Kaffeemaschine .. wasseranschluss ...

Diskutiere Kaffeemaschine .. wasseranschluss ... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo ... ja, genau ... seit Monaten schwirrt mir auch irgend eine Maschine im Kopf rum, aber es gibt soviele .... hier finde ich nun...

  1. #1 103-1023891190, 12.06.2002
    103-1023891190

    103-1023891190 Gast

    Hallo ...

    ja, genau ... seit Monaten schwirrt mir auch irgend eine Maschine im Kopf rum, aber es gibt soviele .... hier finde ich nun hoffendlich ein paar Leute, dir mir helfen können.

    Ich suche im Grunde genommen nur eine Maschine, die einen
    Wasseranschluss hat, nicht so altmodisch aussieht und die eben meine großen Kaffeetassen füllen kann. Lege nicht soviel Wert auch Espresso oder so, am liebsten so ein
    Teil, was auf Knopfdruck mir einen leckeren Kaffee oder Kakao macht. Aber sowas fängt bei 4000 Euro an ...

    Wer hat mal ein paar Tips für mich ?

    Bye, Peter
     
  2. #2 Luciano, 13.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Einen KAKAO bekommt man wirklich nur mit Heisser Milch zustande. Dafür kann man das Dampfrohr nehmen und die Milch erhitzen. Was sonst aus den Maschinen Maschinen kommt ist TRINKSCHOKOLADE, und da es ja mit Wasser vermischt wird, ist die Zusammensetzung des Produktes im Geschmack nicht immer toll. So muss das Pulver ein gewisses Eigengewicht haben um überhaupt durch den Mixer (mit Wasser) zu fallen und man bedient sich eines recht hohen Zuckeranteil um das spezifiesche Gewicht zu erreichen.
    Damit dieser dann wieder nicht zu süss wird, werden dem Instantpulver wieder Bitterstoffe zugefügt. Wenn Die Qualität des Espresso sowieso nicht gewichtet. vielleicht mal über die Variante Espressomaschine mit Gialde Adapter nachdenken.
    Hier stehen dann alle Caffè Variationen zur Verfügung und der Aufwand ist nicht viel höher als die Pflege eines Instant / Kaffeebrühautomaten, der muss nämlich auch recht intensiv gepflegt werden, gären doch die Trockenmilchanteile im Mixer bei unzureichender Pflege. Z.B. ist man mit der Oscar in der Ausstattung Gialde Adapter und Cappuccinatore unterhalb 1.000 Euro. Ich weiss, jetzt werden einige mmich hier auslachen, die Anti-Gialdefraktion ist hier stark vertreten.
    Aber als Alternative sicherlich zu überdenken.
    L.
     
  3. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    729
    Wer mal nem Servicetechniker bei der Reinigung von Vending-Automaten (eben diese Geräte wo es sowohl Kaffee als auch trinkschokolade gibt) zugesehen hat, wird so ein Monstrum nicht zuhause stehen haben wollen. Erstmal wird es bei nicht regelmässiger Reinigung krustig bis ekelig und zweitens - siehe Lucianos Einwände hierzu.
     
  4. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    alles lecker, alles auf knopfdruck ...
    da hätt´ ich schon lust eine philosophische diskussion vom zaun zu brechen ...
     
  5. #5 103-1023891190, 20.06.2002
    103-1023891190

    103-1023891190 Gast

    Hallo,

    >> Oscar in der Ausstattung Gialde Adapter und
    >> Cappuccinatore unterhalb 1.000 Euro

    Ich kann im Inet nichts finden über diesen "Gialde Adapter" ... hast du mal irgendwelche Info's zu der o.g. Gerät ?

    Danke

    Bye, Peter
     
  6. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="greddy"]>> Oscar in der Ausstattung Gialde Adapter und
    " ... hast du mal irgendwelche Info's zu der o.g. Gerät ?

    Peter[/quote:post_uid0]
    @ Peter
    ruf doch mal bei Herrn Beilhard (03375 520960) an. Er hat auf seinen Seiten die Oscar mit Cialde beschrieben.
    So, wie wir ihn kennen, wird er Dir bestimmt helfen können
     
  7. #7 K.R.ausDO, 22.06.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen!

    Was bitte ist ein "Gialde Adapter"?
     
  8. #8 Luciano, 22.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Cialde, oder auch Serving oder E.S.E. und vieles mehr genannt,ist ein interessantes Thema im Espressobereich und spaltet die Diskutanten hier im Board in ihren Meinungen darüber. Kurzerklärung : Ein Cialde ist eine Portion Espresso, welche in der Regel frisch nach Rösten und Abkühlen vermahlen, portioniert und
    in spezielles Filterflies umhüllt werden. Die Produktionstechnik ist heute schon so weit, das Filtermaterial absolut geschmachsneutral herzustellen. Auch werden meist nur hochwertige Maschinenprozesse zu Produktion eingesetzt. Um einen Caffé aus einer Cialde Portion überhaupt richtig brühen zu können, bedarf es an der Espressomaschine eine Änderung hinsichtlich der Filtersiebe und der Gruppendusche. Beide müssen der Cialdeform entsprechend angepassen, es darf wie bei gemahlenen Kaffee keinerlei Luft in der Brühkammer sein, das Wasser muss gleichmässig von oben durch das Cialde und dessen Kaffee brühen. Es darf kein Wasser z.B. seitlich vorbeilaufen. Leider kann aufgrund verschiederner Aufquell- und Gegendruckwerte das herkömliche Filtersieb nicht verwendet werden bzw. sind umgekehrt auch große Qualitätseinbussen zu erwarten. Aus diesem Grund benötigt man einen Adapterset Gialde Adpater
    und trifft damit auch eine grundsätzliche Entscheidung. Man kann nicht auf Handgriff zwischen losen Produkt oder Cialde umschwenken. Hierzu muss man entsprechend die Konfiguration umbauen.
    Unumstritten ist, das gewisse Cialde mittlerweile an die Qualität an frisch vermahlerner Bohnenprodukte herankommen, vorausgesetzt, es ist der richtige Adapter eingebaut und das Serving ist richtig eingelegt (Es hat 2 verschieden geformte Seiten).
    Für das Cialde - Serving - Pod - 123 - Manglo was-weiss-ich-nicht alles System sprechen einige Argumente wie könstanteres Gelingen , weniger Reinigungsaufwand, geringer Qualitätsverlust auch bei geringen Mengen, große Auwahl verschiedener Geschmacksrichtungen oder entcoffeniert etc.,
    Gegen das Serving spricht eigentlich wenig. Es ist sicherlich auch eine Frage der Philosophie.
    Ich persönlich habe schon gute bis sehr gute Espressi aus Servings etc. getrunken und viele, viele schlechte Espressi aus der gemahlenen Bohne. Wabei ich sagen muss, das ich für letztere Kategorie nur hinsichtlich der Bestellung und dem zweifelhaften Ehrgeiz, einen schon optisch schlechten Caffé trotzdem noch probieren zu müssen, daran beteilgt war, nicht aber an deren Zubereitung.
    L.
     
  9. #9 67-1017432760, 22.06.2002
    67-1017432760

    67-1017432760 Gast

    Hallo Luciano,

    bin mal gespannt, ob sich da eine Philosophie Diskussion wegen der Pods entwickelt.

    Aber unabhängig davon ist das nicht ein Mittelding zwischen "richtigem" Espresso und Nespresso? Ich meine mal gehört zu haben, dass die Teile per Serving auch teurer sind und was ich hier gelesen habe zum Thema Umweltschutz dürfte ja auch für die Pods gelten, die haben - habe ich mal gesehen - nicht nur den Espresso in Filterpapier verpackt sondern sind einzeln in Schlauchbeutel verschweißt.

    Jemand hat mir erzählt, dass man den Filterkaffee in Flugzeugen auch mit solchen "Kissen" zubereitet. Dort wegen Dosierung und "sauberer Abfall".

    Gruß Claudia
     
  10. #10 K.R.ausDO, 22.06.2002
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    AH, jetzt ja!

    Von diesen Dingern hatte ich auch schon was gesehen, aber jetzt hab' ich auch den Namen dafür. Thanks!

    Aber hat man schon eine Mühle, wird man ja wohl nicht in Versuchen kommen :D
     
  11. #11 deepblue**, 22.06.2002
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Luciano,

    dass da noch kein Aufschrei im Board erfolgt ist wundert mich auch.Aber das hängt vielleicht mit dem Respekt zusammen, den man Dir inzwischen aufgrund Deiner Erläuterungen hier im Board entgegenbringt...traut man sich da nicht richtig ?

    Das einzige, ausser dem kuriosen Umwelteffekt, was meiner Ansicht gegen die Verwendung dieser " Pads " spricht, ist die Frische der Mahlung. Technisch ist die Sache der Brühung bestimmt noch verbesserbar.
    Aber was will man gegen diesen Fakt machen:[b:post_uid0]..beim Mahlen explodiert das Aroma, das sich so schnell wie Parfüm verflüchtigt..[/b:post_uid0].
    Ich kann mir nicht vorstellen wie man dieses Manko in den Griff bekommen will-wenn nicht nur durch Wortglauberei und dementsprechender Werbung.
    Richtig ist aber der von Dir angesprochene Vergleich, dass manch einer der darüber lästert, selbst besser beraten wäre, aufgrund des schwierigen Prozesses (Frische Bohnen/saubere Maschine/richtige Brühung etc. etc.) auf solche " Pads " zurückzugreifen. Zumal das Ergebnis womöglich noch besser geraten würde, als mit z.B. einer verschmutzten Maschine....


    Gruss----Helmut
    :)
     
  12. #12 Tscharlie, 22.06.2002
    Tscharlie

    Tscharlie Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich will mich mal outen, denn seit ein paar Monaten benutze ich eine reine Cialde-Maschine, und zwar die
    Briel Multi-Pro Series SM-200,Briel
    da meine Subito in letzter Zeit mir doch arge Probleme bereitete und die Solis auch nicht mehr richtig mahlte.
    (Aber dank Klausis Anleitung nun wieder gut funktioniert)

    Die o.g. Cialde-Maschine finde ich klasse und der Geschmack der Espressi ist in Ordnung.(je nach Hersteller der Cialde)
    Ich finde, der Geschmack ist besser als der "Nespresso-Espresso", den ich hin und wieder in diversen Kaufhäusern verköstigen darf. ( Wird einen richtig aufgedrängt
    das Zeugs ;-))

    Die Vorteile wurden hier ja schon erläutert.

    Die Kosten der Cialde betragen ca. 0,20 bis 0,33 Cent/Cialde, d.h. das Kilo Espresso kostet etwa 30,- bis 50,- Euro.

    Ist nicht gerade billig, aber wenn man wirklich sehr wenig Espresso trinkt relativieren sich die Kosten einigermassen, da man ja mit den Cialde praktisch keinen Ausschuss hat, so wie es oft bei vorgemahlenen Espresso und evtl. auch Bohnen geschieht, wenn der Kaffee zu lange gelagert wird und wirklich ungeniessbar wird.

    Ein wirklicher Nachteil ist, dass man die Cialde gar nicht so einfach kaufen kann, den die meisten Espressogeschäfte führen nur ein Sorte Cialde und die schmeckt mir nun gar nicht.

    In München habe ich nur ein Geschäft gefunden, das ein größeres Sortiment an Cialde anbietet.
    Im Internet gibt's natürlich mehr Anbieter und größere Auswahl, aber da kommen halt noch die Versandkosten dazu.

    Luciano

    Dass das Serving zwei verschieden geformte Seiten hat ist mir noch gar nicht aufgefallen.
    Wie kann ich die denn unterscheiden?

    Von welchen Herstellern waren denn die Cialde, die Dir so gut schmeckten?

    Kannst Du mir evtl. eine Bezugsadresse nennen?

    Tschau
    -Herbert-



    Edited By Tscharlie on Juni. 22 2002 at 19:59
     
  13. #13 Luciano, 23.06.2002
    Luciano

    Luciano Gast

    Ja, ein Serving hat eine rundere und eine Flache Seite. Bei Siebträgern mit Einsatz wird die runde Seite nach unten, bei Deiner Briel kann es genau umgekehrt sein. In der Bedienungsanleitung sollte etwas darüber stehen. Ansonsten nimm mal ein Serving hhorizontal vor Dein Auge und Du siehst den Unterschied. Nun schau Die das Brühsystem an und Du wirst leicht herausfinden, wierum es eingelegt werden muss.

    Gute Espressi habe ich getrunken aus Cialde von Lu Caffe, Tucano extra strong, Illy extra strong, Bristot, Mauro und als Caffe Creme einen Hochland "gute Sorte".
    Adressen in München weiss ich nicht. Espressoworld wirst Du ja schon gewesen sein.
    @hdeljanis
    Wer 2 Kilo Espressobohnen kauft und nur 2 Tassen täglich trinkt, hat die 1.te Tüte nach etwa 60 Tagen verbraucht und die 2.te ist sicher nicht mehr so frisch, wenn Sie geöffnet wird, das wir noch von Explosion reden können. Sicherlich wird ein vakuverpaktes Serving nach 240 Tagen noch frischer sein als das 2.te Kilo nach 90 Tagen, vorausgesetzt es wurde in der Produktion frisch verarbeitet.
    Die Produktionsverfahren finden inzwischen auch schon zum Teil unter Begasung statt. D. heisst, es wird schon bei Abkühlung ein schwereres Gas als Luft zugefügt, nun können sich Aromen kaum noch verflüchtigen.
    Bei Nespresso in der Schweiz findet man nach Röstung keinen einzigen Mitarbeiter innerhalb der Produktion. Auch hier wird komplett unter Gas gearbeitet, sodass nach Röstung der Kaffee das erste mal wieder mit Sauerstoff in Berührung kommt, wenn die kapsel geöffnet wird, und dies findet wenige Sekunden vor Brühvorgang statt.

    @Claudia
    Das aufgebrauchte Serving kann völlig kompostiert werden. Die Aluminiumtüte kann zu 100 % recykelt werden, es liegt in der eigenen Verantwortung, dies dem Wertstoffkreislauf wieder zuzufügen.
    Die Zubereitung im Flugzeug ist eine recht erstaunliche Sache. Hier kosten die Speziell entwickelten Nespresso-Systeme locker 2.000 -3.000 Euro aufgrund der verbauten Sicherheitseinrichtungen. Filterkaffe wird meist am Boden gebrüht, dort schmeckt er dann nämlich besser als wenn er in der Luft zubereitet wird. Ähnlich verhält es sich mit den Espressomaschinen, je höher man fliegt, umso schlechter wird er schmecken.
    Eine Philosophie Diskussion wird sich wohl nicht entwickeln, ich persönlich bevorzuge selbstverständlich die frische Vermahlung der Bohne. Aber bin schon lange kein Verfechter mehr, der sich gegen gute Alternativen grundsätzlich sträubt.
    Wie gesagt, ich habe schon viele schlechte Espressi getrunken, Obwohl frisch gemahlen wurde und die Masschine und Mühle technisch ok waren. Nur was nützt es, wenn dann doch noch alles falsch gemacht wird. Dann habe ich doch lieber (gerade als Gast) ein annehmbartes Prudukt in der Tasse, auch wenn es ein Serving ist. Gäbe es eine Bar, nur mit Servings, könnte mir auch die Putzfrau einen gleich guten Caffé machen wie der Barista.
    L.
     
  14. #14 Tscharlie, 03.07.2002
    Tscharlie

    Tscharlie Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2002
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Luciano,

    vielen Dank für die Infos!

    Ja, bei Espressoworld war ich schon, die halten nicht viel von Cialde-Maschinen und haben deshalb auch keine Auswahl an Pads im Sortiment-aber macht nichts.

    Mauro, Bristot, Tucano, Roen und ReKico habe ich nun probiert. Die Espressi waren alle gut bis sehr gut.


    Gruß

    -Herbert-
     
Thema:

Kaffeemaschine .. wasseranschluss ...

Die Seite wird geladen...

Kaffeemaschine .. wasseranschluss ... - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Siemens Kaffeemaschine TC91100/02 Porsche Design 1000 W Aluminium gebürstet KA7

    Siemens Kaffeemaschine TC91100/02 Porsche Design 1000 W Aluminium gebürstet KA7: Hallo, wir bieten hier unsere Siemens Kaffeemaschine an da sie nur auf dem Speicher einstaubt . Ich habe sie frisch entkalkt und sie läuft...
  2. Kleine Kaffeemaschine fürs Büro (max. 2 Cappu gleichzeitig)

    Kleine Kaffeemaschine fürs Büro (max. 2 Cappu gleichzeitig): Hallo zusammen, ich bin begeisterter Kaffeeenthusiast (30% Espresso / 70% Cappuccino) ... arbeite dabei zu Hause mit einer EUREKA Mignon MCI +...
  3. Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft

    Koenig Espresso-Kaffeemaschine - kein Wasser laüft: Hallo, Ich habe eine Kaffee-Maschine, die noch nie genutzt hat. Die wartet 1 Jahre in die Keller meiner Verkaufer. Das Wasser laüft nicht : kein...
  4. La romana Kaffeemaschine

    La romana Kaffeemaschine: Hallo, ich habe kürzlich diese schöne Maschine geschenkt bekommen. Jedoch weiß ich nicht ob sie funktioniert und was es für eine ist. Vielleicht...
  5. Zu Verkaufen: ASTORIA Pratic Avant Automatic Siebträger

    Zu Verkaufen: ASTORIA Pratic Avant Automatic Siebträger: Hallo an alle (angehenden) Café-Besitzer, da ich mein Cafe aufgegeben habe, verkaufe ich meine 9 Monate alte Siebträgerkaffemaschine. Sie ist 2...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden