Kaufberatung Upgrade von Lelit Anita

Diskutiere Kaufberatung Upgrade von Lelit Anita im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Forenteilnehmer Ich bin schon länger am Informationen sammeln, weil ich meine Lelit Anita ersetzen möchte. Diese habe ich vor 4...

  1. #1 chrigeler, 07.06.2020
    chrigeler

    chrigeler Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenteilnehmer

    Ich bin schon länger am Informationen sammeln, weil ich meine Lelit Anita ersetzen möchte. Diese habe ich vor 4 Jahren gekauft (Argumente damals waren: integrierte Mühle, Chrom, Siebträger, Preis).

    Folgend mein Profil und weiter unten mehr zu meinen bisherigen Recherchen:

    Welche Getränke
    sollen es werden:
    [X] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [X] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)

    Pro Tag 5-8 espressi und ca. 2 lunghi/americano.
    Milch aufschäumen: kaum oder gar nicht benötigt.

    Budget für die Espressomaschine : 1.500 €

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?

    2 Getränke am Stück
    8-10 Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: 2%
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? Milchschaum wird nicht benötigt.

    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig?

    Ich möchte nicht ständig Bohnen wechseln und experimentieren. Jedoch bin ich auch bereit, bei einer neuen Bohnensorte neue Einstellungen vorzunehmen, bis die verschiedenen Parameter wieder stimmen.

    Nutzungsprofil:
    2 Personen, eine trinkt ausschliesslich Espresso, die andere fast nur Milchkaffee.
    Nutzung nur privat

    Sonstiges: Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden?
    Im Dorf nebenan hat es einen Kaffeemaschinenfachmann - ich ich denke schon, dass er auch Service an Siebträgern macht.

    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um die teils langen Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken?
    ja

    Was soll die Maschine sonst noch können?

    [x] Genau regelbare Temperatur (PID): Ich bin mir nicht sicher, ob ich das brauche - das ist für mich im Moment eine zentrale Frage. Siehe Bemerkungen unten.
    [x] Energieeffizient / stromsparend: willkommen, aber kein gewichtiges Argument.
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampf ohne Wartezeiten nach Kaffeebezug nein
    [x] Aufheizzeiten relevant? (5 - 30 min, je nach System) mir wäre schon lieber, nach dem Aufstehen die Maschine manuell einzuschalten und 15 Minuten zu warten, anstatt mit einer Zeit-/Funkschaltuhr einzuschalten. Deshalb ist eine kurze Aufwärmzeit willkommen, aber kein gewichtiges Argument.

    [ ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [x] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) max. 30cm breit, gerne auch 25cm
    [x] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich) lieber oben
    [x] Kippventile: lieber Kipp-als Drehventile, ist aber kein Ausschlusskriterium
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [x] Wartungsarm
    [x] DIY-freundlich: ich bin kein Mechaniker, warte das Gerät aber gerne selbst, falls möglich.
    [x] Festwasser (z.B. Gastroanforderung): ist leiser wohl illusorisch bei meinem Anforderungsprofil
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [x] Farbig oder Chromwürfel / Design: chrom
    [x] Sonstiges, was Dir wichtig ist:

    Rotationspumpe wäre toll, ist aber wohl illusorisch bei meiner Preisvorstellung.
    Zweikreiser wäre wohl über's Ziel hinausgeschossen (Rocket Appartameto; Xenia).
    Ich denke, bei unserem Profil macht ein Einkreiser Sinn - wir brauchen eigentlich keinen Dampf (wenn, dann Heisswasser für das lungho meiner Frau - das machte ich bisher immer, indem ich einfach die Pumpe laufen liess, was wohl nicht die feine Art ist? Vielleicht würde hier Heisswasserbezug in ein normales Espresso dienen?). Meine Frau trinkt ein lungo mit warmer Milch (mit dem Pfännchen aufgewärmt, 2 am Tag), ich trinke ausschliesslich Espresso.
    Ich hätte fast bereits die Quickmill Carola bestellt (ich mag es, dass sie keine von mir auch nicht benötigte Dampflanze hat und das PID mit den Schaltern optisch schön versteckt ist, da ich somit ein PID habe, welches seine Funktion erfüllt und dessen Einstellung wohl sowieso nicht oft von mir verändert wird), dann hat meine Frau ein Veto eingelegt, da ihr die ECM Classika optisch besser gefällt.
    Die Classika gibt es ja mit und ohne PID - ohne PID gefällt uns optisch besser. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das PID nicht doch brauche? Ich möchte schon konstante Temperatur - habe ich die auch mit der Classika ohne PID? Kann ich die Temperatur dort mit einer Schraube verstellen und ist der Toleranzbereich gleich wie bei der Variante mit PID?

    Wir haben vor, uns die Maschine übernächste Woche zu kaufen und gleich damit einen Kurs zu machen - wir freuen uns sehr darauf wie auch auf eure Inputs, Ideen und Anregungen :)

    Liebe Grüsse
    Christoph
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.560
    Zustimmungen:
    30.253
    Warum willst Du überhaupt was Neues bei dem Trinkprofil? Die Lelit (welcher Typ genau?) sollte da doch eigentlich passen.
    Dann nimm PID. Dessen Hauptfunktion ist die Temperatur konstant zu halten, die Verstellmöglichkeit ist ein Zusatznutzen.
     
  3. #3 chrigeler, 07.06.2020
    chrigeler

    chrigeler Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte hauptsächlich eine optisch schönere Maschine. Und ich gehe (fälschlicherweise?) davon aus, dass ich mit einer E61-Brühgruppe und einer besseren Mühle mit wenig mehr Einarbeitungs- und Zubereitungszeit besseren Espresso geniessen darf...

    Im Moment haben wir eine Lelit PL42 EMI

    Die Classika ohne PID hat ja auch eine Schraube zum Verstellen des Thermostats - in dem Fall ist der Vorteil des PID in meinem Fall die enger Bandbreite an Temperaturschwankung, wenn ich Deine Antwort richtig verstehe. In dem Fall macht PID wirklich Sinn, damit dieser Parameter konstant ist.
     
  4. #4 cbr-ps, 07.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.560
    Zustimmungen:
    30.253
    OK, dann such nach Optik aus

    Das verstehe ich nicht und würde daher hinter das „fälschlicherweise“ ein Ausrufezeichen setzen.
    Was verstehst Du nach vier Jahren mit der Maschine (welcher genau, mit PID oder ohne?) unter „kürzerer Einarbeitungszeit“ - die ist doch hoffentlich mittlerweile abgeschlossen, oder?
    Die Zubereitungszeit pro Espresso dürfte mit jeder Maschine annähernd gleich lang sein. Bei E61 musst Du allerdings mit mehr als der doppelten Aufheizzeit bis zur Erreichung einer stabilen Brühtemperatur rechnen, unter einer halben Stunde ab Einschalten geht da nichts sinnvoll.
    Bei der Mühle hast Du sicher das größte Verbesserungspotetial, gute frische Bohnen vorausgesetzt.
     
    Karlnapp gefällt das.
  5. #5 chrigeler, 07.06.2020
    chrigeler

    chrigeler Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Unsere Lelit hat kein PID.

    Entschuldige, ich habe mich ungenau ausgedrückt. Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass ich die neue Maschine nach einer lediglich kurzen Einarbeitungszeit im Griff haben möchte. Betreffend Zubereitungszeit: Stimmt, die reine Zubereitungszeit ist wohl nicht länger, aber ich stelle mir vor, dass insgesamt der Aufwand resp. die benötigte Auseinandersetzung mit der Maschine schon höher ist (früher Einschalten, Material [Tamper, separate Mühle] und Arbeitsfläche säubern). Dass dieser Aufwand höher ist, macht mir nichts aus, ich will ja auch das Resultat ggü. jetzt verbessern, aber ich möchte den Mehraufwand auch nicht ausufern lassen (Präinfusion und cool flushing sind zB Begriffe, über die ich gestolpert bin und mit meinem Halbwissen nach Aufwand tönen).

    Neue Mühle -> neue Maschine. Ich möchte nicht eine integrierte Mühle haben, die ich nicht mehr brauche.
     
  6. #6 furkist, 07.06.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    1.881
    Schnelle Veränderungen / Verbesserungen des Resultates (des Cafes) lassen sich auch dadurch erzielen, indem man eine andere Bohne nimmt.
     
    cbr-ps und Iskanda gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.560
    Zustimmungen:
    30.253
    Ich sehe keinen signifikanten Unterschied im Aufwand. Du hast auch Potential zur Aufwandsersparnis. Bei der PL42 ist die Dosierung mit der Mühle ein Glücksspiel, mit einer guten Timer- oder Wägemühle kriegst Du mit nur gelegentlichen Kontrollen reproduzierbare Ergebnisse. PI läuft bei der E61 automatisch, null Aufwand. PID schafft automatisch Temperaturstabilität, aufwändiges und fehlerträchtiges „Surfen“ entfällt. Cooling Flush ist nur beim E61 Zweikreiser ein Thema. Einzig die lange Wartezeit zum Start bleibt bei E61 als wirklicher Zeitfresser.
     
  8. Ro_ko

    Ro_ko Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2007
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    203
    das mit dem PID ist so eine Sache - einerseits ganz nett und durch prozessorgesteuerte Regelung mit Sicherheit temperaturstabiler. Ich habe mir aber bewußt dagegen entschieden, weil es halt dann doch wieder ein elektrisches Steuerteil ist, das a) kaputt gehen kann und b) die Fehlersuche schwieriger machen kann. Deswegen bin ich bei einem gebrauchten Zweikreiser mit Rotationspumpe für unter 1.000 € gelandet (Quickmill Vetrano)
     
  9. #9 chrigeler, 02.07.2020
    chrigeler

    chrigeler Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe mir unterdessen eine Waage und einen Tamper gekauft. Die Mühle ist vom Mahlgrad her angepasst auf 25 Sekunden Bezugsdauer bei immer gleicher Menge Mahlgut.
    Bei dem Einsatz für 2 espressi nehme ich 18g, beim einer 7g. Nun stelle ich fest, dass der Brühdruck und die Kaffeemenge in der Tasse beim 2er stimmen (ok, immer noch eher hoch um 12bar, aber Kaffeemenge und Zeit ist optimal), beim Einer ist aber der Brühdruck viel zu hoch und es kommt zu wenig Kaffee raus in 25 Sekunden (13bar). Wenn ich für den Einer weniger Pulver nehme, wird der Kaffee unterextrahiert und der Puck wässerig und auseinanderfallend.

    Was muss ich anders machen? Kann es sein, dass ich für einer und zweier Einsatz unterschiedliche Mahlgrade nehmen muss? Oder kann ich den Brühdruck irgendwie mit einer Schraube reduzieren und anschliessend die Menge und Mahlgrad wieder anpassen?
     
Thema:

Kaufberatung Upgrade von Lelit Anita

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Upgrade von Lelit Anita - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Upgrade Bezzera Magica

    [Kaufberatung] Upgrade Bezzera Magica: Hallo Kaffeefreunde, nachdem gerade eine neue Mühle ins Haus kam, hat mich die Upgraderitis ereilt und vielleicht habt ihr hierzu ein paar Ideen....
  2. Kaufberatung, Upgrade von Gaggia CC

    Kaufberatung, Upgrade von Gaggia CC: Ihr Lieben, zu erst wünsche ich euch einen schönen 1. Mai. Ich habe lange Jahre nur mitgelesen und nicht gepostet, insbesondere weil ich mit...
  3. Kaufberatung Quickmill Upgrade 0820

    Kaufberatung Quickmill Upgrade 0820: Guten Morgen, ich habe seit ca. 18 Monaten eine Quickmill 0820, aber bin damit nur so mittel zufrieden. Was mich stört: -Herstellung von Single...
  4. Kaufberatung - Upgrade von Quickmill 0820

    Kaufberatung - Upgrade von Quickmill 0820: Moin ich überlege von der Quickmill 0820 upzugraden und bin auch bereit etwas zu investieren. Mühle habe ich bereits. Wäre für Vorschläge (gern...
  5. Kaufberatung Siebträger-Upgrade

    Kaufberatung Siebträger-Upgrade: Hallo liebe Kaffeefreunde, nachdem auch ich die Beiträge hier in den letzten Wochen verfolgt habe, bin ich gefühlt viel schlauer als vorher aber...