Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee...

Diskutiere Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee... im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Nachdem mich der Kaffee von der Schön Spezialitätenrösterei bisher sehr gut geschmeckt hat, habe ich mir nun einen Microlot ergänzend bestellt und...

  1. #581 Mr. Crumble, 06.01.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Nachdem mich der Kaffee von der Schön Spezialitätenrösterei bisher sehr gut geschmeckt hat, habe ich mir nun einen Microlot ergänzend bestellt und gem. Geschmacksprofil lagen meine Erwartungen hoch. Ob sich der Kaffee für jedermann lohnt, soll nun nachfolgender Bericht zeigen..

    Schön Spezialitätenrösterei (EST. 2017) - Kolumbien Hacienda la Claudina - Natural - Microlot

    Angaben vom Röster:
    Kolumbianischer Hochlandkaffee Excelso EP
    Arabica Varietäten: Caturra, Bourbon, Castillo
    Produzent: Hacienda la Claudina
    Anbauhöhe: 1320 – 1870 Meter
    Erntemethode: Handgepflückt (selctive Picking)
    Erntezeit: September - Dezember
    Aufbereitung: natural
    Flavor Description: Schokolade, Mandarine, Kirsche. Sehr süß

    Aussehen: medium roast, mittelgroße Bohnen
    20180105_160738.jpg
    Geruch: frisch, Kakao, fruchtig süß

    Brew:
    Für den Kaffee habe den Hario V60 (01) und den SAI Phoenix70 (Original) genutzt. Ergänzend habe ich dann auch mal wieder die American Press ausgepackt und diese den Ring betreten lassen. Als Kettle ist wie gehabt die Monarch Methods MK500 im Einsatz. Als Mühle wurde die Helor 101 genutzt.

    Geschmack:
    Der Kaffee liefert sein Ergebnis gemäß dem angegebenen Geschmacksprofil. Im Vordergrund stellt sich die Mandarine, die primär durch Kirsche begleitet wird und dem Kaffee eine angenehme Säure verpasst. Die Säure trat in der Hario V60 am stärksten hervor, im SAI P70 eher zurückhaltend. In der American Press ebenfall eher untergeordnet aber im Nachgang noch schön nachvollziehbar. Der Körper ist schön voll und dicht und verpasst dem Kaffee eine richtige Stärke. Ein Kaffee der recht kräftig/stark in der Tasse ist. Eine entsprechende erdige Note würde ich ihm noch ergänzend zuweisen wollen, die den geschmacksintensiven Kaffee begleitet. Die Kakaonote würde ich eher einer leichten Zartbitterschokolade zuordnen. Die Süße entspricht eigentlich einem "Natural": jedoch nicht übermäßig.
    20180105_161807.jpg 20180106_081106.jpg 20180106_085135.jpg 20180106_091030.jpg 20180106_091220.jpg 20180105_161816.jpg 20180106_085237.jpg 20180106_081050.jpg

    Fazit:
    Ein abschließendes Fazit für die Schön Kaffees ist immer schwierig, eigentlich sind die Röstungen deutlich über dem Niveau eines normalen Brühkaffees, aber als 3rd wave Kaffee möchte ich sie auch nicht ganz einnorden..irgendwie ein gutes Zwischenspiel aus beiden.

    Als ich mir den Kaffee bestellt habe, hatte ich ein anderes Profil im Hinterkopf gehabt. Ähnlich wie Microlots von einem Röster im Norden, bin ich von einem extrem süßen und fruchtig, spritzigen Kaffee ausgegangen. Dies hatte ich nicht in der Tasse. Eigentlich eher das Gegenteil hierzu. Es handelt sich um einen Kaffee, der durchaus mit seinem Körper und seiner Kraft überzeugt als mit seiner Süße oder dem Fruchtpart. Eine erdige Note (ähnlich wie bei einem dunkleren Sumatra) unterstützt diese Richtung. Die Lebendigkeit, die die entsprechende Säure liefert ist angenehm und passend. Sofern man also diese Richtung verfolgt, wird hier einen passenden guten Kaffee finden. Ein Kaffee, den ich auch gerne mal trinke.; zum Kuchen, Grillen und/oder zum Nachtisch sehr gut geeignet. m.E. aber nicht ganz so überzeugend wie der Guatemala und der Peru aus der o.g. Rösterei. Unter diesem ergänzenden Hinweis dennoch eine Empfehlung wert.
    "Funktionieren" wird er bei allen Zubereitungsmethoden. Egal, ob Handfilter, Pressen oder Kaffeemaschine..als schwarzer Kaffee, Cold Drip, Eiskaffee oder mit Milch; die Ergebnisse waren immer gut reproduzierbar und durch die Bank gelungen.

    Mr. Crumble
     
    smaxdax und gröJ gefällt das.
  2. #582 Mr. Crumble, 06.01.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Nunmehr der letzte Kaffee der Schön Spezialitätenrösterei , den ich rezensiere. Ob es sich hierbei wirklich "nur" um einen typischen Brühkaffee handelt, oder ob der Kaffee mehr offeriert, sollen die nachfolgenden Aufzeichnungen erläutern:

    Schön Spezialitätenrösterei (EST. 2017) - Indien Plantation

    Angaben vom Röster:
    Arabica Varietäten: S 79
    Anbaugebiet: Provinz Coorg im Bundesstaat Karnataka
    Anbauhöhe: 1000 - 1300 Meter
    Erntemethode: Handgepflückt (selctive Picking)
    Aufbereitung: nass aufbereitet aber nicht fermentiert (semi washed), sonnengetrocknet
    Importeur: Emport
    Tassenprofil: Nougat, sehr süß, leicht würzig, kräftiger Körper

    Aussehen: medium roast, mittelgroße Bohnen
    20180106_111020.jpg
    Geruch: frisch, würzig, leicht spicy

    Brew:
    Für den Kaffee habe den Hario V60 (01) und den SAI Phoenix70 (Original) genutzt. Ergänzt wurde das Set durch den Hario Miniphon, der leider etwas zurückgesetzt wurde, da der Hario Next doch etwas präziser ist, aber trotzdem ist er in der Handhabung wunderschön :), so dass.. Als Kettle ist wie gehabt die Monarch Methods MK500 im Einsatz. Als Mühle wurde die Helor 101 dem Grunde nach genutzt, lediglich für den Mini-Siphon bin ich auf meine C40 MKIII (NB) gegangen.

    Geschmack:
    Ein schön milder Kaffee mit leichter Säureführung und einer prägnanten würzigen Note. Leicht "spicy" im Abgang, aber nicht unangenehm. Der Körper ist mittelmäßig ausgeprägt und weist eine gewisse Dichte auf, so dass ein sehr ausbalancierter Kaffee in der Tasse landet. Eine gewisse Süße ist den Bereitern zu entnehmen. Am stärksten ist diese im Siphon wiederzufinden. Hier ist der Kaffee im Vergleich zu den anderen Bereitern fast "unanständig süß". Insgesamt hat mir der "Taste" am besten in der SAI Phoenix70 gefallen. Hier hatte man neben der würzigen Note auch noch Kräuter als Geschmacksnote wahrzunehmen und insgesamt schmeckte er hier am rundesten. Nebenbei "läuft" er sehr cremig über die Zunge. Schon irgendwie beeindruckend. Der Kaffee hat eine leicht begleitende Kakaonote. Ob es nun Nougat oder eine helle Milchschokolade ist, ist m.E. nicht arg relevant. Sie kommt eher etwas untergeordnet und im Abgang zur Geltung.
    20180106_112629.jpg 20180106_114004.jpg 20180106_115238.jpg 20180106_115646.jpg

    Fazit:
    Der vierte Filterkaffee von der Schön Spezialitätenrösterei (EST. 2017), den ich bereits in den Brewern hatte. Überzeugt haben mich eigentlich alle! [Der PeruMama und der Guatemala stehen wohl oben auf meiner Liste ]Dem Indian Plantation kann ich jedem empfehlen, der gerne Brühkaffee trinkt und mal etwas Abwechselung in der Tasse haben möchte. Einen würzigen Charakter und einen leicht spicy angehauchten Abgang sollte man indes mögen. Leichter Teeanklang, mild und geringe Säure zeichnen diesen Kaffee aus, wodurch der Kaffee zu jeder Tageszeit gut ankommen sollte. Einziger Kritikpunkt könnte der Preis sein. Ob man zwingend 8 Euro für diesen Kaffee ausgeben möchte, obliegt dem Käufer selbst. Ich finde ihn -im Vergleich zu den anderen Kaffees der Rösterei- zu hochpreisig.
    Insgesamt werde ich dem Röster die "Stange/Bohne halten". Sehr guter Brühkaffee, der oft zwischen 3rd wave Nuancen und normalen Brühkaffee pendelt. Fürs Büro und Neueinsteiger (und grundsätzlich eigentlich) wirklich zu empfehlen. P/L ist wirklich gut und in jeder Zubereitungsart/Brühmethode lecker. Die Zubereitung ist nicht zwingend auf etliche Variabeln abzustellen und das Ergebnis ist in der Tasse immer gut. Siphpn und Presse eignen sich hierbei hervorragend! Der Bloom war immer sehr schön anzusehen, alle Röstungen waren sehr frisch und strukturiert.
    Unabhängig der Wertung/Kritik -vielleicht liest der Röster ja mit- finde ich die Cover ziemlich unnötig *sry* Die Informationen, die man ja abschneiden muss, um den Zipper zu öffnen, könnte man ja ergänzend als Aufkleber auf die coffee-bag nehmen. Sieht zwar nett aus, ich brauche es jedoch nicht.
    Mr. Crumble
     
    Pappi, gröJ und Chefkoch874 gefällt das.
  3. #583 Kofeinator, 08.01.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Mein Schwager hat mir vor Weihnachten zwei Bilder aus Japan geschickt mit der Frage, welchen Kaffee ich gerne trinken möchte:



    IMG-20171221-WA0000.jpg IMG-20171211-WA0000.jpg

    Da mein Ausländisch eher schlecht als recht ist, habe ich mich spontan für Panama entschieden - wir wissen schließlich alle, wie schön es dort ist...

    Er also zur Dame an der Kasse und sie meinte ganz simpel, dass er sich etwa 15 Minuten gedulden solle, der Kaffee wird so lange fertig gemacht. Mein Schwager beobachtet etwas irritiert, wie die rohen Bohnen abgewogen werden und möchte schon eingreifen als er plötzlich versteht:









    Garakuta heißt der Laden, geröstet am 13-12-17. Sehr gleichmäßiges Bohnenbild, eher mittlere Röstung. Keine Defekte oder Bruch. Schokoladiger Duft, auch gemahlen äußerst angenehm.

    In der FrenchPress (48gr/800ml/2:30) viel Schokolade, keine Säure. Leicht herb mit viel Körper und einem langanhaltenden Mundgefühl.

    Mit dem V60 (24gr/400ml/91°C/30sec blooming/ 2:30) sehr ähnlich, natürlich klarer im Geschmack, weniger herb. Während des herabkühlens entwickelt er eine ganz angenehme zarte Säure die mir sehr gefällt.

    Ich habe den Wechselkurs nicht mehr im Kopf, aber es war ungefähr Schweineteuer, vielleicht ein paar Cent mehr.

    Die Röstmethode ist spannend, ob man damit so gleichmäßig arbeiten kann sei mal dahingestellt.

    IMG-20180107-WA0006.jpg
     
    Pappi, Cairns, christobal1987 und 9 anderen gefällt das.
  4. #584 RocketFreddy, 20.01.2018
    RocketFreddy

    RocketFreddy Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2017
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    225
    Rösterei/ Marke: Machhörndl
    Produkt: DECAF Mexico
    Verpackung: 250g, luftdicht mit Ventil
    Mühle/Grad: Comandante C40 MK3 22 Klicks
    Zubereitung: Hario V60 01, 15g auf 250ml, 90Grad, 2:20min Durchlaufzeit inkl. 30 Sek. Bloom
    Röstdatum: 4 Wochen her
    Beschreibung:
    Da ich abends gerne noch einen Kaffee trinke, hab ich gedacht ich wage mal den DECAF von Machhörndl.
    Er ist sehr lecker, bei 22 Klicks perfekt ausbalanciert. Mir etwas zu mild, deshalb werde ich ihn nächstes mal mit 19g brühen oder bei 94 Grad.
    Geschmacklich schön nussig ohne Säure, so wie ich es mag (wenns auch manchmal total fruchtig sein darf, wie der Mr. Tree). Machhörndl gibt Erdnuss an, das trifft es gut, Praline und Vanille konnte ich so direkt nicht rausschmecken.
    Für spät am Abend genau das Richtige, mit keinem Einfluss auf den Schlaf.

    Der wird hier wohl auf Dauer einziehen...
     
    christobal1987, Chefkoch874, trapoco und 2 anderen gefällt das.
  5. #585 RocketFreddy, 21.01.2018
    RocketFreddy

    RocketFreddy Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2017
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    225
    Rösterei/ Marke: Coffee Circle
    Produkt: Sierra Nevada
    Verpackung: 250g, luftdicht mit Ventil
    Mühle/Grad: Comandante C40 MK3 22 Klicks
    Zubereitung: Hario V60 01, 15g auf 250ml, 90Grad, 1:50min Durchlaufzeit inkl. 30 Sek. Bloom
    Röstdatum: 2 Wochen her
    Beschreibung:
    Schon das zweite mal dass diese Bohne bei mir einzieht. Sie war eine der Ersten, die ich in der Aeropress und der Chemex hatte und in der Aeropress hat sie mich damals von den Socken gehauen (trotz meiner vielen Anfängerfehler).
    Im V60 lief sie mir etwas zu schnell bei 22 Klicks, werde nächstes mal auf 19 Klicks gehen. Körper ist etwas schwächer als in der Aeropress (obwohl er auch hier nicht zu stark ist) und recht mild, vll geh ich hier auch mal auf 18g.
    Ein bisschen Säure ist da, stört aber nicht. Kann natürlich auch an der etwas zu schnellen Durchlaufzeit liegen.
    Der Geschmack ist der selbe, geröstete Haselnüsse und Karamell. Sowas von zum reinlegen. Nussig, karamellig, schwarz schon eine Wucht, aber mit einem Schuss Milch und etwas Zucker ein Sahnekaramellbonbon vom Feinsten.
    Diese Bohne trifft bei mir einfach voll ins Schwarze, wenn es nussig und karamellig sein darf...
     
    trapoco und Aeropress gefällt das.
  6. #586 RocketFreddy, 21.01.2018
    RocketFreddy

    RocketFreddy Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2017
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    225
    Mit 19g und 21 Klicks schon ein gutes Stück mehr Körper. Sehr sehr lecker. Ich hab gestern Abend noch etwas geschäumte Milch und Mascobado Zucker dazu und es war einfach nur lecker. Nussig, vll sogar die Praline und Vanille, echt gut. Durch die Milch schön sahnig im Geschmack, passt perfekt zur Nuss/Praline/Vanille.
    Für nach 20Uhr, wohl der perfekte Kaffee für mich, wobei 250ml + etwas geschäumte Milch und Zucker schon eher an einen Nachtisch grenzt ;)...
     
  7. #587 christobal1987, 26.01.2018
    christobal1987

    christobal1987 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    138
    Rösterei: Lot Sixty One Amsterdam
    Sorte: Huehuetenango Äthiopien
    Varietät: Caturra, Bourbon
    Aufbereitung: Washed
    Aroma: Blaubeere, seidiger Körper

    Menge: 250 Gramm
    Preis: 9,00 € ( 36,00 €/kg)

    Brühmethode

    Hario V60 02 Glass mit Jap. Filterpapier
    Verhältnis: 25 Gramm Kaffee/ 400 ml Wasser
    Brühtemp.: 93 Grad
    Zeit: 2:40 min inkl. 30 sek. Blooming

    Chemex 03
    Verhältnis: 25 Gramm Kaffee/ 350 ml Wasser
    Brühtemp.: 92 Grad
    Zeit: 3:30 min inkl. 30 sek. Blooming

    Bohnenbild:
    Für einen Filter eher Medium geröstet, ohne Bruch.


    Geschmack
    Der Geruch beim Mahlen der Bohnen ist relativ instensiv und bleibt relativ lange in der Küche. Die Blaubeere kommt zwar ein wenig durch, aber die Schokoladigen Noten sind prägnanter. Insgesamt riechen die Bohnen sehr gut, jedoch nicht nach einem fruchtigen Kaffee, wie die Beschreibung vom Röster vermuten lässt.
    Im V60 hat der Kaffee relativ viel Körper, Säure ist dezent vorhanden. Es dominieren eher die schokoladigen Noten, Blaubeernoten sind aber dezent im Hintergrund vorhanden.
    In der Chemex wird die Säure mehr betont und der Kaffee wird „cleaner“Hier kommt der „silky body“ zum Vorschein. Bilde mir ein, dass er ein wenig fruchtiger daher kommt.

    Finde den Kaffee mit beiden Zubereitungsmethoden grundsolide, jedoch bin ich eher von einem fruchtigen Kaffee ausgegangen. Ich würde den Kaffee eher als schokoladig mit einer fruchtigen Note bezeichnen. Ganz lecker aber eben nicht das, was ich mir erhofft habe.

    (Hatte vor zirka 2 Jahren einen haricha N2 aus Äthiopien von lot sixty one und war begeistert von diesem.)



    [​IMG][​IMG]


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
    gröJ, trapoco, bean shaped und 2 anderen gefällt das.
  8. #588 Kofeinator, 26.01.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Die Frage ging irgendwie unter. Mea maxima culpa!
    Zuletzt hatte ich zwei Sorten als Espresso verbraten. Ganz ehrlich: Ruf mal an, er ist immer für einen Austausch zu haben - ein ganz sympathisch verrücker wie wir! :D
     
  9. #589 Kofeinator, 26.01.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Und hier noch ein ganz feiner Filterkaffee:

    Five Elephants
    Las Ranitas, El Salvador, Region Juayúa, Sonsonate, Varietät Bourbon. Naturally processed, 1450-1500m. Zehn Tage alt.
    Mehr Info geht kaum. Ich hoffe, ich habe meine Schrift richtig entziffern können da die Packung gerade ausserhalb meiner Reichweite liegt...

    Bezogen in der FrenchPress mit einer simplen Porlex gemahlen.
    13gr/250ml/92°C/2,5min
    Starker Körper, viel Vanille. Ein wenig Erdbeer und eine ganz zarte Säure, spritzig im Abgang.

    In der AeroPress habe ich nach Augenmaß ein paar wenige Versuche gemacht. War ganz nett, zu wenig differenziert. Bei fallender Temperatur deutlich angenehmer, leichte Frucht im Abgang.
    Leider habe ich den V60 völig außen vor gelassen. Das wird hoffentlich nachgeholt wenn die Rotation wieder bei 5E landet!
     
    Mr. Crumble, Chefkoch874 und christobal1987 gefällt das.
  10. #590 Chefkoch874, 27.01.2018
    Chefkoch874

    Chefkoch874 Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2017
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    180
    8AFA1EFE-CDA4-447D-B2A5-7174E91F091F.jpeg Morgen, heute in der Mühle: Kenya nyeri Kamuyu AA von der Rocket Bean roastery aus Riga.

    Gebrüht mit der aeropress
    21g auf 250 ml
    93 grad
    Brühzeit 2:20 min

    Der Röster gibt an rote und schwarze Johannisbeeren, Himbeeren und Nektarinen. Trifft vollkommen zu die Säure ist hier eher im Vordergrund, nicht im negativen Sinne sondern eher mit super leckerer Fruchtsäure zu vergleichen :D. Süße schmeckt man auch aber die hält sich dezent im Hintergrund, klasse Kaffee kann ich jedem nur empfehlen ;). Zum Vergleich hatte ich letztens den Kenianer von Machhörndl da, auch ein überragender Kaffee aber da kam eher die süße zum Vorschein.
     
    Mr. Crumble, gröJ, BrikkaFreund und 2 anderen gefällt das.
  11. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    1.411
    Zustimmungen:
    1.671
    Name der Rösterei :Red Code Coffee Roasters

    Name der Röstung: Bergführer

    Bezogen mit:aeropress

    Mühle :Hario Skerton

    Invert Methode
    Wasser temp 92c°

    Wow, ich bin nicht ganz so der Brühkaffee Trinker aber ich bin von diesem Kaffee einfach nur beeindruckt.

    Eine Geschmacks Explosion
    Schokolade, Zimt ,würzig.

    Fast keine Säure wahrnehmbar

    [​IMG]
    [​IMG]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Germi, trapoco und BrikkaFreund gefällt das.
  12. #592 mrbredon, 29.01.2018
    mrbredon

    mrbredon Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    42
    Ich habe mir das Light Roast Testpacket von GoodKarmaCoffee gegönnt und bin gestern beim Rocko Mountain angekommen.

    Leider schmeckt der mir überhaupt nicht.
    Laut Beschreibung hat er Jasminblüten Noten und die finde ich so dominierend, dass alles Andere in den Hintergrund tritt.

    Ich habe noch knapp 200g in der Tüte, die würde ich gegen Selbstkosten für Porto und Verpackung abgeben.
     
  13. #593 st. k.aus, 30.01.2018
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    170
    wie bereitest du ihn zu?
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  14. #594 mrbredon, 30.01.2018
    mrbredon

    mrbredon Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2017
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    42
    Hario V2, ca. 90Grad Wasser (auch schon 95 probiert)
    14-16g, 240g Wasser
    45s Bloom mit 30g
    gemahlen mit Knock Feld2, ca 3min Durchlaufzeit.
     
  15. #595 Wrestler, 30.01.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    538
    Und welche Einstellung der, Mühle?
     
  16. #596 Mr. Crumble, 31.01.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    Ich habe den Rocko Mountain auch anders "kennengelernt". Der Kaffee hat mich damals (mit) dazu bewogen, der 3rd wave coffee Generation zu folgen. Die Wahrnehmung von Erdbeere und vor allem Melone war für mich faszinierend. Nebenbei hat er eine schöne angenehme Süße als Natural.

    @mrbredon du kannst ja mal auf die HP von @Oblator gucken. Zu den meisten Roasts gibt es Brühempfehlungen. M.E. auch zum Rocko.

    Ansonsten kann man aber feststellen, dass die floralen Elemente grundsätzlich bei den Yirgas überwiegen. Wenn der Kaffee etwas abkühlt, nimmt man meist noch andere -meist fruchtige Nuancen- wahr.

    Ich würde den Kaffee an deiner Stelle weiter austesten und nicht direkt abgeben.

    Mr. Crumble
     
    Highfly, osugi, Chefkoch874 und 2 anderen gefällt das.
  17. #597 st. k.aus, 31.01.2018
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    170
    mir ging's mit dem rocko mountain sehr ähnlich wie Mr. Crumble ... so kann kaffee auch schmecken!
    die frucht des rocko ist meist sehr dominant. es kommt aber auch auf die röstung an - bright roast ist nicht immer bright roast. der rocko von goodkarma ist sehr hell.
    hatte vor kurzen einen von den coffeepirates in wien und der war deutlich dünkler geröstet.
    höhere temperaturen (>93°C) verträgt er auf jeden fall.
    wieviel bekommst du eigentlich wirklich an kaffee (in der tasse) raus bei 240g wasser und 14g kaffee?

    was mich etwas wundert, dass so wenige hier sieben (kruve sifter). gerade bei verwendung einer handmühle mit konischen mahlwerk.
    bei mir wird der brühkaffee deutlich intensiver ohne irgendwelche bitternoten dank kruve.
    verwende für den filter ausschlieslich eine mk vario mit stahlscheiben
     
    Mr. Crumble gefällt das.
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    2.546
    Inspiriert durch deinen Bericht habe ich mir den Schön Kolumbien Hacienda la Claudina bestellt und mühsam die Woche Warten ab Röstung durchgehalten. Ich komme eher von dunklen Röstungen, das ist das Hellste, was ich bisher im Filter hatte. Allein der Duft beim Öffnen der Tüte war ein ganz neues Erlebnis. Kein schärfe, keine Röstaromen, nur Frucht.
    Brühung:
    12g in C40 NB, 20 Klicks: Das Ergebnis ist deutlich feiner als mit dunklen Bohnen
    Gebrüht mit V60, 30s Blooming, dann Aufguss auf 200g. Habe die Zeit nicht gestoppt, aber durch den feinen Mahlgrad zog sich der Durchfluß zum Ende.

    Der Geschmack überzeugt, das geht in die Richtung die ich suche. Ich bin leider nicht so gut bei der Erkennung von Fruchtanalogien, aber er hat einen schönen fruchtigen Körper, noch leicht herbe Noten im Hintergrund (Schokolade?), aber nichts Bitteres. Sehr schöner, ausgewogen fruchtiger Kaffee. Freue mich auf weitere Versuche damit und den Peru, den ich noch ungeöffnet liegen habe.

    @Mr. Crumble Danke für deinen ausführlichen Bericht ohne den ich den Kaffee nie entdeckt hätte.
     
    gröJ, Mr. Crumble, Falcone und 3 anderen gefällt das.
  19. #599 Mr. Crumble, 03.02.2018
    Mr. Crumble

    Mr. Crumble Gast

    @cbr-ps vielen Dank! Ich habe mir eben nochmal meine Bewertung durchgelesen. Aus heutiger Sicht würde ich den Kaffee fast genauso beschreiben, wobei die "erdige Note" eher durch Reife ersetzt werden sollte.
    Ein Kaffee, der mich begleitet hat und weiterhin begleiten wird. Der Röster hat mich so überzeugt, dass ich für den Februar 10 neue Bags geordert und bereits erhalten habe. Der Kolumbianer ist sehr sehr gut, aber mein Favorit ist der Peru PachaMama.

    LG
    Mr. Crumble
     
    orangette gefällt das.
  20. #600 Kofeinator, 03.02.2018
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    1.842
    Zustimmungen:
    1.383
    Der PachaMama ist in den Startlöchern bei mir als Espresso - ihr macht mir die Wartezeit nicht unbedingt leichter! Bis Montag sollte ich den Rest einer anderen Rösterei hoffentlich verbraucht haben! :D
     
    osugi und Mr. Crumble gefällt das.
Thema:

Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee...

Die Seite wird geladen...

Ich trinke gerade diesen Filterkaffee/Brühkaffee... - Ähnliche Themen

  1. Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...

    Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...: Also, gelesen habe ich viel - ganz neue Markennamen habe ich kennengelernt. In einem Telefonat mit einem Profi erfahren, dass sich mein Wunsch...
  2. [Verkaufe] Empot Kaffeezubereiter

    Empot Kaffeezubereiter: Ich verkaufe einen EMPOT – ein patentiertes Kaffeezubereitungsgefäß, das für den täglichen, unverfälschten Kaffeegenuss gedacht ist und aus...
  3. Filterkaffee z.B. Chemex / schmeckt Eurem Umfeld der Kaffee?

    Filterkaffee z.B. Chemex / schmeckt Eurem Umfeld der Kaffee?: Hallo, ich bin nach 8 Jahren Juravollautomat auf den Geschmack von hochwertigen Filterkaffee gekommen und brühe diesen mit der Chemex auf. Gebe...
  4. Brewtus wird gerade ausgepackt.

    Brewtus wird gerade ausgepackt.: [GALLERY]Hallo! Habe gerade ein Paket aus Holland im Wohnzimmer und bin am auspacken. Soweit sieht alles gut. Überall ist noch Schutzfolie drauf...
  5. Trinken Kaffeetrinker auch Tee? :)

    Trinken Kaffeetrinker auch Tee? :): Ich habe die Möglichkeit an lose Tees von guter Qualität ranzukommen, also schwarzer Tee, grüner Tee und ein wenig Früchtetee. Nachdem der Tee ja...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden