La Cimbali M31 Bistro DT/2 überholen

Diskutiere La Cimbali M31 Bistro DT/2 überholen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, habe eine stark versiffte Maschine gebraucht gekauft, die mal eine Generalüberholung benötigt. Meine Erfahrungen beschränken sich...

  1. #1 Gaggia-Fan, 06.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    habe eine stark versiffte Maschine gebraucht gekauft, die mal eine Generalüberholung benötigt.
    Meine Erfahrungen beschränken sich auf das zerlegen und zusammenbauen von Gaggia CC und Gaggia Coffee, das soweit immer gut geklappt hat. Mit den Bauteilen und Problemen dieser Maschine bin ich vertraut.
    Hat jemand Erfahrung mit dieser großen Maschine?
    Ist es sehr viel schwieriger , Hand anzulegen, oder sollte man die Maschine besser weggeben?
    Kann jemand sagen, wie viel eine Generalüberholung kostet?
    Benötige noch die Anleitung (von ähnlichen Modellen habe ich sie bereits)

    Für Tipps und Ideen bin ich sehr dankbar.

    Gruß aus Köln

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. rudell

    rudell Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Überholung älterer Gastrobomber ist im privaten Umfeld nicht wirtschaftlich, ich hatte mal einen Kostenvoranschlag für eine komplette Entkalkung/Reinigung mit Kleinteilen ohne große Defekte für eine Eingruppige, die belief sich auf 700-800€
    Wenn du technisch versiert bist und Lust darauf hast, hier einlesen, einfach anfangen, das meiste erklärt sich dann fast von selbst...
     
    Gaggia-Fan gefällt das.
  3. #3 Gaggia-Fan, 06.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    oh ja, das habe ich schon befürchtet. Ich hatte aber vor, das Teil auseinander zu nehmen, wenn das nicht extrem hohe Anforderungen bestehen.
    Gibt es denn ein Set an Dichtungen, etc., das man auf jeden Fall tauschen sollte? Danke für den Tip.
    Gruß
     
  4. rudell

    rudell Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Würde mir wenn möglich erst mal einen Überblick verschaffen, läuft sie denn noch. Ist die Elektronik und sind die Bedientasten ok (kann teuer sein)? Dreht die Pumpe noch? Wenn sie lange stand wirst du um eine komplette Zerlegung und Entkalkung nicht rumkommen. Dichtungen musst du bei den üblichen Verdächtigen bestellen, gibt aber soweit ich weiß kein Set, das musst du dir zusammensuchen.
     
  5. #5 Gaggia-Fan, 18.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Neuer Stand:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. #6 Gaggia-Fan, 18.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    ein paar Fragen dazu:
    • Bis hierhin zerlegt, entkalkt und gereinigt, aber wie weit gehen?
    • ist der Kessel zu entkalken oder "geht das noch"? Heimspiele war extrem dicht und ist wieder frei.
    • Um Farbe auf das Gehäuse (Kunststoffteile) zu sprühen, müssten diese Teile demontiert werden. Kann man den unteren Teil der Verkleidung abnehmen, ohne das Ganze auseinander nehmen zu müssen?
    • Wie bekommt man am besten fest sitzende Muttern gelöst, wie zum Beispiel an der Brüh-Gruppe?
    Danke für Hinweise
     
  7. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    19
    Du weisst schon das das ein Stromfresser ist? Ausserdem morgens mal schnell ein Kaffee? Ok es gibt Zeitschaltuhren,aber
    eingruppig wäre sinnvoller.
    Wenn du aber unbedingt das Teil haben willst,dann musst du alle Teile auch den Kessel entkalken.Bringt nix nur halbe Sachen zu machen.
    Jede Leitung muss entkalkt werden.Auch die Flowmeter sind zu öffnen und mit neuen Dichtungen zu versehen.Auch die ganzen Feinsiebe müssen raus.
    Nimm dir Zeit sonst wird das nix.
    Heizstäbe würde ich nicht in Entkalker legen da du nicht weisst ob die schon Lochfrass haben.Ich würde die nur grob reinigen so das halt keine dicke Kalkschicht drauf ist.Neue wären klar besser.
    Du musst alle Teile abschrauben,auch die die du lackieren willst.
     
  8. #8 Gaggia-Fan, 20.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Tips.
    Die Maschine ist fürs Büro. Wie weit das mit den Kollegen klappt und ob die Betriebskosten immer noch zu hoch sind, werden wir ausprobieren. Hast du da Erfahrungswerte?

    Bin schon relativ weit mit Demontage/Reinigung.
    Kupfer-Leitungen, Magnetventile, Brühgruppe, Wärmetauscherpatronen, Heizstäbe (1 cm Kalk) sind entkalkt/entfettet. Wenn Feinsiebe die Dinger sind, die als Verbindungen zwischen den Leitungen liegen, dann diese auch.
    Kessel fehlt noch (welchen Entkalker?) Flowmeter habe ich noch nicht kennengelernt, aber mache ich dann.
    Dichtungen auf jeden Fall zu erneuern: Siebträger, Wärmetauscherpatronen zum Kessel, Anschlussplatte Heizstäbe, Abwasseranschluss und jetzt: Flowmeter.
    Edit: Flowmeter ist ein Zähler für einen Wasserfilter. Den muss ich noch anschaffen. Tipps?

    Hab alles jetzt soweit auseinander bekommen, dass ich die Verkleidung reinigen konnte. Ganz schöner Mix: Edelstahl gebürstet, Stahl lackiert, an der Front Aluminium und Kunststoff. Alles in unterschiedlichen Zustand.

    Zeit lasse ich mir. Ich will auf jeden Fall das Optimum wiederherstellen. Noch eine Überlegung: bei Wikipedia steht zu der Maschine, dass sie sowohl Festwasser als auch Tank hat. Hier nur FW . Wäre das einfach nachzurüsten?

    Schönen Gruß
     
  9. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    19
    Ein Tank wäre relativ einfach nachzurüsten.Theoretisch reicht ein Kanister der z.B. unter der Maschine in einem Schrank steht.Der Tank sollte nur nicht weiter weg als 1m sein.Natrürlich gibt es auch einen internen Tank,aber da wäre der Aufwand etwas grösser und kostet mehr als irgend ein Kanister.Ich würde den Kessel ausserum Isolieren.Damit spart man schon Energie da sich die Heizung nicht so oft einschaltet.
    In vielen Gastronomien wird die Maschine selten ausgeschaltet da die Aufheizfase am meisten Strom verbraucht.
    Hatte gerade die gleiche Maschine in einer Kneipe und die ist seit 10Jahren an und wird nur im Urlaub ausgeschaltet.
    Ich nehme immer Amidosulfonsäure zum entkalken.In heissem Wasser gelöst ist das ein guter Entalker für die Maschine.
    Danach mit feiner Stahlwolle und Drahtbürste poliert glänzt das Kupfer wie neu.Auch die Ventile innen nur mit Stahlwolle bearbeiten und nicht mit der Drahtbürste.
    Alle O-Ringen leicht einfetten nicht vergessen.
     
  10. #10 Gaggia-Fan, 20.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Meinst du, den vorhandenen Festwasserschlauch einfach in einen Kanister stecken?
    Der Vorbesitzer sagte, das Frischwasser wird nicht angesaugt. Es müsse Druck auf der Leitung sein. Da die Maschine zerlegt ist, kann ich die Aussage nicht überprüfen.
    Da gibt es möglicherweise Unterschiede in den Anschlüssen an der Pumpe.
     
  11. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    19
    Ja genau.Die Pumpe schafft das ohne Probleme aber wie geschrieben nicht weiter weg als 1m.Habs selber überprüft.
     
  12. #12 Christo, 21.03.2016
    Christo

    Christo Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    dein Kessel sieht eigentlich noch sehr gut aus, die hing mit Sicherheit an einem Wasserfilter. Entkalken würde ich sie trotzdem undzwar komplett. Ebenso alle Leitungen und Ventile. Wie schon von den anderen gesagt, mach alle Dichtungen am Kessel und den Ventilen neu. Du ärgerst dich sonst, wenn alles wieder zusammengebaut ist und dann irgendwas verstopft oder undicht ist. Ich kaufe meine Dichtungen und Teile überwiegend bei einem in Berlin ansässigen Onlinehändler mit Laden. Da kann man auch mal hin, um die eine oder andere Frage zu stellen und Sie helfen Teile zu beschaffen, die so nicht im Katalog stehen. Preisvergleich mit den anderen Onlineshops ist trotzdem zu empfehlen. Die Margen sind doch zum Teil recht deutlich.

    Nur die eingruppigen Maschinen der M31 und M32 gibt es mit internem Wassertank. Aber Vorsicht, es gibt auch eingruppige Maschinen ohne internen Tank. Die mehrgruppigen Maschinen haben soweit ich weiß immer einen Festwasseranschluss. Sofern die Pumpe bei der Kesselbefüllung mitläuft, sollte ein externer Tank möglich sein.

    Bei Festwasser würde ich dir dringend einen Wasserfilter empfehlen, sonst verkalkt sie innen wieder. Bei Tankbetrieb kannst du Entkalkungsmittel in den Tank geben und sie "normal" entkalken.

    Gruß,
    Christo
     
  13. #13 Gaggia-Fan, 21.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Tips. Mache ich so.
    Gruß
     
  14. Windig

    Windig Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2010
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    19
    Bei Maschinen mit Wassertank kann man normal entkalken? Hä? Würde ich nie empfehlen.Ob die Maschine einen Tank hat oder nicht hat nichts mit dem Entkalken zu tun.
     
    kailash gefällt das.
  15. #15 Gaggia-Fan, 21.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    verstehe ich so, dass man den Kessel turnusmäßig entkalkt. Also Entkalker in den Wassertank und Kreislauf durchspülen.
    Mit welchem Entkalker und wie lange aufheizen/durchspülen würde man das machen?

    Gruß Michael
     
  16. #16 kölner, 21.03.2016
    kölner

    kölner Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2015
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    143
    @Gaggia-Fan
    Von einer Durchlaufentkalkung wird hier allgemein abgeraten. Es können sich dabei Kalkreste lösen und in irgendeinem Ventil oder einem ähnlich kleinen Querschnitt plötzlich quer stellen. Dann fängst Du wieder an das gute Stück zu zerlegen. Besser ist es die Maschine mit kalkarmen Wasser zu betreiben. Das ist bei dem Kölner Leitungswasser nicht so einfach :mad:
    Es sei denn Du wohnst rechtsrheinisch. Dort gibt es Wasser aus dem Bergischen so weit ich weiß.

    Es gibt diverse Durchlauf Filter Systeme. Such mal hier in KN danach.

    Wenn Du die Maschine aus einem Tank speisen willst, mach ich mit meiner auch, so hast Du die Möglichkeit das Wasser frei zu wählen. Ich beziehe Quell-Wasser aus der Eifel. Das verschneide ich dann 1:1 mit Kölner Leitungswasser. Ich hab das irgend wann mal mit Haikos Wasserdatenbank errechnet.

    Hast Du den Kessel schon entkalkt? Auf den Bildern sieht das doch gar nicht so schlecht aus. Vielleicht reicht es ja aus mit Stahlwolle durchzugehen. Eine dünne Kalkschicht hat ja auch eine gewisse Schutzfunktion.
    Viel Spaß beim basteln
    :)
     
  17. #17 Gaggia-Fan, 21.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2016
    Gaggia-Fan

    Gaggia-Fan Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Kölner,

    erstmal nachbarschaftliche Grüße.
    Wohne im tiefen Westen. Die Maschine soll aber ins Büro Nähe Neumarkt.
    Beide Standorte haben meines Wissens sehr hartes Wasser.
    Roberto mit dem Espressomobil vor dem italienischen Kulturinstitut kommt aus Refrath glaube ich und erzählt, dass er seinen Tank direkt mit Leitungswasser befüllt.
    Auf Basis der Wasserdatenbank habe ich auch schon Lidl Wasser verschnitten. Die Quelle hat sich ja leider geändert. Bin noch auf der Suche nach Ersatz.
    Kessel ist noch so, wie ich ihn bekommen habe. Wurde vielleicht mal entkalkt. Nur die Heizstäbe wohl nie. Daher hatte ich noch gehadert, aber jetzt mach ich den Rest auch noch. Das mit der Wolle probiere ich mal.

    Gruß Michael

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  18. #18 Arkadia, 21.03.2016
    Arkadia

    Arkadia Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    57
    Den Schlauch nur in den Kanister hängen, wird nicht funktionieren.
    Es gibt Kanister (Campingbedarf), die haben unten an der tiefsten Stelle ein Gewinde oder Zapfhahn.
    Damit geht das.... solange bis der unwissende Kollege den Kanister leer trinkt und danach stundelang die Kesselbefüllung läuft. Das mag die Pumpe sicher nicht.
    Für Deine Anwendung gibt es eigentlich keine praktikable Lösung, außer ein Festanschluss. Auch für das Abwasser.

    Stahlwolle erzeugt von sich aus feinste Rostpartikel. Nimm besser Wolle oder Putzschwämme aus Edelstahl.
    Eine echte Messingbürste (Zündkerzen) ist auch sehr gut.
    Billige nur "vermessingte" gelbe Drahtbürsten zerkratz dagegen alles total....
     
  19. #19 kölner, 22.03.2016
    kölner

    kölner Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2015
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    143
    Na, das geht auch etwas detailierter, oder?
    Bei mir funktioniert es jedenfalls recht zuverlässig.
     
  20. #20 Arkadia, 22.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 22.03.2016
    Arkadia

    Arkadia Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    57
    Es sollte möglichst immer eine Wassersäule bis zum Pumpenkopf vorhanden sein. Das hat man, wenn der Auslauf am Kanister unten am Boden ist.
    Entleer sich der Schlauch zurück in den Tank, hat man Luft, Leerlauf und div. Probleme. Das wäre sehr schlecht für jede Pumpe.
    Die sollte ja nicht jedes mal ohne Wasser anlaufen, krampfhaft nach Wasser ringen bis dann vielleicht man der Druckaufbau steht.
    Nur 25 Sekunden können damit auch ziemlich kurz sein. Meist sind die Schläuche ja auch ziemlich lang, wenn die Pumpe irgendwo am Boden steht.
    Ein Rückschlagventil am Ende vom Flexschlauch, kann helfen. Damit bleibt der Schlauch zumindest mit Wasser gefüllt.

    @kölner: Wenn es bei Dir gut funktioniert, hast Du entweder ein Rückschlagventil oder den Kanister über der Maschine?

    @Michael: Der Heizstab sieht doch ganz gut aus. Sonst hättest Du den auch nicht so einfach ausbauen können. Im (Kölner) Normalfall wäre das Teil ein einziger verbackener Kalkstein, ohne das man die einzelnen Windungen noch erkennen kann. Du musst nur schauen, das kein Entkalker (auch kein Dampf) an oder in die Anschlüssen kommt.
     
Thema:

La Cimbali M31 Bistro DT/2 überholen

Die Seite wird geladen...

La Cimbali M31 Bistro DT/2 überholen - Ähnliche Themen

  1. Temperatur in 2-3°C Schritten regeln - reicht das? ( Ascaso Steel Uno )

    Temperatur in 2-3°C Schritten regeln - reicht das? ( Ascaso Steel Uno ): Hallo, ich habe keine Erfahrungen mit PID-Espresso-Maschinen, vielleicht könnt ihr mir deswegen etwas auf die Sprünge helfen. Ich interessiere...
  2. La Nuova Era Cuadra tropft nach aufheizen

    La Nuova Era Cuadra tropft nach aufheizen: Liebes Forum, meine La Nuova Era Cuadra tropft seit kurzem direkt nach dem aufheizen. Hier die entsprechende Stelle: [IMG] [MEDIA] Hierzu...
  3. Cimbali Junior M21 DT/1 Druckverlust,

    Cimbali Junior M21 DT/1 Druckverlust,: Hallo Zusammen, ich hoffe jemand von euch kann mir helfen! Habe gerade eben gemerkt das bei meiner Junior der Druck nicht mehr steigt. Sie hat...
  4. Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID

    Kaufberatung 2-Kreiser/Dualboiler mit PID: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Siebträger im Maschinenjungle etwas hilflos und wollte fragen ob ihr mir eine Maschine empfehlen...
  5. [Zubehör] Gebrauchtes Scace 2 Device

    Gebrauchtes Scace 2 Device: Gebrauchtes Scace 2 Device gesucht. Oder gerne auch etwas anderes als das von Scace. Ich brauche etwas zum Messen von Druck und Wassertemperatur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden