Ist der Boiler noch zu retten?

Diskutiere Ist der Boiler noch zu retten? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; [img] [img] Meint ihrm, dass der Boiler noch rettbar ist? Wenn ja mit was am besten entkalken, der Boiler ist aus Alu? Amidosulfonsäure? Und...

Schlagworte:
  1. #1 Mr.Chucks, 25.01.2018
    Mr.Chucks

    Mr.Chucks Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    49
    [​IMG]

    [​IMG]

    Meint ihrm, dass der Boiler noch rettbar ist?
    Wenn ja mit was am besten entkalken, der Boiler ist aus Alu?
    Amidosulfonsäure? Und über Nacht einlegen?
    Hatte es schon mal mit Durgol probiert, mit mäßigem Erfolg.
    Danach noch in Kaffeefettlöser, die Kanäle für die Restdruckentsorgung sind zu mit brauner Maße.
    Wurde scheinbar nie rückgespült.

    Boiler ist aus einer alten Cimbali, mit viel Elektronik, PID Regelung und so Touchtasten.
    Sie war mal weis ist jetzt gelblich.

    Wäre um Hilfe dankbar :)
     
  2. #2 mactree, 25.01.2018
    mactree

    mactree Mitglied

    Dabei seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    794
    ja, so sehen Alukessel aus.

    Almidosulfon ist gut.
    Kaffee-Fettlöser eher nicht, das greift das Alu an wenn man es zulange einwirken lässt.
    Im Zweifel vorsichtig mechanisch rangehen.

    Den Kessel habe ich noch nie gesehen, zeig mal den Rest von der Maschine.
     
    vectis gefällt das.
  3. #3 Mr.Chucks, 25.01.2018
    Mr.Chucks

    Mr.Chucks Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    49
    Der Rest von der Maschine steht zerlegt bei nem Kumpel in der Werkstatt seit knapp 1 1/2 Jahren, da doch ein ziemlich es Frack.
    Es ist eine La Cimbali Domus Dosatron.
     
  4. #4 FrozenPitcher, 25.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2018
    FrozenPitcher

    FrozenPitcher Mitglied

    Dabei seit:
    31.10.2014
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    14
    Eine alternativer Ansatz:
    Was ist mit dem Kessel nicht in Ordnung?
    - Kosmetisch:
    Der Kalk ist gut da er eine Schutzschicht bildet auf der Aluminiumoberfläche.
    - Funktional:
    Wenn die Durchgänge mechanisch gereinigt werden ist nur noch die Dichtfläche ein eventuelles Problem. Hier kannst du die Dichtflächen für den O-Ring wahrscheinlich nicht mehr plan schleifen. Du kannst aber eine Flächendichtung aus einer Silikon folie (ca. 1mm) recht einfach zuschneiden und den Kesselflansch als Dichtfläche verwenden (dieser ist noch schön plan und nicht angegeriffen. SIlikon ist lebensmittelecht und sollte die Temperature auch eine Weile aushalten. Der Kesselflansche sieht relativ Stabil aus. Wenn die Heizung noch funktionniert würde ich das empfehlen und du könntest vielleicht noch 2 Jahre nutzen davon haben. Kostet nur eine Silikonfolie beim Modulor. <10EUR.

    Ps: Das habe ich mal bei einem Gaggia Alu-Kessel gemacht.

    Aus Berlin,
    Lg

    Pss: Entkalken könnte bewirken das der Durchgang zwischen Kessel und Heizung undicht wird. (Siehe Kalk an den Anschlüssen der Heizspirale..sehe ich gerade.
     
  5. #5 Mr.Chucks, 25.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2018
    Mr.Chucks

    Mr.Chucks Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2015
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    49
    Naja die Verläufe sind komplett zu mit Kalk, außerdem sah die Maschine aus wie sau! Ob sie, als ich sie damals kaufte noch funktionert habe ich nie probiert, da in der Werkstatt kein Schutz ist und sie in einem verdreckten Zustand war/ist!
    In dem Kessel selbst gibt es Kanäle die nicht so gut aussehen.

    Nachtrag zu oben, ich könnte ja auch nur den unteren Teil entkalken den im oberen ist ja noch alles frei.
    Gute Silikondichtringe bekommt man im Fachhandel, da muss ich nichts selber schneiden.
     
  6. ghaffy

    ghaffy Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    448
    Nein, nicht über Nacht einlegen. "Praktisch" ist Aluminium gegen Amidosulfonsäure beständig. Dieses "praktisch" bedeutet: bei Raumtemperatur und nur so lange wie nötig. "Heiße" Entkalkung ist mit jeder Säure bei Aluminium problematisch.
    Wenn man aus Sulfamidsäure-Pulver mit Wasser seinen "Entkalker" anmischt, dann sind 100 g bis max. 150 g pro Liter Wasser angemessen.
    Als Barista hat man ja eine Feinwaage, da sollte das Wiegen kein Problem sein. ;)
    Amidosulfonsäure wirkt ja bekanntermaßen "10x schneller und 6x stärker als Citronensäure", daher kann man idR "zusehen". Auch starke Verkalkung ist nach 1 - 2 Stunden erledigt.

    Über Nacht wird Alu auch von Amidosulfonsäure angegriffen.
     
  7. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    2.379
    Zustimmungen:
    2.325
    Das sind eben die von Cimbali verwendeten Alu-Legierungen. Fast jede Microcimbali sieht im Inneren des Boilers genauso aus.
    Es mag ästhetisch nicht schön sein und mancher macht sich furchtbare Gedanken daraus Wasser zu beziehen, aber man kann schon damit (über)leben. Ich würde nur sehr bedacht und wie beschrieben sehr kurzzeitig mit Amidosulfonsäure entkalken, die zugesetzten Kanäle nur vorsichtig mechanisch frei machen und das Ganze mit neuen Dichtungen zusammensetzen, mehr aber auch nicht.
     
    mactree gefällt das.
  8. #8 schraubohne, 25.01.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    546
    die domus ist super wenn sie läuft. prüf doch mal die heizung auf durchgang/widerstand.
    ob sich überhaupt lohnt die maschine wiederherzurichten, ersatzteile sind üppig bepreist.
    eine folie zum dichten der kesselhälften halte ich für unpassend, sind ja zwei nuten für die dichtschnur konstruiert. kann aber auch klappen, wer weiß. die alte dichtung ist hin?
     
Thema:

Ist der Boiler noch zu retten?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden