Kinu M38, M47 und M68 Handmühlen

Diskutiere Kinu M38, M47 und M68 Handmühlen im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Auf dem oberen Steg ist eine kleine Kugel eingelassen, die für das Klickgeräusch o.ä. zuständig ist Ich habe eine der früheren Versionen der M47...

  1. Avvocato

    Avvocato Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2015
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Ich habe eine der früheren Versionen der M47 (Mahlgutbehälter mit Gewinde), da klickt nichts beim verstellen des Mahlgrads- kann es sein dass das Klicken erst bei den späteren Versionen dazukam, oder stimmt mit meiner Mühle etwas nicht?
     
  2. melda

    melda Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2015
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    59


    Das ist wohl so, ich habe die gleiche Mühle wie du, auch mit dem Bohnenbehälter zum Schrauben, da klickt auch nichts.
    Hoffe es hilft dir.
    Mfg
    Melda
     
    CtpKaffee und Avvocato gefällt das.
  3. #2783 Lemmy39, 07.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2019
    Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    90
    Heute ist meine Phoenix eingetroffen. :)
    Mein erster Eindruck - wooow!! Wenn die Phoenix schon so hochwertig aussieht, dann weiss ich nicht, was ich von der -Klassischen- denken soll..
    Morgen wird erst gemahlen... Yeah....
     
    whereiscrumble, Oldenborough und nicanz gefällt das.
  4. Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    90
    Servus allerseits,

    Einen schönen zweiten Advent!
    Fantastische Mühle, wow! Und ich dachte immer, mein Espresso hätte genug Aromas. Neee.... die Elektrische kommt nicht ran ;)
    Jetzt weiß ich es - für singe Shot's nur die Kinu, die Perfetto wird seltener im Einsatz kommen. ..
    Ich musste viel rumspielen bis ich den richtigen Mahlgrad gefunden habe. Ich wusste es nicht bei welcher Zahl ich überhaupt anfangen sollte..
    Aktuell für derzeitige Bohnen bei ca. 8. 9Gr. mahlt sie in ungefähr 19-20 sek. Hört sich gut an? Der Cappu war sehr aromatisch!
    cheers
     
    pavonist, Senftl, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  5. #2785 Aeropress, 08.12.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.003
    Zustimmungen:
    5.365
    Die Perfetto ist sicher nicht schlechter, du hast halt nun erfahren was Totraumfreiheit heißt, bzw. bedeutet wenn man den nicht jedes mal mitrinkt. Weil man hat ihn bei JEDEM Mahlvorgang mit einer Standardmühle und zuhause liegt nunmal öfter ne größere Zeitspanne zwischen zwei Shots, da ist mit morgens ausmahlen allein eben nicht getan auch wenn viele das immer noch glauben.
     
    Konstantinos, pavonist, joost und 2 anderen gefällt das.
  6. Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    90
    k.A. Also morgens vor dem ersten Mahlvorgang lasse ich immer mind.. 4sek. laufen. Das Mahlgut landet direkt in die Schublade, dann gehts los ;)
     
  7. Hape1

    Hape1 Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2012
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    127
    Ich habe mir nun auch eine M47 Classic gegönnt. Wir sind hauptsächlich Cappuccinotrinker. Die Kinu ist meine erste Handmühle und ich muss sagen, es ist aus meiner Sicht ein erheblicher Unterschied zwischen meiner Mazzer Mini und der Aristarco. Ich bin wirklich sehr angetan, was die Handmühle geschmacklich aus den Bohnen herausholt. Hätte ich nicht gedacht. Die Mühle ist gebaut wie ein Panzer und fühlt sich auch so an --> sehr wertig, das Teil!
     
    Gostulp, pavonist, Lemmy39 und 2 anderen gefällt das.
  8. pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    58
    So ging's mir auch :)
     
    Lemmy39 und whereiscrumble gefällt das.
  9. pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    58
    Und ich dachte, ich hätte mit 2 vollen Umdrehungen von der engsten Stelle aus einen guten Start genannt ...
     
    whereiscrumble gefällt das.
  10. Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    90
    Ich habe die Mühle ausgepackt und den Hebel montiert. Der Zeiger stand zwischen den Zahlen 1 und 2.
    Ich habe bei 2 angefangen. Das war /in meinem Fall/ so fein, dass ich nach 2 min drehen, kaum Mehl in d Behälter hatte. Schock !:D
    Und da ich zum ersten Mal die Mühle in d, Hand hatte, und überhaupt Eine mit kugelgelagerter Achse, war mir nicht klar wie leicht/oder schwer/ sie drehen sollte. Kein Vergleich... Und so ging es weiter bis /aktuell/ 8. Dann lief der Espresso wie Olivenöl.
    Also ich muss halt viel ausprobieren..
     
  11. -Thot-

    -Thot- Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2015
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Hey,
    meine Simplicity ist am Mittwoch angekommen - schickes solides Teil.
    Ein ordentlicher Brecher, obwohl ich nur ein paar Mal gemahlen habe, bin ich begeistert.
    40 - 45 Sekunden für 17,6 Gramm - kein Vergleich zu der Rhinoware die dann schon oft am zicken war und es dann 3 - 5 mal länger gedauert hat - Popcorning hatte ich keines.
    Aber die statische Aufladung war sehr groß - habe mir jetzt einen Zerstäuber aus der Apotheke geholt (thanks for the tip) mit dem ich heute das erste Mal die Bohnen befeuchtet habe - geht gut und es war nur noch ganz wenig Kaffeemehl an der Mühle.
    Das Umfüllen in den Siebträger gestaltet sich noch etwas mühsam, da das Sieb meiner Maschine 53mm hat - brauche noch einen Trichter :).
     
    cbr-ps und whereiscrumble gefällt das.
  12. #2792 pavonist, 09.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2019
    pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    58
    Das scheint missverständlich zu sein.
    Gemeint war Folgendes:
    Konen maximal zusammendrehen, quasi auf Block:
    20191209_070759.jpg
    Bei meiner Phoenix geht das Gewinde nur so weit, dass die Konen kurz davor sind zu schleifen.
    Man sieht, dass die Zapfenhülse asymetrisch geformt ist, die geht nur in einer Stellung drauf:
    20191209_070913.jpg
    Scheint so, als wäre es absichtlich so gefertigt, dass der Strich zusammengedreht nahe 0 steht?!
    Aus dieser Position heraus etwa 720 Grad, also 2 volle Umdrehungen gegen den Uhrzeigersinn auf "0" verstehe ich als Einstellung 2.0
    20191209_071037.jpg Das ist kein schlechter Start.
    Wenn du weiter gegen den Uhrzeigersinn auf "1" stellst, würde ich das 2.1 nennen, mit dem Uhrzeigersinn auf "9" wäre 1.9.

    Ist das bei den Modellen Classic und Symplicity ähnlich?

    Noch was zum "Klick":
    Die Phoenix hat eine kleine, gefederte Kugel, die im oberen Kunststoffstern (Wellenlagerung) eingelassen ist und das Einstellrad ist an der Unterseite geriffelt. Das verursacht Klicks beim Verstellen bzw. ein Surren, wenn man den Hebel im Leerlauf kreisen lässt. Ob man's braucht ....
     
    -Thot-, rebecmeer, Oldenborough und 2 anderen gefällt das.
  13. #2793 Oseki, 09.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2019
    Oseki

    Oseki Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    508
    Wenn man "Klicks" zählen will auf jeden Fall ;)
     
    e4heilig gefällt das.
  14. #2794 Lemmy39, 09.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2019
    Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    90
    Hi,
    Hm..natürlich und das mach auch Sinn! Ich bin lauter Euphorie nicht auf die Gedanken gekommen, so vorzugehen ;)
    So, wie bei fast jeder Mühle würde ich sagen, spielen letztendlich die Zahlen eine zweitrangige Rolle. Wenn man den "Espressobereich" einmal gefunden hatte, ist die Neustierung beim Verwenden anderer Bohnen deutlich einfacher. (so ist bei mir mit der Eureka jedenfalls)
     
    Oldenborough gefällt das.
  15. Dr.Dirt

    Dr.Dirt Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    22
    Hi,
    hab jetzt auch seit einigen Tagen eine Phoenix hier, die macht schon einen wertigen Eindruck.
    Mit dem Startwert von 2.0 für Espresso hab ich auch angefangen, da kam dann dickflüssiger Teer aus der Siebträgermaschine. :eek:
    Bin jetzt bei 1.2.
    Mir ist beim Reinigen aufgefallen, daß der Mahlgutbehälter einen entfernbaren Boden hat (hatte zuerst gedacht, ich hätte etwas beschädigt), außer zur einfacheren Reinigung ist mir aber sonst kein sinnvoller Grund für den Bodendeckel eingefallen, im dünnen Handbuch steht dazu nichts.

    Kann man mit der Mühle auch für French Press mahlen, und falls ja, was wäre da ein guter Startwert auf der Skala?

    Gruß
    Volker
     
  16. Blubb

    Blubb Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2007
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    142
    Ich habe jüngst meiner Frau ne Espro P5 geschenkt. Und heute bekam ich von ihr 2 Becher Kaffee serviert, gemahlen mit der Phoenix.
    Quasi als Beleg, daß FP-Kaffee komplett frei von Restschmadder sein kann.

    Warum erwähne ich das hier ? Die Mühle kann auch grob mahlen. Dafür benötigt man keinen separaten Ersatzkegel.
    Und es hat genau so gut geschmeckt wie mit der V60.

    Leider hat sie gemahlen und somit eingestellt. Keine Ahnung wie häufig sie "rumgedreht" hat. Der Zeiger steht auf 4.
     
    Dr.Dirt und whereiscrumble gefällt das.
  17. #2797 whereiscrumble, 14.12.2019
    whereiscrumble

    whereiscrumble Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2019
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2.106
    Dann dürfte es 5.4 gewesen sein.
    Aber grundsätzlich kann ich die Einschätzung bestätigen. Die Phoenix kann guten Filterkaffee zaubern. Dennoch habe ich mir die neuen Burrs jetzt bei Rostory geordert. Bevor ich sie einsetze, teste ich das Hybrid Mahlwerk dennoch noch etwas weiter. V60 ist im Bereich um 3.8+ gut möglich.
     
    Oldenborough gefällt das.
  18. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    53
    Ich habe heute den Kinu M47 Pour Over Mahlkegel sowie zwei Silikonbänder bekommen (endlich gibt es letztere, sowas hatte ich immer vermisst, für knapp zehn Euro sind gleich zwei Stück in der Packung). Der Mahlkegel sieht für mich, bis auf den Umstand, dass er noch nicht abgenutzt ist, zu 100 % identisch zum Mahlkegel in meiner M47 Traveler aus. Ich habe ihn zwar eingebaut, hatte aber noch keine Zeit zum Ausprobieren. Weiß von euch jemand näheres zu den Unterschieden oder hat es sogar schon ausprobiert?
     
    cbr-ps, Oldenborough, Gostulp und einer weiteren Person gefällt das.
  19. #2799 Mukka, 17.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2019
    Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    53
    Ich kann mir mal selbst antworten, nachdem ich es nun einmal ausprobiert habe. Die Optik täuscht, das Mahlerlebnis ist ein völlig anderes. Positiv: Es kurbelt sich sehr viel leichter. Negativ: Zumindest bei espressofeinem Mahlgrad kurbelt man sich einen Wolf (ca. 250 Umdrehungen für 21 Gramm). Dafür gab es null Popcorning. Man hat das Gefühl, dass Bohne für Bohne sanft eingezogen und zerschnitten wird.

    Auf jeden Fall war der Espresso sehr lecker. French Press probiere ich irgendwann mal aus.
     
    Jova, pavonist, cbr-ps und 3 anderen gefällt das.
  20. #2800 nicanz, 18.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2019
    nicanz

    nicanz Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2016
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    159
    Ist auch meine Erfahrung. Ich hatte dazu etwas auf Instagram geschrieben.

    Für Espresso ist der Kegel definitiv nicht geeignet. Gefühlt muss man die letzten Bohnenreste sehr lange mahlen.
    Der Konus hat eine gänzlich andere Geometrie.
    Den Mahlgrad muss man dazu auch noch viel feiner stellen.
    Mit der Kinu M47 Classic V1 habe ich für V60 01 mit dem neuen Kegel ca. 1,25,
    Alter Kegel ca. 2,1
    (Bitte nicht mit anderen Kinus vergleichen. Phoenix hat irgendwas um 4,0 etc)
    02 ca. 1,5

    Das Ergebnis ist sehr interessant. Es ist definitiv anders. Mir haben die ersten Brews mit dem neuen Kegel zugesagt. Ich hatte unseren Congo und Kolumbianer getestet. Sehr schöne ausbalancierte Tassen, rund, gute Betonung der Aromen. Saubere Tasse. Empfehlenswert.
    Bin gespannt auf weitere Reviews.
    :)
     
    cbr-ps, whereiscrumble, Mukka und 4 anderen gefällt das.
Thema:

Kinu M38, M47 und M68 Handmühlen

Die Seite wird geladen...

Kinu M38, M47 und M68 Handmühlen - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni mit feuchtem Manometer

    La Pavoni mit feuchtem Manometer: Hallo zusammen, ich bin nach einer Italienreise zum Kaffee gekommen und habe daraufhin in diesem Forum viele interessante Beiträge gelesen. Macht...
  2. [Erledigt] Kinu M47 Simplicity Handkaffeemühle

    Kinu M47 Simplicity Handkaffeemühle: Zum Verkauf steht eine wenig genutzte KINU M47 Simplicity Kaffeemühle, ca. 500g Kaffee gemahlen (keine 6 Wochen in Gebrauch) wegen Umstiegs auf...
  3. [Erledigt] 1Zpresso JXpro Handmühle

    1Zpresso JXpro Handmühle: Da ich nun die "richtige" Handmühle für dunkle Röstungen bekommen habe, trenne ich mich von meiner JXpro. Meine Meinung und Erfahrung (u.a.) habe...
  4. [Erledigt] Kinu M47 Classic

    Kinu M47 Classic: Aktuelles Modell,gutes halbes Jahr alt,ca 2kg vermahlen. Inkl. Versand 260€ Die Mühle stand in der Raucherstube des Tierparks
  5. Ersatzteile für Handmühle Comandante, Lido und Kinu

    Ersatzteile für Handmühle Comandante, Lido und Kinu: Eigentlich bin ich seit über 20 Jahren bekennender Espressotrinker mit großzügig bemessenem Maschinenpark. Jetzt denke ich über die Anschaffung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden