Küchenmesser

Diskutiere Küchenmesser im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Da sich hier einige Hobbyköche tummeln möchte ich einmal fragen ob Ihr eher "Pfannen-" oder "Messerköche" seid (ein "Pfannenkoch bringt bei einem...

  1. #1 Walter_, 05.12.2009
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Da sich hier einige Hobbyköche tummeln möchte ich einmal fragen ob Ihr eher "Pfannen-" oder "Messerköche" seid (ein "Pfannenkoch bringt bei einem Küchenbrand zuerst seine Pfannen und Töpfe in Sicherheit, ein "Messerkoch" zuerst seine Messer :lol:)?

    Und die "Messerköche" unter Euch möchte ich fragen, wie Ihr es mit Euren Küchenmessern haltet. Bevorzugt Ihr deutsche, französische oder japanische Formen (oder doch einfach einen Chinese Cleaver)?

    Und eher rostträge Stähle wie etwa VG10 oder rostende Karbonstähle wie Aogami oder Shirogami?
     
  2. #2 Juergen, 05.12.2009
    Juergen

    Juergen Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenmesser

    Hallo Walter,

    gute Pfanne (Gusseisen) und gute Messer sind wichtig. ;-)

    Ich mag meine Kai sehr gern (rostfrei,japanisch, sauscharf und sauteuer, halten die Schärfe aber sehr lang).
    Mein Lieblingsmesser dort ist das "Office" - genial für alles feine (Zwiebeln, Knoblauch....).
    Noch lieber mag ich aber ein Taiwanesisches No-Name Messer, das ich vor Ort in einem kleinen Laden gekauft habe - ist frisch geschliffen genauso scharf wie die Japaner, hat aber knapp 20,- Euronen gekostet......

    Aus dem gleichen Laden hab ich auch ein handgeschmiedetes in chinesischer Form, das nehm ich aber fast nur zum Hacken von Gemüse, sonst komm ich mit der Form nicht so gut zurecht.
     
  3. #3 scott zardoz, 05.12.2009
    scott zardoz

    scott zardoz Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    5
    AW: Küchenmesser


    Hallo Walter,

    ich mag japanische Messer mit europäischer Griffen.
    Von Glestain (mit und ohne Kullen) und Global z.B.
    Mit eher nicht super hartem Klingenmaterial (58-60Hrc) sonst muss
    ich zu lange schleifen :) Einlagenstahl reicht mir völlig.


    Gruss


    Scott
     
  4. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Küchenmesser

    die holzgriffe meiner kasumimesser würden einen küchenbrand nicht überstehen,den turkpfannen sollte das aber nix ausmachen ;-)

    gruß, galgo
     
  5. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Küchenmesser

    sorry fürs OT, aber hier scheinen sich ja einige auszukennen:

    Was empfehlt ihr denn zum Schleifen von Küchenmessern?
    Hab keine superteuren Messer, aber auch nicht die billigsten (ein Wüsthof Chefmesser und ein paar kleinere Zwilling u. Fiskars)...

    danke u lg
    Georg
     
  6. #6 VolkerS, 05.12.2009
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: Küchenmesser

    Hallo,

    ich habe mir vor einigen Jahren einen Messerblock von Zwilling gegönnt.
    So gute Messer habe ich vorher noch nie besessen und würde sie auf jeden Fall meiner Bratpfanne vorziehen, wenns drauf ankäme :D.

    Gruß,
    Volker
     
  7. #7 willcrema, 05.12.2009
    willcrema

    willcrema Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    6
    AW: Küchenmesser

    hi Bane

    Es gibt flache Schleifsteine die für zuhause sehr gut funktionieren.


    zb japanische Kai Schleifsteine. Die Messer in einem relativ flachen Winkel darüberziehen ( nicht oft 2, 3 mal pro Seite)

    Ab und an trotzdem zu einem guten Messerschleifer bringen
     
  8. #8 netterKerl, 05.12.2009
    netterKerl

    netterKerl Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenmesser

    Ich habe die Serie 1922 von Herder Windmühlenmesser Solingen.
    Die Messer sind aus nicht rostfreien Stahl und wirklich scharf.
    Bekannt ist die Firma vor allem durch ihre Buckels Frühstücksmesser, die es früher in jedem Haushalt gab.
     
    po.pi.pa gefällt das.
  9. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.270
    Zustimmungen:
    633
  10. #10 Walter_, 05.12.2009
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    AW: Küchenmesser

    Einerseits mag ich es gern wie "pflegeleicht" meine rostträgen Messer sind, außerdem reichen ein paar Minuten auf dem 3000/8000-er Stein und die Dinger haben wieder eine respektable Schärfe. Bei den Karbonstählen ist es schon wesentlich mühsamer. Dafür sind sie schon noch ein wenig schärfer und sie halten die Schärfe auch um einiges länger. Dafür wollen sie schon während des Kochens immer wieder abgewischt und sofort nach Gebrauch zumindest kurz abgespült und getrocknet werden.

    [​IMG]
    Click image to enlarge
     
  11. #11 Juergen, 05.12.2009
    Juergen

    Juergen Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenmesser

    Hi,

    die Kai Damastmesser mit dem V10 Stahl (?) rosten nicht und halten die Schärfe sehr lang.
    Schleifen ist allerdings mühsam, weil der Stahl so hart ist. Mein billiges Taiwan Messer ist viel einfacher zu schleifen und ist dann fast genauso scharf - aber eben nicht so lange.

    Schleifen nur mit dem Schleifstein, auf keinen Fall mit dem Wetzstahl.
    Ich nehme einen 300er Stein für grobe Macken und die billigen Messer, ansonsten einen 1000er (das reicht wenn keine Scharten im Messer sind) und zum Abschluß noch einen 3000er. Noch feiner ist meiner Meinung nach unnötig.

    Jürgen
     
  12. #12 Walter_, 05.12.2009
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    AW: Küchenmesser

    Hallo Georg,

    dafür reicht für längere Zeit ein feiner Wetzstab (z.B. Keramik) mit dem Du den Grat immer wieder ausrichten kannst. Wenn Du unbedingt einen Stein willst, dann reicht wahrscheinlich wirklich ein 1000-er. Aber es braucht schon ein bißchen Übung bis man eine Klinge auf einem Stein wirklich gut schärfen kann, außerdem braucht man über kurz oder lang auch einen Richtstein (o.ä.) um die Oberfläche des Steins wieder völlig plan zu kriegen...
     
  13. #13 koffeinschock, 05.12.2009
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    AW: Küchenmesser

    auch wenn es viele als spielerei abtun: am liebsten arbeite ich mit meinem kyocera keramikmesser. nicht ganz so extrem rasierscharf wie einige messer aus stahl - aber dafür bedeutend länger mit der gleichen schärfe gesegnet. außerdem ist es federleicht. hab es jetzt schon seit ca. 5 jahren und noch nicht nachschärfen müssen.
     
  14. #14 schmilsen, 05.12.2009
    schmilsen

    schmilsen Mitglied

    Dabei seit:
    14.10.2005
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenmesser

    ich schwöre auf meine wüsthof classic messer - steh nicht so auf die japanische variante mit dem schärfen auf dem schleifstein...
    und natürlich mein herder gemüsemesser aus karbonstahl...
     
  15. #15 plempel, 05.12.2009
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    10.397
    Zustimmungen:
    4.514
    AW: Küchenmesser

    Weder noch. Unsereins quält sich mit sowas rum:

    [​IMG]
    Tchibo - 3 Bambus-Messer im Set

    Messer von Tchibo und Ikea, Pfannen von Metro. :roll: Also: Better save women and children first ... :)

    Gruss
    Plempel
     
    po.pi.pa gefällt das.
  16. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Küchenmesser

    scharfe und schöne sammlung, walter

    wenn das zweite von links ein kasumi ist habe ich das gleiche :-D

    gruß, galgo

    plempel, für schmierkäse aufstreichen sind die tchibomesser doch echt klasse "fg"
     
  17. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.653
    Zustimmungen:
    133
    AW: Küchenmesser

    zu einem guten Messerschleifer bringen...
    Wo finde ich den?
    In örtlichen Haushaltswarefachgeschäft war mal Fehlanzeige,
    meinen letzten wandernden Scheren und Messerschleifer habe ich vor ca. 8 Jahren gesehen und da holte er wo ich zu dem Zeitpunkt arbetete eine Deckungskarte ab -
    seither wüßte ich nicht wo ich meine geliebten Messer hinbringen könnte...

    (Ich würde die Messer sichern, die Pfannen mag ich wohl auch sehr, sind aber Teflonpfannen, die gehen egal wie gut ich sie pflege irgendwann übern Jordan, die Messer hoffe ich ein Leben lang zu haben, auch wenn sie hier bestimmt niemand ernst nimmt :D (ich hab mal in nem Messerforum nachgelesen... Jesses...)
    also wie mache ich einen guten Messerschleifer ausfindig (die Tupper Messermaus soll wohl für die Messer auch geeignet sein, allerdings wäre mir bei einem der kann irgendwie wohler)
     
  18. #18 Juergen, 05.12.2009
    Juergen

    Juergen Mitglied

    Dabei seit:
    15.09.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    AW: Küchenmesser

    Wer Kaffee selber röstet kann auch Messerschleifen......;-)

    Im Netz gibt's viele Anleitungen (Videos) zum Messerschleifen.
    Je nach Qualität der Messer und Intensität der Nutzung sind das alle paar Wochen mal ein paar Minuten "Arbeit".
    "Billigere" Messer mit weicher Stahl gehen einfacher zu schleifen - und damit kann man auch gut üben.

    Jürgen
     
  19. galgo

    galgo Mitglied

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    6.584
    Zustimmungen:
    7
    AW: Küchenmesser

    Tara, meine messer würde ich niemals einem "wildfremden" anvertrauen :roll:

    die halten die womöglich an eine grobe schleifscheibe, dann sind sie zwar scharf aber ruiniert

    regelmässiges abziehen auf einem feinen schleifstein genügt völlig und niemals
    auf einem porzellanteller oder gar auf einem schneidebrett aus glas schneiden,
    wer sowas verkauft gehört eigentlich standesrechtlich erschossen :lol:

    gruß, galgo
     
  20. Tara

    Tara Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2006
    Beiträge:
    3.653
    Zustimmungen:
    133
    AW: Küchenmesser

    hmmm,
    DANN kann ich aber auch die Messermaus nehmen (sind zwei sich drehende Schleifsteine, einer etwas grober, der andere feiner,
    die Körnung müßte ich noch in erfahrung bringen.

    Die preiswerteren Tuppi Messer zieh ich da auch mit Begeisterung durch, bei den anderen war ich noch zurückhaltender, aber um die grate (schreibt man das so? ) wie in Richtung zu bringen dürfte es reichen.

    Ich dachte nur irgendwann ist mal ne größere Revision fällig...
    Ich kenne "Wetzstahl" (was ist DA eigentlich der Plural? Plural von "Stahl" gibts ja eigentlich nicht) aber wo man ordentliche Schleifsteine erwerben kann, ist mir auch unbekannt? (sind das einfach Steine? )

    *stehgradechtvormneuenScheunentor*
     
Thema:

Küchenmesser

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden