Kaffeebecher für Unterwegs ohne Plastik

Diskutiere Kaffeebecher für Unterwegs ohne Plastik im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Es ist mir ein Rätsel wie jemand auf ein oftmals szenig bedrucktes 'Trend-Trinkgefäß' aus hochverarbeiteten Bambusfasern 'hereinfallen' kann…...

  1. #61 Sebastiano, 09.10.2019 um 14:12 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019 um 14:55 Uhr
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    1.852
    Es ist mir ein Rätsel wie jemand auf ein oftmals szenig bedrucktes 'Trend-Trinkgefäß' aus hochverarbeiteten Bambusfasern 'hereinfallen' kann…

    Back to the roots:
    Porzellankorpus im Beton-Mantel
    Gibt es wohl nur exklusiv und ab 25€ bei einem Werbeartikel-Produzenten, der selbst dieses in meinen Augen 'gelungene Teil' durch bedrucken entwerten möchte…

    Oder – ein nahezu revolutionär anmutender Gedanke – mal auf die vermeintlich multitasking-genuss-verdrängende coffee-to-go-Massenbewegung geflissentlich zu pfeifen und sich 'da draußen' in freudiger Erwartung auf einen trefflichen Caffè-Genuss – daheim aus der eigenen Maschine oder anderen verlässlichen Quellen – als traditionellen 'coffee-to-stay' zu freuen…
    Oder als treffliche Analogie: würde jemand ernsthaft zum Beispiel einen guten Barolo auch irgendwo 'nebenbei'-to-go trinken wollen… ;)

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    Mitchko, Brewbie und braindumped gefällt das.
  2. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    8.479
    Zustimmungen:
    2.979
    Auf jeden Fall lieber als einen schlechten Barolo ;)
     
    dagoep gefällt das.
  3. Wispr

    Wispr Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    57
    Dito, bei der plörre die manch einer als Kaffee bezeichnet nehm ich meinen lieber mit zur Arbeit. Davon kommen doch die meisten Bambus Becher mit einem silikon deckel und die sind nie wirklich geil. Deshalb finde ich den Weducer-cup so gut, der ist komplett aus diesem Kaffee Material. Mich wundert allerdings auch sehr das noch niemand einen Becher komplett aus Edelstahl auf den Markt gebracht hat.
     
    dagoep gefällt das.
  4. #64 Sebastiano, 09.10.2019 um 15:18 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2019 um 16:14 Uhr
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.408
    Zustimmungen:
    1.852
    Edelstahlbecher… gibts doch reichlich…

    Indes – eigentlich geht es speziell bei To-GoUnterwegs-Bechern ja nicht selten eher um das 'To–Go' (und ein darin codiertes 'imaginäres Freiheitsgefühl' einer Gesellschaft, die sich in einer permanenten, fremdgesteuerten Beschleunigungsphase befindet) als um den eigentlichen Inhalt…
    Hier das genialste Teil ever – ein geradezu perfekt designtes. To-Go-Füllhorn .mit integrierter Überlebensgarantie für die wagemutige Safari durch den Großstadt-Dschungel…
    Ultimativer Kaffeebecher in der Form eines Füllhorns zum Umhängen

    Vielleicht ja auch eine treffliche Analogie zum SUV für die mannigfaltigen Herausforderungen in den unwegsamen Schluchten des unterbewussten, intellektuell defizitären Theoriegeländes, um sich und seine Persönlichkeitsdefizite in der Tatzen-bestickten Jack-Wolfskin-Joppe angemessen durch unwegsame städtische. Coffee-To-No-Go-Areas .sicher bis zum nächsten Bioladen zu cruisen… Ließe sich eventuell dort auch mit Bio-Barolo befüllen…
    GOAT Mug Brown

    Ich weiß – es musste dennoch sein… ;)
    Back to topic…

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    Wispr gefällt das.
  5. Wispr

    Wispr Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    57
    Dein Post versüßt mir den Tag.
    Natürlich gibt es Becher aus Edelstahl aber der Deckel ist eben Kunststoff, für mich kein Problem aber es wäre wohl ein leichtes auch diesen aus Edelstahl zu fertigen. Und dieses Füllhorn ist einfach nur unglaublich unansehnlich. Davon ab wäre das wohl einzig angemessene Getränk ein guter Met.
     
  6. Emscherpirat

    Emscherpirat Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2016
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    54
    Oder mal eine Kuksa nehmen. Gibt es nicht die passende Größe, kann sich eine auch selber schnitzen (Lust und handwerkliches Geschick vorausgesetzt). Evtl. findet sich noch ein Korkstopfen in passender Größe. Da hat man was ganz ohne Gummi, Silikon o.Ä..
     
    Augschburger gefällt das.
  7. lumi

    lumi Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    4.291
    Zustimmungen:
    3.286
    Meinst Du das Aluminium?
    Die Ablagerungsfunde sollen laut Forschung eine Folge von Alzheimer sein und nicht die Ursache …

    Womit wird das Kaffeemehl denn zusammengeklebt?

    Einfache Edelstahlbecher sind eben zu gute Wärmeleiter.

    Generell spricht doch eigentlich nichts gegen eine henkellose Porzellantasse (kein Henkel kann auch nicht abbrechen)? Die Nomads liegen aufgrund der Doppelwandigkeit sogar kühl in der Hand. Und falls eine längere Wärmespeicherung gewünscht wird, eben ein kleines Thermoskännchen.
     
  8. Wispr

    Wispr Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    57
    "Alle Produkte basieren auf gebrauchtem Kaffeesatz und anderen nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen, die mit Biopolymeren verhärtet werden.
    Lebensmittelecht, Frei von Weichmachern / BPA, Frei von Melamin & Formaldehyd, Ressourcenschonend, Vegan, Tierversuchsfrei
    Vollständig recycelbar"

    Kann man jetzt von halten was man möchte, ich finde das Konzept super und das Produkt ist um längen besser als dieser Bambus Kram. Entwickelt und hergestellt in Deutschland.

    Das ist schon klar aber der Kaffee soll ja auch nicht ewig heiß bleiben. Double walled wäre ja auch machbar.
    Für über die Nacht habe ich dann eine kleine Kanne von Stanley dabei.
     
  9. Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    681
    Sehe in der Beschreibung Melaminharz als Bindemittel. Ist nicht für den Verzehr geeignet. Essen werde ich den Becher auch nicht.
    Ich stelle den erstmal weg und nutze wieder Porzellan.
     
    Tokajilover gefällt das.
  10. Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.453
    ich vermute Celluloseacetat (weiss es nicht - und steht glaube nirgens - ich mag verheimlichung gar nicht!)
    der alte kaffee kann ja nicht ne form halten darum ist es einfach ein "füll/faser-material" die form kann mit Celluloseacetat so hergestellt werden wie im herstller film gezeigt.
    es wäre einfach färbbar und hätte einen seidenen glanz.
    es würde die temperaturen widerstehen
    biologisch abbaubar, ja, aber nicht "gut" je nach dem. wiki lesen

    imo
    sicher interessant - ok, sie sagen: "kein plastik" im fachlichen ist "plastik" umgangsform von "kunststoff" und diese sind technopolymere (celluloseacetat ist ein technisches biopolymer)

    oder mit meinen worten: ein bioplastik

    ich finde trotzdem, es ist warscheinlich das kleinere übel als viele andere varianten
    das ökologisch beste wäre warscheinlich gewesen, die kustoffbecher da man schon hatte, nicht zu entsorgen, sondern einfach so lange wie möglich zu nutzen. imho
     
    NiTo gefällt das.
  11. Wispr

    Wispr Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    57
    Naja gut das man so etwas auschmückt ist schon klar. Genau wie die Aussage "Tierversuchsfrei". Man müsste den Jungs mal ne Mail schreiben.
     
  12. Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.142
    Zustimmungen:
    1.779
    Gute Idee Betonbecher mit Inlay aus Keramik.

    Gießbeton hab ich noch hier ;-)
     
  13. DaBougi

    DaBougi Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2017
    Beiträge:
    2.577
    Zustimmungen:
    2.256
    Sehr oft sind deine Statements Gold, allerdings, wie hier leider auch, ist das viel zu verallgemeinernd (bei aller im Kern versteckten Wahrheit) und auch einen Tick zu pathetisch.
    Nicht jeder "to go" Mensch entspricht deinen Beschreibungen, Genuss und Translation sind keine Widersprüche per se ;-)
     
Thema:

Kaffeebecher für Unterwegs ohne Plastik

Die Seite wird geladen...

Kaffeebecher für Unterwegs ohne Plastik - Ähnliche Themen

  1. Lelit PL81T - Wassertank starker Plastikgeruch Plastikgeschmack

    Lelit PL81T - Wassertank starker Plastikgeruch Plastikgeschmack: Hallo! ich habe am 23.05.2019 die Lelit PL81T gekauft. Der Wassertank gab von Anfang an einen starken Plastikgeruch und Geschmack ab. Dies legte...
  2. Geschlossener Aufbewahrungsbehälter für Filterpapiere bis zur Größe 1x4 - nicht aus Plastik

    Geschlossener Aufbewahrungsbehälter für Filterpapiere bis zur Größe 1x4 - nicht aus Plastik: Moin. Meine Suche nach solchen Behältern war bisher erfolglos. Ist euch sowas schonmal untergekommen? Ideal fände ich als Form etwas, was man an...
  3. [Erledigt] Deckel für Aergrind (Metall oder Plastik egal)

    Deckel für Aergrind (Metall oder Plastik egal): Hallo zusammen, blöderweise habe ich den Plastikdeckel meiner Aergrind verloren... Falls sich jemand von euch den Aludeckel nachgeordert hat und...
  4. [Erledigt] Espro ToGo Kaffeebecher und Teebecher

    Espro ToGo Kaffeebecher und Teebecher: Hallo, Von Espro biete ich einen Kaffeebecher inkl. 50 Papierfilter (funktioniert sowohl mit als auch ohne Filter). Der Stemper besitzt ein...
  5. Wasserkocher oder Wasser-Kessel

    Wasserkocher oder Wasser-Kessel: Unser Wasserkocher ist leider gerade kaputt gegangen und nun muss Ersatz her. Ich suche eigentlich einen Wasserkocher, der komplett auf Plastik...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden