenn du dann lust verspürst, weiter zu gehen, dann kommt der nächste schritt.
    also der gene ist gut für den start (war jedenfalls für mich so) und dann gehts ans upgraden.
    übrings gute ergebnisse kannst du auch mit ner bratpfanne erzielen, es kommt immer auch auf den bediener an.
     
  10. #10 silverhour, 29.04.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.556
    Zustimmungen:
    6.670
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Am Gene ist m.E. sehr angenehm, daß die wichtigsten Parameter gut und direkt regelbar sind und alle Sinne am Rösten teilnehmen können - sehe, hören und vor allem riechen. Man hat also alle Türen offen, um ein Gefühl für das Rösten zu bekommen.

    Zum Einstieg empfehle ich ähnliche Bohnen wie blu, vor allem ein Brasil Santos ist meist etwas preiswerter und sehr gutmütig.

    Grüße, Olli
     
  11. #11 Mukkefukk, 30.04.2013
    Mukkefukk

    Mukkefukk Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Ich habe auch letztes Jahr mit dem Gene angefangen und bin sehr zufrieden damit (auch immer noch). Die „Upgraderitis“ packt mich nun eher bei anderen Dingen (aktuell: Mühle).
    Anfänglich habe ich immer nur eine Bohnensorte geröstet und getrunken, mittlerweile mische ich „wild“ nach dem Rösten, da stört mich das geringe Volumen auch nicht, im Gegenteil. Toll finde ich bei dem Gerät, dass man verschiedene Anzeichen für den Röstgrad zu lesen lernt. Ich tue mich beim Rösten (je nach Sorte) noch immer etwas schwer, mich allein aufs Gehör zu verlassen, weshalb bei mir auch Farbe, Häutchenflug, Rauchentwicklung und Duft wichtige Prozess-Indikatoren sind.
    Wenn man wissenschaftlicher an die Sache herangehen möchte (Temperaturverlauf aufzeichnen etc.) um die Bohnen möglichst immer mit dem gleichen Profil zu rösten, gibt’s vielleicht bessere Geräte bzw. man muss den Gene modifizieren. Aber ehrlich gesagt hat sich mir dieser Ansatz als reiner Selbstkonsument noch nicht erschlossen.
     
  12. #12 ElPresso, 30.04.2013
    ElPresso

    ElPresso Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.775
    Zustimmungen:
    51
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Ach was, so wild ist das nun auch wieder nicht.

    Viele Menschen haben zum Glück die Eigenschaft, selbstgemachte Sachen immer besser einzuschätzen als "nur gekaufte"... das regelt die fehlende Erfahrung am Anfang dann rein subjektiv aus. :)

    Trinkbar sollte das Erzeugnis schon gleich werden.

    Ich habe zur Auswahl meiner Bohne einfach eine mir gut schmeckende Profiröstung genommen und dann herausgefunden, welches Rohmaterial da drin steckte. Dann weiß man, was "geht", und hat ein konkretes Geschmacksziel vor Augen.
     
  13. #13 silverhour, 30.04.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.556
    Zustimmungen:
    6.670
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Mir fallen spontan zwei "Professionelle" ein, die den Gene im Einstz haben:
    Der eine Röster nutzt ihn als Proberöster und freut sich immer wieder darüber, daß er recht viel kleinere Ungenauigkeiten verzeiht.
    Der andere Röster nutzt ihn in seinem Verkaufsraum zum Show-Rösten.

    Grüße, Olli
     
  14. Tico

    Tico Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Hört sich doch gut an, man kann ziemlich schnell was trinkbares erzeugen und mit Übung Topqualität.

    Gibt es im Raum Karlsruhe eigentlich auch Röstertreffen, bei denen man das ganze mal live erleben kann?
     
  15. #15 cafesolo, 30.04.2013
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    426
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Also, wenn ich von Topqualität u. Probenröster lese, kommen mir doch Zweifel ob das nicht zuviel des Guten ist. Mit Sicherheit lassen sich mit dem Gene auf relativ einfache, überschaubare Weise gute Röstungen erzielen, wenn man dann
    mal den Bogen raus hat. Doch wenn ich da an die verschiedenen Rohkaffeeaufbereitungsarten denke u. die damit verbundene erhöhte Häutchenansammlung am Luftgitterauslass denke, sind die so zusätzlich "geräucherten" Bohnen doch eher von Topqualitäten weit entfernt. Und wie schon zuvor geschrieben wurde, neigt man gerne dazu seine eigenen Röstungen viel Besser einzuschätzen als sie in Wirklichkeit sind. Das geht mir genauso.
     
  16. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1.001
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Uwe, das frustriert mich jetzt aber gewaltig. Ergebnisse aus dem Gene im Vergleich zur Röstbiene keine geschmacklichen Welten, wenn auch besser steuerbar.
    Nur so wie du es beschreibst, rede ich mir den guten Geschmack meiner Röstungen dann bei beiden Röstern gleich schön :lol:

    ...und btw, auch Pingos Kaffee geröstet schmeckt mir oft nicht besser, rede ich mir Fremdröstungen schlecht? ;)
     
  17. #17 cafesolo, 30.04.2013
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    426
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Mensch Ingo,

    das ist doch nur meine persönliche Erfahrung ;-). Vielleicht klappt es ja bei dir Besser. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass bei Deinem Gene die Häutchen schneller aus der Trommel kommen !? Ich hatte ja bei beiden Röstern echt gute Ergebnisse. Auch beim Gene. Definitiv! Aber von echten Topqualitäten möchte ich da nicht reden.

    Zum letzten Satz schreibe ich Dir per PN :).
     
  18. Tico

    Tico Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    AW: Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

    Gibt es denn Röstertreffen im Raum Karlsruhe?

    Fänd es klasse mal zu sehen wie die Prozedur abläuft und sich mit Profis :lol: zu unterhalten.
     
Thema:

Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget

Die Seite wird geladen...

Heimröster für hohe Ansprüche aber mit geringem Budget - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] etzinger-etzMax mediumW

    etzinger-etzMax mediumW: Hallo liebe Gemeinde :) Auch in dieser Kuriosen Zeit, hat mein wechsel Drang Bestand :rolleyes: Biete euch meine etzmax mediumW im Industrie...
  2. Heimröster-Nerds in Nürnberg gesucht

    Heimröster-Nerds in Nürnberg gesucht: Suche in Nürnberg oder Umgebung wohnhafte Kaffee Liebhaber die Lust haben sich über das Thema Heimrösten auszutauschen. Kennt ihr da vielleich...
  3. [Vorstellung] Basiswissen+ für Heimröster - Kaffeemacher-Blog

    Basiswissen+ für Heimröster - Kaffeemacher-Blog: Hallo zusammen, wir haben einen neuen Blog mit Basiswissen für Heimröster verfasst. Sicher das eine oder andere für wen dabei, Grüsse aus Basel,...
  4. [Verkaufe] Heimröster Fracino - Roastilino"

    Heimröster Fracino - Roastilino": Da ich es nie geschafft habe, mich mit dem Thema 'Rösten' richtig auseinanderzusetzen, ist es bei ein paar Versuchen mit mittelmäßigem Ergebnis...
  5. Eureka Mignon Magnifico vs. Niche Zero für Privatgebrauch mit geringen Mengen

    Eureka Mignon Magnifico vs. Niche Zero für Privatgebrauch mit geringen Mengen: Hallo, ich suche eine neue Mühle, die möglichst wenig Totraum haben sollte und privat für geringe Mengen genutzt werden soll - täglich um die 2...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden