Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine!

Diskutiere Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine! im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffe-Netz Community, ich hoffe ihr könnt uns helfen! Meine Frau und ich sind auf der Suche nach unserem ersten Siebträger… Wir...

  1. #1 2Future4U, 28.04.2021
    2Future4U

    2Future4U Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    Hallo liebe Kaffe-Netz Community, ich hoffe ihr könnt uns helfen!

    Meine Frau und ich sind auf der Suche nach unserem ersten Siebträger…

    Wir haben bei Anfang 2020 ein Barista Einstiegs Kurs gemacht (Vor Corona) über 3 Tage á 6Std mit viel selber ausprobieren und halt über Kaffe gesprochen… jeder hat um die 50 Bezüge gemacht Und Milch gezogen.
    Aber von können ist da nicht die Rede sonder die Basics sind verstanden worden alles weitere wird zu Hause geübt:)

    Dann hat sich der Wunsch eigenen Siebträger durch Corona verschoben und da stehen wir jetzt.

    Ich habe so viel Gelsen und YT geguckt das man noch mehr verunsichert ist…

    Was es sein sollte ein Zweikreiser, PID zu dem Preis wohl nicht realistisch.

    An der Mühle sparen ist glaube ich der falsche Weg um mehr für die Maschine auszugeben…

    P/L glaube die Mara X von Lelit schon ok…
    Liebäugeln tun wir mit der:
    Rocket Giotto Chronometro Type V

    Welche Getränke sollen es werden:
    [X] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [ ] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [ ] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [ ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________

    Budget für die Espressomaschine : 1000-1500 €

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?

    2 Getränke am Stück (Parallelbedarf)
    ca. 4-6 Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: 50

    Charakter: Experimentierfreudig.

    Nutzungsprofil: Die Maschine soll Privat genutzt werden.

    Sonstiges:
    Als Kaffemühle Hatte ich mir die Quamar M80E ausgeguckt aber auch da bin ich offen. Mein maximales Budget ist so 2000-2200€
     
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.475
    Zustimmungen:
    6.479
    Da fehlen ein paar Bereiche des Fragebogens...

    Beispielsweise:
    Ihr seid sicher, dass ihr Aufheizzeiten von bis zu 30 min für ein Käffchen mit eurer Spontanität vereinbaren könnt?
    Und was waren eure Kriterien für die große Quamar? Falls es mal 400 Bezüge an einem Tag werden oder so..?
     
    Silas und cbr-ps gefällt das.
  3. #3 JeyTea, 28.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2021
    JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    217
    63mm Mahlscheiben sind jetzt nicht ungewöhnlich für den Heimbedarf. Soo groß und teuer ist die Quamar ja auch nicht. Als Gastromühle taugt das Teil ja auch nur bedingt..Für den Heimbedarf würde mich bei dem Modell aber die gerasterte Mahlgradeinstellung stören. Bei der kleineren Quamar fällt die Rasterung aufgrund der kleineren Mahlscheiben noch mehr ins Gewicht, sodass die kleinere Variante imho eher eine noch schlechtere Wahl darstellen könnte.

    An den TE: Ich würde eher nach einer Mühle mit stufenloser Mahlgradverstellung ausschau halten. Lt. deiner Budgetangabe für die Mühle ist ja da noch viel Luft nach oben offen als das ich persönlich mich auf die Quamar festlegen würde. Für das Geld bekommst du fast eine Victoria Arduino Mythos One oder eine La Potenza K30 :)
     
  4. #4 2Future4U, 28.04.2021
    2Future4U

    2Future4U Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    63mm Mahlscheiben Das war der Grund und sie ist leise.

    Die aufwärmt Zeit ist egal, geh morgens immer joggen oder Radfahrern danach duschen in der Zeit ist die Maschine 2x warm…
     
    Brewbie gefällt das.
  5. #5 Iskanda, 28.04.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    14.554
    Zustimmungen:
    14.510
    Wenn du hier viel gelesen hast, wirst du festgestellt haben, dass die allermeisten Leute mit den vielen möglichen Maschinen gut klarkommen. Es gibt immer ein paar Ausreisser, aber da steht das Problem vor der Maschine. Allein the Thema 'Channeling' ist am Ende immer: Tampern/Bohnen/Mühle richtig einstellen - und nicht die Maschine.

    Und diese 'Vergleiche' (egal ob auf YouTube oder sonstwo) neigen immer dazu Dinge auf die Spitze zu treiben, Verlierer festzustellen, sich als Expert zu sonnen, Aufmerksamkeit zu erzeugen oder um eigene Produkte besser darzustellen.

    Pi x Daumen: Fast jede Maschien ab 1000 (manche auch darunter) Euro ist so sehr geeignet, wie der Nutzer sich Mühe gibt.
     
    zteneeffak, vv542, FbiEssi und 7 anderen gefällt das.
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.948
    Ich halte das zumindest für die Heimanwendung nicht für nötig. Auch wenn viele sich hier Gastro Equipment zuhause hinstellen, würde ich das nicht als vernünftigen „Bedarf“ bezeichnen, sondern eher als „haben wollen“. Ich habe nach erster Begeisterung von einer solch großen Mühle (schnell, leise, „professionell“) ein radikales Downgrade Richtung Handmühle gemacht, weil das Gastroteil für meine wenigen Bezüge völlig überdimensioniert war und zu viel Totraum hatte.
    Mit der Maschine müsste ich den Schritt vernünftigerweise auch noch vollziehen...

    @2Future4U Bist Du auf die E61 Brühgruppe festgelegt oder war die Vorauswahl zufällig?
     
    joost und benötigt gefällt das.
  7. #7 benötigt, 28.04.2021
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.738
    Zustimmungen:
    3.520
    Bei 4-6 Getränken am Tag ist der Totraum schon bedenkenswert. Da gibt es technisch durchaus passendere Mühlen.

    Tatsächlich sind Eure Anforderungen (zumindest die gelisteten) nicht so komplex, dass es dafür nicht viele gute Lösungen gäbe.

    Mit dem Budget seid Ihr bestens aufgestellt und müsst es ganz sicher nicht ausschöpfen, um exzellente Resultate zu erzielen.

    Ganz wichtig - wenn Ihr mit etwas liebäugelt, kauft nichts anderes. Ihr würdet jeden Tag vor einer MaraX stehen und darüber nachdenken, ob die Giotto nicht besser gewesen wäre (wenn sie in allen Punkten für Euch passt). Am Ende würdet Ihr sie doch kaufen und hättet nur Geld versenkt.
    Wenn es also hier eigentlich nur um eine Bestätigung geht, dass die Giotto für Euch besser ist (und der stark verkürzte Fragebogen legt diesen Verdacht nahe...), dann lässt sich das als Ergebnis unmittelbar vorwegnehmen: Die Giotto ist für Euch, mit allem was Ihr verraten habt, die absolut bessere Entscheidung. Nicht unbedingt die allerbeste, aber das lässt sich nicht sagen.
     
    zteneeffak und cbr-ps gefällt das.
  8. #8 2Future4U, 28.04.2021
    2Future4U

    2Future4U Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    8
    @2Future4U Bist Du auf die E61 Brühgruppe festgelegt oder war die Vorauswahl zufällig?[/QUOTE]

    Ja schon finde sie zeitlos und hübsch bisschen Retro…

    Wegen der Mühle ja ist schon ein mega Gerät aber was Mühle angeht dir hatten wir beim Barista Kurs ich mochte das sie so schnell und leise ist…

    für Alternativen sind wir offen.
    Auch was die Maschine abgeht. Die Rocket ist nur Hübsch und der Timer finde ich ganz nice.
     
  9. #9 cbr-ps, 28.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    21.688
    Zustimmungen:
    23.948
    Dann nimm sie halt, wenn dein Herz danach ruft. Die Differenzen bei den klassischen E61 ZK sind gering, basieren letztlich aller auf derselben Oldtimer Brühgruppe mit demselben Basiskonzept.
    Bei der MaraX hat Lelit ein PID in den HX integriert, was mich aber nicht erzeugt. Ein Problem durch neue ersetzt aus meiner Sicht...

    Die Mühle ist zwar schon nicht klein, aber auch nicht soo teuer. Wenn sie für dich passt, ist das sicher ok. Vermutlich wirst Du die Trichteroptik mögen und mit einer kleineren sparst Du nur verhältnismässig wenig.
     
    joost gefällt das.
  10. #10 Yoku-San, 28.04.2021
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    1.057
    Zustimmungen:
    848
    Nimm doch die Rocket im Bundle mit der Eureka Specialita in der passenden Farbe. Als Bundle kriegst Du da sicher gute Konditionen bei einem der großen Händler.

    Die Specialita ist, wenn ich das so sagen darf, mittlerweile DIE Standardempfehlung, was Espressomühlen im Bereich bis 500€ angeht. Ich hab sie deshalb auch gekauft, und bin damit sehr zufrieden.
     
    Detonatione, Coffeetoffi und Brewbie gefällt das.
  11. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    217
    ich glaube die Worte nötig und vernünftig sind bei dem Hobby eh zweitrangig..die meisten haben überdimensioniertes Equipment im Vergleich zum Bedarf. Ich hab das auch nicht als Vernunftsentscheidung bezeichnet sondern nur als "nicht ungewöhnlich".
     
  12. #12 Iskanda, 28.04.2021
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    14.554
    Zustimmungen:
    14.510
    Man muss das relativ sehen.

    Eine Espressomaschine zu Hause ist per se nicht die ganz vernünftige Entscheidung.

    Hat man den Kampf gegen die Vernunft gewonnen und kauft sich eine Maschine, dann kann man 'vernünftig' weitermachen - oder unvernünftig (Gastromaschine, Rotapumpe, Dualboiler,....).

    Also ist das wie in Mathe: Man kann einen Fehler zu Beginn machen und richtig weiterrechnen. Das gab idR noch ordentlich Punkte. Oder man rechnet falsch weiter - dann ging man leer aus. Dann blieb nur noch der Einwand 'das hatten wir nicht im Unterricht' oder 'die Aufgabe war so komisch formuliert, dass keiner sie vberstanden hat'.
     
    benötigt, Yoku-San und JeyTea gefällt das.
  13. JeyTea

    JeyTea Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2017
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    217
    mir gefällt dein Vergleich :)
    meine Brew-Ratio ist mathematisch gesehen 1:π :)
     
  14. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.475
    Zustimmungen:
    6.479
    Mir geht es in erster Linie darum, dass man sich mit ungeeignetem Equipment für teures Geld schlicht ggf. mehr Nachteile als Vorteile einkauft.. beispielsweise die massive Totraumproblematik bei einer Großscheiben-Mühle, die so gut wie nicht in Betrieb ist. Oder 1 Stunde Maschinenlaufzeit für 2 Getränke am Tag...

    Sowas muss man schon mögen.
     
    zteneeffak, benötigt und cbr-ps gefällt das.
  15. #15 SimonMUC, 28.04.2021
    SimonMUC

    SimonMUC Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    76
    Mir ist aufgefallen, dass du ja oben angegeben hast, eure Charakteristik ist "experimentierfreudig" - daher würde ich schon die Frage stellen, ob die Kombination so perfekt für euch ist. Denn die relativ große Mühle produziert eben auch viel Totraum und ein Wechsel zwischen verschiedenen Espressoröstungen führt dabei immer gern zu viel Verschnitt und Verlust, bevor der Kaffee dann steht.

    Außerdem ist der Zweikreiser natürlich sehr angenehm, aber ich möchte meinen DB nicht missen, was die genaue Einstellung der Brühtemperatur angeht. Wenn du günstig einen siehst, wie ich es damals hatte, dann wäre das sicher eine Überlegung wert.
    Sonst machst du mit beiden Maschinen nichts falsch, über Sinn und Unsinn einer PID Steuerung im Zweikreiser sollen jetzt andere streiten :) Generell fand ich bei meiner Maschinensuche immer, dass die Rocket Maschinen einen relativ heftigen Preis aufrufen für gute Basistechnik und Unzerstörbarkeit ;)

    Aber ich glaube, wenn du dir einen guten Zweikreiser und eine vielleicht etwas flexiblere Mühle zulegst, werdet ihr sicher glücklich damit! Viel Spaß euch!
     
  16. #16 summa4ever, 28.04.2021
    summa4ever

    summa4ever Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2020
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    187
    Genau diesen Punkt habe ich auch deutlich unterschätzt. 20-30min warten bis die Maschine heiß ist - kein Problem. Aber das dann tatsächlich mal überschlagen, was das für die Stromrechnung bedeutet aufs Jahr gesehen hatte ich natürlich vorher nicht. Da war ich überschlagsmäßig schnell bei 350€ ...jetzt im Homeoffice geht das schon eher, man trinkt mehr Kaffee, die Maschine hat häufig noch Restwärme, dass das Aufheizen schneller geht. Da hab ich eher das Gefühl, dass es sich lohnt - wie gesagt, gefühlt. Ich bin mit meiner Appartamento super zufrieden und finde die Optik nach wie vor grandios und wollte damals unbedingt E61 haben... heute würde ich mir das vielleicht nochmal überlegen - was aber nicht heißt, dass ich nach reiflicher Überlegung nicht wieder bei der Rocket landen könnte.

    - nur mal so als Denkanstoß
     
  17. Ro_ko

    Ro_ko Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    148
    also die 350€ halte ich für unrealistisch. Eher ein Drittel davon dürfte hinkommen
     
    BlackHawk gefällt das.
  18. CT2003

    CT2003 Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2019
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    174
    +1 von mir (mit quasi identischem Setup, nur eben geraden Seitenteilen ;) )
     
  19. #19 SimonMUC, 29.04.2021
    SimonMUC

    SimonMUC Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    76
    Also die 350 € würde ich jetzt mal auch in Abrede stellen - aber natürlich ist eine Kaffeemaschine keine Einmalinvestition ähnlich wie andere Dauerkonsu-Geräte. Über die hoffentlich Jahrzehnte einer Nutzung musst du ja auch Wartungs- und Reparaturkosten einrechnen.

    Oder anders ausgedrückt, in Münchner Analogien, du kaufst dir ja auch keinen 911er Targa und beschwerst dich dann übers Tanken ;)
     
    Ro_ko gefällt das.
  20. #20 summa4ever, 29.04.2021
    summa4ever

    summa4ever Mitglied

    Dabei seit:
    06.07.2020
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    187
    ja, kann auch gut sein. Ich hatte damals irgendwo Stromverbräuche der Maschine gelesen und das dann bei X Bezügen am Tag beim Aufheizen von komplett kalt zu Bezugstemperatur mit entsprechender Warmhaltezeit überschlagen.
    Möchte mich da ja auch gar nicht drüber beschweren. Das war in dem Moment eben einfach nur so ein AHA-Moment, weil ich es einfach überhaupt nicht auf dem Schirm hatte und die Größenordnung (ob richtig oder falsch hier mal außen vorgelassen) dann doch nicht ohne ist.
    ...die Maschine lief seit dem ja trotzdem jeden Tag nach meinem Gusto ;)
     
Thema:

Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine!

Die Seite wird geladen...

Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe, mein Kind will Kaffee trinken

    Hilfe, mein Kind will Kaffee trinken: Eigentlich haben sich mein Mann und ich in Sachen Kaffee gerade ganz gut eingerichtet. Auch auf Empfehlung aus dem Forum haben wir den...
  2. Benötige Hilfe, Kaufempfehlung - Einkreiser, PID,

    Benötige Hilfe, Kaufempfehlung - Einkreiser, PID,: Liebe Mitglieder, ich benötige eure Erfahrungen, um endlich eine Kaufentscheidung zu treffen. Nach wochenlanger Recherche weiß ich endlich...
  3. Schon wieder: Bitte um Hilfe, suche ST!

    Schon wieder: Bitte um Hilfe, suche ST!: Hallo liebe Kaffeefreunde! Entschuldigt bitte diesen "schon wieder ein Anfänger" Thread, aber ich bin total überfordert. Ich beschäftige mich mit...
  4. Hilfe, kein Wasser aus Dampf und Wasserlanze

    Hilfe, kein Wasser aus Dampf und Wasserlanze: Hallo kennt vielleicht jemand das Problem das weder aus der Wasserlanze noch aus der Dampflanze irgendetwas herauskommt. Bei der Brühgruppe...
  5. Anfänger sucht Hilfe, Kaffee zu sauer

    Anfänger sucht Hilfe, Kaffee zu sauer: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Seit wenigen Wochen bin ich Besitzer eine Lelit Elizabeth mit der Mühle William PL 72. In der Regel...