Kaffeesatz Recycling/Upcycling

Diskutiere Kaffeesatz Recycling/Upcycling im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, es gibt so tolle Projekte, um etwas aus den Unmengen an Kaffeesatz zu machen, der täglich in Cafés entsteht. Es gibt Tassen...

  1. #1 lostincoffee, 21.03.2018
    lostincoffee

    lostincoffee Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    es gibt so tolle Projekte, um etwas aus den Unmengen an Kaffeesatz zu machen, der täglich in Cafés entsteht.

    Es gibt Tassen (Kaffeeform Berlin) und Wohnelemente (decafé), sogar Fliesen aus Kaffeesatz. Bestimmt haben viele im November '17 auch gehört, dass bio-bean (England) mittlerweile Bio-Diesel aus Kaffeesatz produziert, mit dem u.a. die Londoner Doppeldecker-Flotte betrieben wird. Es gibt sehr viel mehr Einsatz von Kaffeesatz als nur als Dünger.

    Was mich wundert ist, dass ich von all diesen Sachen lese, allerdings größtenteils als News aus dem Ausland. Sind euch Projekte innerhalb Deutschlands bekannt, die sich dem Thema Recycling von Kaffeesatz widmen?

    Liebe Grüße
    Robin
     
  2. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    218
    Ich hab da nur mein eigenes upcycling „Projekt“: Kaffeesatz als Sandseifen Ersatz nach dem BMX Rad gebastel. Damit geht auch schön schwarz gewordenes Kettenfett wieder von den Händen weg.
     
    mat76, Wasu, vectis und 2 anderen gefällt das.
  3. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    763
    Toller Ersatz für die Kunststoff-Partikel, die sonst in Sandseifen verwendet werden. Das muss ich auch probieren.
    Und den ganzen Tag Bock auf Kaffee, weil die Hände so schön danach riechen... :)
     
  4. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    218
    Kann ich nur empfehlen! Einfach etwa nen Viertel bis nen halben Puck mit Seife oder noch besser Spüli auf den Händen verteilen und erstmal ohne Wasser verreiben. Dann nach und nach mit Wasser vermischen bzw abwaschen.
     
  5. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.679
    Zustimmungen:
    17.211
    Der Klassiker ist kompostieren. Bei uns wandert der Kaffeesatz regelmässig in den Kompost und gelegentlich direkt an die Rosenstöcke.
     
  6. #6 frizzzcat, 23.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    393
    Also ich mach aus dem Puck Filterkaffe für unsere amerikanischen und mitteldeutschen Gäste!
    DAS spart RICHTIG Geld und ist gut für die Umwelt.
     
    onflair, Brew Springsteen, Wasu und 9 anderen gefällt das.
  7. Tattoo

    Tattoo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2009
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    218
    Lass mich raten die freuen sich jedesmal auf den guten Filterkaffee den sie so nicht zuhause bekommen?:D
     
    onflair und lostincoffee gefällt das.
  8. #8 frizzzcat, 23.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    393
    So schauts aus. Hauptsache 1 Meter Millischaum oben drauf.
    Für die, dies stärker wollen lasse ich das Gesöff auf der Warmhalteplatte "reduzieren".
    wichtig: die Tasse muß randvoll sein.
     
    lostincoffee und Freed gefällt das.
  9. #9 nenni, 23.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2018
    nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    17.132
    Zustimmungen:
    17.063
    Ist zwar kein eigentliches Recycling: Ich sammel meine Kaffeepulverreste in nem Eimer, laß ihn gut trocknen und verteil ihn demnächst wieder auf die Beete im Garten.
    Hilft brauchbar gegen Schnecken und auch gegen Katzen-Beetmalträdierungen.
    Allerdings gibts unter den Letzteren einige Sturköppe, die das einfach ignorieren, daß sie sowas eigentlich nicht mögen sollten :(.
     
    cbr-ps gefällt das.
  10. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    5.854
    Manche bauen Mauern aus den Pucks, soll auch helfen :)
     
    lostincoffee gefällt das.
  11. #11 yazerone, 23.03.2018
    yazerone

    yazerone Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    124
    Nehme ich als Peeling mit Olivenöl und Honig, ansonsten immer gern als Dünger.
     
    nenni gefällt das.
  12. nenni

    nenni Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    17.132
    Zustimmungen:
    17.063
    Peeling - das sollte ich mal aufgreifen ;).
    Vielleicht gehen damit die doch schon altersbedingt etwas vorhandenen - leichten - Falten etwas zurück.
     
    andruscha gefällt das.
  13. #13 Streginator, 23.03.2018
    Streginator

    Streginator Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2016
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    71
    Pucks gut und sehr lange trocknen lassen (mindestens 1-2 Wochen) und dann ab in den Kamin.
    Brennt recht gut wenn Sie trocken sind und das Feuer schon Glut hat, wollte ich selber vorher nicht glauben.
    Das wäre dann das Projekt: Kaffeebriketts. vielleicht irgendwann im Baumarkt erhältlich? Oder zur Biomasse Erzeugung? Ansonsten wird’s im Sommer auch verkompostiert.
     
    Wasu, lostincoffee, andruscha und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Feindi

    Feindi Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2017
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Bei uns in Graz gibts ein Projekt names pilzkiste(.at) die sich mit Pilzzucht aus Kaffeesatz selbstständig machen!
    Dort gibt es auch Workshops zum Zuhause nachmachen, der Gutschein dafür liegt schon daheim... :)
     
    lostincoffee gefällt das.
  15. #15 wurzelwaerk, 26.03.2018
    wurzelwaerk

    wurzelwaerk Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2017
    Beiträge:
    2.302
    Zustimmungen:
    3.218
    Die Idee hatte ich auch schon mal...
    Hast Du so Pilze mal probiert - schmecken die irgendwie auch nach Kaffee?
     
  16. #16 frizzzcat, 27.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    393
    Also nach 3 Monaten den vergessenen Puck ausm Ausklopfer holen, Zigarettenpapier drumdrum und .....:oops::oops::oops::rolleyes::rolleyes::rolleyes:o_O
    SOLCHE Pilze hatt ich noch nie.
     
  17. #17 basti-da-man, 27.03.2018
    basti-da-man

    basti-da-man Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2018
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    141
    Ich ziehe zu Hause auch meine Pilze im Kaffeesatz. Seitlinge und Austernpilze eignen sich dafür. Klappt wunderbar und schmeckt nicht wirklich nach Kaffee ;)
     
  18. #18 lostincoffee, 09.04.2018
    lostincoffee

    lostincoffee Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Das ist eigentlich so cool. Und das machen tatsächlich unglaublich viele. Das Projekt gibt es so in Exeter (GB), London, Berlin... halt überall, wo Kaffeesatz aufkommt! Muss ich unbedingt auch mal probieren. Bei mir im Café in Köln schmeißen wir jeden Tag die etwa 2kg Kaffeesatz einfach weg. Echt schade halt.
     
  19. #19 lostincoffee, 09.04.2018
    lostincoffee

    lostincoffee Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hat jemand vielleicht schon eine Rezeptur wie bei Kaffeeform Berlin mit der man Kaffeesatz in feste Form bringen kann um ihn zu modellieren?

    Also eine große Kaffeebohne, geformt aus dem Kaffeesatz von etwa 400 Kaffeebohnen hätte doch was :D
     
  20. #20 schraubohne, 09.04.2018
    schraubohne

    schraubohne Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    2.050
    Zustimmungen:
    546
    zähl mal ab, viel ist das nicht. vor allem wenn du halbe bohnen meinst:)
     
    osugi gefällt das.
Thema:

Kaffeesatz Recycling/Upcycling

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden